Schwanz-Probleme

  • Themenstarter Monall
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Monall

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
80
Hallo Ihr Lieben,

seit Dienstag Abend hat unser BamBam große Probleme mit seinem Schwanz. Richtig aufgefallen ist es meinem Freund aber erst am Mittwoch Mittag, ich hatte dem ganzen am Dienstag Abend keinerlei Bedeutung beigemessen.

Normalerweise hält unser Katerchen seinen Schwanz zu 99% senkrecht nach oben, nun hang er nach ein paar cm leblos herab.

Wir sind dann gleich am Mittwoch Nachmittag zum Tierarzt - die guten Nachrichten waren, dass der Schwanz noch komplett durchblutet war und er auch noch Gefühl im Schwanz hatte. Geröngt wurde er nicht, weil im der TA vorerst die Narkose (die er definitiv gebraucht hätte) ersparen wollte.

Vermutlich hat er ihn sich irgendwo gestaucht oder eingeklemmt. Da bei uns sämtliche Türen gegen zuschlagen gesichert sind und die Fenster nicht gekippt werden haben wir keine Ahnung, was er angestellt hat.

Zur Behandlung bekam er gestern Vitamin B und Cortison gespritzt, heute nochmal Vitamin B und Cortison, dazu bekam er eine Magnetfeldtherapie (die er sehr genossen hat, ist im Kennel fast eingeschlafen...).

Er hat seit gestern eindeutig Fortschritte gemacht, der Schwanz hängt nun nicht mehr wie ein Lappen schlapp herab, sondern steht unter leichter Anspannung. Außerdem bewegt er seine Schwanzspitze wieder etwas. Nur anheben kann er den Schwanz noch nicht.

Am Samstag bekommt er noch einmal eine Magnetfeldtherapie, aber vielleicht weiß einer von euch, wie wir unseren Zwerg unterstützen können, damit er sein Schwänzchen bald wieder in voller Pracht aufstellen kann.
 
A

Werbung

Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.271
Ort
bei Köln
Tut mir leid. Da kann ich nicht mitreden und keine Erfahrung.

Aber es melden sich bestimmt noch welche.

Alles wird gut;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
Bei stumpfen Verletzungen ist immer Arnika angebracht. Frag mal den TA, ob er eine Gabe Traumeel für gut hält. Diese Medizin gibts als Tabletten und Injektionen.

Ich halte es so, daß ich bei Notfällen immer gleich Notfalltropfen draufmache, sobald sich der Fall offenbart, und es ist gleich, ob bei Mensch oder Tier.

Zugvogel
 
M

Monall

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
80
Rescue-Tropfen haben wir ihm gestern gegeben - haben aber erst nach dem TA-Besuch drangedacht, das wir die ja in unserer Erste-Hilfe-Schublade liegen haben.

In welcher Dosierung ist den Arnika gut? Dann kann ich morgen was für unsere Hausapotheke besorgen, kann ja nicht schaden so was im Haus zu haben.

Am Samstag sind wir wieder beim TA wegen Magnetfeldtherapie, da kann ich dann ggf. noch wg. dem Traumeel fragen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
Sofern Du reine Tropfen hast, immer wieder verdünnt etwas draufträufeln (handwarm).
Sofern Du Homöo hast, D 6 - D 12 dreimal täglich halbe Tablette oder 3 Globuli.
In Traumeel ist Arnica drin.

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
5K
bini305
B
B
Antworten
7
Aufrufe
6K
kisu
kisu
Buna
Antworten
19
Aufrufe
1K
Max Hase
M
N
Antworten
9
Aufrufe
463
Yarzuak
Yarzuak
F
Antworten
34
Aufrufe
2K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben