Seit ca. 1,5 Jahren unsauber

  • Themenstarter Themenstarter Bolinbo
  • Beginndatum Beginndatum
B

Bolinbo

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2022
Beiträge
82
Hallo zusammen,

wie im Titel angekündigt, haben wir seit ca. 1,5 Jahren (also von Anfang an) ein Unsauberkeitsproblem mit einem unserer Kater.
Es folgt am Ende unter dem letzten Punkt ein längerer Text mit Infos.


Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Bob
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: mit ca. 6 Monaten
- Alter: Anfang Mai 2020 geboren
- im Haushalt seit: Juli 2020
- Gewicht (ca.): 4,5
- Größe und Körperbau: Größe würde ich Normalgröße sagen, er ist aber zu dünn

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: im Dezember 2021
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Dezember 2021, keine Blasenentzündung mehr
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: etwas erhöhte Leberwerte, Katzenschnupfen (seit einem Jahr aber Ruhe), mehrmals eine Blasenentzündung

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 11-12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Bob und sein Bruder kamen aus dem Tierheim, sie (und 2 Geschwister) wurden mit ca. 4 Wochen draußen gefunden nachdem die Mutter überfahren wurde
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): sehr gut. Sie spielen täglich zusammen und putzen sich, es wird problemlos nebeneinander gefressen und auf Klo können sie auch ohne, dass der Andere stört

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): alle offen, Maße sind 43x57x27cm
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: sobald sie auf Klo waren, wird es gesäubert (außer in den 4 Stunden wo niemand Zuhause ist), das komplette Streu wird alle 2 Wochen gewechselt wo dann auch die Klos ausgewaschen werden
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Coshida Ultra Weiß vom Lidl, ist dies nicht vorrätig, kaufen wir das Cachet Classic von Aldi
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: ca. 12-15cm
- gab es einen Streuwechsel: jaein (falls das Lidl nicht vorrätig ist, mischen wir das Aldi mit dazu)
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): ein Klo steht neben meinem Bett an der Wand, die anderen stehen im Flur unter der Treppe, die zum Dachboden führt (dort können beide hin, wir selber gehen dort aber eigentlich nie hoch, ist also eigentlich ruhig)

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: nur mit warmen Wasser
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: der Futterplatz liegt in einem anderen Raum als die Klos

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: direkt nach dem Einzug
- wie oft wird die Katze unsauber: 1x die Woche ca. passiert ein Unfall, es wird aber öfter versucht wo hin zu pinkeln
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: auf meiner Bettdecke, Kleidung, Dekofelle auf dem Boden oder auf den Stühlen, Plastiktüten, Kartons und, wenn eine Blasenentzündung vorlag, hat er in die Badewanne gemacht
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen:
Anfangs dachten wir noch, dass er unsauber ist, weil er so jung ist und es erst einmal lernen muss. Das war bei seinem Bruder der Fall (hat sich nach 2 Monaten gelegt). Da Bob aber unsauber blieb, haben wir mehrmals seinen Urin untersuchen lassen. Im Urin wurde erst im letzten Jahr eine Blasenentzündung festgestellt. Während der Blasenentzündung hat er aber fast täglich wild uriniert.
Nach der Behandlung der Blasenentzündung ging das 1x wöchentliche Urinieren weiter. Im Oktober etwa fing dann wieder das tägliche Pinkeln in die Badewanne an, also wieder mit Urin zum TA und es wurde wieder eine Blasenentzündung festgestellt, also wieder behandelt. Im November war dann das selbe Spiel noch mal. Im Dezember haben wir zusätzlich seine Blase 2x per Röntgen und Ultraschall untersuchen lassen. Zwei mal, da es einmal unsere normale Tierärztin gemacht hat, uns aber vorsichtshalber trotzdem in die Klinik geschickt hat, weil sie selber keine Lösung für unser Unsauberkeitsproblem gefunden hat.
Auf den Untersuchungsbildern hat weder unsere Tierärztin noch die beiden Tierärzte in der Klinik etwas gefunden, was das Problem erklären könnte. Es wurde zwar etwas außerhalb der Blase gefunden, dies würde aber nichts Schlimmes sein und auch nicht der Grund sein. In der Klinik selber wurde dann noch einmal frischer Urin aus der Blase entnommen. Auch da hat man nichts gefunden. Der TA in der Klinik hat uns dann geraten, dass wir mal einen Tierpsychologen rufen könnten, weil er gesundheitlich nichts finden kann. Vielleicht würde Bob etwas stören, was wir als Besitzer nicht erkennen und man könnte ihm vielleicht zusätzlich mit pflanzlichen Mitteln helfen.

Gesagt getan - im Januar hatten dann Besuch einer Katzenpsychologin. Laut ihr fällt ihr bei unserem Klomanagement nichts auf und ansonsten macht er auch einen top Eindruck. Wir sollen es mit Klickern in Verbindung mit dem Klo versuchen.
Dies habe ich bereits vorher auch schon lange Zeit versucht, aber geholfen hat es nicht.
Zusätzlich meinte sie, dass es wohl an seiner Hyperaktivität liegen könnte. 🤷‍♀️ Bob ist durchgehend in Bewegung. Geht die Tür auf, kommt er direkt schauen, wer da ist, laufe ich durchs Haus, verfolgt er mich, vom Schlafen hält er nicht so viel wie sein Bruder (ich spiele täglich mehrmals mit ihm. Selbst nach 2 Stunden Spielen am Stück wird er nicht ruhiger (während ich schon gefühlt k.o. in der Ecke liege. Ich spiele immer mind. eine halbe Stunde am Stück mit ihm, oft eher eine Stunde oder wie am Wochenende auch 2), zusätzlich klickere ich mit ihm, er bekommt Fummelbretter und seinen Futterball gefüllt). Er bekommt jetzt täglich Bachblüten.

Vielleicht habt ihr ja noch Ideen an was es liegen könnte, was wir ändern können. Sie sind nicht unsere ersten Katzen, aber das erste Tier wo wir solche Probleme haben.

Ach ja: wir meckern natürlich nicht mit ihm. Wenn ein Unfall passiert ist, reinigen wir die betroffenen Stellen mit Bactador.
Ich muss z.B. morgens extra meine Decke auf einen Stapel von Kissen legen auf die er nicht geht damit er nicht auf die Decke pinkelt. Am Wochenende weckt er mich immer Samstag und Sonntag, weil er seine tägliche Tablette (aufgrund der Leberwerte) einfordert. Mache ich nicht sofort das Licht an und nehme ihn vom Bett, versucht er auf meine Bettdecke zu pinkeln. Nehme ich ihn von der Decke runter, ist alles wieder gut und er rennt sofort in die Küche um die Tablette zu bekommen, danach geht er dann selbstständig auf Klo.
Das mit dem selbstständig Gehen klappt halt nicht immer. Wir haben da auch noch kein Muster gefunden, die Unfälle passieren halt irgendwann immer. Wir versuchen ihn mittlerweile alle 3-4 Stunden auf Klo zu locken (wenn er wach ist), das klappt meist auch ganz gut, aber ist natürlich für alle Beteiligten nervig.

Bei Bedarf kann ich die letzten Blut und Urinuntersuchungen und die Ultraschall- und Röntgenbilder hochladen.

(Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Ich werde es sonst nachreichen)
 
A

Werbung

Das Einzige, was mir einfällt wäre, es mit einer anderen Art von Katzenstreu zu versuchen. Ich kenne jetzt die Marken nicht, die du benutzt, aber vielleicht mal eine besonders feine Streu, oder eben eine ganz andere Art Streu versuchen. Hier wird oft Bentonit-Streu empfohlen. Ich weiß jetzt nicht, ob eure so etwas ist.
Oder versuchsweise mal ein Klo mit Laub oder Papierschnitzel befüllen. Nur um herauszufinden, ob er sich mit einer anderen Konsitenz wohler fühlt.
 
  • Like
Reaktionen: Bolinbo
Das Einzige, was mir einfällt wäre, es mit einer anderen Art von Katzenstreu zu versuchen. Ich kenne jetzt die Marken nicht, die du benutzt, aber vielleicht mal eine besonders feine Streu, oder eben eine ganz andere Art Streu versuchen. Hier wird oft Bentonit-Streu empfohlen. Ich weiß jetzt nicht, ob eure so etwas ist.
Oder versuchsweise mal ein Klo mit Laub oder Papierschnitzel befüllen. Nur um herauszufinden, ob er sich mit einer anderen Konsitenz wohler fühlt.

Danke für deine Antwort!
Ich schau gleich Zuhause mal hier im Forum, welches Streu so am meisten vorgeschlagen wird und wo ich das bekommt.
An Laub und Papierschnitzel habe ich noch gar nicht gedacht. Das kommt mit auf die Liste. 😀
 
Vielleicht auch noch Spielsand. Unser Kater macht sein Geschäft draußen gerne auf einem Berg mit ehemaligen Spielsand.

Ich drück die Daumen, das irgendwas davon funktioniert.
 
  • Like
Reaktionen: Bolinbo
Um auch für mich selber festzuhalten was hier Zuhause so geändert wird: gerade habe ich bei Fressnapf das Premiere Sensitive Streu geholt. Ich wusste spontan nicht mehr welches Premiere-Streu immer vorgeschlagen wurde und habe mich daher für das Sensitive entschieden. 🤔

Also tauschen wir mal in einem Klo das Streu aus und sehen dann weiter.
 
Hallo ihr,
ich dachte, ich grabe mal den Thread wieder aus. Bei uns hat sich einiges getan und vielleicht hat ja noch wer neue Ideen. 😀
Ich aktualisiere daher auch mal den Fragebogen.

Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Bob
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, mit ca. 5-6 Monaten
- Alter: 3 Jahre
- im Haushalt seit: Juli 2020
- Gewicht (ca.): 4,5kg
- Größe und Körperbau: normale Größe und schmal gebaut

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor ca. 4 Wochen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: ja, vor 4 Wochen, kein Befund
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: mit ca. 1 bis 1 1/2 Jahren wurden erhöhte Nierenwerte festgestellt (wird seitdem behandelt und kontrolliert), anfangs Katzenschnupfen (aber alles behandelt), mehrmals eine Blasenentzündung

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 11-12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Tierheim. Er und seine Geschwister wurden mit ca. 4 Wochen draußen gefunden nachdem die Mutter von einem Auto überfahren wurde
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Im März sind er, sein Bruder Lino und ich bei meinen Eltern ausgezogen, ich habe eine Woche vor dem Umzug meinen Job verloren und arbeite seit dem 01.07. wieder.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Er und sein Bruder verstehen sich perfekt. Sie putzen sich, kuscheln, spielen, teilen ihr Futter. Es gibt an sich keinen Stress zwischen ihnen.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 4
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): alle offen, Maße laut Fressnapfseite: 43x57x27cm
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: gereinigt wird mehrmals am Tag. Jeden Morgen nach dem Aufstehen, Nachmittags, wenn ich nach Hause komme und dann halt sobald einer von den Beiden auf Klo war, komplett erneuert nach Bedarf
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Während der Arbeitslosigkeit bin ich auf das Streu vom Lidl gewechselt, seit er wieder pinkelt und ich arbeiten gehe, nehme ich das Premiere Excellent Klumpstreu ohne Duft
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: ca. 15 cm
- gab es einen Streuwechsel: ja, wie oben beschrieben
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): 1. Klo: im Flur neben einer Kommode (sie können in den ganzen Raum gucken), 2. Klo: im Büro, ebenfalls neben einer Kommode (auch freier Blick in den Raum), 3. Klo: im Schlafzimmer neben meinem Bett in der Ecke (das Bett verdeckt einen Teil der Sicht), 4. Klo: im Wohnzimmer in der Ecke neben der Couch (Couch verdeckt hier auch einen Teil der Sicht)
Nur das Bad und die Küche sind jetzt ohne Klo

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: nur mit warmen Wasser
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Futterplatz befindet sich in der Küche, dort ist kein Klo

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: direkt nach dem Einzug als Kitten. Seitdem nie verschwunden
- wie oft wird die Katze unsauber: unterschiedlich. Mal mehrere Tage hintereinander, mal nur 1x im Monat
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: im Moment auf dem Teppich im Wohnzimmer oder auf der Couch
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: die Stellen wurden mit Wasser gereinigt und dann mit Bactador eingesprüht bzw. eher schon ertränkt. Kissenbezüge der Couchkissen wurden zusätzlich noch gewaschen. Seitdem habe ich auch keine Kissen mehr auf der Couch.


Alsooo, Bob ist wie geschrieben seit seinem Einzug 2020 unsauber. Damals war es noch: ok, er ist ein Kitten, er muss es noch lernen.
Nur leider hat das Problem nie aufgehört. Wir (besonders meine Mutter) hat Bob dann alle paar Stunden zum Klo getragen, auch als ausgewachsener Kater. Somit wurde das Problem etwas eingedämmt, aber es ist trotzdem regelmäßig mal daneben gegangen.

Wir waren mit diesem Problem bei 2x verschiedenen Haustierärzten und bei unserem Stammtierarzt in der Tierklinik. Alle sind überfragt. Der Tierarzt in der Tierklinik meinte irgendwann schon mal, dass wir einfach mal einen Katzenpsychologen nach Hause holen sollen, weil er auch keinen Rat mehr wusste.

Gut, gesagt, getan, man ist ja irgendwann verzweifelt. Die Person hat sich aber eher als Reinfall erwiesen.
Unsere Haustierärztin meinte irgendwann zu mir, dass er vielleicht aufhört, wenn ein Umzug stattfindet.

Dieses Jahr im März bin ich dann ausgezogen, wir wohnen jetzt auf 70m² + großem zugänglichen Dachboden.
Eine Woche vor dem Umzug habe ich leider meinen Job verloren. Somit war ich dann bis ich den neuen Job am 01.07. angefangen habe Zuhause und in der Zeit ging es tatsächlich. Bob hat in der Zeit so 1x im Monat irgendwo hingepinkelt und ist immer problemlos alleine auf Klo gegangen.

Seit ich aber wieder arbeite ist das Problem vermehrt zurück. Die ersten 1-2 Wochen hat er so 2x die Woche irgendwo hingepinkelt, seitdem passiert das aber wieder viel öfter. Ziel seiner Pinkelattacken war zuerst der Teppich. Dann hat er aber auf die Couch gewechselt. Dort lagen immer 2 Decken drauf damit sie nicht sofort zerkratzt wird.

Also Decken weg, 1 Tag Ruhe gehabt und schon gefreut. Zusätzlich habe ich noch ein 4. Klo besorgt und das neben die Couch gestellt.. Danach wurden aber die Kissen vollgepinkelt - auch die sind jetzt nicht mehr auf der Couch.

Beim Tierarzt war ich natürlich als das Pinkeln wieder vermehrt anfing, weil ich dachte, dass er vielleicht wieder eine Blasenentzündung hat - aber nope. Nichts zu finden.

Seit ich nichts mehr auf der Couch habe, scheint es wieder zu funktionieren, aber wer weiß wie lange noch.

Da das Problem wieder vermehrt anfing seit ich nicht mehr so viel Zuhause bin, könnte ich mir vorstellen, dass es daran liegt. Er war auch als ich noch bei meinen Eltern wohnte extrem auf mich fixiert und wenn ich auch damals Urlaub hatte, hat er weniger Upsis verursacht.

Gespielt und gekuschelt wird jeden Tag.. Also an sich habe ich den Zustand schon seit Längerem einfach akzeptiert, aber vielleicht gibts ja trotzdem noch Ideen. 😀
 
Werbung:
Du hast ja echt schon mega viel gemacht und ausprobiert - Hut ab! Ich habe einen ähnlichen Kater hier. Was mir noch einfällt, ich werfe es einfach mal in den Raum:
  • Bei Gelegenheit (wenn eines "durch" ist) mal andere Klos kaufen. Du hast viermal dasselbe? Meiner geht - je nach Lust und Laune - am liebsten auf ein Jumbo-Klo (nochmal 10 cm länger als Deines) und ganz selten muss es ein Hop-in sein, das wir auch haben.
  • Was gegen pinkeln auf unsere neue Couch definitiv geholfen hat war das Feliway Classic Spray. Denn sonst pinkelt Edgar sehr gerne auf Neues, Weiches, was angeschafft wird, bzw. kratzen beide natürlich auch gerne an neuen Stoffdingen. An dieser Couch haben sie nie gekratzt und auch nicht gepinkelt, das hat mich schon beeindruckt 🙂
  • Hast Du mal ausprobiert, die Klos viel seltener zu reinigen? Edgar mag halt seinen Geruch um sich haben, daher mache ich fast nie Komplett-Austausch des Streus und putze halt öfter mal oben den Rand sauber.
  • Was ganz allgemein geholfen hat, den Quirl etwas zu entspannen, ist eine feste Spielzeit ca. 20.00 Uhr. Er steht jedenfalls exakt um 20.00 Uhr neben mir und sagt mir, dass jetzt Zeit ist 😂 Auch tagsüber beschäftige ich mich zusätzlich natürlich mit ihm. Dabei versuche ich aber seine Frustrationstoleranz stetig zu vergrößern, denn er war früher sehr penetrant, wenn er etwas wollte. Das heißt, wenn ihm langweilig ist und er zu mir kommt, bekommt er erst Aufmerksamkeit/Leckerchen/Spielen, wenn er sich etwas beruhigt hat. Das funktioniert ganz gut. Außerdem hat er immer wieder so Phasen, da sind ihm gewisse Dinge plötzlich unendlich wichtig. Zurzeit zum Beispiel, dass ich mit ihm auf den Balkon gehe und ihm dabei zuschaue, wie er jedes einzelne Blatt markiert und ihn dabei ganz toll finde 😂 Dann will er beschmust werden für ein paar Minuten und dann ist wieder gut.
  • Er braucht viel mehr Körperkontakt, als mir klar war, inzwischen traut er sich auch, sich den zu nehmen, legt sich zu mir, wenn er das möchte, das hat ihn auch irgendwie entspannt. Früher hat er sich nicht immer getraut, denke ich und er war dann manchmal latent frustriert und ich wusste gar nicht, was er eigentlich von mir will.
Es ist nicht so, dass er gar nicht mehr wildpinkelt. Aber wenn, dann sind mir wenigstens die Auslöser klar und ich kann damit leben. Wenn er sich z.B. im Spiel schlimm erschreckt oder wenn mein Mann ständig weg ist, wieder da, wieder weg etc. Da stressen ihn die Übergangszeiten und er pinkelt in die Reisetasche, wenn die offen steht. Das ist ok. Meine zwei wurden recht spät kastriert, beide haben schon gaaaaanz sanft begonnen zu markieren, Edgar hat auch durchaus noch einen Sexualtrieb, Wangenmarkieren macht er auffällig viel, ich denke das hängt auch ein bisschen damit zusammen. Wobei sein Bruder all dies natürlich nicht macht, das ist also nicht der Hauptauslöser.
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower
Du hast ja echt schon mega viel gemacht und ausprobiert - Hut ab! Ich habe einen ähnlichen Kater hier. Was mir noch einfällt, ich werfe es einfach mal in den Raum:
  • Bei Gelegenheit (wenn eines "durch" ist) mal andere Klos kaufen. Du hast viermal dasselbe? Meiner geht - je nach Lust und Laune - am liebsten auf ein Jumbo-Klo (nochmal 10 cm länger als Deines) und ganz selten muss es ein Hop-in sein, das wir auch haben.
  • Was gegen pinkeln auf unsere neue Couch definitiv geholfen hat war das Feliway Classic Spray. Denn sonst pinkelt Edgar sehr gerne auf Neues, Weiches, was angeschafft wird, bzw. kratzen beide natürlich auch gerne an neuen Stoffdingen. An dieser Couch haben sie nie gekratzt und auch nicht gepinkelt, das hat mich schon beeindruckt 🙂
  • Hast Du mal ausprobiert, die Klos viel seltener zu reinigen? Edgar mag halt seinen Geruch um sich haben, daher mache ich fast nie Komplett-Austausch des Streus und putze halt öfter mal oben den Rand sauber.
  • Was ganz allgemein geholfen hat, den Quirl etwas zu entspannen, ist eine feste Spielzeit ca. 20.00 Uhr. Er steht jedenfalls exakt um 20.00 Uhr neben mir und sagt mir, dass jetzt Zeit ist 😂 Auch tagsüber beschäftige ich mich zusätzlich natürlich mit ihm. Dabei versuche ich aber seine Frustrationstoleranz stetig zu vergrößern, denn er war früher sehr penetrant, wenn er etwas wollte. Das heißt, wenn ihm langweilig ist und er zu mir kommt, bekommt er erst Aufmerksamkeit/Leckerchen/Spielen, wenn er sich etwas beruhigt hat. Das funktioniert ganz gut. Außerdem hat er immer wieder so Phasen, da sind ihm gewisse Dinge plötzlich unendlich wichtig. Zurzeit zum Beispiel, dass ich mit ihm auf den Balkon gehe und ihm dabei zuschaue, wie er jedes einzelne Blatt markiert und ihn dabei ganz toll finde 😂 Dann will er beschmust werden für ein paar Minuten und dann ist wieder gut.
  • Er braucht viel mehr Körperkontakt, als mir klar war, inzwischen traut er sich auch, sich den zu nehmen, legt sich zu mir, wenn er das möchte, das hat ihn auch irgendwie entspannt. Früher hat er sich nicht immer getraut, denke ich und er war dann manchmal latent frustriert und ich wusste gar nicht, was er eigentlich von mir will.
Es ist nicht so, dass er gar nicht mehr wildpinkelt. Aber wenn, dann sind mir wenigstens die Auslöser klar und ich kann damit leben. Wenn er sich z.B. im Spiel schlimm erschreckt oder wenn mein Mann ständig weg ist, wieder da, wieder weg etc. Da stressen ihn die Übergangszeiten und er pinkelt in die Reisetasche, wenn die offen steht. Das ist ok. Meine zwei wurden recht spät kastriert, beide haben schon gaaaaanz sanft begonnen zu markieren, Edgar hat auch durchaus noch einen Sexualtrieb, Wangenmarkieren macht er auffällig viel, ich denke das hängt auch ein bisschen damit zusammen. Wobei sein Bruder all dies natürlich nicht macht, das ist also nicht der Hauptauslöser.

Man testest sich in den Jahren so durch. Ich möchte ja auch, dass er glücklich ist - dann bin ich auch glücklicher 😀

  • Ich hatte mal ein anderes, das aber ungefähr die gleiche Größe hatte. Zu der Zeit war das Klo, welches ich jetzt immer nutze ausverkauft wodurch ich kurzzeitig darauf gewechselt bin. Als sie noch kleiner waren hatten wir auch mal andere Klos, die aber zu klein waren - da hat vor allem Lino immer drüber gepinkelt. Aber ich werd auch mal noch andere Klos testen. Vielleicht hat er ja wirklich andere Vorlieben 😆
  • Das Spray bestelle ich auch mal. Ich bin froh, wenn ich mal einen anderen Geruch in der Bude habe. Zeitweise war es wirklich richtig unangenehm, weil einem der Bactador-Geruch richtig entgegen kam. Außerdem kratzen sie immer an meinen Küchenstühlen, vielleicht hören sie ja dann auch damit auf (die Hoffnung stirbt zuletzt)
  • Die Klos seltener und auch öfter zu reinigen habe ich versucht, aber das hat leider nichts gebracht.
  • Feste Spielzeiten haben wir keine. Irgendwie habe ich auch noch nie über sowas Simples nachgedacht 😵 Momentan spielen wir halt immer querbeet. Mal, wenn ich nach Hause komme und alles fertig habe, mal erst abends vor dem Schlafengehen. Aber das werde ich mal ausprobieren, das ist ja einfach umzusetzen. Seine Frustationstoleranz ist auch eher gering. Ich bin meist immer nach kurzer Zeit gesprungen, wenn er was wollte - habe mich falsch erzogen lassen. Aber so hat er immerhin nichts getan, was er nicht sollte 🤐
  • Die Sache mit dem Körperkontakt ist mir auch sehr aufgefallen seit wir umgezogen sind. Er wollte vorher auch schon immer mal gestreichelt werden und ab und an sollte ich ihn wie ein Baby auf dem Arm tragen. Seit wir ausgezogen sind ist er aber noch kuschelbedürftiger geworden und kommt mittlerweile sogar auf den Schoß (nicht immer, aber sehr oft) und knetet dann auf mir. Das hat er vorher nicht getan. Man muss ihn nur oft dann auf den Schoß nehmen, nach dem Motto: Ja, ist okay, wenn du auf den Schoß kommst... Also ein bisschen so als müsse man ihm zeigen, dass er das darf.

    Sein Sexualtrieb kommt ab und an auch noch mal raus, also dann rammelt er halt, aber das passiert auch nur, wenn er ein bestimmtes Spielzeug in den Mund nimmt und es kommt auch nur gaaaaaanz selten mal vor - Gott sei Dank 😆
    Sein Bruder macht das auch nicht. Er ist absolut das Gegenteil von Bob.

    Er ist so ein junger, kluger und hübscher Kater, aber er raubt mir den letzten Nerv mit dem Pinkeln... Aber das wird auch sofort wieder verziehen und vergessen. 😀
 
  • Love
Reaktionen: Mel-e
Das Spray bestelle ich auch mal. Ich bin froh, wenn ich mal einen anderen Geruch in der Bude habe. Zeitweise war es wirklich richtig unangenehm, weil einem der Bactador-Geruch richtig entgegen kam.
Da muss ich Dich leider enttäuschen. Das sind Pheromone, die riechen für uns Menschen nach gar nix 🙈
Ich bin meist immer nach kurzer Zeit gesprungen, wenn er was wollte - habe mich falsch erzogen lassen. Aber so hat er immerhin nichts getan, was er nicht sollte 🤐
Ich finde das aber auch echt schwer. Eine Weile war ich, denke ich, zu "hart". Weil ich dachte: "Kleiner, Du bist ein erwachsener Kater und ich eine Menschenfrau, nicht Deine Katzenmama oder -freundin und ich hab nicht den ganzen Tag Deine Bedürfnisse zu befriedigen..." Im Nachhinein tut es mir leid, denn er war oft wohl einfach nur auf schlichte "Nähe" aus und ich hab das immer so gedeutet, dass er spielen will oder Leckerchen abstauben oder so. (Während ich das schreibe, läutet der Kirchturm und Edgar kommt angelaufen - es ist so geil 😂)
Daher dann halt unser Abendritual, damit er einfach ganz sicher weiß, dass er da eine lange, für ihn schöne Spieleinheit bekommt, da ist meine Aufmerksamkeit ganz bei ihm.
Ich hab keine Ahnung, ob das unser Pinkelproblem gebessert hat, aber ich glaube, es ist halt ein Baustein zu einem glücklichen Edgar und der nicht-gestresste Edgar pinkelt halt eigentlich nicht wild 🙂
Er ist so ein junger, kluger und hübscher Kater, aber er raubt mir den letzten Nerv mit dem Pinkeln... Aber das wird auch sofort wieder verziehen und vergessen. 😀
Das glaube ich Dir total! Geht mir genau so. Ich bin überhaupt nicht mehr sauer, wenn er mal wildpinkelt, weil ich weiß, dass er es aus einer "Verzweiflung" macht, nicht weil er zu faul ist aufs Klo zu gehen oder irgendwas einfach nur blöd findet.
 
Da muss ich Dich leider enttäuschen. Das sind Pheromone, die riechen für uns Menschen nach gar nix 🙈

Ich finde das aber auch echt schwer. Eine Weile war ich, denke ich, zu "hart". Weil ich dachte: "Kleiner, Du bist ein erwachsener Kater und ich eine Menschenfrau, nicht Deine Katzenmama oder -freundin und ich hab nicht den ganzen Tag Deine Bedürfnisse zu befriedigen..." Im Nachhinein tut es mir leid, denn er war oft wohl einfach nur auf schlichte "Nähe" aus und ich hab das immer so gedeutet, dass er spielen will oder Leckerchen abstauben oder so. (Während ich das schreibe, läutet der Kirchturm und Edgar kommt angelaufen - es ist so geil 😂)
Daher dann halt unser Abendritual, damit er einfach ganz sicher weiß, dass er da eine lange, für ihn schöne Spieleinheit bekommt, da ist meine Aufmerksamkeit ganz bei ihm.
Ich hab keine Ahnung, ob das unser Pinkelproblem gebessert hat, aber ich glaube, es ist halt ein Baustein zu einem glücklichen Edgar und der nicht-gestresste Edgar pinkelt halt eigentlich nicht wild 🙂

Das glaube ich Dir total! Geht mir genau so. Ich bin überhaupt nicht mehr sauer, wenn er mal wildpinkelt, weil ich weiß, dass er es aus einer "Verzweiflung" macht, nicht weil er zu faul ist aufs Klo zu gehen oder irgendwas einfach nur blöd findet.

Man lernt ja auch immer wieder dazu. Manchmal braucht es leider bis man sein Tier "lesen" kann. Ich bin auch manchmal noch nach dem Motto: Möchtest du jetzt Spielen, Kuscheln oder Leckerchen? Schließlich stehen wir gerade in der Küche wo es immer die Leckerchen gibt. Wobei ich manchmal auch denke, dass es ein Mix aus allen 3 Dingen ist.
Zu Leckerchen und Spielen sagt er eh nie nein. Zu Kuscheln zu 85% auch nicht, außer er ist so in Spiellaune, dass das dann wichtiger ist. Aber das merkt man dann ja durch seine "Brrrrrr"s und seinem Verhalten 😀
Wir hatten in den letzten ca. 20-22 Jahren auch immer Katzen und ich dachte, dass ich eigentlich ganz gut informiert bin was Katzen angeht - gerade da man früher leider viel falsch gemacht hat (Einzelkatzen, falsches Essen, nur 1 Klo, etc), aber durch Bob lerne ich immer wieder Neues dazu 😆

Ich versuche auch mal eine Routine reinzubekommen und hoffe, dass es ihn etwas entspannt.
Geplant ist auch noch, dass im Büro ein kleiner Catwalk (ca. 2m Wandlänge) und im Wohnzimmer ein etwas größerer Catwalk (ca. 3-4m) an die Wände kommen. Das wird sicherlich das Problem nicht lösen, aber immerhin führt es dazu, dass sie glücklicher sind... Ich muss nur noch abchecken, ob das die Altbauwände mitmachen, da Lino 6,5kg wiegt muss das gut geplant sein. 🤐

Ich habe Bob heute morgen auch erwischt, wie er wohl wieder geplant hat, ob er auf die Couch pinkelt. In dem Klo neben dem Wohnzimmer war nämlich Kacki von heute Nacht drin. Da wusste ich dann auch: aaah, okay, verständlich, wenn man nicht auf das verdreckte Klo gehen möchte - ich würde auch nicht aufs Klo wollen, wenn da schon Kacki drin ist (wobei das Lino ganz egal ist. Der geht da trotzdem drauf)

Anfangs waren wir auch sauer, haben ihn nicht angemotzt oder so, aber innerlich halt ein bisschen "Wut" geschoben und hitzige Gespräche deswegen gehabt. Es ging schon so weit, dass Mutter ihn abgeben wollte, aber ich hab gegen gewudelt 😀 und irgendwann haben wir alle verstanden: aaaaaah, er macht das um irgendwas zu zeigen, nicht um uns zu "ärgern" oder, weil er zu dusselig ist. Seitdem wirds einfach akzeptiert.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
11
Aufrufe
4K
Nürnberg
Nürnberg
Miezi66
Antworten
28
Aufrufe
1K
Miezi66
Miezi66
A
Antworten
3
Aufrufe
899
Petra-01
Petra-01
B
Antworten
5
Aufrufe
993
ottilie
ottilie
A
Antworten
4
Aufrufe
914
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben