Schwangerschaft- meine Katze greift mich an

J

jule3089

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2014
Beiträge
7
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe derzeit ein großes Problem und hoffe, in diesem Forum Rat zu finden.
Mein Mann und ich erwarten in wenigen Wochen ein Kind. Meine Katze, eine 7 Jahre alte Britisch Kurzhaar, kam bisher auch immer gut damit zurecht. Nun hat sie vor neun Wochen selbst Nachwuchs bekommen, ein Einzelkind, welches wir ebenfalls gerne behalten wollen. Die ersten Wochen verliefen absolut unproblematisch und sehr liebevoll. Seit zwei Wochen allerdings scheint mich meine Katze zunehmend als Rivalin wahrzunehmen. Sie attackiert mich immer öfter. Anfangs war es nur, wenn ich beispielsweise gestolpert bin oder etwas fallen lassen habe. Dann kam sie auf mich zu und hat mir in die Beine gebissen oder versucht, mich zu kratzen. Gestern allerdings hat mein Mann einen Ordner vom Tisch fallen lassen. Sie hat darauf sehr wütend reagiert und mich dafür bestraft/gebissen. Als dann, im Laufe des Tages, ihr kleines Kitten an einer Vase gewackelt hat, hat das das Fass scheinbar zum Überlaufen gebracht. Sie ist auf mich los und hat mich durch die ganze Wohnung verfolgt. Ich bin vor ihr weggerannt und konnte Zuflucht im Badezimmer finden. Ich liebe meine Katze über alles und möchte sie auf gar keinen Fall weggeben müssen, aber ich habe momentan große Angst vor ihr, besonders vor den möglichen Infektionen im Falle eines Bisses oder wenn sie mich kratzt, da das natürlich sehr schädlich für unser Baby sein kann.
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde dringend mit der Katze zum Tierarzt.

Das hört sich sehr nach einer Hormonstörung bei der Katze an. 7 Jahre ist viel zu alt um eine Katze decken zu lassen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Die Katze sofort kastrieren lassen. Das ist nicht normal und bestimmt etwas hormonelles. Keine Ahnung, warum sie nicht kastriert ist und gedeckt wurde?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Die Katze sofort kastrieren lassen. Das ist nicht normal und bestimmt etwas hormonelles. Keine Ahnung, warum sie nicht kastriert ist und gedeckt wurde?

Nicht nur das. Das kleine 'Einzelkind' was behalten wird bleibt wohl alleine?
Oder habt ihr noch weitere jüngere Kumpels für sie?
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Kann dir auch nur raten, schleunigst die Katze kastrieren zu lassen.
 
J

jule3089

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2014
Beiträge
7
Ich hatte das Ganze vorher mit einem Tierarzt und einer Züchterin besprochen. Die meinten, die sieben Jahre wären kein Problem, um eine Katze decken zu lassen. Leider war die Geburt auch sehr schwierig. Das Kleine sollte bei uns bleiben, damit die große Katze tagsüber nicht so allein ist.
 
J

jule3089

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2014
Beiträge
7
Trotzdem vielen Dank für eure Antworten. Das werde ich probieren.
 
N

Nicht registriert

Gast
Warst du schon beim Tierarzt mit ihr? Eventuell hat sie Schmerzen, das kann neben dem ganzen hormonellen Durcheinander auch ein Auslöser für so ein Verhalten sein.
Sie sollte auf jeden Fall so schnell wie möglich kastriert werden.

Wenn sich alles wieder eingerenkt hat, solltet ihr darüber nachdenken, ein zweites Kitten als Spielkameraden für ihren Nachwuchs dazuzuholen. Sonst wird es zwischen Mutter und Kind ziemlich sicher Konflikte geben, weil der Altersunterschied zu groß und das Spielverhalten zu unterschiedlich ist.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ich hatte das Ganze vorher mit einem Tierarzt und einer Züchterin besprochen. Die meinten, die sieben Jahre wären kein Problem, um eine Katze decken zu lassen. Leider war die Geburt auch sehr schwierig. Das Kleine sollte bei uns bleiben, damit die große Katze tagsüber nicht so allein ist.

Ein Kitten braucht ein Kitten zum raufen und toben.
Deine Katze wird das Kitten irgendwann genervt abstoßen.
Was bitte ist das für eine "Züchterin" und was für ein TA?
Eine 7 Jahre alte Katze gehört schon lange kastriert.
 
J

jule3089

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2014
Beiträge
7
  • #10
Ich weiß nicht, warum uns niemand darauf hingewiesen hat. Wir sind momentan einfach todtraurig, weil wir eigentlich nur das Beste für sie wollten und scheinbar sehr viel falsch gemacht haben.
Ich finde es auch etwas ungewöhnlich, dass sie das Kleine immernoch säugt bzw ihm weiterhin versucht, den Po sauber zu lecken.
 
J

jule3089

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2014
Beiträge
7
  • #11
Wir wollten morgen zum Tierarzt. Der Stress hat sich auf meine Schwangerschaft leider nicht so gut ausgewirkt, sonst wäre ich heute schon gegangen.
 
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
  • #12
Ich finde es auch etwas ungewöhnlich, dass sie das Kleine immernoch säugt bzw ihm weiterhin versucht, den Po sauber zu lecken.

Warum soll das ungewöhnlich sein?
Das Kitten ist gerade mal 9 Wochen alt.
 
J

jule3089

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2014
Beiträge
7
  • #14
Das Kitten ist ein Männchen, war letzte Woche zum impfen und ist absolut gesund. Als wir dort waren, hatte ich unseren Tierarzt auch wegen der großen Katze um Rat gefragt, aber er konnte mir nicht sagen, woran es liegen könnte und gab mir lediglich den Rat, der Katze erstmal aus dem Weg zu gehen. Deswegen werden wir morgen einen Anderen Tierarzt aufsuchen, bei dem die Katze schon früher immer in Behandlung war und von dem sie auch immer gut versorgt wurde. Gewechselt hatte ich den Tierarzt nur, weil er mir zu weit Weg von meinem jetzigen Wohnort schien.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #15
Ich stimme mit den anderen überein.

Katze bitte so schnell wie möglich kastrieren lassen. Da es eine schwere Geburt war kann es sein, dass die Gebärmutter sich entzündet hat und das ist gefährlich, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird.

Für das Katzenkind rate ich dir ebenfalls, dich nach einem charakterlich passendem, altersgleichen oder wenig älteren Kitten (wenn euers 12 Wochen ist, dann sollte das neue ebenfalls 12 Wochen oder einige Wochen älter sein.).
Die Mutterkatze ist mit 7 Jahren schon viel zu alt sich nach der Abnabelungszeit, die etwa mit 12 Wochen des Kittens beginnt, noch grossartig den Spiel- und Raufpartner für das Kleine zu machen. Oder hättet ihr Lust mit Ende 40 noch dauerhaft ein Kleinkind zu bespassen?
Vermutlich werdet ihr es auch merken, weil der Zwerg immer öfter Prügel kassiert und die Mutterkatze sich komplett von ihm zurückzieht.
Lasst es nicht so weit kommen, sondern sorgt vor und holt euch einen Spielkumpel ab 12 Wochen (entwurmt und geimpft ist klar... grade wenn du Schwanger bist solltet ihr auf sowas achten, sicher ist sicher)

Grüsse
neko

PS: Katzen säugen ihre Kitten (wenn sie die Möglichkeit haben und sie ihnen nicht weggenommen werden!) auch oft noch nach der 12. Lebenswoche des Nachwuchses! Zwar natürlich nicht aussschliesslich, aber ab und zu dürfen die Zwergen noch an die Milchbar. Die Entwöhnung beginnt, dann wenn sie langsam Nassfutter zu fressen anfangen, aber dauert einige Wochen und ist nicht von jetzt auf gleich. Auch wenn der Kleine jetzt gelegentlich von seiner Mutter verscheucht wird oder einen Rüffel bekommt, dann ist das normal, denn er braucht Erziehung. Sie bringt ihm jetzt grade bei, was er als Katze tun und lassen soll, wie die Körpersprache einer Katze funktioniert etc. das ist jetzt eine sehr wichtige Zeit, da er quasi Gesellschaftstauglich gemacht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #16
Lasst ihr eure Katze kastrieren?

Soweit ich weiss vertreibt die Mami ihr männliches Kind, damit es nicht zu Inzucht kommt. Wenn ihr die Zwei zusammenleben lasst und beide sind unkastriert.. es kann zu bösen Folgen kommen!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #17
Nein, das sich eine Katze um ihr 9 Wochen altes Kitten kümmert, ist nicht ungewöhnlich. Es wäre auch nicht ungewöhnlich, wenn das Kleine noch saugen würde. Nicht umsonst sollen Kitten mind. bis zur 12. Woche bei der Mutter bleiben.

Aber irgendwann nabelt die Mutter dann die Kitten ab. Und dann möchte sie die oft nicht mehr in der Nähe haben. Irgendwann sind das meistens dann nicht mehr ihre Kinder, sondern nur noch andere Katzen.

Und jetzt kommt das Problem - das Spielverhalten ist viel zu verschieden. Kitten toben, raufen und spielen stunden lang. Und das mehrmals am Tag.
Und das möchten erwachsene Katzen i.d.R. nicht tun. Schon gar nicht, wenn sie schon 7 Jahre alt sind.

Und hier wird es mit ziemlicher Sicherheit zu Konflikten kommen. Die Mama ist genervt, das Kleine frustriert, weil es vermutlich vor allem Ablehnung und evtl. auch Hiebe bekommt, wo es doch so dringend nach einem Spielkumpel sucht.
Dazu kommt noch erschwerend, das euere Katze 7 lange Jahre alleine gelebt hat. Sie kann vermutlich mit Katzenspielen gar nicht wirklich was anfangen. Falls es ein Katerkitten ist, verschärft sich das ganze nochmals deutlich.

Schade, das ihr so schlecht beraten worden seid.:(
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #18
Jule, das ist wirklich traurig. Erst bekommst Du solche Ratschläge:

Ich hatte das Ganze vorher mit einem Tierarzt und einer Züchterin besprochen. Die meinten, die sieben Jahre wären kein Problem, um eine Katze decken zu lassen. Leider war die Geburt auch sehr schwierig. Das Kleine sollte bei uns bleiben, damit die große Katze tagsüber nicht so allein ist.

Und dann geht etwas schief und Du bekommst so einen blöden Rat:

Als wir dort waren, hatte ich unseren Tierarzt auch wegen der großen Katze um Rat gefragt, aber er konnte mir nicht sagen, woran es liegen könnte und gab mir lediglich den Rat, der Katze erstmal aus dem Weg zu gehen. Deswegen werden wir morgen einen Anderen Tierarzt aufsuchen, bei dem die Katze schon früher immer in Behandlung war und von dem sie auch immer gut versorgt wurde. Gewechselt hatte ich den Tierarzt nur, weil er mir zu weit Weg von meinem jetzigen Wohnort schien.

Der hat doch keine Ahnung!

Es ist gut, dass Du morgen den alten TA wieder aufsuchst. Irgendwas scheint ja offensichtlich mit der Katzenmutter nicht zu stimmen und keiner von uns hat eine Glaskugel, um daraus lesen zu können, was plötzlich mit ihr los ist.

Eine Sache ist jedenfalls ziemlich sicher: das kleine Katerchen und die 7 jährige Mutter wird auf Dauer wahrscheinlich aufgrund des Altersunterschieds nicht gut funktionieren. Du würdest beiden, und auch Dir selber, einen Gefallen tun, wenn Du den kleinen Kerl in ein zuhause mit gleichaltriger Gesellschaft vermitteln würdest. Abgabe aber bitte erst mit 12-14 Wochen (dann aber auch relativ zeitnah).
Der Katzenmama solltest Du auch Gesellschaft suchen, falls sie keine Freigängerin ist. Wenn sie arg auf Dich fixiert ist oder war, könnte es dann mit Baby schwierig werden.
Den Termin für die Kastration bitte morgen gleich ausmachen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Ich würde den Kleinen behalten, aber eben noch ein zweites männliches Kitten dazunehmen. Wenn beide sehr früh (also gleich mit 12-16 Wochen) kastriert werden, kann das funktionieren und ist evtl. die bessere Lösung, als eine Katze, die offenbar lange alleine gelebt hat, mit einer gleichaltrigen Katze zu vergesellschaften.

Schade, dass ihr so falsch beraten worden seid, Jule :/ Aber ihr habt jetzt ja die Möglichkeit, es besser zu machen.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #20
Ich würde den Kleinen behalten, aber eben noch ein zweites männliches Kitten dazunehmen. Wenn beide sehr früh (also gleich mit 12-16 Wochen) kastriert werden, kann das funktionieren und ist evtl. die bessere Lösung, als eine Katze, die offenbar lange alleine gelebt hat, mit einer gleichaltrigen Katze zu vergesellschaften.

Schade, dass ihr so falsch beraten worden seid, Jule :/ Aber ihr habt jetzt ja die Möglichkeit, es besser zu machen.

Ja, ich denke auch, dass das eine Option ist.
Aber Jule muss sich auch die Variante gut überlegen. Sie bekommt bald ihr Baby und ich kann mir gut vorstellen, dass da viel Aufmerksamkeit dem ersten Kind gehören wird.
Zwei Katzenkinder können anstrengend sein. Da muss man auch immer ein bisschen mehr aufpassen und möglichst auch viel Zeit verbringen. Ob das in der jetzigen Situation möglich sein wird?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
2K
Schwarzfell
Antworten
18
Aufrufe
9K
Antworten
19
Aufrufe
562
EmmieCharlie
Antworten
6
Aufrufe
521
PonyPrincess
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben