Sehr schwierige Zusammenführung von zwei Katern. Hat jemand einen Tipp?

A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
Hallo :)

Bei uns gestaltet sich die Zusammenführung von 2 Katern extrem schwierig, mehr als gedacht!
Also:
Unser Kater Zorbas ist jetzt 9 jahre alt, so lange lebt er auch ca. bei uns.
Er ist ein großer, kräftiger/dicker Kater. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind fressen und schlafen. Er ist kastriert. Wir haben ein großes Haus mit großem Garten. Zorbas ist eigentlich ein anhänglicher und sehr lieber Kater. Er kratzt uns überhapt nicht. Nur am Bauch darf man ihn nicht anfassen.
So, jetzt haben wir vor 2 Wochen unseren Kater Wilson dazu bekommen, er ist jetzt 9 Wochen alt (ich weiß, eigentlich zu jung)
Wilson ist ziemlich neugierig und super verspielt und total aktiv, also eigentlich das genaue Gegenteil von Zorbas, was wohl am alter liegt.
Zorbas kommt mit ihm garnicht klar. Mittlerweile ist er fast nur noch draußen und kommt nur zum fressen rein. Wenn der kleine ihm zu nahe kommt (was er öfters tut, weil er mit Zorbas spielen will) dann faucht und knurrt Zorbas ihn an und bauscht seinen Schwanz. Dreimal hat er auch schon die Pfote gehoben und den kleinen Wilson geschlagen. Zorbas hat dann immer ärger von meinen Eltern bekommen und ist "rausgeflogen" (also aus dem Zimmer). Sie haben immer eingegriffen bevor er ihm richtig was tut. Ich habe aber jetzt im Internet gelesen, dass man die beiden machen lassen soll? Aber ich habe große Angst, dass er den kleinen umbringt. Machen Katzen sowas? Wilson ist ja noch richtig klein und kann sich garnicht wirklich wehren.
Hat jemand einen Rat? Zorbas tut mir auch irgendwie leid :(
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Oh je. Da habt ihr eine denkbar ungünstige Konstellation gewählt.

Zum ersten ist der Kleine noch viel zu jung. Dann einen 9 Wochen alten Kater zu einem 9 jährigen. Ist vollkommen klar das der große Kater, der ja wie du schreibst sehr ruhig ist, mit so einem kleinen Wirbelwind nicht klar kommt.
Er ist einfach genervt. Und das er nicht begeistert ist, ist klar.

Und die beiden kannst du nicht einfach machen lassen. Was soll so ein kleiner Zwerg einem kräftigen Kater entgegen setzen? Er kann sich gar nicht wehren.

Dazu kommt, wenn ihr den Erstkater noch bestraft, fühlt er sich zurückgesetzt und nicht mehr als Nummer eins.

Es wäre wahrscheinlich eine gute Lösung noch ein Kitten dazuzuholen. Dann hat der klein Nervzwerg einen Kumpel zum Toben und der Erstkater hätte mehr Ruhe.

So wird es wahrscheinlich sehr schwierig werden.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Es wäre wahrscheinlich eine gute Lösung noch ein Kitten dazuzuholen. Dann hat der klein Nervzwerg einen Kumpel zum Toben und der Erstkater hätte mehr Ruhe.

Würde ich auch so sehen.

Tut Eurem alten Kater, dem jungen Tier und Euch den Gefallen und macht es so.:smile:


LG
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Es wäre wahrscheinlich eine gute Lösung noch ein Kitten dazuzuholen. Dann hat der klein Nervzwerg einen Kumpel zum Toben und der Erstkater hätte mehr Ruhe.

Volle Zustimmung!

Übrigens denke ich dass es nicht sehr sinnvoll ist den 'Alten' aus dem Zimmer zu werfen wenn es zu einer Streiterei kommt - das ist seit Ewigkeiten sein Revier, wenn dann ein kleiner nervender Zwerg ankommt vor dem er seine Ruhe wünscht solltet ihr ihn dafür nicht bestrafen - lieber den Kleinen wo anders hin setzten wenn er dem Großen zu arg auf die Pelle rückt...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
lieber den Kleinen wo anders hin setzten wenn er dem Großen zu arg auf die Pelle rückt...
eben, wer zu spät kommt usw.

Der Lütte muß damit leben, aber niemals der "Erstkatermann".:smile:


LG
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
So, jetzt haben wir vor 2 Wochen unseren Kater Wilson dazu bekommen, er ist jetzt 9 Wochen alt (ich weiß, eigentlich zu jung)

Wenn du es weisst, warum hast du dann ein 7 Wochen altes Kätzchen geholt? :rolleyes:
Warum geht man so leichtfertig mit Katzen um? 7 Wochen! Meine Fresse.....

Entweder ein zweites Kitten dazu (nicht nochmal Scheisse bauen und ein zu junges Kitten holen, sondern ein mindestens 12 Wochen altes), oder das Kitten abgeben und für Zorbas einen älteren Kater dazu holen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
4K
locke1983
Antworten
3
Aufrufe
2K
Antworten
28
Aufrufe
975
Lehmann
Antworten
6
Aufrufe
750
mondegreen
Antworten
8
Aufrufe
1K
Tiger&Fury
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben