seelsorge

fayesworld

fayesworld

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
111
hallo,

ich muss euch, liebe forengemeinde einmal als seelsorge benutzen, sprich ich muss mir was von der seele schreiben. weiß aber nicht ob es das richtige forum ist.

es geht, wie sollte es anders sein, um meine katzen und um unsere wohnung.
und zwar haben wir erheblichen stress mit den nachbarn wegen unserer katzen. alles begann schon beim einzug irgendwie. ich habe jahrelang mit katzen gelebt, lediglich nach meinem auszug bei meiner ma bis zu dem zusammenzug mit meinem verlobten hatte ich keine katzen, weil ich mir keine geeignete wohnung leisten konnte. nun wollten wir also zusammenziehen mein verlobter und ich und da er tiere liebt und ich sowieso wieder kätzische gefährten wollten, machten wir uns auf die suche nach einer wohnung, welche katzentauglich wäre im sinne dessen, dass diese a. erlaubt und b. eine gute möglichkeit zum freigang haben. wir fanden sozusagen nach diesen kriterien diese wohnung und machten die entscheidene besichtigung mit dem hausmeister. auf der terasse angekommen fragte ich nochmal zur absicherung ob denn nun katzenhaltung erlaubt sei, dies wäre die prämisse unter der ich die wohnung nehmen würde. er antwortete mit ja, wies aber weder darauf hin dass man diese dann schriftlich anmelden müsse noch, ( und das verstehe ich am wenigsten, da es sich um eine wohnung im erdgeschoss mit garten und kleingärten handelt und einer terasse !!!) dass diese dann nicht raus dürften ( man trifft hier übrigens ständig auf freigängerkatzen anderer wohnblöcke).
da in dem mietvertrag nur stand tierhaltung nach absprache und meiner meinung nach diese ja mit dem hausmeister erfolgt war und er keine anstalten machte uns über genaueres zu informieren nahmen wir also die wohnung. ca. 3 monate später zogen meine lieblinge aus dem tierheim zu uns, ca. 3 monate später begann der terror. wir wohnten also bis dato bereits ein halbes jahr dort. ich muss dazu sagen ich befinde mich gerade im examenssemester und kann mir einen umzug derzeit nicht leisten.
zuerst kam eine nachbarin auf uns zu, beschwerte sich über katzenkaka im beet und fragte uns ob die katzen denn angemeldet seien. zunächst nahm ich das nicht für voll. mein verlobter kommt vom land, da gibt es eh keine probleme mit tieren und ich wohnte zwar immer sehr zentral mit meiner mama aber unsere freigängerkatzen mussten wir nie irgendwo schriftlich anmelden geschweige denn, dass sich jemand an ihnen gestört hätte.
nunja, nach dieversen anfeindigungen und drohungen mit der hausverwaltung zu sprechen, tat ich das schließlich selbst ( waren nun schon ein 3/4 jahr dort wohnhaft).
ende vom lied katzen müssen bei uns tatsächlich schriftlich angemeldet werden und dürfen die wohnung nicht verlassen. die nette dame von der verwaltung ( welche wirklich seehr nett ist) sagte dann aber auch, solange sich niemand beschwert interessiert es auch niemanden. sie wollten sich nur absichern. und da absehbar ist, dass wir nicht lange dort wohnen bleiben, weil der wohnraum für uns menschen nicht mit menschenzuwachs kompatibel ist und ich ja nunmal irgendwann drch bin mit der ausbildung ;) kriegt man das schon irgendwie hin.
nun ja. ein knappes jahr war nun ruhe. dann, vor 2 wochen stand der hausmeister vor der tür ( der , der mit uns die führung machge) mahnte uns mündlich ab, sagte es folge eine schriftliche und wir sollten die katzen nun endgültig drinnenlassen ( haha, ob der jemals schonmal versucht hat junge freigängerkatzen drinnen zu halten?) und meinte dann noch abfällig " aber, junge frau, katzen gehören nun beim besten willen auch nicht nach draussen "
nunja, ich völlig in panik ausgebrochen, erwog sofort auszuziehen, katzen zu mutti aufs land zu geben , mir nen strock zu nehmen, etc. am ende telefonierte ich nochmal mit der verwaltung, diese sagte mir das in dem jahr diverse beschwerden über die tiere eingingen ( eigtl nur katze macht in beet und in sandkasten oder katze wurde ausserhalb der wohnung gesehen und ich muss sagen, wenn ich sehe dass irgendwo geschart wurde in nem beet oder in dem hauseigenen sandkasten, dann mach ich das weg....) nur eben keine bei mir. ich habe jetzt die abmachung mit der verwaltung dass wir zum ende oktober ausziehen, weil ich dann noch mein examen beenden kann und ich im gegenzug die katzen nurnoch zw. 16.00 u 220.00 uhr rauslasse, wenn einer von uns da ist...

im prinzip könnte man sagen ist ja ein kompromiss. aaaaber:
ich traue mich hier kaum noch aus der tür. die leute im haus meiden mich und zerreissen sich das maul über mich wegen der tiere. ich hab angst um die tiere, wer weiß was menshcen sich sondt noch einfallen lassen wenn sie die tiere so stören ( lasse sie nur satt raus, mir ist lieber sie scheißen draussen ins beet und ich muss mich rechtfertigen als katze ist aus hunger druassen was, ist zwar keine garantie aber besser als nichts ; es gab keine androhungen muss ich dazu sagen, sonst hätte ich sie wirklich zu mutti gegeben) mir tun die tiere leid und ich tu mir leid, weil ich eigentlich doch nur mein examen machen möchte und dann sind wir ja mit unseren schrecklichen untieren weg. und das beste ist, dass hier ständig min. 1 mal die wo fremde katzen aufs gelände kommen von irgendwelchen nachbarhäusern, wo die vermieter nicht den ausgang verbieten und mir wirds angekreidet und mist erzählt, so dass mich völlig fremde menschen wegen katzen anpampen, die ich noch nie gesehen hab oder zumindest keinen einfluss drauf habe, weil ich se nicht kenne.

so das musste ich mir von der seele schreiben. falls das jemand ganz durchließt, chapeau und respekt.

kommentare werden gerne angenommen!!

lg faye
 
Werbung:
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
Hallo Fayesworld, so ähnlich ging es mir mal mit der Hundehaltung. Ich kann Dir nur den guten Rat geben in Zukunft in Mietwohnungen Dir die Katzenhaltung (und die Form der Haltung) im Mietvertrag schriftlich geben zu lassen. Leider gibt es immer wieder solche I....... Bei mir ging das los nach dem Verkauf des Hauses. Deswegen bin ich mit meinem Hund auf Wohnungssuche gegangen und habe mir die Haltung im Mietvertrag bestätigen lassen.
Du hast ja die Absicht bald auszuziehen, da brauchst Du Dich an diese armen Kleingeister nicht stören.
In der Hoffnung, daß bald Oktober für Dich ist wünsche ich Dir alles Gute und lG Heidi
 
C

catfriend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2014
Beiträge
273
da passt ja eins nicht zum anderen, erst werden katzen erlaubt dann doch nicht offenbar hat keiner eine richtige meinung, sieh zu, dass du dort ausziehst und such bitte eine katzenfreundliche umgebung, schade für dich und die vierbeiner lg
 
SchnuffiPupsi

SchnuffiPupsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2011
Beiträge
212
Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass euch VORHER vom Hausmeister gesagt wurde, dass ihr die Katzen anmelden müsst und diese nicht rausdürfen?
Und dann habt ihr die Katzen nicht angemeldet und rausgelassen, obwohl beides vorher eindeutig geklärt war?

Ich kopier die Stelle mal:
auf der terasse angekommen fragte ich nochmal zur absicherung ob denn nun katzenhaltung erlaubt sei, dies wäre die prämisse unter der ich die wohnung nehmen würde. er antwortete mit ja, wies aber weder darauf hin dass man diese dann schriftlich anmelden müsse noch, ( und das verstehe ich am wenigsten, da es sich um eine wohnung im erdgeschoss mit garten und kleingärten handelt und einer terasse !!!) dass diese dann nicht raus dürften

Wenn dem so ist, dann verstehe ich nicht, warum ihr die Katzen nicht angemeldet und sie dann noch rausgelassen habt....?
Dann bräuchtet ihr euch natürlich nicht wundern, so leid mir das auch tut.
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
Hallo Fayesworld,

oh je da ist so viel schief gelaufen, das ist ja der reinste Horror! Man sollte sich niemals auf mündliche Aussagen verlassen, sondern immer alles schriftlich festhalten!
Wenn ihr dort so unter psychischen Stress steht, dann spare Dir schnellstmöglich etwas zusammen und dann nichts wie raus da. Klar ist leichter gesagt, als getan - aber ich würde es Dir selbst und Deinen Miezen nicht mehr zumuten. Wem nutzt es was, wenn Du Dich in Deinem eigenen Heim nicht mehr wohl fühlst, geschweige denn nicht mehr traust auf die Strasse zu gehen!

Ich wünsche Euch alles Gute;)

Liebe Grüsse
Nicole
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Oh jeh. Denn mal starke Nerven zum durchhalten! Ehrlich gesagt Nützt eine schriftliche Absprache auf dem Papier schon was, aber einen Umzug würde ich auf jeden Fall machen, wer weiss was für "Nettigkeiten" den Katzengegnern in den Sinn kommen, vor allem, wenn sie wissen dass sie machtlos sind. Vielleicht nützt ein offener Brief was, in dem du deine Situation erklärst, um Geduld bittest und sagst, dass du weg ziehst, sobald es dir möglch ist? Ist nur so ´ne Idee.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Nee, SchnuffiPupsi, hast du falsch gelesen. Es wurde ja grda NICHt drauf hingewiesen. Dann denkt man natürlich, man hat die Miezis doch angemeldet.

Fayesworld: Du Arme! Was für eine total blöde Situation. Ich kann auch nur sagen, sieh zu, daß du da weg kommst! Ich würde vermutlich notfalls die Katzen bei Mutti parken, wenn sie da raus können. Da hat man ja keine Ruhe mehr, wenn die Leute so blöd sind! Besser wär natürlich, gleich mal eben schnell:rolleyes: ne neue Wohnung zu finden...
Viel Glück wünsch ich dir dabei! Von wo kommst du denn? Vielleicht hat hier ja jemand zufällig den passenden Tipp für dich
 
fayesworld

fayesworld

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
111
hey, vielen dank für die lieben antworten, austausch tut einfach gut in so einer situation.
also auszug vor oktober wird nichts, ich bin bis über beide ohren in mein examen verstrickt. aber sollte ich bemerken, dass es meine tiere sich nicht an die veränderte ausgehsituation gewöhnen ( ta meinte 4 -6 wochen zeit geben um den neuen rythmus anzunehmen) oder ich das gefühl haben die situation spitzt sich dermaßen zu, dass ich berechtigt angst um meine tiere haben muss, dann kommen sie natürlich zu mama. aber so lange es geht bleiben sie bei mir. ich brauch sie. ich liebe sie. und wenn mein kater abends zu mir gekrabbelt kommt und die katze sich oben drauflegt, so das mein verlobter leichte eifersuchtsanfälle schiebt ;) dann glaube ich das meine tiere mich auch brauchen....

ich hoffe die situation bleibt für die tiere tragbar bis oktober. ohne sie schaffe ich das examen nicht.... xD

zumal der kater mir immer zufällig zum anatomielernen ne maus mitbringt ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
140
Aufrufe
21K
Venezia564
Venezia564
Antworten
38
Aufrufe
3K
Fellmull
Fellmull
Antworten
10
Aufrufe
2K
desseran
desseran
Antworten
4
Aufrufe
9K
Inai
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben