Schwer erziehbarer Kater...

  • Themenstarter Airwolf89
  • Beginndatum
A

Airwolf89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
7
Hallo Leute,

Ich habe zwei Kater zuhause, beide sind in etwa 2 Jahre alt. Angeblich sind es wohl Brüder... aber das weiß ich nicht genau. Die damalige Besitzerin, der ich sie abgekauft habe, hat über Geschlecht des einen gelogen (gut, kann passieren, habs ja auch erst bei der Kastration gemerkt) aber auch über das Alter. Statt den versprochenen 14 Wochen waren die höchstens 6 oder 7 Wochen alt. (kannte mich nicht aus und hab mich auf das Urteil einer Freundin verlassen die jahrelang als Tierarzt Helferin gearbeitet hat... ) Auch sind beide sehr unterschiedlich und sehen ihrern angeblichen Eltern nicht wirklich ähnlich. Leo, ziemlicher Brocken hat was von ner Maine Coon oder ner Norwegischen Waldkatze mit ziemlich langem Fell und Loki sieht eher aus wie nen Perser Kurzhaar Mix. Ist aber auch nicht so wichtig.

Eigentlich bin ich ziemlich glücklich mit den beiden. Sie sind eigentlich recht unkompliziert, extrem verschmust, waren noch nie krank und beschäftigen sich am liebsten mit sich selbst, sind nicht zickig, beißen nicht, kratzen mich nicht. Ich wohne alleine und bin halt den ganzen Tag weg, deshalb hab ich auch direkt zwei geholt. Beide sind reine Hauskatzen.

Problemkind hier ist Loki. Zwei Probleme habe ich mit ihm. Er kratzt unaufhörlich an den Wänden und an Türrahmen. Außerdem habe ich jetzt schon zum dritten Mal festgestellt dass er Leo beim spielen verletzt hat.

Verletzung:
Das mit den Verletzungen ist leider nicht so lustig. Ich weiß nicht genau was passiert, da es bisher jedes Mal passiert ist als ich nicht zuhause war. Jedenfalls hat er ihm jedes Mal scheinbar nen ziemlich großen Büschel Fell aus dem Genick gerissen, leider mitsamt der Haut, was in nem etwas größeren blutigen Fleck (etwa Daumengroß, teilweise noch größer) endet. Bisher alles immer gut verheilt. Beim ersten Mal dachte ich noch, ok, das kann halt mal passieren bei zwei Katern, war Loki ein wenig zu rabiat. Aber nun ist es wie gesagt schon das dritte Mal passiert. Ich hab echt ein wenig Angst dass er mal wo anders hinbeißt oder ihn wirklich mal ernsthaft verletzt.
Die Sache ist nur, eigentlich vertragen die beiden sich super. Ich glaube Loki ist da einfach ein wenig zu rabiat beim spielen. Loki ist generell ein wenig lebhafter. Wenn ich zuhause bin und die beiden sich jagen und kabbeln (was übrigens von beiden ausgeht, auch Leo geht gerne mal auf Loki los und fordert ihn zum spielen auf, auch nach wie vor) dann lassen sich beide auch ohne Probleme auseinander treiben, ein laut gerufenes "NA!" reicht meistens schon und die beiden lassen voneinander ab. Also kann es keine wirkliche Aggression sein, sondern nur spielen. Auch liegen die beiden oft nebeneinander/ aufeinander in ihrem Katzennest und putzen sich gegenseitig das Fell. Loki leckt ihm teilweise auch die Wunde sauber, was bei der rauhen Zunge glaube ich aber auch nicht ideal ist. Futterneid gibt's gar nicht. Beide Näpfe stehen seit jeher nebeneinander und beide wechseln während es Fressens auch gern mal den Napf, weil sie neugierig sind was der andere da in seinem Napf hat. Alles ganz unkompliziert. Somit gehe ich erstmal davon aus dass sich beide durchaus vertragen und keine wirklichen Aggressionen gegeneinander haben. Sie haben auch durchaus genug Raum um sich aus dem Weg zu gehen oder komplett zurück zu ziehen (Höhlen im Kratzbaum).
Wie gesagt, wenn ich zuhause bin, dann achte ich halt drauf wenn sich die beiden jagen und treibe sie auseinander wenn es meiner Auffassung zu derb wird. Aber wenn ich nicht zuhause bin, dann geht das halt schlecht. Hier wäre ich über jeden Tipp dankbar um zu verhindern dass Leo schon wieder verletzt wird.

Kratzen:
Ein anderes Problem ist das Kratzen. Ich war ja schon mal froh dass sich beide die Krallen allein abwetzen können. Die Katze meiner Mutter (Britisch Kurzhaar) ist auch zu früh mitgenommen worden und ist nicht in der Lage sich die Krallen abzuwetzen und muss jedes Mal zum Tierarzt zum Krallen schneiden. Das klappt bei den beiden ganz gut. Sie haben in der Küche und im Wohnzimmer mehrere Kratzmöglichkeiten. In der Küche sind es ein kleiner Kratzbaum, zwei Kratzecken aus Sisal und eine weitere Kratzfläche/ Spielzeug. Im Wohnzimmer haben sie ihren großen Hauptkratzbaum und noch einen kleineren. Die benutzen sie auch kräftig. Den einen Kratzbaum haben sie auch schon zerstört weil sie das Sisal durchgekratzt und die darunter liegende Papprolle zerkratzt haben, sodass die kleine Platform darauf abgefallen ist. Also wissen sie durchaus wo sie kratzen dürfen und tun das auch.
Einzig Loki, er kratzt mit Vorliebe an Wänden und Türrahmen und richtet da mittlerweile beträchtliche Schäden an. Wenn ich aus meiner Wohnung irgendwann mal ausziehen will muss ich da mit Sicherheit 3 Türen ersetzen.
Er weiß auch ganz genau dass er das nicht darf. Er steht teilweise an der Tür und schaut mich provokativ an während er wieder kratzt. Sobald ich irgendeine Reaktion zeige rennt er dann meistens auch direkt weg, weil er scheinbar weiß dass er das nicht darf. Ich hab lange das Spielchen betrieben dass ich ihm, wenn er das gemacht habe, gezeigt habe dass er am Kratzbaum kratzen soll, macht er dann auch immer ganz gehorsam. Aber 5 Minuten später steht er dann wieder an der Tür oder der Wand.
Kann mir durchaus vorstellen dass das ganze Langeweile bedingt ist. Aber ich weiß nicht was ich dagegen tun soll. Denn es ist sehr schwierig mit den beiden zu spielen. Habe schon tonnenweise neues Katzenspielzeug angeschleppt (was auch teilweise versteckt wird wenn nicht damit gespielt wird, um es interessant zu halten) aber irgendwie verstehen sie das nicht ganz. Meistens machen sie so 20 Sekunden lang mit, dann wenden sie sich gelangweilt ab und beschäftigen sich wieder mit einander und ich steh doof in der Gegend da
Besondern schlimm ist es früh morgens. Da will er halt Aufmerksamkeit und vor allem Futter. Ne Weile kann ichs noch ignorieren und ihn davon abhalten indem ich laut rufe oder irgendwas nach ihm werfe. Aber irgendwann muss ich dann halt aufstehen und ihn füttern, so kriegt er dann auch wieder seinen Willen.
Um ihnen ein wenig Abwechslung zu bieten nehme ich sie auch am Wochenende öfters mit zu meiner Mutter, die ja wie gesagt auch eine Katze (weiblich) hat. Das klappt zwar nur bedingt, da diese Katze ne fürchterliche Zicke ist, aber sie sehen wenigstens mal was anderes. Hier ist übrigens das Sozialverhalten der beiden (meiner Meinung nach) ziemlich gut. Die Katze faucht und schreit sie halt ständig an und geht ihnen aus dem Weg (von Anfang an null Interesse an ihnen gezeigt und aggressiv geworden) Meine beiden juckt das nicht wirklich, gehen ihr halt aus dem Weg oder legen sich demonstrativ vor sie auf den Rücken hin, nach dem Motto "Beschnupper mich doch mal, ich tu dir nix" Hilft aber nix.
Man würde meinen dass Loki dann beschäftigt ist, aber leider kratzt er auch dort in der Wohnung gern an Türen und Wänden.
Ich habe den Eindruck dass er das nur macht um Aufmerksamkeit zu bekommen. Die bekommt er durchaus, Streicheleinheiten gibt's definitiv genug. Auch kommen sie, wenn sie kuscheln wollen dann einfach auf meinen Schoß und schnurren ohrenbetäubend laut. Wenn sie dann genug haben gehen sie einfach wieder und spielen miteinander oder legen sich schlafen. Versuche auch immer möglichst beiden die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken, damit da keiner eifersüchtig wird (gibt aber auch keine Anzeichen für Eifersucht)
Habe schon auf vielfältige Weise versucht darauf zu reagieren. Am wirkungsvollsten ist immer noch der Schlüssel der geflogen kommt. Von lautem Rufen, zeigen wo er kratzen soll, Aussitzen und ignorieren und auch härtere Strafen hab ich so ziemlich alles probiert. Wie gesagt, ich glaube jegliche Reaktion von mir ist genau das was er will, aber ignorieren hilft nix, dann kratzt er einfach weiter und schaut mich demonstrativ an. Wenn ich dann irgendwann was dagegen tue, dann haut er ab oder kratzt gehorsam an der Stelle die ich ihm zeige, aber wenige Minuten später geht das Spiel von vorne los. Er kratzt aber auch wenn ich nicht zuhause bin.
Auch hier wäre ich für jegliche Tipps dankbar ihm das irgendwie ab zu gewöhnen. Mittlerweile sind die Schäden halt beträchtlich. Derzeit lebe ich allein, aber ich weiß schon was passieren würde wenn ich irgendwann mal jemanden habe und diejenige nicht total schmerzbefreit ist was solche Schäden angeht.

Vielleicht noch zum Futter: Beide Katzen sind enorm verfressen. Sie kriegen täglich zwei mal je 100g Nassfutter in Gele von MultiFit. Trockenfutter kriegen sie ab und an mal wenn ich tagsüber länger weg bin oder halt mal zwischendurch. Mindestens einmal pro Woche kriegen sie auch etwas "besseres", halt teureres Tierfutter (dieses Realnature Wilderness Zeugs, das macht nen ganz guten Eindruck auf mich) oder halt ne Dose Tunfisch. Zwischendurch und vorm Schlafengehen gibt's dann auch so ne Katzenstange oder anderes Leckerli. Aber selbst wenn sie gerade ne Extraportion oder ne komplette Dose Tunfisch verdrückt haben, sobald irgendwas essbar aussieht sind sie gleich zur Stelle. Mittlerweile kann ich nichts mehr draußen liegen lassen, selbst ne Packung Toastbrot wird zerrupft und angefressen. Andere Sachen werden nicht angekaut. Als sie klein waren haben sie mir mal ein Kabel angebissen, aber das wars dann auch.

Ja, wie gesagt, ich wäre sehr dankbar über neue Dinge die ich ausprobieren kann oder Ideen über Gründe warum diese beiden Probleme auftauchen.
Außerdem hätte ich gerne ein paar Meinungen zum Thema rausgehen. ich habe sie wenn es warm war schon ab und an mal mit rausgenommen. Habe hinter dem Haus ein größeres Stück eingezäunten Rasen wo ich dann mit den beiden an der Leine mal rausgegangen bin, damit sie mal was anderes sehen. Habe aber auch gelesen dass das wohl gar keine so gute Idee sein soll, da sie so vielleicht eher nach draußen wollen und sich in der Wohnung noch mehr langweilen weil sie eine Alternative kennen. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank schonmal im voraus.

Grüße

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

Airwolf89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
7
P.S. Sorry für den vielen Text. Aber ich wollte euch gerne möglichst viele Details liefern =)
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
Zum Thema Kratzen: es gibt Katzen die stehen nicht auf Sisal und bevorzugen Kratzpappen.
Du kannst das testen mit billigen von Fressnapf oder Zooplus oder gleich mit hochwertigen von z.B. Caton.
 
Zuletzt bearbeitet:
Syrame

Syrame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2014
Beiträge
323
Hunger, die haben einfach Hunger. Gib ihnen immer so viel zu fressen das sie immer was im Napf haben.
Lies Dich mal in den Nassfutter Teil des Forums ein.

Ich habe jetzt nicht rauslesen können, was sie für Kratzmöglichkeiten haben.
Meine Marie mag den Kratzbaum zum Krallenschärfen nicht so, die nimmt lieber Kratzpappe, bzw. den "guten" Türkenteppich (der musste leider die Wohnung verlassen dazu war er zu teuer) und auch die Sisal und billig Hochflorteppiche. Was beide auch gerne nutzen ist das Sofa, der Stoff ist für Katzen zu verführerisch, sollen sie nicht aber das ist nun nicht mehr zu ändern.

Die Lilly benutzt an Dingen kratzen als Signal das wir etwas für sie tun sollen, spielen, anderes Fressen, Klo sauber machen, hinter ihr herlaufen und dinge die wir nicht verstanden haben. Kann also sein das wenn es dem Katzer nur um Aufmerksamkeit für ein Problem geht, das er damit aufhört wenn dieses gelöst wird, z.B. genug Essen.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.427
Alter
37
Ort
Jena
Das mit den Kratzpappen kann ich bestätigen, mein Franz war auch ein notorischer Tapetenkratzer. Seit wir mehrere Cat-on's und selbst gebastelte Kratzpappen haben, hat das aufgehört und er nutzt auch (fast) nur diese zum Kratzen.

Zum Futter kann ich auch nur sagen: Soviel Nassfutter, wie rein geht :)

Zum Rest habe ich leider keine wirklichen Tipps.
 
Rote Tiger

Rote Tiger

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
1.904
Huhu, mir sind jetzt ein paar Dinge aufgefallen, also versuch ich mal drauf einzugehen. :)

1.) Du schreibst Loki macht frühs ziemlich Stress weil er so auf sein Futter fixiert ist.
Bitte füttere ihm mehr, so viel wie er mag und so dass ein Rest übrig bleibt. 200g pro Tag und Katze sind nicht viel, v.a. wenn er, so lese ich jedenfalls heraus, ein größerer Kater ist. Über empfehlenswerte Sorten kannst du dich hier im Forum sehr gut informieren. Es gibt einen extra Thread dazu.

2.)Das Kratzen. Grad so Eingänge (Türrahmen etc.) sind beliebte Markierorte, daher kratzen manche Katzen dort sehr ausgiebig. Es kann helfen wenn du dort Kratzbretter oder Matten anbringst. So geht nichts kaputt und ihr habt nicht diesen ewigen Stress.

3.) Bitte nimm die Zwei nicht mehr mit zu deiner Mom! Die Katze deiner Mom ist nciht zickig, sondern zu recht angepisst. Da sind unwillkommene Eindringlinge in ihrem heiligsten Revier. Stell dir einfach vor, jemand besucht dich und bringt zwei dir äußerst unsympathische Fremde mit. Sie nutzen dein Bad, essen dir den Kühlschrank leer, wühlen in deinen Klamotten und nutzen dein Bett. Du wärst sicher nicht begeistert! :p So ein kurzfristiger Besuch bedeutet für alle Beteiligten nur Stress. Und die Katze deiner Mutter zieht dabei den Kürzeren, denn gegen deine 2 Jungs kann sie sich sicher nicht wehren. Und harmlos sind die 2 sicher nicht, denn auf den Rücken legen vor der Katze kann auch bedeuten, dass sie sich bereit machen für den Angriff. Also nix mit ganz friedlich. ;)

Zu den Verletzungen kann ich leider nix sagen.
 
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
Muss mich mal den Anderen anschließen. So viel Futter wie sie wollen und aich besseres mit mehr Fleischanteil usw. Wenn man das in 400g Dosen kauft ist das aich nicht teurer als die 100g Beutel vom Billigfutter. Futter kann ich empfehlen Mac's, Grau, Petnatur,... Oder sieh mal auf sandras tieroase nach. Dort sind eig nur hochwertige Marken angeführt. Trockenfutter sollte man ganz weglassen. Eventuell zwischendurch als Leckerchen.

An den Stellen wo er so viel Kratzt würde ich Sisalmatten oderso anbringen. Wenn du das nicht willst, musst du einfsch konsequent bleiben aber wenn er das macht um Aufmerksamkeit zu bekommen wird er wohl nicht aufhören.

Ansonsten hoffe ich dass dir jemand helfen kann was das Raufen der beiden Angeht! Wenn nicht dann mach vielleicht einen zweiten Thread auf wo es nur darum geht. Andauernd verletzungen haben ist für den Kater nicht schön, da muss man echt was machen. Ich kann da aber leider nicht helfen :(
 
Syrame

Syrame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2014
Beiträge
323
Unter Umständen bessert sich das mit den Verletzungen auch wenn sie mehr zu futtern bekommen, falls das mit dem Dauerhunger zutrifft.
Wenn man immer Hunger hat ist man auch etwas aggresssiver und beißt etwas fester zu. Den Hunger würde ich daher schnell angehen, da sich daraus einige negative Verhaltensmuster ableiten können, die wenn manifestiert kaum mehr abzutrainieren sind.
 
Kernkraft

Kernkraft

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2016
Beiträge
343
Ich kann mich auch anschließen mit hunger.
Das perfekte Beispiel hatte ich Montag (?), mein neuer Kater fällt noch unter kitten und darf grundsätzlich eh so viel haben wie er will. Ich war an dem Morgen aber für ihn nicht schnell genug, er hatte Hunger. Er hat am Schlafzimmer die Tapete und direkt beim futterplatz bekrazt, in meinem beiseien. Wegtragen zum Baum hat ebenfalls nichts gebracht, ging wieder zum futterplatz und da die Tapete. Habe dann ihm Futter gegeben und er hat sofort (!) gefressen. Seitdem hat er nicht wieder gekrazt. Es war also Hunger!
 
S

Skuld Archleone

Gast
  • #10
Mit dem Hunger kann ich mich den anderen nur anschließen. Meine beiden sind etwas älter als deine und fressen meist 400 gramm futter am Tag. Zwar nur mittelklassiges weil ich ihnen hochwertiges nicht schmackhaft machen konnte aber vermutlich trotzdem noch qualitativ besser als das multifit-zeug (wobei ich nicht weiß, welches du genau verfütterst, da gibts ja mehrere).
Zum kratzen: Das Problem hatten wir auch lange. Kein teurer kratzbaum, keine teure kratztonne und keine bretter konnten abhilfe schaffen. So blöd wies klingt, aber seit wir das scratch and play von zooplus haben gehen sie nicht mehr an die wände und möbel.
Wie spielst du mit den beiden? Vielleicht mußt du loki auch mal ein wenig durch die wohnung scheuchen, unser kater ist viel ausgeglichener wenn er ein paar mal täglich der reizangel hinterherjagen kann bis er kaputt ist.
 
A

Airwolf89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
7
  • #11
Hallo,

danke erstmal für eure Antworten.
Das mit dem Futter werde ich mal probieren, leuchtet schon ein. Hoffe nur dass mir die beiden dann nicht aufgehen wie nen Hefekloß.^^

Werde auch mal schauen dass ich was anderes zum kratzen finde. Kratzecken habe ich in der Küche an zwei Ecken. Alle anderen Ecken lassen sich leider nicht mit solchen Dingern auskleiden, da die Türrahmen die Ecken sind. Dieses eine Spielzeug in der Küche ist auch tatsächlich so ne Kratzmatte aus Pappe. Das Teil wurde innerhalb weniger Stunden komplett zerlegt. Allerdings von Leo. Loki konnte mit dem Teil relativ wenig anfangen. Ich werde vielleicht mal irgendwas mit Holz bauen wo er dran kratzen kann, vielleicht besänftigt ihn das ja...

Ich nehme die Katzen auch nicht mehr mit zu ihr, zumindest nicht nur so zum Spaß. Aber ich bin halt manchmal ein paar Tage beruflich nicht zuhause, da sind die beiden dann meistens bei ihr. Hatten es halt früher versucht die drei an einander zu gewöhnen, dachten das legt sich mit der Zeit. Übrigens, zu Silvester liegen die drei teilweise ganz einträchtig nebeneinander ohne dass jemand zickt, da sind sie sich einig =)

Zum spielen. Da hab ich schon vieles versucht. Jagen, mit so nem Angel ähnlichen Ding locken, irgendwo Futter reinstecken, Zeug das sich bewegt und Krach macht. Selbst Kuscheltiere hab ich probiert^^ Ergebnis war immer dasselbe. Entweder haben sie es gar nicht verstanden oder nach wenigen Sekunden war dann irgendwas anderes Interessanter. Ich werde auch mal im Netz ein wenig schauen was man noch so machen kann. Irgendwie muss ich die ja beschäftigt kriegen.

Werde den Tierarzt mal befragen wegen dem Raufen, muss bald wieder zum impfen. Vielleicht weiß der ja noch irgendwas.

Jedenfalls, danke nochmal =)
 
Werbung:
M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
  • #12
Du sagst, du warst nie dabei, wenn sie so dolle gerauft haben.

Ist denn ausgeschlossen, das es was Anderes sein könnte? Allergie? Reaktion auf ein Spot-On, evtl. Pilz, Milben oder ähnliches und er sich selbst kratzt?

Kannst du ein Bild von der Stelle hochladen und zeigen?

Nur so ein Gedanke..
 
A

Airwolf89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
7
  • #13
Hmm, interessanter Gedanke. Ist natürlich nicht auszuschließen. Spot-Ons hat er jetzt keine bekommen, auch sonst nix neues worauf er irgendwie so reagieren könnte.
Foto kriege ich leider kein gutes hin, der Kerl hält halt nicht still, lange Haare und schlechte Handykamera. Wie gesagt, muss ja bald zum Tierarzt, da werd ich mal mit ihm drüber reden.
 
ApolloHarlequeen

ApolloHarlequeen

Benutzer
Mitglied seit
22. September 2016
Beiträge
59
Ort
Eifel
  • #14
Durch meine beiden Schnurris laufen am Tag je 400 Gramm Nassfutter durch. Ich hab zuerst weniger gefüttert da waren sie ziemlich unausstehlich, statt an Tapete hat der Kater da aber an mir gekratzt :eek:

Beobachtest Du ständig Raufereien oder sind sie sonst recht harmonisch miteinander? Ich habe ja auch gute Erfahrungen mit dem Feliway Zerstäuber gemacht. Dieser verteilt synthetische Wohlfühlhormone und sorgt für mehr Harmonie zwischen den Stubentigern . Da ist es aber wohl so bei den einen zeigt es Wirkung, bei anderen nicht
 
A

Airwolf89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
7
  • #15
Sie raufen schon häufig miteinander, aber meiner Meinung nach sieht das eher aus wie Spielen. Geht von beiden aus. Da wird einer mal kurz angesprungen und dann jagen sich beide, auch ohne dass sie sich kabbeln. Da haben sie dann manchmal ihre 5 Minuten und stellen die Bude auf den Kopf, danach liegen sie dann irgendwo und pennen (getrennt oder gemeinsam, ist unterschiedlich) oder kommen zu mir zum kuscheln. Deswegen denke ich halt nicht dass sich beide nicht ausstehen können.
 
A

Airwolf89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
7
  • #16
Hi Leute,

wollte euch nur nen kurzes Update geben.

Der Tierarzt ist nicht der Meinung dass die Wunden von Loki kommen. Dafür ist das Verhalten und die Wunden zu untypisch. Sie glaubt eher an ein eosinophiles Granulom.

Leider scheint es wohl auch rapide schlimmer zu werden.
Das erste Mal war ja Anfang letzten Jahres, das zweite Mal im November, das dritte vor wenigen Wochen und jetzt schon wieder der nächste Fleck, diesmal weiter unten und seitlich am Hals und zu klein als dass das wirklich ne Bisswunde sein könnte.

Wir versuchen jetzt erstmal mit Antibiotika und ich glaube Kortison entgegen zu wirken. Zur Sicherheit gabs auch noch nen Spot-On gegen Flöhe. Das Allergenfreie Futter rühren leider beide nicht an (was bei den Katzen sehr ungewöhnlich ist) Auch verheilt die letzte Wunde relativ schlecht und verschorft immer wieder.

Hat jemand von euch damit Erfahrungen? Diese Krankheit scheint ja mehrere Auslöser zu haben, was wars bei euch?

Danke im voraus.
 
Rote Tiger

Rote Tiger

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
1.904
  • #17
Ein Tipp: Mach mal ein extra Thema unter Äußere Krankheiten auf mit der Erkrankung im Titel. Da sehen es mehr Leute und es finden sich sicher einige die davon Ahnung haben! Ich drücke die Daumen!
 
carloty

carloty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
493
Ort
Hessen
  • #18
Wunden

Hallo,
Ich hatte auch erst meinen kater in verdacht cleo gebissen zu haben. Sie blutete richtig an einer wunde am hals.
Ich bin mit ihr zur tierärztin. Es wurden proben von der wunde eingeschickt.

In der zwischenzeit sollte ich ihr eine salbe auf die wunde tun.

Bei der Laboruntersuchung kam eine futter Unverträglichkeit heraus.

Seittdem gebe ich ihr nur noch huhn nassfutter.

Die wunde hat sich geschlossen und es wächst langsam wieder zu.:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
20
Aufrufe
1K
N
N
Antworten
17
Aufrufe
953
Katzenmama2021
Katzenmama2021
O
Antworten
5
Aufrufe
635
C
N
Antworten
0
Aufrufe
723
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben