Schwierige Umstellung auf Pfotenliebe?

ulf

ulf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2011
Beiträge
565
Ort
Saarland
Hallo,

bis zur vorletzten Woche haben wir unsere beiden Fellnasen größtenteils mit Grau NaFu gefüttert, und das schienen sie auch allermeistens mit gutem Appetit zu futtern.
Dann wollten wir ihre Nahrung noch näher an die durchschnittliche Zusammensetzung einer Maus bringen, also hauptsächlich einen höheren tierischen Proteinanteil geben, und haben ein dickes Paket Pfotenliebe (diverse Sorten) bestellt.

Seit wir ihnen Pfotenliebe vorsetzen (egal welche Sorte), ist das dosi-gefühlte Interesse am Fressen um 80 - 90% zurückgegangen, obwohl wir es immer wieder mal mit bis ca. 2/3 Grau mischen, Hefepulver und / oder Olivenöl als Lockstoffe zugeben.
Abgesehen von diesen Umgewöhnungshilfen sind wir standhaft geblieben und wollen sie nach wie vor in Richtung Pfotenliebe (mit gelegentlich Grau als Abwechslung) umstellen.

Um nun nicht regelmäßig die Hälfte der Portionen mit Pfotenliebe wegzuwerfen, reagieren wir auf den momentanen Appetit und passen die Mengen an das an, was sie beim letzten Mal gefuttert haben. Sind die Näpfe ausnahmeweise mal leer, dann gibt es auch Nachschlag, oder beim nächsten Mal größere Portionen. Aber in der ersten Woche mit Pfotenliebe haben sie insgesamt erheblich weniger gefressen als vorher und auch schon begonnen, sicht- und fühlbar schlanker zu werden, obwohl sie vorher nicht zu dick waren.
Offenbar ist ihre tendenzielle Abneigung gegen das Pfotenliebe-Futter immer noch größer als der Hunger, und aktuell erscheint es uns absehbar, dass sie bei Fortsetzung dieser Fütterung zu weit abmagern würden, und das wollen wir natürlich auch nicht.

Der frühere Übergang von MiAmor und RealNature zu Grau war dagegen völlig problemlos, als wenn für die beiden alles aus einer Dose gekommen wäre.
Da sie auch Mischungen mit viel Grau und wenig Pfotenliebe nur kurz beschnuppern und dann irgendwann später über Stunden verteilt gaaanz laaangsam futtern, fragen wir uns, ob ihnen irgendwas an Pfotenliebe stinken könnte, obwohl es für Dosi-Nasen weitaus weniger penetrant riecht als z.B. das bisher geliebte RealNature -oder Grau-NaFu.
Gelegentliche Rohfleischgaben (ohne BARF-Anspruch), die für uns nach gar nichts riechen, werden nach wie vor freudig gefuttert.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Pfotenliebe? Mit welchen Tricks habt ihr eine Umstellung geschafft?
Oder wurde Pfotenliebe auch so hartnäckig fast-boykottiert, dass Ihr wieder auf die vorherigen Futtersorten zurückgewechselt seid?
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Dazu kann ich leider nicht viel sagen, aber eine Frage hab ich: warum genau wollt ihr unbedingt nur eine einzige Marke füttern?
leibt doch bei Grau, RelNature und Pfotenliebe - mind 3 bis 4 verschiedene Marken sollte man schon füttern, um den Bedarf gut abdecken zu können und auch Abwechslung in den Speiseplan zu bringen :)
 
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2012
Beiträge
503
Langsamer wechseln. Grammweise! Katzen mögen in der Regel nichts, was neu ist. Da gibt es Ausnahmen und Kitten sind unproblematischer - aber in der Regel... Wirklich immer nur so wenig Neues untermischen, dass sie es gar nicht merken. Dann habt ihr am Ende gute Chancen, dass sie das neue Futter auch mögen und es nicht nur fressen, weil es der Hunger reintreibt. :)
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
Pfotenliebe war bei uns leider auch ein Fall fürs Klo. Das wurde nicht mal probiert sondern direkt zugescharrt.:grummel:
 
A

Attiliy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
221
Wir füttern u.a. auch pfotenliebe.
Am Anfang hat unser Kater das Futter überhaupt nicht angerührt.
Daraufhin hatten wir eine "pfotenliebe-Pause" eingelegt, da es mir zu schade war das teure Futter immer weg zu schmeisen. Nach ca. 1 Mon. wurde erneut pfotenliebe gefuttert und auf einmal wurde das Futter ohne mäkeln gefressen. Das hat bis heute angehalten!
Die einzigste Sorte die von unseren beiden nicht so gern gefressen wird ist die mit Fisch. Allerdings mäkeln beide bei Fisch (egal welche Marke) immer etwas.
Versuch einfach langsamer zu wechseln; nicht das nachher noch Durchfall droht. Ich würde einfach Teelöffelweise das neue Futter unter das gewohnte Futter mischen. Und das dann alle paar Tage steigern.

Allerdings würde ich nicht nur eine Marke füttern.
Bei uns gibt´s "bunt gemischt".
Mac´s, Petnatur, catz finefood, pfotenliebe, real nature, om nom nom, grau - wird bei uns (meistens :D) sehr gerne gefressen und auch super vertragen.
Bei uns gibt´s normalerweise 2x die Woche (meist am WE) roh, einfach zur Abwechslung.
 
Zuletzt bearbeitet:
ulf

ulf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2011
Beiträge
565
Ort
Saarland
warum genau wollt ihr unbedingt nur eine einzige Marke füttern?
Weil Pfotenliebe laut Deklarationen aus unserer Sicht mit das beste P/L-Verhältnis bei naturnahem NaFu bietet.
Dazwischen wollen wir aber auch noch zumindest Grau füttern, ab und zu etwas Rohfleisch (siehe oben). . .
. . . um den Bedarf gut abdecken zu können und auch Abwechslung in den Speiseplan zu bringen
;)


Wir füttern u.a. auch pfotenliebe.
Am Anfang hat unser Kater das Futter überhaupt nicht angerührt.
Daraufhin hatten wir eine "pfotenliebe-Pause" eingelegt, da es mir zu schade war das teure Futter immer weg zu schmeisen. Nach ca. 1 Mon. wurde erneut pfotenliebe gefuttert und auf einmal wurde das Futter ohne mäkeln gefressen. Das hat bis heute angehalten!
Das ist ja interessant :wow:
Habt ihr eine Erklärung dafür?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Mir fällt noch ein, wenn sie Rohfleisch so gern mögen, wäre eine Umstellung auf Komplettbarf eine Option für euch? ;)
 
ulf

ulf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2011
Beiträge
565
Ort
Saarland
Langsamer wechseln. Grammweise! Katzen mögen in der Regel nichts, was neu ist. Da gibt es Ausnahmen und Kitten sind unproblematischer - aber in der Regel... Wirklich immer nur so wenig Neues untermischen, dass sie es gar nicht merken. Dann habt ihr am Ende gute Chancen . . .
Hm, sollten die unproblematischen Wechsel (MiAmor - RealNature – Grau) dann deshalb geklappt haben, weil sie da erst ca. 4 Monate alt waren? Jetzt sind sie ca. 7 Monate alt.
Für grammweises Untermischen haben wir natürlich genau die richtige Pfotenliebe-Dosengröße gekauft: 400 Gramm -> da können wir ja ca. 20 Tages-Unterschiebe-Portionen draus machen und die meisten davon einfrieren :verstummt:
Na ja mal sehen, das wäre immer noch besser als 80% jeder Dose wegzuwerfen, weil sie zu lange geöffnet rumsteht.


Mir fällt noch ein, wenn sie Rohfleisch so gern mögen, wäre eine Umstellung auf Komplettbarf eine Option für euch? ;)
Bisher haben wir uns diesem Thema gedanklich noch nicht angenähert - wir sind beide nicht die geborenen Metzger, die gerne mit Innereien rumhantieren :(
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
hallo!

also mit Pfotenliebe habe ich dieselbe Erfahrung gemacht, haben meine beiden auch nicht gemocht.

ich hab anfang letzten Jahres auf Aras umgestellt (meine Cookie verträgt Zusatzstoffe nicht und das wurde mir von der THP empfohlen).
Da wurde am Anfang auch gemäkelt. "Pur" wurde es nicht angerührt. Durch Tricks habe ich dann immer mehr auf das Aras umgestellt.
1. Schritt: Futter etwas erwärmen, mit Wasser vermischen und ein paar Brocken Trofu drunter (wenn sie das gerne fressen)
2. Schritt: Erwärmen, Wasser drunter ohne Trofu
3. Schritt: Erwärmen
4. Schritt: Pur
das hab ich über ca. 2 Monate durchgezogen und dann hatte die Umstellung geklappt. Mittlerweile wollen sie kein anderes Futter mehr! ist echt erstaunlich. ich wollte zwischendurch mal was anderes füttern (wegen der Abwechslung: nö, das wird nicht mehr angerührt).

vielleicht helfen dir die Tipps.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Hm, sollten die unproblematischen Wechsel (MiAmor - RealNature – Grau) dann deshalb geklappt haben, weil sie da erst ca. 4 Monate alt waren? Jetzt sind sie ca. 7 Monate alt.

Das kann durchaus eine Rolle spielen. Als meine noch ganz klein waren, konnte ich ihnen alles vor die Nase stellen und es wurde gefressen. Je älter sie wurden, um so schwieriger wurde es auch mit neuem Futter.

LG Silvia
 
Giulie

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
  • #11
Ist denn Pfotenliebe überhaupt als Alleinfutter bedingungslos geeignet? wie ich gelesen hatte, wird da mir Taurin zugesetzt. Ohne Angaben zu Calcium oder Phosphor.
Sonst klingt es auch für mich interessant.
 
Werbung:
ulf

ulf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2011
Beiträge
565
Ort
Saarland
  • #12
Ist denn Pfotenliebe überhaupt als Alleinfutter bedingungslos geeignet?
Steht so ganz deutlich auf den Dosen.
Als natürliche Calciumquelle wird Eierschalenpulver zugesetzt, über Phosphor schweigt sich das Etikett aus.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Laut dem, was sie laut HP zusetzen, dürfte es eigentlich nur so ein halbes Alleinfutter sein.
Aber irgendeine Forine hat mal angefragt und die genauen Daten bekommen, die waren ganz in Ordnung, anscheinend scheinen sie doch mehr zuzusetzen. Zu viel Calcium und Phosphor, aber das ist häufig so.
Optimal finde ich es nicht, aber das geht mir bei den meisten Futtersorten so.

Ich würde nie nur eine Marke als Hauptfutter geben.

Auf die Deklaration "Alleinfutter" kann man sich nur bedingt verlassen - Porta ist/war auch eine ganze Zeit lang als Alleinfutter ausgeschrieben, ist es aber mit einem so geringen Fettanteil wie da drin ist definitiv nicht.
 
J

JackDawson

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2012
Beiträge
1.746
Ort
Mosbach
  • #14
Pfotenliebe geht hier ganz gut, wobei Siobhi kein Maßstab ist, die würde auch ne Schuhsohle fressen, solange sie in nem Napf liegt :D

Aber nur eine Sorte finde ich auch nicht gut... Habt ihr mal über Auenland nachgedacht, das hat die gleiche Qualität und kostet etwa gleich.
 
Giulie

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
  • #15
Ich wollte es auch gern mal testen, aber es wird wohl nur noch direkt beim Hersteller b verkauft?
Ich bilde mir ein, dass mal bei STO und Floyds Pfotenshop gesehen zu haben.:confused:
 
ulf

ulf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2011
Beiträge
565
Ort
Saarland
  • #16
Habt ihr mal über Auenland nachgedacht, das hat die gleiche Qualität und kostet etwa gleich.
Ja, Auenland stand auch zur Auswahl.
Warum wir (bisher) als Möglichst-nah-an-der-Maus-Futter nur Pfotenliebe gekauft haben, weiß ich nicht mehr, denn Christel hat sich weiter in die ganzen Details reingelesen :verstummt:


Aber nur eine Sorte finde ich auch nicht gut
Ist auch nicht geplant, sondern mindestens Pfotenliebe und Grau im Wechsel.
Zählt man die jeweiligen namensgebenden Zutaten auch noch als eigene Sorten, dann haben wir geschätzte 8-10 Futtersorten im Schrank ;)



Ich wollte es auch gern mal testen, aber es wird wohl nur noch direkt beim Hersteller verkauft?
Ja, das ist auch mein Wissensstand.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #17
Ist auch nicht geplant, sondern mindestens Pfotenliebe und Grau im Wechsel.
Zählt man die jeweiligen namensgebenden Zutaten auch noch als eigene Sorten, dann haben wir geschätzte 8-10 Futtersorten im Schrank ;)

Es geht dabei, glaube ich, eher um die Zusammensetzung bei den Mineralstoffen und Vitaminen. Und da wird wohl ein Hersteller bei jeder Sorte die in etwa gleiche Zusammensetzung haben. Um da dann Unter-/Überdosierungen zu vermeiden, soll man halt mehrere Marken füttern :)

LG
 
J

JackDawson

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2012
Beiträge
1.746
Ort
Mosbach
  • #19
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Sind dann immer noch potentiell 15% pflanzliches, das finde ich zu viel.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Amonet
Antworten
10
Aufrufe
1K
annchen2810
annchen2810
R
Antworten
16
Aufrufe
450
yodetta
yodetta
Z
Antworten
0
Aufrufe
19K
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben