Seit November Augenentzünung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
Hallo ihr Lieben.
Ich möchte euch auch mal um Rat fragen, da TÄ langsam an ihre Grenzen stoßen und ich nicht möchte das meinem geliebten Rocky das Auge raus genommen wird!
Aber nun erstmal zur Geschichte.

Anfang November:
Meiner Mutter fiel im November ein kleiner brauner Punkt im Auge meines Rockys auf. Da ich immer direkt alles wissen möchte habe ich mich direkt im Internet belesen, aber außer Tumore ect. habe ich nichts brauchbares gefunden. Da ich aber zu diesem Zeitpunkt Angst bekam bin ich gleich am nächsten Tag zum TA. Als ich beim TA ankam war der braune Fleck so gut wie weg, sodass der TA nicht viel machen konnte. Einige Tage später aber bildete sich ein weißer Schleier im Auge, der aber unter der ersten Augenschicht saß.
Also ich direkt wieder zum TA.
Dieser machte gleich den FIV und FIP Test. Und ein großes Blutbild. Die Tests vielen glücklicher Weise negativ aus. Auch das Blutbild war soweit in Ordnung, außer das man Entzündungswerte erkennen konnte. Auch die Lympfknoten am Hals waren vergrößert.Hornhaut war/ ist in Ordnung.
So die Behandlung begann mit zwei Kortisonsalben, Antibiotika und einem Schmerzmittel zum einnehmen.
Die Wochen vergingen und der weiße Schleier formierte sich mittig im Auge und sackte langsam nach unten ab. TA und wir atmeten kurz vor Weihnachten auf, dachten das gröbste wäre überstanden, da wir nun wöchentlich beim TA waren und alles überschaut hatten... Doch nach Weihnachten war es ihm nicht mehr möglich auf dem Auge zu sehen, da der Schleier nun mitten auf dem Auge lag. Wir direkt wieder zum TA. Dieser gab uns nun Kortisontabletten (Stärker als Salben) und Augentropfen, die helfen das sich der Schleier nicht fest setzt, mit und sagtet er weiß langsam nicht mehr was er machen soll, wir müssen nun zum Spezialisten wo wir nun Montag hinfahren... Dort soll der Augeninnendruck ect gemessen werden. Ich habe viel Hoffnung in den Spezialisten, da aber der TA meinte das er uns wünscht das der Spezialist uns helfen kann, er aber sehr unsicher ist ob man Rockys Auge noch helfen kann bin ich echt verunsichert.. Man sagte uns vill muss das Auge raus... Ich würde aber wirklich alles tun um ihm zu helfen, daher hoffe ich das vill einer von euch noch ne Idee hat oder eine Vermutung hat, die ich Montag dem Spezialisten stellen kann.

Ich kann langsam nicht mehr... Bald kämpfen wir drei Monate um sein Auge und nichts funktioniert:(

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
Hier ein Foto vom letzten Samstag:
17090485ep.jpg
 
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
Unser Rocky hat Toxoplasmose. Wurde mit Hilfe des Bluttest herausgefunden. Morgen beginnt die Behandlung. Kennt sich jemand mit der Behandlung aus? Wie lange dauert die Behandlung? Bin gerade happy, da in Aussicht stand das er FIP hat..

Lg
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Hallo Litsch,


zu der Toxoplasmose kann ich leider nichts sagen....:oops:.

Was hat der Spezialist zu dem Auge gesagt?
 
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
Hallo.

Also der Spezialist hat erstmal den Augeninnendruck gemessen und erstmal festgestellt das dieser erhöht ist. Dieser wird morgen kontrolliert und sollte er dann noch so hoch sein wird auch dieser behandelt. Auch die Augen hat sie sich mit einem Gerät genau angeschaut. Und i.was mit einer Lampe. Da ich aber von der möglichen Diagnose FIP so fertig war habe ich einiges auch nicht mehr 100% im Kopf. Naja um kurz vor sechs geht's zum TA bin gespannt wann es meinem Süßen endlich besser geht... Und meinem Geldbeutel:D Bevor wer meckert... Ich würde alles für meine Katzen tun, aber das ich bald wieder mehr Geld in der Tasche habe ist auch schön.

Lg
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Der Schleier am Auge rührt sehr oft von einer Herpesinfektion her. Cortison ist ABSOLUT KONTRAINDIZIERT bei 99% aller Infektionen am Auge!

Das gibt man, wenn überhaupt!, nur in absoluten Notfällen und auch dann nicht ohne Risiko - mal ganz abgesehen, dass es dann NUR vom Experten (Ophtalmologe) verschrieben werden sollte.

Hast Du dem Fachmann gesagt, dass Du schon seit Monaten mit cortisonhaltigen Präparaten und auch systemischem Cortison "behandelst" und weißt Du selbst, was Cortison bewirkt bzw. wie es wirkt?

Schau bitte auch mal hierhinein:
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
Das sieht für mich auch aus, wie eine Chlamydienerkrankung. Aber nicht wie Toxoplasmose, da sind in der Regel beide Augen betroffen. Wie wäre es denn mit einem Augen-TA?

Wenn eine Salbe oder ein AB nicht innerhalb von drei Tagen deutliche Besserung zeigt, bin ich definitiv wieder beim TA. Hilft es dann auch nicht innerhalb 1-2 Tagen, fahre ich in die TK. Es schont zum einem das Tier, aber eben auch meinen Geldbeutel. Das rumdoktorn kostet richtig Geld, insbesondere, wenn es nicht hilft.
 
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
Wir haben doch den Toxoplasmosebluttest machen lassen und der war definitiv positiv. Also hat er Toxoplasmose! Auch das andere Auge war betroffen, ist aber seit nem Monat in Ordnung. Und wir waren bei einem Augendok.! Wurde dort auch komplett durchgecheckt! Ach ja ich bin seit November wöchentlich beim TA! Es war ne Zeitlang auch eine enorme Verbesserung;).

Lg
 
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
Wie sieht es jetzt aus? Ist es besser geworden?
 
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
  • #10
Gestern musste das Auge per Notop rausgenommen werden... Mehr kann ich nicht sagen.... Stehe unter Schock! Wieso musste es soweit kommen wenn ich doch wirklich alles getan habe zu wirklich jeden TA gerannt bin:(

Lg
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Hattest Du einen Herpestest machen lassen???



Zugvogel
 
Werbung:
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #12
Aus welcher Region kommst du denn? Litsch
 
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
  • #13
Nein weil ich der kack TA und der Augenspezialisten vertraue habe... Und im anderen Auge hat er nun allen Anschein nach Herpes. Habe bereits eine Creme dafür, Abstrich wird Montag gemacht... Wegen mir hat er jetzt bestimmt das Auge verloren und das wollte ich nicht.:( Ich weiß nun überhaupt nich was ich machen soll... Weiß nicht zu welchem TA. Ich kann doch keinem Vertrauen, wenn die alle Fehldiagnosen machen. Boa der tut mir so leid:(
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #14
Auch wenn es für dieses Auge zu spät ist, interessiert es mich trotzdem: Hat man innerhalb dieser 3 Monate jemals einen Abstrich gemacht?
Einige Tage später aber bildete sich ein weißer Schleier im Auge, der aber unter der ersten Augenschicht saß.
Wie lautete die Diagnose der Augenspezialistin?
 
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
  • #15
Nein sie hatten nie einen Abstrich gemacht, da die Entzündung im inneren des Auge lag. Die haben viele andere komische Dinge gemacht die mehrere 100 Euro gekostet haben... Alles in allem haben wir 853 Euro bezahlt in diesen Monaten-_-. Un durch die Augenspezialistin sind wir an die Toxoplasmose gekommen;). Aber scheinbar war dies nicht der Grund für die Augenentzündung.

Lg
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #17
ich auch...

und: wieso wurde cortison gegeben, über wochen hinweg?!?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18

Manchmal kann man diesen Grund wohl nicht herausfinden, so sagte es mir damals eine Augenärztin. Denn die Geschichte von Litsch erinnert mich sehr an meinen Dicken, der plötzlich ein Glaukom entwickelte. Ein Abstrich war laut Aussage der Ärztin, die hier eigentlich einen sehr guten Ruf genießt, sinnlos, weil man ins Augeninnere hätte gehen müssen, um die möglichen Erreger zu bestimmen. Nach ihrer Aussage und der Aussage der Tierklinik, in der dann später das Auge entfernt wurde, gibt es so was wie sterile Entzündungen, die nicht durch einen Erreger hervorgerufen werden.

Bei uns stand damals auch kurz der Toxoplasmose-Verdacht im Raum.

Nach der Operation hatte ich die Chirurgin dann auch noch gefragt, ob sie da irgendeine Ursache, eine Infektion ausfindig machen konnte. Aber da war nichts, sagte sie.

Allerdings: Vor dem Glaukom hatte Dickie ein Matschauge und das wurde, so denke ich heute, falsch behandelt (von einer anderen TÄ). Denn er bekam eine Kombination aus AB und Cortison. Das Matschauge verschwand sehr schnell, aber dann hatten wir bei ihm auch diesen weißen Schleier auf dem Auge. Ich habe das Cortison in Verdacht und heute würde ich mit so einer Sache ganz anders handeln.

@Litsch: Du bist nicht schuld daran, dass er sein Auge verloren hat. Wenn überhaupt jemand schuld ist, dann die Tierärzte, sofern sie da falsch behandelt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #19
Manchmal kann man diesen Grund wohl nicht herausfinden,

Das mag sein, ja.....Trotzdem gehe ich davon aus, dass die Augenspezialistin sich in irgendeiner Form dazu geäußert hat, mal von der Aussage abgesehen, dass es nichts mit der Toxoplasmose zu tun haben soll. Wenn es aber tatsächlich das Einzige gewesen sein soll, was sie diesbezüglich erwähnt hat, fragt jeder normale Katzenhalter nach. Daher wäre es nett, wenn Litsch das Gespräch mit der Spezialistin detaillierter wiedergeben würde....
 
Zuletzt bearbeitet:
Litsch

Litsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
203
  • #20
Guten Morgen...

Also um das Gespräch dort einmal wieder zu geben:
So ich versuche das Gespräch mal wieder zu geben, da sie uns an diesem Tage aber erstmal schockierte( gleich mehr) kann es sein das ich irgend was vergessen habe!
Also wir kamen bei ihr an und das erste was sie Tat war das Auge zu betrachten. Hierzu bekamen wir die Antwort, dass das Auge von Katzen nicht richtig erforscht ist und somit auch nicht sicher gewährleistet ist heraus zu finden worum es sich handelt. Trotz dieser Aussage hat sie gleich den Augeninnendruck in beiden Augen gemessen! Dieser war aber in dem noch vorhandenen Auge erhöht, nicht dramatisch aber erhöht-> werde diesen nach abheilen der Wunde noch einmal überprüfen lassen und eventuell ein Mittel zum senken mitnehmen. Anschließend stellte sie gleich mal FIP in den Raum(Erkrankung wurde zuvor von unseren TA auch angesprochen aber verworfen, da es ihm gut ging) Scheinbar können von Zeitpunkt der Erkrankung bis zum Tode 6 Monate vergehen und in dieser Zeit nur geringfügig Symptome auffallen...Nach dieser Aussage viel ich in mir zusammen. Angst, Frust und Sorge machte sich breit und ich weinte erstmal. Anschließend schaute sie mit der Lampe und dieser Vergrößerungsbrille ins Auge, sagte mir das bei einer FIP Erkrankung im hinteren Bereich des Auges fast immer auch eine Entzündung statt findet. Trotz das der Schleier so dick war meinte sie das wir erst einmal etwas aufatmen können, da sie dort nichts Entzündungsähnliches erkennen kann. Ich konnte das aber nicht stand wie paralysiert da und dachte nur über tot nach. Haltet mich nicht für blöd, aber ich hab letztes Jahr so viele unerwartete Schicksalsschläge erlebt das ich einfach nur noch dachte das mir mein geliebter Kater auch noch genommen wird. Naja nachdem sie ins Auge geschaut hatte zeigte sie mir die möglichen Ursachen auf unter denen Herpes gar nicht vor kam! Die Sprache war von FIV (ausgeschlossen durch Bluttest), Toxoplasmose und FIP. Da ich endlich irgendetwas wissen wollte haben wir den Toxoplasmosebluttest machen lassen. Anschließend sagte sie uns das wir bei der Stärke der Entzündung 5x am Tag Kortison geben sollen was mir spanisch vor kam also fragt ich nach und bekam die Antwort, dass die Entzündung sonst nicht weg geht. Da ich mir dachte das sie die Spezialistin ist und weiß was sie tut habe ich guter Dinge dies umgesetzt.

So und zwei Tage später erhielten wir das Ergebnis des Test's welcher verriet, dass er Toxoplasmose in starker Form hat, somit bekam er Antibiotika. (jetzt noch 4 Tage) Und die TA war guter Dinge... Und was nun daraus gekommen ist sehen wir ja alle... Alles für den Po mit Sicherheit Fehldiagnosen! Ich werde sie morgen mal auf meine Vermutung Herpes ansprechen und zusehen was sie mir Antworte!

Ps. Jetzt haut mir bitte nicht den Kopf ein, weil ich der TA und der Spezialistin vertraut habe! Es ist wirklich nicht so als ob ich nicht wirklich alles versucht habe! War sogar 2x Sonntags beim TAnotdienst, weil ich irgend etwas im Auge gesehen habe oder gedacht habe das etwas passiert ist.

Übrigens hab ich jetzt ein anderes Problem... Mir liegt der Verdacht der FIP nun doch nahe, da er am Donnerstag operiert wurde und seitdem nur sehr wenig gefressen hat, normal trinkt und fast nur schläft.. Seit gestern Abend sitze ich wieder da und heule... Ich habe so Panik ihn bald nicht mehr zu haben... Ich hoffe so sehr das dieses Verhalten nur von der Op kommt! Naja zumindest sieht die Stelle des entfernten Auges sehr gut aus, aber ob das ein Trost ist ich weiß es nicht.
Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
517
Lisa30
L
S
Antworten
7
Aufrufe
336
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben