schwer verwirrt

K

Katzenmummie

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
40
Hier im Forum liest man überall, und man hört es auch überall, dass man Kitten so viel Futter geben soll, wie sie fressen. Ich füttere 300g über den Tag, 100g morgens, 100g abends und wenn ich schlafen gehe auch noch mal 100g. Heute mussten wir mal wieder zum Tierarzt (Findus hatte eine Wespe gegessen und sich danach sehr auffällig verhalten) und die TA meinte, ich solle ihm HÖCHSTENS 100g PRO TAG geben. Und nun? Der Lütte hat ja Hunger! Ich verstehe das schon und ich kann nicht nachvollziehen, wie Menschen ihrem Tier 700g Futter geben können, wenn das Tier selbst nur knapp über 1000g wiegt. Aber ich weiß nun nicht, wie ich das handhaben soll. Klar, kleine Portionen über den Tag. Aber ... Ich finde ihn sehr dünn ... Was heißt dünn ... Naja, schlank. Er hat keinen "Babyspeck". Momentan wiegt er 1650g, ist 15 Wochen alt und kein Freigänger. Wir haben noch drei ältere Katzen, es werden aber alle seperat gefüttert, damit wir die Mengen überblicken können. Wie gesagt, bisher 300g und die TA sagt, sein Magen sei überladen bei 100g Frühstück plus Wespe. Ich versteh das nicht. Nunja, ich hoffe, ihr könnt mir helfen :)

Liebe Grüße
 
Werbung:
M

mickymouse1

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.409
Ignoriere den Tierarzt!
Kitten dürfen und müssen soviel fressen wie sie wollen. 100 Gramm sind viel zu wenig.
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Hallo erstmal!

Hast du für dich selber denn das Gefühl, dass dein Katerchen mit weniger Futter satt wird? Was fütterst du genau? Ich hab meine Damen vor einem Jahr auch mit ungefähr 300 Gramm NaFu (meistens Macs) pro Tag/pro Katze gefüttert- und beide haben weder zuviel noch zu wenig auf den Rippen. Und ehrlich gesagt haben die meisten TÄ nicht so viel Ahnung von Katzenernährung, aber das wirst du bestimmt schon gelesen haben.

Ich persönlich denke, die Futtermenge ist okay, aber auch ich bin keine Spezialistin und hab immer nach Instinkt und Bedarf gefüttert.

Es sei denn, deine TÄ meinte wirklich Trockenfutter...
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
Ich vergleiche Kittenaufzucht ganz gerne mit Babyentwicklung (oder umgekehrt). Weder habe ich bei meinen Kindern noch bei den Kitten die ich aufgezogen habe gewogen wie viel sie zu fressen (bzw. essen) bekommen. Wenn ein Baby (zwei- oder vierbeinig) Hunger hat, bekommt es von mir Nahrung. Weder sind meine Kinder (inzwischen erwachsen) noch meine Katzen (ebenfalls erwachsen) übergewichtig. Selbstverständlich habe ich regelmäßig das Körpergewicht kontrolliert (muss in der Wachstumsphase stetig ansteigen) und die Kitten regelmäßig untersuchen lassen. Auch meine TÄ pflegt zu sagen, dass Katzenbabys so viel fressen dürfen, wie sie wollen.

Diese Regel halte ich auch bei meinen erwachsenen Katzen bei. Wenn die Futter bekommen haben und dann so betteln, dass ich den Eindruck habe, dass sie Hunger haben, bekommen sie einen Nachschlag. Ich wiege bis heute nicht die Menge, die ich meinen Katzen gebe. Ich achte auf hochwertiges Futter und die Katzen sind gesund und agil.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Wenn die Futter bekommen haben und dann so betteln, dass ich den Eindruck habe, dass sie Hunger haben, bekommen sie einen Nachschlag. Ich wiege bis heute nicht die Menge, die ich meinen Katzen gebe.

Zustimmung! :)
 
IceTea

IceTea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2010
Beiträge
382
Diese Regel halte ich auch bei meinen erwachsenen Katzen bei. Wenn die Futter bekommen haben und dann so betteln, dass ich den Eindruck habe, dass sie Hunger haben, bekommen sie einen Nachschlag. Ich wiege bis heute nicht die Menge, die ich meinen Katzen gebe. Ich achte auf hochwertiges Futter und die Katzen sind gesund und agil.


Kann ich nur zustimmen!

Gib dem Kleine soviel er möchte. Wir füttern hier auch bei den erwachsenen Katzen so viel wie sie möchten. Solange keiner davon merklich dicker wird oder sonst was seh ich auch keinen Grund das zu ändern ;)
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Mein Tierarzt sagte mir auch, dass Kitten so viel fressen dürfen wie sie wollen. Sie sind ja in der Entwicklung und benötigen viel Energie für das Wachstum. Bei Bonnie & Sammy hatte ich damals nicht den Eindruck, dass sie mehr gefressen haben, als gut für sie war.
 
A

AlexW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2011
Beiträge
6
  • #10
Naja, mein BKH (6mon. bei 2.4kg) war schon zu dick als ich ihn bekommen habe und ich glaube nicht dass er gezwungen wurde zu fressen..
Deshalb kriegt er jetzt von mir nur eine bestimmte Tagesration auch wenn er mehr will. Aber BKH sollen auch zu Übergewicht neigen.

Die andere Frage ist ob Übergewicht durch das Trockenfutter begünstigt wird denn das könnt ich mir vorstellen. Von mir bekommt er nur Nassfutter versteht sich ;)
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #11
Die 3 Kitten, die ich zur Zeit hier habe, bekommen soviel, wie sie möchten.
Im Moment sind sie ca. 8-9 Wochen alt, wiegen zwischen 800 und 900 Gramm und verdrücken im Schnitt 3 400gr. Dosen pro Tag.

100 Gramm ist viel zu wenig für ein Kitten. Was ist das für eine TÄ, die so einen Mist verzapft ? :eek: Du solltest sicherheitshalber dringend den TA wechseln, wer weiß, was die sonst noch für Ansichten hat ...

LG
 
Werbung:
MANII

MANII

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2010
Beiträge
959
Alter
35
Ort
Schweiz
  • #12
Die 3 Kitten, die ich zur Zeit hier habe, bekommen soviel, wie sie möchten.
Im Moment sind sie ca. 8-9 Wochen alt, wiegen zwischen 800 und 900 Gramm und verdrücken im Schnitt 3 400gr. Dosen pro Tag.

100 Gramm ist viel zu wenig für ein Kitten. Was ist das für eine TÄ, die so einen Mist verzapft ? :eek: Du solltest sicherheitshalber dringend den TA wechseln, wer weiß, was die sonst noch für Ansichten hat ...

LG

wollt ich auch gerade schreiben, mein alvin hat mit 10 wochen, als er endlch von der flasche los kam:D,locker 400gr. wenn nicht 500gr. gefressen..

ich dachte er platz doch bald:D
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #13
Stimmt ! Manchmal hab ich Angst, sie nach dem Fressen hoch zu nehmen, weil die Bäuchlein sooo dick sind, da meint man, einmal zu feste drauf drücken und es macht peng :rolleyes:

Aber bereits 2 Stunden später ist von dem dicken Bauch nix mehr zu sehen. Und dann muss schnell wieder nachgefüllt werden :)

LG
 
MANII

MANII

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2010
Beiträge
959
Alter
35
Ort
Schweiz
  • #14
Stimmt ! Manchmal hab ich Angst, sie nach dem Fressen hoch zu nehmen, weil die Bäuchlein sooo dick sind, da meint man, einmal zu feste drauf drücken und es macht peng :rolleyes:

Aber bereits 2 Stunden später ist von dem dicken Bauch nix mehr zu sehen. Und dann muss schnell wieder nachgefüllt werden :)

LG




ich beneide dich...herrlich volle babybäuchlein:pink-heart::pink-heart::pink-heart:


da könnt man die kleinen direkt fressen...hmmm:pink-heart:
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
  • #15
Dein Kitten wiegt momentan 1600 g. Eine erwachsene Katze wiegt locker das doppelte. Irgendwo muss doch die Energie herkommen für den Bewegungsdrang, die Zellerneuerung und auch den Zellaufbau (= Wachstum). Deshalb ist eine Rationierung immer kontraproduktiv. Du sagst, deine Katze sei schlank. Warum vertraust du nicht auf die natürliche Sättigung und gibst deiner Kitten so viel, wie sie will? Warum diese Kontrollsucht bei einer gesunden und unauffälligen Katze?
 
spookylilli

spookylilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2010
Beiträge
905
Ort
Geislingen
  • #16
Dein Kitten wiegt momentan 1600 g. Eine erwachsene Katze wiegt locker das doppelte. Irgendwo muss doch die Energie herkommen für den Bewegungsdrang, die Zellerneuerung und auch den Zellaufbau (= Wachstum). Deshalb ist eine Rationierung immer kontraproduktiv. Du sagst, deine Katze sei schlank. Warum vertraust du nicht auf die natürliche Sättigung und gibst deiner Kitten so viel, wie sie will? Warum diese Kontrollsucht bei einer gesunden und unauffälligen Katze?

Ich denke nicht, dass es hier um Kontrollwahn geht. Die OP war beim TA und ist verunsichert nachdem sie die Info bekommen hat nur 100g pro Tag zu füttern.
Und ich denke, sie würde hier nicht posten, wenn ihr das nicht komisch vorkommen würde, sie sagt ja selbst im Titel das sie verwirrt ist. Ist doch gut, dass sie nachfragt. Schließlich denken viele Leute, das Informationen vom TA richtig sein müssen, der kennt sich ja mit Tieren aus...

Ich hab meine Beiden als sie klein waren so viel gegeben wie sie wollten, da gingen auch schon mal so 700g pro Nase drauf (genau weiß ich es nicht, hab nie gemessen und Pan hat schon immer mehr gefressen als Kalle). Jetzt sind sie über ein Jahr alt und es hat sich eingependelt. Je nach Futter fressen sie so 250-400g am Tag, sind nicht dick und super agil.
Pan ist halt eine Riese und wiegt über 7 kg, in den geht mehr rein als in Kalle und Jones mit 4 kg.
Von daher, mach dir keine Sorgen, gib den Kitten soviel bis sie satt sind da sie die Energie in der Wachstumsphase brauchen und alles pendelt sich ein.

Irgendwer hat hier Menschenbabys als Beispiel gebracht, was ich recht gut finde. Keine Mutter würde auf die Idee kommen ihrem Kind nur 100 ml Milch am Tag zu füttern. Da ist ja allen klar, das die Babys sich holen was sie brauchen um zu wachsen. warum sollte das bei Tierbabys anders sein?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #17
Es ist bei Katzen nicht anders als beim Menschen. Es kommt darauf an WAS man füttert, bzw ißt. Wenn man sie gesund und ausgewogen ernährt, können sie fressen soviel sie wollen, egal wie alt sie sind.

Wer sich nur von Pizza und Schokolade ernährt, darf sich nicht über Gewicht und später die Quittung dafür wundern.

Ich habe anfangs auch den Fehler gemacht und auf den Rat einer TÄ hauptsächlich Trofu gefüttert. Mit 6-12 Monaten war der Bauch von Herrn Lehmann deutlich dicker als heute wo er nur noch Nafu bekommt, davon allerdings soviel er möchte. Heute ist er superschlank.
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #18
Ich bin eigentlich immer gegen diese Vergleiche Katze / Mensch, aber in diesem Fall kann damit schön etwas verdeutlichen.

Ich habe zwei Jungs, die jetzt ins Alter kommen, indem sie zu Fressmaschinen mutieren. Manchmal sitze ich stauend am Tisch und frage mich, wo um Himmelswillen sie das alles lassen. Meinen Nachbarn beömmeln sich schon darüber, wieviel Einkaufskörbe Essen ich über die Woche verteilt in die Wohnung schleppte. Um das mal zu verdeutlichen. Mein 7 jährige ißt genauso viel wie mein 9 jähriger. Beide essen im Moment größer Portionen als ein ausgewachsener Mann und möchten noch Nachtisch. :eek: Trotzdem sind es Spargeltarzans. :grin:

Genauso ist es mit heranwachsenden Katzen. Es gibt eine Phase, wo man glaubt, die fressen nur.

Ich habe die Erfahrung gemacht, das übergewichtige Katzen durch das füttern von falschem Futter entstehen. Dazu kommt, je hochwertiger das Futter, je weniger benötigen die Katzen.

Ich glaube es wurde schon gefragt, was fütterst Du?

Ich verstehe dieses bis aufs Gramm genaue abwiegen des Futters auch nicht.
Meine beiden Katzen bekommen soviel NaFu wie sie wollen. (Sie wollen allerdings auch nicht sooo viel.) Es gibt Tage da fressen sie nicht so gut, dann gibt es wieder Tage da stehen sie gefühlt nur mauzend vor dem leeren Fressnapf. Sie sind beide super schlank.
 
K

Katzenmummie

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
40
  • #19
Also seit ich den Lütten hab, bin ich hier auch im Forum um einfach nichts falsch zu machen. Ich hatte meinen Alten erst bekommen, als er 3 war, von daher is das eben was ganz anderes mit dem Kitten und dann frage ich lieber noch mal nach.

Also ich füttere momentan 100% Fleisch im Nassfutter und Trofu wie hier des Öfteren betont nur als Leckerli. Bisher hat er halt 300g bekommen. 3 Mahlzeiten, 3X100g. Gestern hat er nach dem Frühstück nix mehr bekommen und sich den ganzen Tag aber verhalten wie immer. Heute hat er morgens einfach einen Löffel voll bekommen, mittags ebenfalls und heute abend wird er auch noch was bekommen (ich wiege nicht ab - bisher hab ich Tütchen gefüttert mit dem Inhalt 100g, daher die genaue Angabe, jetzt fütter ich aus der Dose). Er beschwert sich nicht, geiert nicht und verhält sich wie immer. Also stört ihn die Rationierung nicht.

Beim TA hat man auf dem Röntgenbild gesehen, dass sein Magen extrem überladen war. Er hatte aber direkt vorher 100g Frühstück verschlungen. Wenn ich einfach mehr kleine Mahlzeiten mache, dachte ich, würde es vll besser sein und das Bauchi nicht so überfüllt. Aber die TA sagte ganz deutlich, dass 100g ausreichend seien (auch weil häufig die Katzen überfüttert würden).

Vergleich Mensch/Tier: Also ich würde meinem Baby von sagen wir 5000g am Tag (theoretisch!!!) nicht 2,5 kg Essen geben!! Wenn man sich das mal so überlegt. Und er is ja auch kein Freigänger. Wir spielen zwar alle miteinander, Katzen wie Menschen und dadurch bewegt er sich ja. Aber nicht so viel wie ein Freigänger. Und wenn man überlegt, wie viel ein Kitten (wenn man von "natürlichen" Verhältnissen ausgeht) frisst, dann sind das auch nur ein paar Mäuse pro Tag, manchmal auch gar nichts. Daher ... Wie gesagt, ich bin verwirrt. Meine Mitbewohnerin zB füttert ihre beiden großen (fetten) Katzen auch nicht regelmäßig (ich schon!!), weil sie halt nach der Devise geht: In der Natur erwischen die auch nicht jeden Tag um 12 ne Maus.

Ich habe viel nachgelesen und auch hier unter Suche eingegeben. Da kamen Einträge von 2009, da hätte ich mich ja gerne angeschlossen, aber ich dachte, die wären zu alt, daher hab ich was eigenes gepostet um dieses Durcheinander aufzulösen.

Meine TA ist sehr zuverlässig und hat sich auch schon sehr bewährt bei bekannten Katzenhaltern! Es ist eine Tierklinik, sie ist für Kleintiere zuständig, ihr Mann für die größeren (Pferde, Kühe etc). Beide sind 24h erreichbar und auch samstags in der Praxis. Ich halte die schon für sehr gut, aber genau DAS verwirrt mich!!!

Hleft mir bitte aus diesem Schlamassel, ich will nichts falsch machen!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #20
Es ändert nichts daran daß Kitten so viel futtern dürfen wie sie wollen, auch wenn dein TA sonst sehr gut ist.

Verteil einfach mehr Futter auf mindestens 5-6 Mahlzeiten. 100g sind definitiv zu wenig.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kasia
Antworten
10
Aufrufe
2K
Kasia
M
Antworten
12
Aufrufe
15K
Suse21
Suse21
akino
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Lilacchoco
S
Antworten
14
Aufrufe
2K
N
M
Antworten
51
Aufrufe
2K
Neol

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben