Sehr unterschiedliches Essverhalten Kitten

E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
Helft mir mal bitte.
Ich habe 2 Kitten und beide ca. 16 Wochen.
Die eine isst fast alles und auch in Mengen, wie sich es für ein Kitten gehört und die andere mäkelt speziell beim guten Futter (Granata Pet, Macs), wenn ich unserem Mäkelkopf TRofu als Leckerli gebe oder ein ganzes Stück frisch gekochtes Hähnchen dann schnurrt sie und putzt es weg, aber das gute NAFU wird kaum angerührt.
Geht eine Katze eigentlich von alleine an den Napf wenn der Hunger zu groß wird, oder kann dadurch ein Problem entstehen?

Wie gesagt frische Hähnchenbrust und Leckerlies isst sie wie verrückt.
Die Feinis von Granata Pet sind eines ihrer Favoriten.

Oft wenn ich eine neue Sorte probiere isst sie es einmal ganz gut aber dann auch nicht mehr.
Ist es auch von Kitten zu Kitten unterschiedlich wieviel sie überhaupt essen?

Vielen Dank euch schon mal.
 
Werbung:
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
563
Klar ist das unterschiedlich...

Aber ich würde den TroFu-Junkie mal gepflegt veräppelt: mörser mal ne Portion TroFu klein und gibt das als Topping über das NaFu :rolleyes: bin sicher, sie wird zuschlagen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
War das schon immer so?
Sonst würde ich es langsam auf den beginnenden Zahnwechsel schieben und dann wäre es normal, dass sie lieber zähes und festes Futter frisst.
Das schubbert die Aua Zähne besser :p

Wenn sie immer schon so mäkelig war könnte es ähm... an dir liegen :cool: wie schnell gibst du denn Fleisch oder Leckerchen?
Hast du es mal einen Tag probiert und geguckt ob sie doch frisst?
 
E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
Haltet mich für dämlich, aber ich gebe halt immer ziemlich schnell nach weil ich Angst habe sie isst sonst nicht genug.
Man liest ja immer Kitten müssen sooooviel essen.
Wie gesagt alles wo sie etwas mehr kauen muss mag sie, aber alles was flutscht ist gar nicht ihrs.

Besonders viel hat sie noch nie gegessen seit wir sie haben aber es war schon mal besser, wobei ich sie eher zur mäkligen Sorte zähle.
Könnte es auch an der Rasse liegen? In ihr steckt viel Heilige Birma drin.
Die andere ist eine reinrassige BKH.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Jap, dann ist es deine "Schuld".
Katzen lernen ganz ganz schnell, dass es etwas besseres gibt wenn sie das erste Futter im Napf nicht anrühren.
Und das beweist du ihr ja jedes mal wieder ;)

Nein, die Rasse hat wenig mit dem Appetit zu tun.
Unter dem Fell sind es alles nur Katzen.

Wo hast du die Kleinen denn her?
Reinrassig heist mit Stammbaum?

Und warst du mal beim Tierarzt? Du erziehst sie zwar wunderbar zum mäkeln, aber so ganz normal ist es nicht, wenn Kitten wenig fressen.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
hi,
was ist denn so geschätzt wenig für dich? Kannst du ungefähr abschätzen wieviel Gramm da verputzt.

Voraussetzung ist immer das Tier ist gesund. Wurde entwurmt und geimpft. Macht einen fitten Eindruck.
 
E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
Unser reinrassiges BKH Kitten hat einen Stammbaum und alles was es braucht zum Nachweis von einer Vereinszüchterin.
Beide sind entwurmt und geimpft.
Unsere BKH hat leider gerade Giardien :(
Beide werden mit Panacur behandelt.
Aber dieser eher weniger starke Hunger war schon vor der Panacurgabe.

Ansonsten ist es eigentlich so das sie den ganzen Vormittag beide toben oder neugierig die Welt erkunden und Nachmittag bis Abends schlafen.
Dann wird wieder richtig aufgedreht und gegen 23-0 Uhr geben sie dann Ruhe bis morgens.

Also eine 400g MACS Dose hielt 2 Tage für beide.
Dazu haben sie wegen der Giardien Geschichte gekochtes Hühnchen bekommen.
Da reichen 400g auch ca. 3 Tage.

Also ich sage mal beide zusammen in 3 Tagen ca. 600-700G wobei das BKH Kitten den Großteil frisst und auch einiges Weggeschmissen wird wenn es zu lange im Napf war (7-9) Stunden.

Es hängt aber eben auch davon ab was für Futter bzw. welche Sorte es kann auch weniger sein.

Ich habe aber dafür das Gefühl unser Mäkelkopf trinkt dafür deutlich öfter.
Was mir natürlich schon wieder Angst macht bzgl. Nieren.
 
YunaNox

YunaNox

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
1.927
Ort
Österreich
Kannst du ungefähr abschätzen, wieviele "Snacks" du an die kleine Mäkelkönigin am Tag verteilst?

600 - 700g in drei Tagen für beide zusammen find ich schon ziemlich wenig, meine fressen pro Tag zusammen ca 600g.
 
B

Bücherfee

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
45
Ort
Greven
Mir kommt es auch wenig vor. Meine fressen zusammen um die 800 Gramm am Tag.
 
YunaNox

YunaNox

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
1.927
Ort
Österreich
  • #10
Eben, das sind am Tag gerade mal 200g. Wenn die BKH dann noch mehr frisst und zB 130g abbekommt und die andere nur 70g :eek: Mit 200g würden meine nicht mal bis Mittag auskommen.

Aber wenn die Kleine halt 4 - 5 Mal am Tag betteln kommt und dann jedes Mal eine Hand voll Trofu bekommt sind das 40 - 75g am Tag. Ich geh mal von einer "kleinen" Hand voll von mir aus, das sind ca 10g. Ich hab aber kleine Hände, deswegen 10 - 15g/Handvoll. Und die 75g sind bei den meisten Trofus schon die obere Grenze der Tagesfuttermenge, das würd das ganze ein wenig erklären.

Übrigens ist Trofu bei Giardien ganz schlecht, EasternR, die ernähren sich von Kohlenhydraten!
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #11
Es gibt natürlich auch Kitten, die keine riesigen Portionen verdrücken.

Havanna war zB so furchtbar kein und zierlich, dass ich auch immer Angst hatte, sie bekommt nicht genug :oops:
Aber auch mein mini Mäuschen hat seine 200g am Tag gefressen.
Weniger würde ich auch als grenzwertig ansehen.

Zorro war ein Mopsbaby, der hat 500-700g gebraucht :D

Ich denke, entweder frisst die Katze eine Tagesration Trockenfutter oder es stimmt (neben den Giardien) gesundheitlich etwas nicht!
 
Werbung:
E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
  • #12
Sie kriegen kein Trofu es gibt als Leckerli halt 2-3x am Tag solche Fleischstangen.

Nennen sich Feinis von Granata Pet.

Die Giardien hat unser BKH und diese isst halt die größere Menge.

Und wie gesagt unsere andere isst ach sobald es halt Fleischstangen, Hühnerbrustscheiben, (wenn ich es geben würde) TrofuLeckerlies oder generell Trofu gebe, was ich aber auch nicht mache.

Sie will halt an das normale NAFU nicht ran.
 
YunaNox

YunaNox

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
1.927
Ort
Österreich
  • #13
Ja das denk ich auch!
Ich hoffe, dass das Trofu die Lösung des Rätsels ist.

Wiegst du die Kleinen denn regelmässig? Nehmen sie zu?

Edit: Ok, 3 so Feini - Stangen am Tag sind wirklich nicht viel.
Hat die andere sicher keine Giardien? Kann auch sein, dass sie einfach keine Symptome hat. Wurde sie auch getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #14
Ich habe hier auch eine Mäkelkönigin, wöhrend ihr Bruder und der Nachfolger ihres Bruders "Allesfresser" sind.

Weißt du was sie bei der Vorbesitzerin bekommen haben?

Ich würde beiden einfach zwei verschiedene Sorten zur Auswahl hinstellen....manchmal reicht das schon aus.

Hat die Dame denn immer die Möglichkeit zu futtern? vll. ist sie ja auch eine Häppchenfresserin, die viele kleine Mahlzeiten bevorzugt.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #15
Hmm ok...

Dann hält sie sich mit Leckerchen über Wasser damit sie das Nassfutter nicht fressen muss.
Und leider ist Huhn ohne Supplemente ja auch auf Dauer nicht gut.

Hast du schon mal übers barfen nachgedacht?

Und ich würde auch dazu tendieren, die Zähne deiner Kleinen mal untersuchen zu lassen. Irgendwie kommt mir die totale Verweigerung von weichem Futter doch sehr komisch vor...
 
E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
  • #16
Nein die andere wurde nicht getestet wird aber mit behandelt.

Ich habe ihr jetzt gerade ein bissl von dem Billigfraß gegeben den wir noch hier hatten (Coshida von Lidl) da hat sie nen bissl was von gegessen vorher hatte meine Frau ihr noch etwas Katzenmilch gegeben die sie auch getrunken hat.

Wir wollen ja kein Hühnchen auf Dauer geben, das ist jetzt nur wegen der Giardienbehandlung.

Das Futter was sie angeblich von der Vorbesitzerin bekommen hat wollte sie von Anfang an nicht.

Unser Mäkelkopf wiegt ca. 1500-1700 Gramm unsere andere knapp 2 Kilo
 
Zuletzt bearbeitet:
YunaNox

YunaNox

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
1.927
Ort
Österreich
  • #17
Was habt ihr denn an Tricks schon versucht?
Evtl das Nafu mit dem Hühnchen mischen?
 
E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
  • #18
Was habt ihr denn an Tricks schon versucht?
Evtl das Nafu mit dem Hühnchen mischen?

Mache ich schon die ganze Zeit wegen der Angst einer MAngelernährung durch Hühnchen allein.
Heute konnte ich wunderbar was bei unserer Giardienpatientin beobachten.
Sie hat das Hühnchen aus beiden Näpfen gepickt und den Rest stehen gelassen.
Ich habe jetzt aber nichts neues mehr herein gemacht und nur das Nafu stehen lassen.
Wenn sie heute nacht Hunger haben müssen sie eh das essen.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #19
So schnell bekommen katzen keine mangelerscheinungen. bei einer Ausschlußdiät gibt man ja über Wochen nur eine Fleischsorte.

Unser dicker wollte am Anfang auch kein Nassfutter. Mittlerweile bevorzugt er zwar immer noch Barf, hat aber auch Zeiten wo er lieber Dose mag.

Vll. wäre Hühnchen mit einem Fertigsupplement ja ein Weg für euch.

Ansonsten würde ich die Katzenmilch mal weglassen. Sie enthält viel Inhaltsstoffe die katzen nicht brauchen und macht satt. Besser wäre es lactosefreie Milch nach dem fressen anzubieten.
 
E

EasternR

Benutzer
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
40
  • #20
So schnell bekommen katzen keine mangelerscheinungen. bei einer Ausschlußdiät gibt man ja über Wochen nur eine Fleischsorte.

Unser dicker wollte am Anfang auch kein Nassfutter. Mittlerweile bevorzugt er zwar immer noch Barf, hat aber auch Zeiten wo er lieber Dose mag.

Vll. wäre Hühnchen mit einem Fertigsupplement ja ein Weg für euch.

Ansonsten würde ich die Katzenmilch mal weglassen. Sie enthält viel Inhaltsstoffe die katzen nicht brauchen und macht satt. Besser wäre es lactosefreie Milch nach dem fressen anzubieten.


Da ich selber Lactoseintolerant bin haben wir immer Lactosefreie Milch im Haus.
Also diese könnte ich ohne Probleme geben ja?
Meine Frau hat nämlich heute wie sie mir gerade sagte für unsere Mathilda (Mäkelkopf) etwas Katzenmilch ans Essen und schon hat sie den halben Napf leer gegessen.
Wo bekommt man denn so ein Fertigsupplement?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
69
Aufrufe
8K
Antworten
7
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben