Seit Kastra andere Katze!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
Am Samstag wurde meine Katze kastriert und vorher war sie eine ruhige, verschmuste Katze. Jetzt hüpft sie wie blöd durch die Wohnung, will überall raufklettern und wenn man sie streicheln will möchte sie gleich spielen und schnappt zu! Es kommt mir vor als hätte ich eine andere Katze bekommen! Ist das normal? Was mache ich denn nur?
 
Werbung:
C

cameron84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2010
Beiträge
324
Alter
37
Ort
Hamburg
hmmm...vielleicht die plötzliche hormonumstellung oder so...vielleicht kann dir hier jemand mehr dazu sagen...

kann nur von meinem kater berichten u der hat sich rein garnicht verändert.
wie alt ist sie denn? und wie alt war sie als du sie zu dir geholt hast? katzen kommen ja auch in die flegeljahre/pupertät:D
und meiner steckt da gad voll drin...nur grütze im kopf

liebe grüße
 
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
Danke für eure Antwort:verschmitzt:
Sie ist jetzt 2 1/2 jahre alt und geholt hab ich sie als sie mein freund da waren wir noch nicht zusammen aber sie war noch ganz ganz klein, abgemagert und unterernährt! Wuchs bei einem schlimmen Züchter auf, ihr Schwanz war auch gebrochen! Aber jetzt gehts ihr richtig gut bei und, ist wie unser Kind ;)
Nur bis auf diese Sache, weil sie sich auch dabei weh tun kann, gestern als ich heimkam stand sie auf dem Fernseher drauf und kam nicht mehr weg weil sie sich mit den Krallen verhakt hat!
 
N

Nicht registriert

Gast
Hat der Tierarzt bei der Kastration etwas besonderes festgestellt? Z.B. eine entzündete Gebärmutter?
 
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
ich weiß nicht, meine Tierärztin sagt, dass eine zweite katze total schlecht für kuffi wäre, da sie zu personenbezogen ist und es auch nicht anders kennt. Sie wäre dann zu eifersüchtig, weil sie schon so lange allein ist und da sie auch bei uns im bett schläft, und würde sich abwenden.
Mein Freund wollte ihr das Kastrieren nicht antun, da sie ja so ein armes kätzchen war und lange brauchte bis sie wieder "normal" war. sie war sehr scheu und er wollte zuerst, dass das klappt. Weiß auch nicht warum jedenfalls ist sie jetzt eh kastriert!
 
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
Ja sie fing wieder an rollig zu sein, das stellte sie fest!

Aber muss man sch immer gleich 2 katzen anschaffen?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und willkommen hier im Forum

Ja sie fing wieder an rollig zu sein, das stellte sie fest!

Aber muss man sch immer gleich 2 katzen anschaffen?


Eigentlich sollte man genau das tun

Überleg dir doch mal - du bist ein Mensch, lebst alleine unter Elefanten, Wesen die viel größer sind als du, eine andere Sprache sprechen, anderes Sozialverhalten haben, andere Nahrung zu sich nehmen.

Sie spielen zwar mit dir, geben dir Futter und streicheln dich - aber würde dir das reichen? Nie Kontakt zu anderen Menschen, niemals deine Sprache sprechen können, deine Wünsche nach gleichartiger Nähe erfüllt bekommen?

Katzen sind sehr soziale Tiere, und die Aussage dass Katzen Einzelgänger sind ist total überholt weil in den letzten Jahren viel mehr erforscht wurde.

Schau dir einfach mal diese Bilder an und lese die Geschichten durch

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

Vielleicht überzeugt dich das mehr als nur geschriebene Worte hier im Thread
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hey Knuffi, mal eine Frage: Ihr habt eure Miez seit sie klein ist, gell?
Wenn sie erst jetzt kastriert wurde, hattet ihr da nicht riesen Probleme mit ihrem Markieren und ständigen Maunzen während den Rolligkeiten?

Ich erinnere mich nämlich noch zu gut an unsere Katze, sie kam unkastriert zu uns, war auch gleich rollig und hat alles angepinkelt was da war. Natürlich haben wir sie dann gleich kastrieren lassen......wie war das bei euch? Keine Probleme?

Es ist immer besser, zwei Katzen zu halten, vor allem wenn es kleine Kätzchen sind.:) Das heißt ihr hättet von anfang an besser zwei nehmen sollen, aber gut, da ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen ;)

Deine Katze ist ja noch wirklich jung, da würde ich es auf jeden Fall auf eine zweite Miez ankommen lassen! Zu 95% tut ihr eurer Lieben damit etwas gutes.

Als Positivbeispiel vielleicht unsere Geschichte: Mein Verlobter hatte zu Anfang einen Kater, mittlerweile 11 Jahre alt. Als ich letztes Jahr zu ihm zog, konnte ich ihn zu einer weiteren Katze überzeugen, da sein Kater den Tag über immer allein sein musste und auch sehr desinteressiert und träge wirkte, nichteinmal zum Spielen konnte man ihn animieren, er hat nur geschlafen und war gleichgültig.
Also kam unsere Bailey zu uns :) Die Zusammenführung hat etwas gedauert ( wir haben auch Fehler gemacht ) aber mittlerweile ist Marley richtig aus sich herausgekommen, er jagt mit Bailey durch die Wohnung, er spielt sogar wieder mit und macht insgesamt einen ausgeglicheneren Eindruck! :) Es geht im auf jeden Fall besser, seit er Gesellschaft bekommen hat :)
 
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
Ja da hast du recht, niemand ist gern alleine aber was wenn ich jetzt eine zweite katze um wieder 400 euro kaufe, und das muss man sich auch erst mal leisten können, und dann passen sie überhaupt nicht zusammen? Knuffi ist das nicht gewöhnt sein revier zu teilen. Meine mutter war mal mit ihrer katze über Weihnachten da, 4 tage, und die beiden fauchte sich nur an, dass wir eine schlussendlich in einen anderen Raum geben mussten. Ich hab einfach Schiss, dass Knuffi sich dadurch angegriffen fühlt und eifersüchtig wird. Was wenn sich die beiden nicht aneinander gewöhnen? Sie ist ja auch fast 3 und 3 jahre alleine, jetzt dann plötzlich eine neue?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #10
Ja da hast du recht, niemand ist gern alleine aber was wenn ich jetzt eine zweite katze um wieder 400 euro kaufe, und das muss man sich auch erst mal leisten können, und dann passen sie überhaupt nicht zusammen? Knuffi ist das nicht gewöhnt sein revier zu teilen. Meine mutter war mal mit ihrer katze über Weihnachten da, 4 tage, und die beiden fauchte sich nur an, dass wir eine schlussendlich in einen anderen Raum geben mussten. Ich hab einfach Schiss, dass Knuffi sich dadurch angegriffen fühlt und eifersüchtig wird. Was wenn sich die beiden nicht aneinander gewöhnen? Sie ist ja auch fast 3 und 3 jahre alleine, jetzt dann plötzlich eine neue?

Ähm eine neue Katze muss ja nicht 400 Euro kosten:confused: Ihr würdet auch noch was gutes tun wenn ihr euch ein Fellchen aus dem Tierheim holt das altersmäßig und vom Charakter her zu eurer Katze passt.

Natürlich darf man da keine "Hau ruck Zusammenführung" machen sondern das Ganze schön langsam angehen - und 4 Tage???? das ist keine Zusammenführung. Aber zu dem Thema gibt es viele hier im Forum die erfolgreiche Zusammenführungen hinter sich haben. Ich kann da nicht mit reden da meine Kater in dieser Hinsicht absolut problemlos sind.

Und ja am Anfang ist sie vielleicht etwas verwirrt aber nach einiger Zeit wird sie es euch danken und beide werden mit euch glücklich sein.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #11
Hey du, wieso müssen es 400 Euro sein?

Ich nehme an du möchtest dann eine Rassekatze? bzw ein junges Kätzchen?
Das wäre eine schlechte Entscheidung, da man da wieder das Problem hat Kitten ohne gleichaltrigen Kumpel. Ein Kitten könnte für deine Katze zu anstrengend werden und dann wäre sie auf jeden Fall genervt, das stimmt.Damit tut ihr euch wahrscheinlich keinen Gefallen.

Aber wie wäre es denn mit einer ruhigen, gleichaltrigen gut sozialisiertenKatze? Hier werden ja so viele Notfellchen vermittelt, vielleicht wäre da ja was dabei! Da müssen es auch keine 400 Euro sein.

Du kennst den Charakter von deiner Katze am besten: wie schätzt du sie ein? Danach kann man dann einen passenden Partner für sie finden :)
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #12
Achso, vergessen: Dass es mit der anderen Katze nicht hingehauen hat, ist klar. ach 4 Tagen kann man nichts sagen, da war hier auch noch riiiiesen Stress.

Aber: Wenn man eine langsame Zusammenführung in Angriff nimmt, dann sollte das funktionieren. Klar war deine Katze erstmal sauer und verwirrt, dass da auf einmal eine andere Katze vor ihr sitzt. So sollte man Zusammenführungen besser nicht angehen, wenn man ein sensibles Tier hat.

Und zum Alter: Meine Katze hat auch fast 3 Jahre alleine gelebt und hat sich sehr gut an Marley gewöhnt! 3 Jahre sind noch kein Alter :) Da sehe ich kein Problem
 
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
  • #13
Oke dass wusste ich nicht dass es besser wäre ein gleichaltrige zu kaufen, dachte ein junges wäre besser!
Ja ich muss darüber wirklich nachdenken, natürlich müsste ich mich vorher noch gut informieren, hab über sowas noch nie nachgedacht und vor allem meinen freund überzeugen. Zwei Katzen heißt ja auch, mehr arbeit, kosten und vor allem Sorgen - bin einfach zu fürsorglich!
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #14
Schau du sagst deine Katze ist sowas wie ein Kind für euch - einem Kind würdet ihr doch auch soziale Kontakte ermöglichen, sei es durch Spielgruppen, Kindergarten, Schule usw.

Das mit den Kosten und der Arbeit ist relativ - Futter kann man in größeren Dosen kaufen, die sind so gut wie immer günstiger. Die meisten Tierärzte berechnen bei Impfungen usw. immer nur die Zeit für eine Katze wenn man mit beiden zusammen hin geht und nur den Impfstoff doppelt.

Arbeit .... tja - seh ich jetzt nicht wirklich mehr, macht es einen Unterschied ob du einen oder zwei Näpfe füllst, im Katzenklo ein oder zwei Häufchen entfernst?
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #15
Oke dass wusste ich nicht dass es besser wäre ein gleichaltrige zu kaufen, dachte ein junges wäre besser!
Ja ich muss darüber wirklich nachdenken, natürlich müsste ich mich vorher noch gut informieren, hab über sowas noch nie nachgedacht und vor allem meinen freund überzeugen. Zwei Katzen heißt ja auch, mehr arbeit, kosten und vor allem Sorgen - bin einfach zu fürsorglich!

Ich finde nicht, dass zwei Katzen auch mehr Arbeit und Sorgen bedeuten. Bei den Kosten stimme ich dir auch nur bedingt zu, z.B. sind große Dosen Futter vom Grundpreis her viel günstiger. Natürlich könnte es beim TA teurer werden. Kann es aber auch mit einer Katze.

Zwei Katzen beschäftigen sich mehr miteinander, trotzdem verlieren sie nicht den Bezug zu ihrem Menschen, sie teilen es nur anders ein. Ich würde mit meiner Chili alleine ausflippen, die ist schon anhänglich. Zum Glück hat sie eben eine Spielkameradin und ich zwei zufriedene Tiere.

Und da dein Freund an euer Katze recht zu hängen scheint, sollte es kein Problem sein, ihn davon zu überzeugen, dem Tier einen riesigen Gefallen zu tun.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #16
Mehr arbeit hast du mit zweien wirklich nicht :)

Zumal die beiden sich dann auch mal miteinander beschäftigen können und nicht einzig und alleine auf eure Dauer-Zuwendung angewiesen sind.

Klar sind die Kosten ein wenig höher, aber das hält sich wirklich in Grenzen! Die paar Euro sollten keinen Unterschied machen. Wenn man sich eine Katze leisten kann, dann schafft man auch zwei.

Doppelt Sorgen stimmt natürlich, wenn man (über-)fürsorgliche Katzen-Mama ist :D Aber man hat auch doppelt Freude!

Du kannst deinem Freund ja auch die Beiträge hier im Forum zeigen, vielleicht hilft das ja bei der Überzeugungsarbeit . Aber das dürfte sicher klappen ;)

Zeig ihm doch auch diese Links hier:
http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html
http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Um mal noch mal auf die Eingangsfrage zurückzukommen ;)

Ich hätte eigentlich vermutet, dass sie vor der Kastration Schmerzen hatte (z.B. eben durch eine entzündete Gebärmutter, das passiert häufig, wenn man Katzen so spät kastriert), die jetzt weg sind und sie sich deswegen nicht mehr so zurückzieht. Wenn das nicht der Fall war, kann es gut sein, dass das nun durch die Hormonumstellung kommt. Eigentlich sollte sich das dann aber wieder geben, weil eine Kastration den "Grundcharakter" einer Katze nicht wirklich verändert.

Überleg' dir das mit der zweiten Katze wirklich.
Allerdings solltest du, weil deine Katze jetzt wirklich sehr sehr lange alleine war, dann extrem langsam vergesellschaften. Das heißt, neue Katze erst einige Tage bis Wochen separieren, dann Gerüche tauschen, dann evtl. noch eine Gittertür einbauen und erst, wenn es dann kein Gefauche mehr gibt, die Tür ganz aufmachen. Hier im Forum gibt es einen Thread, der "Die langsame Zusammenführung" heißt, lies dir den bitte vorher durch.
 
K

Knuffi241190

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
16
Ort
Österreich, Salzburg
  • #18
Ja genau das vermuten wir auch, dass sie vorher einfach so träge war, weil sie schmerzen hatte und jetzt gehts ihr gut, jetzt git sie gas ;) also ihr habt mich überzeugt mit der zweiten Katze! Muss nur noch mit meinem Freund darüber sprechen und Überzeugungsarbeit leisten, was sicher schwer wird! Und meinen Vermieter muss ich auch kontaktieren, ist auch nicht so selbstverständlich, dass der noch eine Katze duldet!
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #19
Das freut mich total dass du überzeugt bist :) Toll!!!!!!!!

Du, das mit deinem Freund wird schon. Du kannst ja jetzt sachlich argumentieren und da er ja sicher auch tierlieb ist, wird er sicher sehen, dass eine zweite Katze nur besser sein kann, ihr werdet alle profitieren ;)

Was den Vermieter angeht: Ist im Mietvertrag die Haltung von Katzen untersagt? Wenn nicht, dann musst du eigentlich gar nicht bescheid geben....
Wenn der Fall anders liegt dann natürlich, aber auch ihm kannst du das ganze ja ein bisschen genauer erklären.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
755
Starbuck
S
Pchen
Antworten
6
Aufrufe
1K
Merle&Ellie
Merle&Ellie
Eisblvme
Antworten
9
Aufrufe
2K
Eisblvme
Eisblvme
Laura1612
Antworten
4
Aufrufe
3K
Laura1612
Laura1612
bruno-henry2011
Antworten
13
Aufrufe
3K
bruno-henry2011
bruno-henry2011

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben