Schwanz geklemmt, jetzt Zoff zwischen 2 Katern

  • Themenstarter die Herrschaften
  • Beginndatum
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
Hallo,
ich brauche einen Rat. wir haben zwei Kater (Wohnung, beide kastriert), die sich die ganze Zeit sehr gut verstehen. Vorhin ist was ganz blödes passiert: ich wollte die Sitzkissen vom Balkon reinholen, war grad drinnen mit paar Kissen, da ist wohl die Balkontür zugefallen - und so unsere Vermutung hat dem Max den Schwanz geklemmt. Auf einmal rasten beide Kater wie wild hinter einander her, waren total am kämpfen - nicht zu beruhigen. Ich habe dann den Willi gefangen, und Max erstmal auf dem Balkon gelassen. Max hat die ganze Zeit versucht vom Balkon zu flüchten, und hing oben am Katzennetz. Ich konnte ihn dann irgendwann dort abpflücken, er hat dann auf dem Stuhl gesessen und geknurrt und nach drinnen zu Willi gestarrt. Vermutlich dachte er dass Willi ihm so weh getan hat. Wir haben es nicht gesehen, das mit der Tür kann aber nur so passiert sein. Da ist sonst immer was im Spalt, dass genau das verhindert, und nun ausgerechnet für das Kissen reintragen war es wohl nicht dazwischen. Jetzt sind beide total verstört.
Mein Bauchgefühl sagt: erstmal trennen, mal mindestens bis morgen, weil Max eben die ganze Zeit draussen weiter geknurrt und gebrummt hat.
Was würdet ihr tun?
Vielleicht morgen den Max erstmal in einem Zimmer lassen? Oder noch länger?
oder doch gleich wieder zusammen lassen und gucken was passiert? Bisher haben sie sich echt gut verstanden, spielen miteinander und Max putzte den Willi auch immer....
 
Werbung:
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
Max kann den Schwanz gut bewegen, äusserte gerade keine Schmerzäusserung als ich ihn vom Katzennetz abpflückte. Ich bin ziemlich sicher dass der Schwanz soweit ok ist, aber weh getan hat es vorhin bestimmt...
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.469
Ort
Quito, Ecuador
Wie sieht es denn mittlerweile aus? Hat sich alles wieder etwas beruhigt oder herrscht immer noch Ausnahmezustand?
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
Haben die zwei direkt getrennt. Max in ein Zimmer, Willi im Rest der Wohnung. Irgendwann wollt ich nochmal nach Max gucken, da ist er mir aus der Tür raus gewitscht. Ist ins Schlafzimmer unters Bett gerutscht und hat sich dort versteckt. Dann hab ich Willi in mein Zimmer gepackt.
Also getrennt die Nacht. Habe mir den Thread über umgeleitete Aggression durch gelesen.
Eben haben wir es probiert, Max ist vorsichtig durch die Wohnung, auf Hab Acht Stellung.
Willi ist aus dem Zimmer gerannt, zu Max in die Küche. Erst war ok, aber angespannt.
Dann spannte sich Max merklich an. Und es ging wieder los mit anstarren.
Es geht von Max aus, und Willi reagiert. Haben direkt wieder getrennt. Nun fängt Max an in meinem Zimmer an der Tür zu kratzen und plärrt .
Willi ist aufgeregt und sucht dauernd Willi.
 
  • Sad
Reaktionen: Pitufa
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.469
Ort
Quito, Ecuador
Mmmmhh, scheint sich wohl also doch um eine umgeleitete Agression zu handeln. In dem Fall, mit Gittertür trennen, positive Erlebnisse schaffen und wieder langsam zusammenführen.
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
habe nun eine Gittertür gemacht. Max brummt durchs Gitter den Willi auf der anderen Seite an. Willi ist eigentlich neugierig und will dauernd aus dem Zimmer raus...
hm ich muss arbeiten, mein Freund ist schon weg...
habe jetzt erstmal noch eine Sichtbarriere unten hin gemacht.
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
Hat jemand hier schonmal durch…?
Wie lange dauert das bis es sich wieder einrenkt?
 
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.023
Mein Tipp ist:

Die Katzen achten sehr auf euch und merken kleinste Auffälligkeiten an euch, die ihr selbst nichteinmal merkt. Wenn ihr jetzt angespannt seid, anders beobachtet, die Katzen trennt, merken die Katzen das sehr und das überträgt sich auf alles.

Ich würde die Katzen machen lassen und ganz alltägliche Dinge machen, ohne sie zu beobachten. Vor allem müsst ihr sprechen und euch bewegen wie immer.

Trennen oder dazwischen gehen würde ich nur, wenn die sich wirklich bis auf´s Blut bekämpfen. Alles andere kann auch mal nötig sein, um zu klären, wer der Boss ist.
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
Leider bekomme ich das nicht hin mich wirklich normal zu verhalten. Ich habe die Nacht fast nicht geschlafen, und mir ist das alles total auf Magen-Darm geschlagen.
Ich würde gern ausstrahlen dass alles ist wie immer, schaffe das aber nicht.

wegen dem nicht trennen: wenn es sich nicht heute morgen relativ schnell so angespannt hätte, wäre ich beruhigter…

deswegen denke ich schon dass es besser ist wenn bei Max erstmal das Adrenalin wieder abgebaut ist… und er den Kleinen vielleicht nicht mehr mit Schmerz assoziiert..

der Gedanke das müssen die jetzt untereinander ausmachen gefällt mir irgendwie nicht. Bisher war hier keiner der Boss und ich habe auch nicht das Gefühl dass es darum geht .
Ich habe bisher keinerlei Erfahrungen mit solchen Aggressionen, bin deshalb sehr unsicher..
Dass es besser wäre hier jetzt Ruhe, Gelassenheit auszustrahlen ist mir klar… ich versuche so zu tun, aber gelingt nicht so gut. Ich denke schon auch dass sie das spüren
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.802
  • #10
Einfach machen lassen ist keine gute Idee. Je nach Schweregrad kann das übel ausgehen. Die Katzen brauchen in solchen Situationen die Unterstützung des Menschen. Gerade in der Wohnung haben die Katzen keine Möglichkeiten, vor der angreifenden Katze zu fliehen.
Bei umgeleiteter Aggression ist es erstmal wichtig, sofort zu trennen und Türe ganz zu, damit sich die Gemüter wieder beruhigen können. Jeder wird in seinem Bereich mit der nötigen Ausstattung versorgt. Dann fällt es auch dem Menschen leichter, entspannter mit der Situation umzugehen.
Mit Glück kann alles nach ein paar Stunden vorbei sein, kann aber auch einiges länger dauern.
Die weitere Vorgehensweise würde ich persönlich vom Verhalten der Katzen abhängig machen. Wenn sie richtig entspannt sind, erstmal mit Gittertüre Sichtkontakt herstellen. Wenn gestarrt wird, versuchen abzulenken. Wenn das nicht klappt, Türe wieder zu. Wenn das Gitter angegriffen wird, sofort wieder schließen und wieder warten, bis sie sich beruhigt haben. Bei großer Anspannung der Katzen die Begegnungen an der Gittertüre so kurz wie möglich halten.
Wenn am Gitter keine Aggressionen
oder Anspannungen mehr erkennbar sind, würde ich öffnen, die Katzen aber trotzdem weiter beobachten. Es kann sein, dass sich das Blatt gleich wieder wendet oder es aber erst Stunden später noch zu Aggressionen kommt. Zur eigenen Beruhigung würde ich in jedem Zimmer ein großes Stück Pappe platzieren, um im Notfall den Aggressor abdrängen zu können. Positive Verhaltensweisen, egal ob am Gitter oder später beim Öffnen immer mit Leckerli belohnen. Sollte es nach dem Öffnen zum Starren kommen, dann wieder versuchen, sie abzulenken. Wenn das klappt, belohnen. Wenn es nicht klappt wieder trennen, da auf Starren immer ein Angriff erfolgen kann.
Wie lange es dauert, hängt immer vom Verhalten der Katzen ab.

Das ist wieder nur meine Meinung.
 
  • Like
Reaktionen: die Herrschaften
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.331
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #11
getrennt lassen. nutzt nix. und max ruhig nur in einem raum, und dann versuchen, zu entspannen.
 
Werbung:
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
  • #12
Hm ok, i try.

die finden das natürlich beide blöd irgendwo in einem Zimmer eingesperrt zu sein. Bzw. finden es auch blöd wenn wir die Schlafzimmertür ihnen mal vor der Nase zu machen.
So wird hier jetzt auch rum geplärrt, an der Tür gekratzt, am Gatter hoch geklettert, etc.
Aber alles besser als Aggressionen…

zu meiner Entspannung trägt es nicht gerade bei, aber da müssen wir nun wohl alle durch
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.331
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #13
ihr schafft das :)
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.469
Ort
Quito, Ecuador
  • #14
Ich hatte ja zwischen meinen Beiden vor ca. 3 Wochen Stunk. Keine umgeleitete Agression, Amy stank nach TA und wurde von Sheldon gemobbt. Gott sei Dank legte sich das innerhalb von 3 Tagen und sie lieben sich wieder. Aber, ich verstehe dich. So etwas schlägt einem verdammt auf den Magen und die Nerven liegen blank. Deswegen, Däumchen sind gedrückt, dass hoffentlich in ein paar Tagen, alles beim Alten ist.🙂
 
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.023
  • #15
Einfach machen lassen ist keine gute Idee.
Von einfach machen lassen war ja keine Rede, sondern von machen lassen und im Notfall einschreiten.

Sie hat die beiden ja getrennt, nur weil sie sich anstarrten. Ich hätte ihnen die Chance gegeben, dass einer der beiden die Situation von selbst entspannt.

Trennen kann man dann ja immer noch.
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
  • #16
Mein Freund hat es heute morgen einfach gemacht: Tür auf und das Leckerchen werf Ritual. Ging alles gut. Willi wurde direkt wieder "zwangsgeputzt" - wie wir hier sagen...
als ich dann die Balkontür auch aufgemacht habe, hatte ich den Eindruck dass Max sich auf einmal wieder sehr anspannt, er fing auch an zu starren, und die Körperhaltung veränderte sich eindeutig. Also direkt geschnappt und ins Zimmer zurück.
Jetzt wird hier dauernd an der geschlossenen Tür, bzw. an der Gittertür gemaunzt. (das Einzelzimmer hat zwei Türen, eine in den Flur und eine ins Wohnzimmer).
Also wir sind sehr optimistisch. Werden nachher nochmal eine Runde "öffnen". und später wenn wir beide auf Arbeit sind dann lieber erstmal noch trennen.
Meine Sorge ist: Max Schwanz ist zwar soweit ok, er reagiert aber auf dortiges Anfassen, also ein wenig abgekriegt hat er von der Tür. Wenn die zwei gespielt haben, wurde es Katertypisch sehr raufig... mit jagen und ringen, etc.
Wenn sie dann wieder spielen, und auf einmal ist dann irgendwie der Schwanz irgendwo drunter, nicht dass es dann nochmal so knallt.
Das Spielen lässt sich aber nur durch das Trennen verhindern...
naja fürs Erste bin ich erstmal froh, dass sie sich vermissen und dass der Kontakt vorhin erstmal soweit positiv war. :)
 
  • Like
Reaktionen: basco09
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
952
  • #17
Schön! Das scheint ja aufwärts zu gehen! Ich habe mir auch gleich gedacht, dass er ja wahrscheinlich doch Schmerzen an der gequetschten Stelle hat, auch wenn Du es zunächst unauffällig fandest. Es würde uns doch auch sehr weh tun, wenn wir einen Finger zwischen einer Tür hatten. Ich denke ein Schmerzmittel könnte helfen. Vielleicht doch mal beim TA drauf schauen lassen? :unsure:
Ansonsten klar, dass er die Stelle noch negativ bewertet, wo es passiert ist, oder dass er nicht anmüsiert ist, wenn jemand an den schmerzenden Schwanz kommt...
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.802
  • #18
Von einfach machen lassen war ja keine Rede, sondern von machen lassen und im Notfall einschreiten.

Sie hat die beiden ja getrennt, nur weil sie sich anstarrten. Ich hätte ihnen die Chance gegeben, dass einer der beiden die Situation von selbst entspannt.

Trennen kann man dann ja immer noch.

Meine Aussage hat sich auf diese Aussage bezogen

Ich würde die Katzen machen lassen und ganz alltägliche Dinge machen, ohne sie zu beobachten.

Direkt nach dem Ereignis hatten beide Kater lt. TE "total gerauft."
Am darauffolgenden Tag war das Anstarren. Hier hätte die TE versuchen können, sie abzulenken oder den Sichtkontakt unterbrechen, Wenn die Anspannung aber trotzdem bleibt, ist trennen besser, weil es sonst wieder leicht kippen kann. Hier besteht dann einfach die Gefahr, dass sich die Aggression manifestiert.

@die Herrschaften
Daumen sind gedrückt. Wenn er Schmerzen hat, würde ich zum TA fahren. Aber das kannst Du vor Ort wahrscheinlich besser beurteilen.
 
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.023
  • #19
Meine Aussage hat sich auf diese Aussage bezogen



Direkt nach dem Ereignis hatten beide Kater lt. TE "total gerauft."
Am darauffolgenden Tag war das Anstarren. Hier hätte die TE versuchen können, sie abzulenken oder den Sichtkontakt unterbrechen, Wenn die Anspannung aber trotzdem bleibt, ist trennen besser, weil es sonst wieder leicht kippen kann. Hier besteht dann einfach die Gefahr, dass sich die Aggression manifestiert.

@die Herrschaften
Daumen sind gedrückt. Wenn er Schmerzen hat, würde ich zum TA fahren. Aber das kannst Du vor Ort wahrscheinlich besser beurteilen.
Mit "ohne zu Beobachten" meinte ich, dass sie nicht die beiden mit den Augen fixieren soll, sondern einfach die Normalität reinbringen, am besten positiv. Also wenn die beiden sich anstarren, die Spielangel rausholen oder Leckerlies verteilen, einfach die Situation durch neue Situationen überdecken.

Es ist ja klar, dass die Katzen, wenn sie nach dem negativen Erlebnis getrennt waren, dann ersteinmal wieder angespannt sind, wenn sie wieder aufeinandertreffen. Aber genau in dieser Situation muss man ihnen den normalen Alltag aufdrücken, damit sie erkennen, dass alles beim Alten ist. Wenn man dann aber nichts tut und angespannt wartet, was passiert, kriegen die Katzen natürlich wieder die Bestätigung, dass etwas nicht stimmt.
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.136
  • #20
ich versuche es weiter "normal" zu sein.. bin aber natürlich gerade selber etwas "hyper" bei der kleinsten Regung. Ich schaffe es leider nicht komplett entspannt zu bleiben. Habe eben mal wieder die Tür geöffnet. Es ist großes Interesse aneinander vorhanden, vor allem vom Max an Willi.... der Popo wird dauernd abgeschnuppert...
Es ging gut Leckerchen zu verteilen... Allerdings habe ich immer noch das Gefühl dass Max den Willi abcheckt, ob der ok mit ihm umgeht.
Da ich wieder etwas das Gefühl hatte dass sich von Max Seite Spannung aufbaut, habe ich nun wieder getrennt. Lieber kurz und mit positiven Erlebnissen...
mit dem Schwanz ist denke ich soweit ok, er bewegt ihn sehr fein... anfassen geht schon auch, findet er aber nicht so gut.
ich habe noch ein Schmerzmittel gehabt, das habe ich einer Bekannten ausgeliehen, das bekomme ich heute abend zurück. Wenn ich das Gefühl hätte dass er richtige Schmerzen hat, wäre ich direkt zum Tierarzt...
Die geben aber keins raus, ohne dass man mit Tier kommt. Da war jetzt die Abwägung, ihm den Stress auch noch antun mit der Box usw. - da haben wir uns dagegen entschieden...
danke für eure Tipps und Verständnis !
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, minna e und NanSam
Werbung:

Ähnliche Themen

Sabs89
Antworten
5
Aufrufe
922
C
V
Antworten
4
Aufrufe
819
tiedsche
tiedsche
T
Antworten
20
Aufrufe
552
ottilie
A
Antworten
15
Aufrufe
406
basco09
B
Antworten
3
Aufrufe
5K
GroCha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben