Schwestern hassen sich nach kitten Geburt

C

Chris1976

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 November 2020
Beiträge
1
Hallo.

Hab zwei 10-jährige BKH Damen (Pearl und Lady), die immer ein Herz und eine Seele waren. Beides waren reine Wohnungskatzen.

Heuer wurde dann Pearl ungewollt Schwanger und brachte einen kerngesunden Buben zur Welt.

Anfangs war das für die beiden kein Problem.

Doch plötzlich fauchte Lady denn kleinen an (war nur fauchen). Seitdem herrscht Krieg zwischen denn beiden.

Wenn Pearl Lady nur sieht wird sie aggressiv und greift sie an, genauso wenig kann sich aber Lady nicht verkneifen zu fauchen.

Im Moment sind wir soweit das sich Lady allein in denn Keller zurück gezogen hat und da unten ein sehr tristes Leben ohne Mensch und Katze fristet.

Wird es wieder anders?
Können sich die 3 vertragen und ein "normales" Leben führen?

Wäre für Tipps echt dankbar, da mir Lady unendlich leid tut.

Besten Dank im voraus
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
Huhu,

wie alt ist das Katerchen denn?
Leider ist es oft so, dass von Natur aus, die Kater eher abwandern und die Mütter mit den Söhnen ein angspanntes verhältnis haben. Beugt natürlich Inzest vor, also eigentlich schlau gelöst von Mutter Natur.
Hier kommt dazu, dass du einen rauflustigen Jungkater hast, der niemanden hat mit den er so richtig schön raufen kann. Alte Katzen und vor allem Damen mögen das normalerweise nämlich nicht so gerne.
Was dein Katerchen also eigentlich braucht ist ein gleichalter Kater zum Raufen.
Was alle Katzen brauchen ist eine sofortige Kastration.
lg
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
822
Hallo,

bitte alle drei Tiere kastrieren - zunächst die beiden Damen schnellstmöglich und dann den kleinen Buben, so um den dritten Lebensmonat herum.

Wenn bei allen der Hormonhaushalt wieder gesunken ist, kannst du die Tiere vergesellschaften.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.141
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Wie kann eine 10-jährige Katze ungewollt tragend werden?
Natürlich verteidigt eine Katze ihre Jungen, auch wenn es nur eins ist.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.185
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wie kann eine 10-jährige Katze ungewollt tragend werden?
Natürlich verteidigt eine Katze ihre Jungen, auch wenn es nur eins ist.

Und ich frage mich, warum 10 jährige Kätzinnen nicht schon längst kastriert sind.
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
Das mit dem ungewollt trächtig finde ich auch merkwürdig. Mussten die Katzen jetzt ernsthaft 10 Jahre lang Rolligkeiten aushalten? Unfassbar traurig.

Lass alle kastrieren, hol ein Katerchen im Alter von Deinem dazu oder vermittel ihn zu einem anderen Kitten.

Bleiben die Tiere weiterhin potent und das Kater Kitten alleine mit den älteren Damen, sehe ich wenig bis keine Hoffnung auf ein harmonisches Zusammenleben. Immerhin ist der Kater gesund :stumm:
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
WAREN Wohnungskatzen heißt hier jetzt aber nicht, dass sie unkastriert in den Freigang dürfen/durften?
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.337
Ort
Steiermark
Ich weiß nicht ob man da alles glauben sollte.
Es klingt alles sehr merkwürdig.
Die Themen wiederholen sich in letzter Zeit. :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.294
  • #10
Wie eine von 2 Wohnungskatzendamen trächtig werden kann, frage ich mich jetzt auch.
Oder warum man 10 Jahre zwei rollenden Katzen zusieht.
Laß beide Katzen umgehend kastrieren, den kleinen Kater auch, sobald er 12 Wochen alt ist, und Ruhe ist. Sonst deckt der noch seine eigene Mutter.

Das Verhalten ist normal. Die Tante faucht den Kleinen an, die Mutter verteidigt ihn und ist nun nicht gut aufs Tantchen zu sprechen.
Wie würdest du, TE, denn reagieren, wenn irgend ein Mensch deinen Sohn prügeln würde, so ganz ohne ersichtlichen Grund?
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.337
Ort
Steiermark
  • #13
Ja Circe, das Wunder ist so süß und niedlich. Die, die so denken sind in den Kinderschuhen steckengeblieben.
Und haben von der Aufzucht der Kitten keine Ahnung.
Und wie sie die Katzenmütter mit diesem egoistischen Denken plagen.
Und abertausende Kitten sehnsüchtig auf einen guten Platz warten.
Das kalte Herz - mehr kann ich dazu nicht sagen.
Dummheit kann es in unserer aufgeklärten Zeit wohl nicht mehr sein.
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
  • #14
Ja Circe, das Wunder ist so süß und niedlich. Die, die so denken sind in den Kinderschuhen steckengeblieben.
Und haben von der Aufzucht der Kitten keine Ahnung.
Und wie sie die Katzenmütter mit diesem egoistischen Denken plagen.
Und abertausende Kitten sehnsüchtig auf einen guten Platz warten.
Das kalte Herz - mehr kann ich dazu nicht sagen.
Dummheit kann es in unserer aufgeklärten Zeit wohl nicht mehr sein.

Ich denke da sind wir einer Meinung. Wie ich schonmal schrieb: Heutzutage kann man es echt besser wissen und machen.

Ich glaube schon auch, dass dieser Thread echt ist. So traurig es für die Katzendamen ist.
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
1.015
  • #15
Was sagt denn der TE zu den Antworten?

Und dann, ähm... Nicht falsch verstehen, ich finde genauso wie ihr, dass Katzen absolut kastriert werden müssen und das Katzenelend ist wohl auch leidlich bekannt. Aber ich lese immer von der Qual und dem Leid, dass den Katzen angetan wird, wenn sie Junge austragen. Gesetz dem Fall, es handelt sich um ein gesundes, kräftiges Tier, das nicht aus einer Qualzucht stammt und nicht zu jung ist, würde es sich doch um einen natürlichen Vorgang handeln, den Dreh-und Angelpunkt unseres Daseins und der aller anderen Lebewesen, oder nicht?
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
  • #16
Was sagt denn der TE zu den Antworten?

Und dann, ähm... Nicht falsch verstehen, ich finde genauso wie ihr, dass Katzen absolut kastriert werden müssen und das Katzenelend ist wohl auch leidlich bekannt. Aber ich lese immer von der Qual und dem Leid, dass den Katzen angetan wird, wenn sie Junge austragen. Gesetz dem Fall, es handelt sich um ein gesundes, kräftiges Tier, das nicht aus einer Qualzucht stammt und nicht zu jung ist, würde es sich doch um einen natürlichen Vorgang handeln, den Dreh-und Angelpunkt unseres Daseins und der aller anderen Lebewesen, oder nicht?

Vermutlich würden wir mit so einer Debatte den Thread sprengen. Ich denke Jeder, der schon mal eine rollige Katze erlebt hat, weiß dass das nicht schön ist. Allen voran für das Tier. Ungedeckte Rolligkeiten birgen Gesundheitsrisiken für die Katze. Und wenn der Kater vor Deckung nicht gerade gesundheitlich überprüft wurde, können auch beim Akt selbst Krankheiten übertragen werden. Dann kann es auch bei der Geburt zu Komplikationen kommen, dabei denke ich nur bspw. an den Thread von MillyMaus. Ich selbst habe im Familienkreis eine Katze gehabt die werfen musste. Zwei Kitten tot. Das muss halt einfach nicht sein
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
2.972
  • #17
Die Tatsache, dass sie nur 1 Kitten hat, spricht auch für Probleme. Oder habe ich mich da verlesen?
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.337
Ort
Steiermark
  • #18
Auch wenn es sich um einen natürlichen Vorgang handelt kann es auch bei vermeintlich gesunden Tieren
zu unerwarteten
Komplikationen kommen.
Und dieses Risiko nehme ich bewußt in Kauf wenn ich sie decken lasse.
Das ist mein Zugang zu dieser Thematik und
wie Circe schrieb würde diese Debatte hier, die ins Philosophische abdriftet,
den Rahmen sprengen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
423
Ort
Hessen
  • #19
Aber ich lese immer von der Qual und dem Leid, dass den Katzen angetan wird, wenn sie Junge austragen. Gesetz dem Fall, es handelt sich um ein gesundes, kräftiges Tier, das nicht aus einer Qualzucht stammt und nicht zu jung ist, würde es sich doch um einen natürlichen Vorgang handeln, den Dreh-und Angelpunkt unseres Daseins und der aller anderen Lebewesen, oder nicht?
Ansich ja.
Aber ich denke jeder, der schonmal schwanger war, wird bestätigen, dass das durchaus mit Qualen einher geht. Für manche ist das gut zu ertragen, für manche ist es wirklich furchtbar. Und die Geburt würde wohl (fast) niemand freiwillig nochmal durchmachen, wenn es nicht nötig wäre, um ein Kind zur Welt zu bringen.
Schwangerschaft und Geburt gehen mit Schmerzen und Qualen einher. Bei der krassen Umstellung des Körpers auch nicht verwunderlich. Das ist bei Katzen nicht anders. Und im Gegensatz zu Menschen suchen sie sich das nicht freiwillig aus.
Ich würde also nicht sagen, dass es unfassbare Qualen sind, aber schon, dass man der Katze damit Schmerzen und Leid zumutet, die zwar ertragbar sind...aber mit den Risiken die dazu kommen, einfach unnötig?
Bei einem verantwortungsvollen Züchter sehe ich das etwas entspannter, da dort die Risiken auf ein Minimum beschränkt werden. Aber ich verstehe auch absolut, wenn man das ebenfalls nicht gut heißt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.294
  • #20
Was sagt denn der TE zu den Antworten?

Und dann, ähm... Nicht falsch verstehen, ich finde genauso wie ihr, dass Katzen absolut kastriert werden müssen und das Katzenelend ist wohl auch leidlich bekannt. Aber ich lese immer von der Qual und dem Leid, dass den Katzen angetan wird, wenn sie Junge austragen. Gesetz dem Fall, es handelt sich um ein gesundes, kräftiges Tier, das nicht aus einer Qualzucht stammt und nicht zu jung ist, würde es sich doch um einen natürlichen Vorgang handeln, den Dreh-und Angelpunkt unseres Daseins und der aller anderen Lebewesen, oder nicht?

Jein.
In diesem Fall ist die Katze 10 Jahre alt, also fast 10 Jahre lang ungedeckte Rolligkeiten, das birgt gesundheitliches Gefahrenpotenzial.
Ist der Deckkater bekannt?
Wenn es irgend ein dahergelaufener Straßenkater war, werden beim Deckakt schnell mal Krankheiten übertragen.
Katzen haben eine enorme Reproduktionsrate, und das nicht ohne Grund. Ohne menschliches Eingreifen, also vor Tausenden Jahren, hielt sich die Katzenpopulation sicher in Grenzen, weil da während der Trächtigkeit, bei der Geburt und in den ersten Lebenstagen bis -wochen eine enorme Sterblichkeitsrate gegensteht.
Ich glaube, das spricht alles dafür, daß Trächtigkeit und Geburt bei Katzen eben nicht unbedingt ein Sonntagsspaziergang bedeuten.

Über Qualzuchten will ich gar nicht reden, schon gar nicht über solche, wo eine Verpaarung innerhalb der Rasse zu lebensunfähigen, da komplett mißgestalteten Nachkommen führt, oder bei denen aufgrund rassetypischer Merkmale die Geburt eh komplikationsbehaftet ist (z.B. rundköpfige Rassen bleiben gern mal im Geburtskanal stecken).

Und noch nebenbei, muß eine Katze auch nur zweimal jedes Jahr werfen, und möglich wäre ja noch öfters, ist sie mit 5 bis 6 Jahren bestimmt sowas von ausgemergelt und hat ganz sicher erhebliche Mineralstoff- und sonstige Defizite; muß man das seinen Katzen antun?
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben