Schwierige Zusammenführung - Brauche alle Hilfe, die ich kriegen kann

Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
Guten Morgen,

gestern kam endlich der Tag, an dem meine Zweitmiez eingezogen ist. Noch sind die beiden durch die Schlafzimmertür getrennt, haben sich aber durch die Tür beim Betreten des Raumes einmal kurz gesehen. Feliway, Zylkene und hepar sulfur sind im Einsatz, aber noch ist an Schlaf für uns Menschen gar nicht zu denken und wir sind uns bewusst, dass es schwierig werden wird.

Die Neue, Lotti, ist eine superverträgliche, nette Katze, die andere Katzen einfach gern hat und auch mit schwierigen Charakteren. Sie ist etwa zehn Jahre alt, wie meine Erstkatze auch. Noch muss sie sich eingewöhnen, versteckt sich noch viel, läuft viel auf und ab und maunzt.

Die Erstkatze, Violet, ist grundsätzlich mit meiner verstorbenen Katze sehr sozial gewesen, reagiert auf fremde Katzen aber Revieraggressiv und zudem ist sie teilweise Angstaggressiv. Seit die neue da ist, kratzt sie an der Tür, jammert und ist unruhig.

Die eine Sekunde, in der sie sich gesehen haben, hat sie sofort vor Wut geschrien. Kein guter Anfang.

Ich hoffe, dass ich hier ein Zusammenführungstagebuch starten kann und von Euch viel Hilfe und Unterstützung bekommen kann.
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hast du schon eine Gittertür? Wenn deine Erstkatze so agrressiv ist würde ich relatuiv schnell die Gittertür einsetzen. Dann kann sie die neue zumindest schon mal sehen und macht vll. nicht mehr so einen Terror, der den Streßlevel auf beiden Seiten noch mal ordentlich anheizt. Sie wird dann wahrscheinlich fauchend vor dem Gitter sitzen, aber das ist meiner Meinung nach weniger Streß, als wenn sie ständig versucht durch die geschlossene Tür ins Zimmer zu kommen.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
ich habe zwar eine Gittertür (die Momentan noch vor der geschlossenen Zimmertür ebenfalls geschlossen ist), aber die hält nicht wirklich stand. Anstelle der Aluprofiltür werde ich wohl eine neue aus Holzlatten und Kaninchendraht einsetzen müssen.

Wie seht ihr das? Ich habe es ja schon erwartet, dass Violet mit Kriegsgeheul auf den ersten Anblick reagieren würde, aber was bedeutet das im Hinblick auf eine Vergesellschaftung? Muss man das aushalten? Wie kann ich dafür sorgen, dass die Nachbarn nicht sturmlaufen? Oder ist es schon so dramatisch einzustufen, dass man im Grunde genommen diese Situationen mit der Gittertür nochmal entschärfen muss?

Lotti war auf jeden Fall ganz schön eingeschüchtert.

Also derzeit haben wir eine Holz-Zimmertür und eine Alu-Fliegengittertür mit Katzenklappe dazwischen und von Innen ist vor der Holztür noch ein Vorhang angebracht. Man könnte also die Gittertür einsetzen und dahinter den Vorhang schließen, so dass sie Lotti nur sieht, wenn diese sich entscheidet, vor den Vorhang zu treten.
 
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2015
Beiträge
479
Alter
36
Ort
Berlin
Wenn Violet vor der komplett geschlossenen Tür nicht total austickt, würd ich sie erstmal zulassen und erstmal dafür sorgen, dass sie sich geruchlich kennenlernen. Also Kissen oder Decken, auf denen Lotti gelegen hat, zu Violet legen und Katzenklos austauschen.

Wenn Violet an der Tür gar keine Ruhe gibt, würd ich es schnellstmöglich mit der neuen Gittertür versuchen. Manchmal kann für Katzen die Ungewissheit schlimmer sein als die andere Katze sehen zu könne (war bei unserer Zusammenführung zumindest so). Wenn du allerdings merkst, dass Lotti einfach nur Angst vor Violet hat, würde ich die Tür zwischendurch wieder ganz schließen, damit Lotti Zeit zum Erholen hat. Und Begegnungen an der Gittertür nur kontrolliert und am besten mit positiver Bestätigung wie Leckerli verknüpfen.

Ich wünsch euch auf jeden Fall viel Erfolg bei der ZuFü!
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
Sie wurde vor über einem Jahr im Tierheim mit zwei anderen Katzen in Pflege gegeben und nicht wieder abgeholt. Nach einem Jahr haben sie sie jetzt vermittelt. Eine ihrer Katzenkollegen war eine richtige Zicke und sie hat mit 7 Katzen in einem kleinen Raum zusammen gelebt. Sie mochte beinahe alle Katzen und hat vor dem Auszug noch Nasenküsschen verteilt. Mir hat es fast ein wenig leid getan, sie mitzunehmen.
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
Ich würde bede Katzen zunächst einmal einige Tage (zumindest eine Woche) den Veränderungsschock überwinden lassen. Dann können sie sich wechselseitig daran gewöhnen, dass da noch/ wieder jemand anders ist und sich an den Geruch des Anderen gewöhnen.

Außerdem würde ich sie mit derselben weichen Bürste bürsten, damit sich der Geruch überträgt. Auch sanft über die Schläfen bürsten, wo die Markierungsdrüsen sitzen.

Erst, wenn sich die Lage entspannt hat und du außerdem eine stabile Gittertür einsetzen kannst, würde ich Sichtkontakt herstellen.

Lieber langsam und gelungen (die Zusammenführung) als schnell und vermasselt.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
Danke sehr. Sie sind gerade beide sehr unruhig. Das wird wieder eine harte Nacht werden. Mal sehen, ob die Beiden mich schlafen lassen werden.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
Guten Morgen,

wider Erwarten war die Nacht doch sehr ruhig, allerdings hat mein Mann im Wohnzimmer bei Violet geschlafen und das ist bestimmt keine Dauerlösung.
Lotti hat mich erst einmal ordntlich beschmust, gespielt und so langsam möchte sie auch den Raum verlassen. Sie bewegt sich schon recht sicher im Raum und hat bei mir geschlafen.

Violet reagiert auf ihr Maunzen vor der Tür noch immer angespannt, hat sogar einmal ganz kurz die geschlossene Tür (also ohne Blickkontakt gehabt zu haben) angeschrien.

Heute geht es in den Baumarkt, Material für eine Gittertür kaufen und bauen.
Wie seht ihr das? Die Holztür noch lange zulassen? Die Gittertür mit dem Vorhang verwenden?
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
  • #10
Kann hier noch jemand schreiben bitte? Ich bin nicht sehr sicher, ob das alles richtig ist, was ich hier tue.

Erst war ich im Baumarkt. Ein 1 x 1,80m Zaunelement im SEAT Ibiza war ein Erlebnis.

Dann das Element angebracht. War eine Sache von 10 Minuten.

Als ich die Verriegelung innen anbringen wollte, wurde mir klar, dass ich dafür die Holztür öffnen musste. Da Violet mich beim Bauen beobachtete, war ich besorgt, wie sie reagiert, wenn sie Lotti sieht, aber mir war klar, die Gittertür musste ich ja eh zuziehen, um den Haken innen anzubringen, also würde sie eh nicht hereinkommen können.

Und während ich so arbeite, konnte Violet nun also durch die Tür Lotti sehen und es passierte.... NICHTS . Lotti bewegte sich in Sichtweite, ging aber nicht direkt zur Tür hin, aber mein Fokus war eh auf Violet gerichtet, die interessiert war, aber weder fauchte noch schrie, sondern einfach nur erstaunt der fremden Katze mit Augen folgte.

Ich zog mich für eine Minute zurück, zückte mein Handy und drückte auf Aufnahme (denn das würde mir eh niemand glauben).

Zwei Minuten später lag sie dann wieder im Wohnzimmer auf dem Teppich und hat geschlafen, als wäre nichts passiert... diese Katze ist einfach nicht durchschaubar. Ehrlich, ich hätte gedacht, die würde die Tür hochgehen, durch die Gitterstäbe krallen und in Kriegsgeheul ausbrechen... doch bisher herrscht hier himmlische Ruhe.

Ich habe jetzt erst einmal nur die Gittertür und den Vorhang dahinter, so dass sie sich hören und riechen können, Lotti sich aber vor den Blicken schützen kann, wenn sie will. Ist das in Ordnung? Sie wirken beide nicht aggressiv, eigentlich wäre dieser Schritt erst in ein paar Tagen angedacht gewesen, aber weil eben alles so ruhig ist, ist das okay?
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
  • #11
Kann hier noch jemand schreiben bitte? Ich bin nicht sehr sicher, ob das alles richtig ist, was ich hier tue.

Ich zog mich für eine Minute zurück, zückte mein Handy und drückte auf Aufnahme (denn das würde mir eh niemand glauben).

Ich habe jetzt erst einmal nur die Gittertür und den Vorhang dahinter, so dass sie sich hören und riechen können, Lotti sich aber vor den Blicken schützen kann, wenn sie will. Ist das in Ordnung? Sie wirken beide nicht aggressiv, eigentlich wäre dieser Schritt erst in ein paar Tagen angedacht gewesen, aber weil eben alles so ruhig ist, ist das okay?

Hallo Delora,

nun ja, ich hatte ja weiter oben geschrieben wi ich aan die Zusammenführung herangehen würde.

Das liest sich ja soweit schon ganz gut! Du solltest dich nur nicht dazu verleiten lassen, jetzt voreilig weitere Schritte zu machen.

Mit Tür und Vorhang ... wenn denn nichts weiter passiert, ist das doch o.k.: Mit Beiden reden und Leckerchen verteilen wär auch ne gute Idee.

Sie halt zu, dass Du Dich mit Deiner angestammten Katze viel beschäftigst, damit sie nicht eiferüchtig wird.

Und zig mal das Foto! :yeah:
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #12
Ich denke letztendlich wird dir das niemand sagen können. A) ist keiner dabei und b) gibt es auch immer wieder verschiedene Meinungen über Zusammenführungen.

Ich pers. habe zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass geschlossene Türen für die meisten Katzen mehr Streß bedeuten als Gittertüren oder direkte Vergesellschaftung. Andere haben wieder ganz andere Erfahrungen gemacht.

Ich denke je soveräner du mit der Situation umgehst, desto entspannter bleiben die Katzen.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #13
Ich denke je soveräner du mit der Situation umgehst, desto entspannter bleiben die Katzen.
Für mich liest du dich als die Aufgeregteste der Situation mit der festen Überzeugung, dass eure Zusammenführung gaaaanz furchtbar wird:p

Setz dich hin, sag ommm und trink einen Beruhigungstee.
Ihr habt alle Zeit der Welt, also einfach langsam machen und das beste hoffen
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
  • #14
Also so lange Violet und Lotti noch so weit von Gelassenheit entfernt sind, wird die Gittertür definitiv bleiben. Man sieht an Violets zuckendem Schwanz, dass sie interessiert und angespannt ist, aber ich hätte wie gesagt deutlich mehr erwartet. Ich war mir nur nich so sicher, ob ich die Holztür wieder schließen sollte.

Für mich liest du dich als die Aufgeregteste der Situation mit der festen Überzeugung, dass eure Zusammenführung gaaaanz furchtbar wird

Setz dich hin, sag ommm und trink einen Beruhigungstee.
Ihr habt alle Zeit der Welt, also einfach langsam machen und das beste hoffen

Naja, Du hättest Violet sehen sollen, wenn eine Nachbarskatze an den Gartenzaun kommt. Ich wollte gemäß dem Motto handeln: "das schlimmste befürchten und das beste hoffen". Aber Du hast Recht, ich bin zu unsicher. Wenn das Video online ist, gehe ich erst einmal einkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2015
Beiträge
479
Alter
36
Ort
Berlin
  • #15
Ich pers. habe zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass geschlossene Türen für die meisten Katzen mehr Streß bedeuten als Gittertüren oder direkte Vergesellschaftung. Andere haben wieder ganz andere Erfahrungen gemacht.

Die Erfahrung hab ich auch gemacht und so wie es jetzt aussieht, war die Gittertür auch die richtige Entscheidung. Wenn es keine Aggressionen mehr gibt, Lotti sich eingewöhnt hat und Violet vor dem Vorhang unruhig ist und mehr sehen will, würd ich den auch wegnehmen. Bei mir wars so, dass der alteingesessene Kater gern beobachten wollte, was der Neuling im eigenen Revier macht.

Nächster Schritt wären dann regelmäßige Leckerli-Gaben an der Gittertür für beide und wenn das entspannt abläuft, sollte man die Futternäpfe auf beiden Seiten Schritt für Schritt näher an die Gittertür stellen. Wenn sie entspannt fressen können, während die gewissermaßen Aug-in-Aug stehen und sie sich an der Gittertür begrüßen, dann ist die Zeit gekommen, die Beiden zusammen zu lassen.

Wie Eifelkater schon sagte, gibt es da immer verschiedene Meinungen und ich kann nur berichten, was bei mir geklappt hat :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #16
Du kannst auch Kartons in die Nähe der Gittertür stellen. Dann können sie sich sicher fühlen und trotzdem beobachten und können einen Sicherheitsabstand behalten.
Durch den Vorhang müssen sie ja ganz nah ans Gitter?
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
  • #17
Ich kann den Vorhang auch einen Spalt offen stehen lassen. Dann wäre der halbe Raum sichtgeschützt und Violet könnte von außen auf einen Teil des Bettes sehen und Lotti vom Bett aus Violet.

Violets erster richtiger Sichtkontakt mit Lotti
 
Zuletzt bearbeitet:
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
  • #18
Guten Morgen,

die Nacht war recht ruhig, wobei Lotti nachts ganz schön aufdrehen kann. Sie hat eine Spielzeugmaus zerlegt und gut getobt, aber Violet hat sich nicht blicken lassen. Wobei das auch daran lag, weil mein Mann auf der Couch eingeschlafen ist und sie nicht allein war.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
935
Ort
NRW
  • #19
Liest hier noch jemand mit? Soll ich weiter berichten?

Heute früh gab es das erste Nasenküsschen an der Gittertür, wobei Violet danach noch gepienzt hat.

Bei Lotti wundere ich mich immer wieder, wie stämmig sie doch ist und wie rund ihr Gesicht und wie kurz ihre Nase ist.


Bild


Und was gibt es sonst neues von der Front?

NochnBild
 
Zuletzt bearbeitet:
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.033
Ort
München
  • #20
Natürlich lese ich mit. Aber ich schreibe generell wenig. Aber jetzt mal ein Piep, damit du nicht meinst, du schreibst ohne Leser.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
962
Schokobrötchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben