Schweiz und der Katzeneintopf

  • Themenstarter Katzenstilzchen
  • Beginndatum
K

Katzenstilzchen

Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
39
Ort
Alpenland
In der Schweiz werden Katzen zu Essen verarbeitet und das ist legal. Hätte nicht gedacht, dass solche Praktiken in zivilisierten Ländern geduldet werden, aber es ist erlaubt und so wenige sind es nicht, die das machen. :grr:
Das Töten von Katzen ist zum Eigenverzehr erlaubt. :grummel:

Dem ganzen gehört ein Riegel vorgeschoben und sollte verboten werden. :sad:

http://www.stern.de/genuss/essen/ka...um-sollte-man-keine-katzen-essen-2155701.html
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
In einigen Teilen der Schweiz werden auch Hunde gegessen. Auch völlig legal.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Wieso?
Es werden diverse Tierarten zum Verzehr getötet.
Ich kann verstehen dass der emotionale Bezug, den wir zu bestimmten Tierarten wie Hunden,Katzen etc. haben, da Ärger hervorrufen kann.
Ich finde den Gedanken auch nicht sehr schön.

Aber: Ist es zivilisierter, andere Tierarten zu essen ? Am Schluss ist es doch irrelevant, ob eine Kuh, ein Hund, eine Katze, ein Kaninchen getötet wird, um gegessen zu werden - oder ? Das Ergebnis bleibt gleich.
 
K

Katzenstilzchen

Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
39
Ort
Alpenland
Aber: Ist es zivilisierter, andere Tierarten zu essen ? Am Schluss ist es doch irrelevant, ob eine Kuh, ein Hund, eine Katze, ein Kaninchen getötet wird, um gegessen zu werden - oder ? Das Ergebnis bleibt gleich.

Nein ist es zwar nicht, aber irgendwoher muss der Nahrungsmittelbedarf gedeckt werden. Tiere sind auch keine Engel und der Löwe tötet und verspeißt seine Beute ebenso gnadenlos wie der Mensch seine Nutztiere zur Schlachtbank führt. Außerdem brauchen Katzen als Carnivoren auch ihr Fleisch.

Katzen und Hunde werden von vielen Menschen als Haustiere gehalten und als Familienmitglied respektiert. Eine Tötung dieser erscheint mir sinnlos, reine Tierquälerei und eine Verhöhnung derjenigen, die zu ihrer Katze oder Hund einen emotionalen Bezug pflegen, zum Essen halten andere Tierarten her und die liefern genug Fleisch. Da muss Katz und Hund nicht extra noch leiden.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Katzen und Hunde werden von vielen Menschen als Haustiere gehalten und als Familienmitglied respektiert. Eine Tötung dieser erscheint mir sinnlos, reine Tierquälerei und eine Verhöhnung derjenigen, die zu ihrer Katze oder Hund einen emotionalen Bezug pflegen, zum Essen halten andere Tierarten her und die liefern genug Fleisch. Da muss Katz und Hund nicht extra noch leiden.

Aber es gibt auch sehr viele Menschen, die zu Schafen, Kühen und Schweinen(und weiteren) einen "engen Bezug" haben, sie als Haustiere halten.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
„Nicht nur im Rheintal und im Appenzell, in der ganzen Schweiz werden Hunde und Katzen gegessen“, so Zellweger. Der Journalist Markus Rohner hat Interviews mit „Hundeessern“ geführt und veröffentlicht. Der Verzehr von Hundefleisch soll vor allem im ländlichen Raum üblich sein, wobei es auch Abnehmer in Deutschland geben soll.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nahrungstabu#Europa

So viel dazu.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Die meisten Kaninchenbesitzer finden es auch unverständlich, dass jemand Kaninchen essen kann.

In Indien schüttelt man über uns Babaren die Kühe essen den Kopf.

Pferdehalter boykottieren rheinischen Sauerbraten, Pferdewurst und Co.


Fakt ist: Solange man keinen emotionalen Bezug zu einem Tier hat, findet man es o.k. es zu essen. Sobals es den Rang eines Familienmitgliedes erreicht hat, ist es Tabu.

Solange niemand meine meine Tiere isst, ist es seine persönliche Entscheidung, was auf seinem Teller landet und was nicht.
 
L

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2012
Beiträge
392
Ich sehe das Problem nicht. Wenn es doch schmeckt? Ich finde es besser, wenn man Tiere gut hält und dann möglichst human schlachtet, als wenn man billiges Fleisch vom Discounter kauft, egal, um welche Tierart es sich handelt.

Kommt immer ein wenig so rüber, als seien Kühe, Schweine und Geflügel Tiere zweiter Klasse, nur weil sie kein flauschiges Fell haben.

Wenn diese Menschen nuneinmal Katzen essen wollen, statt Hühner oder Kaninchen, sehe ich keinen Grund ihnen das zu verbieten, solange sie nicht die Haustiere anderer Leute stehlen und verzehren, sondern ihre eigenen.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
6.980
Ort
Leipzig
Wir sollten uns wirklich nicht anmaßen auf andere mit dem Finger zu zeigen.
Lieber erstmal den Balken im eigenen Auge sehen ;).

Wir essen hier in Deutschland Sauerbraten vom Pferd, Kaninchen aus übelster Käfig-Massenhaltung, Schweine, die so fett gezüchtet sind, dass sie ihr kurzes Leben lang nicht mehr aufstehen können, Hühner, die wie Dreck behandelt werden usw. Nur weil man selber mehr Emotionen zu einer Katze oder einem Hund aufbaut, muss das bei anderen nicht auch so sein.
Es gibt keine Unterteilung in Nutz- und Kuscheltiere. Ein Tier ist ein Tier. Ein Leben ist ein Leben.

Ich bin nicht gegen Fleischverzehr, aber die Tiere sollten artgerecht leben und sterben dürfen.
Dann bleibt es jedem Kulturkreis selber überlassen, was er essen möchte.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
  • #10
Es gibt keine "Nutz"tiere. Das ist nur ein ekelhafter, vm Menschen gemachter Begriff. Das alles sind Lebewesen!!!

Es macht also keinen Unterschied, ob man ein Schwein isst oder einen Hund.

Ich finde beides nicht in Ordnung, aber sich über die Schweizer jetzt konkret aufzuregen ist absolut heuchlerisch.
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #11
Ich rege mich darüber nicht auf.Ich esse selbst gern Fleisch , Katze und Hund nicht , aber Schwein,Rind,Kaninchen und Fisch sind für mich Lebensmittel welche für mich persöhnlich zur guten Lebensqualität dazu gehören.
Es ist jedem selbst überlassen was für eine Art Fleisch er isst.
Kanibalen gibt es ja auch,inoffizell.
 
Werbung:
Fenella

Fenella

Benutzer
Mitglied seit
28. September 2014
Beiträge
49
  • #12
Das ist hier die gleiche heuchlerische Diskussion wie über Pelz.
Pelz ist für die meisten Menschen tierquälerei, aber Leder ist toll :confused:

Wie jetzt?
Diesen Speziesismus verstehe ich auch nicht.
Schweine haben einen IQ eines 3jährigen Kindes also manche sind intelligenter als Hunde.
Trotzdem werden sie gequält weil sie hilflos sind und danach gegessen.
Die Liste ist laaaang....von Tieren die angebliche zum essen sind.

Kuscheltierschutz mache ich nicht.

Für mich persönlich muss kein Tier sterben.
Egal ob es ein glückliches Leben hatte oder nicht.

Kuh, Schwein oder Fisch oder Hund oder Katze.

Ich schlafe sehr gut weil ich kein Leben auf dem Gewissen habe.
Mir ging es auch gesundheitlich nie besser.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #13
Ohja..geil..sei ein besserer Mensch und verzichte auf Fleisch...*kotz

Naja die ganze Welt bestelt aus Widersprüchlichkeiten..und Doppelmoral..vor allem im Tierschutz..:)

Braucht man sich ja nur mal mit den Anhängern des "grenzenlosen " Tierschutzes näher befassen...


Und wenn jeder der Fleisch isst und nicht wie Fructarianer lebt und in Lehmhütten wohnt kein Recht hätte Mißstände im Tierschutz aufzuzeigen oder im TS zu helfen..dann wäre es sehr sehr still im Tierschutz :D

Meinetwegen sollen sie Essen was ihnen schmeckt, aber bitte kein Tier leiden lassen dafür und das was alle vergessen die jetzt aufschreien..wenn es verboten wird dann findet es heimlich auf Hinterhöfen statt...wollt ihr das?

Das ist dieselbe Disksuion wie mit Tiertötungen im Ausland..sich empören, es verbieten wollen.. aber die Konsequenzen für die Tiere nicht bedenken von einem Plan der realistisch umsetzbar wäre ganz zu schweigen.

Da würde ich es besser finden mit Kampagnen und strengen Auflagen (im Sinne des Tierschutzes) das ganze zu verbinden.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #14
Es gibt keine "Nutz"tiere. Das ist nur ein ekelhafter, vm Menschen gemachter Begriff. Das alles sind Lebewesen!!!


Nutztiere heissen Nutztiere, weil sie in der langen Geschichte der Menschheit der auch du dein Leben zu verdanken hast, sowie deine Eltern, dein Partner, jeder den du verehrst oder liebst...eine andere Aufgabe hatten als emotionale Lückenfüller und fette Couchpotatoes für verwöhnte westliche Menschen zu sein...

Im Grunde ehrt dieser Begriff oder sollte es sie ehren, weil wir ihnen soviel zu verdanken haben und wir sollten sie so behandeln..leider vergessen viele Menschen gerne..die einen wie die anderen..
Und der Begriff Nutztiere sollte nicht verschwinden, sondern sein Wert sollte den Menschen wieder ins Bewusstsein rücken!

Das Pferd was den Pflug zog, das Huhn was das Ei legt, der Hund der die Weide bewacht..etc etc..
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #15
... Ich esse selbst gern Fleisch , Katze und Hund nicht , aber Schwein,Rind,Kaninchen und Fisch sind für mich Lebensmittel ...

Normalerweise halte ich mich aus Vegetarierdiskussionen raus. Aber das empfinde ich wirklich als extremst widerlich, ein Lebewesen nur noch als Lebensmittel zu sehen und auch so zu bezeichnen :cool:
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #16
Normalerweise halte ich mich aus Vegetarierdiskussionen raus. Aber das empfinde ich wirklich als extremst widerlich, ein Lebewesen nur noch als Lebensmittel zu sehen und auch so zu bezeichnen :cool:

und wie sollte man als Fleischverzehrer ein Tier welches zum Essen geschlachtet wird dann besser bezeichnen ?
Ich denke nicht das es darauf ankommt wie man Nutztiere bezeichnet sondern wie man sie bis zur Schlachtung behandelt und hält.
Wie ist es dann mit den Eiern ? sind doch Lebensmittel vom Tier oder nicht ?
Sich an einer Begriffsbezeichnung so aufzugei.... find ich als wiederlich zu sehen.
Zu deiner Beruhigung,ich kaufe nur vom Bauern nebenan Fleisch und Eier wo ich sehen kann wie die Tiere gehalten werden.Und unser Vermieter ist Fischer mit eigener Fischzucht in Teichen rund um unser Dorf,dort beziehe ich das Lebensmittel Fisch her.;)
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
  • #17
Nutztiere heissen Nutztiere, weil sie in der langen Geschichte der Menschheit der auch du dein Leben zu verdanken hast, sowie deine Eltern, dein Partner, jeder den du verehrst oder liebst...eine andere Aufgabe hatten als emotionale Lückenfüller und fette Couchpotatoes für verwöhnte westliche Menschen zu sein...

Im Grunde ehrt dieser Begriff oder sollte es sie ehren, weil wir ihnen soviel zu verdanken haben und wir sollten sie so behandeln..leider vergessen viele Menschen gerne..die einen wie die anderen..
Und der Begriff Nutztiere sollte nicht verschwinden, sondern sein Wert sollte den Menschen wieder ins Bewusstsein rücken!

Das Pferd was den Pflug zog, das Huhn was das Ei legt, der Hund der die Weide bewacht..etc etc..

Der Begriff Nutztier wird aber leider nur allzugern verwendet, um das Gewissen zu beruhigen. Katzen essen? Pfuiiii!! ein Schwein essen? na egal, is ja nur ein Nutztier.

Das auch hinter einem Nutztier ein leidfähiges Lebewesen steckt, wird halt gerne ausgeblendet.

Die Zeiten, wo ein Pferd einen Pflug gezogen hat, sind in unseren Breiten vorbei und jetzt sind sie leider sehr oft nur noch Sportgeräte oder Leberkäse, wenns nimma "funktionieren".

Und das Nutztier fühlt sich sicher nicht stolz, weil es ein Nutztier sein darf.
 
G

gludo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
302
Ort
Am Jurasüdfuss, Solothurn
  • #18
Ich komme aus der Schweiz und hier werden keine gegessen.....

Das war mal so, im den 30 er bis 50 er Jahren....
Es gab auch Regionen wo Hunde in den Topf kamen, auch damals....

Heute sicher nicht mehr....
Das ist ein alter Zopf .... Dass Katzen einen Weihnachtsbraten werden :wow:

LG Romi
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #19
Heute sicher nicht mehr....
Das ist ein alter Zopf .... Dass Katzen einen Weihnachtsbraten werden :wow:

LG Romi

Die polnische Stopfgans hätte mit Sicherheit nichts dagegen. ;)

Ich denke gerade aus TS Gründen wäre "artgerechter Freigängerbraten", z.B. Gänseprodukten oder auch Mastkaninchenhaltung bei weitem vorzuziehen.
 
G

goldbärchen

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2008
Beiträge
61
  • #20
Ich finde die Diskussion auch doppelbödig! Wenn man sich nur bei Katzen und Hunden empört, oder eben bei denjenigen Tieren, die man besonders mag.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Katzenschutz
Antworten
115
Aufrufe
15K
C
minna e
Antworten
15
Aufrufe
1K
Tigerlilly94
Tigerlilly94
FindusLuna
  • Sticky
2 3
Antworten
46
Aufrufe
5K
Captain Meow
Captain Meow

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben