Schwarze Katze zugelaufen. Probleme.

R

rita_h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
2
Moin,
im Frühsommer 2014 ist uns eine schwarze Katze zugelaufen. Sie saß im Garten und ließ sich auch durch Wasserspritzen usw. nicht vertreiben.
Ich bin dann mit ihr zum Tierarzt um zu sehen, ob sie einen Chip hat um den Besitzer zu finden. Hatte sie nicht. Ich bin dann los und habe in der Nachbarschaft gefragt, ob jemand diese Katze vermißt.
Und tatsächlich, am Ende unserer Straße hatte ich ihre Besitzer gefunden.
Katze dort hin gebracht, aber am nächsten Morgen war sie wieder da und versuchte mit allen Mitteln ins Haus zu kommen. Die Leute haben sie wieder abgeholt und das gleiche Ergebnis, die Katze war kurze Zeit später wieder bei uns. Das Spielchen ist dann einige Zeit so gelaufen. Dazu muß ich sagen, das wir immer Katzen gehabt haben, aber nun eigentlich keine Katze mehr wollten.
Die Katze war aber so anhänglich und in Abstimmung mit den Besitzern haben wir sie dann auch mal gefüttert und kurze Zeit später ist sie bei uns eingezogen. Sie schläft bei uns, wird gefüttert und fühlt sich rund herum wohl bei uns. Es ist nun "unsere" Katze. Die Vorbesitzer haben das auch akzeptiert, zumal sie noch 2 weitere Katzen haben. Nun ist da aber auch eine kleine Tochter und wenn der mal der Sinn nach der Katze steht taucht sie bei uns auf und möchte die Katze abholen. Die ersten Male hat das auch geklappt und das Kind hat die Katze dann nicht nach draußen gelassen und mit ihr gespielt. Die Katze wollte aber immer wieder weg und sobald die Gelegenheit da war (Haustür auf) , war sie wieder verschwunden und war kurze Zeit später wieder bei uns.
Wir haben der Tochter und den Eltern dann den Vorschlag gemacht, das sie die Katze bei uns jeder Zeit besuchen kann. Nein, sie wollte die Katze mit nach Hause nehmen. Nun ist ihr die Katze schon 2x auf dem Weg zu ihr nach Hause weg gelaufen und war dann sofort wieder bei uns.
Nun war eine ganze Zeit lang Ruhe und wir haben gehofft das nun Vernunft eingekehrt ist. Die Katze fühlt sich wohl und wir freuen uns, das sie da ist.
Aber heute war es wieder soweit. Der Vater taucht mit der Tochter auf und möchte die Katze abholen. Ich habe dann gesagt, sie sollen die Katze doch endlich in Ruhe lassen und die Tochter kann doch bei uns mit der Katze spielen. Nein, sie sollte wieder mit. Die Katze hat sich furchtbar gewehrt und geschriehen als sie eingefangen wurde. Ich habe dann zu dem Vater gesagt, das die Katze doch kein Spielzeug ist und was er der Katze damit antut.
Er meinte dann, das ist ihm für die Katze egal, hauptsache seine Tochter hat die Katze zuhause zum spielen.
Das Tier ist tot unglücklich und wird sehr schnell wieder bei uns auftauchen.
Nun haben wir schon gesagt, dann lassen wir die Leute nicht ins Haus um die Katze abzuholen. Können wir die Herausgabe verweigern, die Katze wohnt nun schon ein 3/4 Jahr bei uns. Das ist doch für die Katze eine Qual dieses bei uns Herausgezerre. Und sie läuft denen ja doch wieder weg. Aber was machen wir wenn die Leute keine Vernunft annehmen ?
Ich habe schon gesagt, wenn sie nun wieder kommt, geben wir sie nicht mehr heraus.
Was sollen wir tun ? Kann uns Jemand sagen wie die rechtliche Seite ist ?
Vielleicht hat ja Jemand etwas ähnliches erlebt.
Das war sehr viel zu lesen, aber ich mußte das einfach los werden und vielleicht kann uns ja Jemand beraten und einen Tipp geben.

Gruß Rita
 
Werbung:
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Das ist ja aufregend bei euch :)
Die Katze einfach behalten und nicht mehr rausgeben kannst du nicht machen. Hattest von damals sicherlich kein Schriftstück wo vermerkt ist, das es nun eure ist!? Als "Gegenstand" gehört sie diesen anderen Menschen dort
 
R

rita_h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
2
Das ist ja aufregend bei euch :)
Die Katze einfach behalten und nicht mehr rausgeben kannst du nicht machen. Hattest von damals sicherlich kein Schriftstück wo vermerkt ist, das es nun eure ist!? Als "Gegenstand" gehört sie diesen anderen Menschen dort

Das "Wohl" der Katze zählt nicht ?
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Dann müsstest du den Tierschutz/tierheim einschalten, diese würden die Familie dann ggf prüfen, sollte diese dann die Tiere beschlagnahmen hättest du mehr Handhabe und sicherlich auch die Möglichkeit die Katze zu adoptieren, aber ohne weiteres einfach nicht heraus geben geht leider nicht.
Und wenn du sagst die Katze ist nicht bei dir :stumm:
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Es ist schön dass du dich um das Wohlergehen der Katze kümmerst aber die Katze einfach zu behalten ist schlicht und ergreifend Diebstahl bzw. Unterschlagung und somit eine Straftat. Die Besitzer können dich anzeigen und bekämen jederzeit recht.

Wenn es der Katze in dem eigentlichen Zuhause nicht gut geht kannst du das Vet Amt und/oder den Tierschutz einschalten. Oder versuchen mit dem Besitzer zu reden ob er dir die Katze verkauft oder überläßt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
4K
Königscobra
Königscobra
Antworten
4
Aufrufe
3K
Catwoman42
Catwoman42
Antworten
10
Aufrufe
2K
Dustybaer
D
Antworten
64
Aufrufe
12K
Mollymann
Mollymann
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben