Schreckhafter Kater ?

  • Themenstarter Piepmatz
  • Beginndatum
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Hat hier jemand auch so nen schreckhaften Kater?

Manchmal weiss ich nicht was mit meinem Zeus los ist?

Bei der kleinstens falschen Bewegung oder Geräusch zuckt er zusammen, macht nen Waschbärschwanz und düst erschrocken durch das Haus um sich zu verstecken...

Ich weiss ja das auch Katzen erschrecken wie wir Menschen aber bei Zeus finde ich es etwas sehr oft...

Manchmal gibt es aus so momente wo er alltägliche Gegenstände wohl "befremdlich" zu finden scheint und sich katzentypisch anschlecht und mit der Pfote antatschen will ums zu testen und um trotzdem im selben moment zurück zuzucken (ich hoffe ihr versteht was ich meine???) - selbst meine Füße waren schon böse...Und wenn ich dann auch noch nen bestimmten Schnalzlaut mache zuckt er erst recht zusammen (nein, keine sorge ich mach das nicht oft!!!)

Das ganze gipfelte gestern abend darin das er DREIMAL (!!!) urplötzlich vom Sofa sprang beim kuscheln und unter die Decke wollte die überm Sofa liegt - Und weshalb? JEDESMAL war es eine Mücke (!!!) vor der er davon lief....
DREIMAL - muss man sich mal vorstellen...

Sowas is doch nicht normal oder? Hat meine Katze einfach nur nen Schlag weg und is besonders schrekhaft? Oder is das schon krankhaft?
Was würdet ihr machen?

Wollte damit ja schon zum TA - aber da kann man sowas schelcht demonstrieren oder zeigen weil ja Stress-Situation...
 
Werbung:
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Ja unser Kater ist auch so ein Angsthase ;)

Wir werden nach dem Umzugsstress im September eine Tierpsychologin/Heilpraktikerin zu uns kommen lassen u.a. wegen seiner Unsicherheit. Diese Angst gipfelt naemlich in der Transportbox in welcher er sediert ins TH gebracht wurde weil er Panik da drin hat.

wir ueben das dann auch fleissig und es waere schoen, wenn wir ihm mehr selbstvertrauen geben koennen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hi Piepmatz,

wie alt ist Dein Kater? Hat er kätzische Gesellschaft?


Zugvogel
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Er wurde vor kurzen immerhin 3 - also nicht wirklich zu jung um alles hier nicht zu kennen....

Und ja er hat Gesellschaft (siehe Avatar) - es gibt hier noch Caspar (4)wobei Zeus eher mehr gerne inne bleibt und Caspar eher der Freigänger ist...Sind aber schon immer eig seit ich sie hab zusammen gewesen (hab Caspar September 2008 und Zeus November 2008 geholt, da war Caspar etwas über einem Jahr und Zeus 4-5Monate alt)...

Hab auch schon Momente gehabt wo ich die Haustüre aufmache um Zeus rauszulassen und er sich nicht raustraut weil irgendwas an der Türe/Treppen nicht passt und er angst davor hat - ich tippe auf die Fussmatte bin aber nicht sicher...oder wehe er steht grad an der Haustüre und will sich raustrauen und es fährt urplötzlich ein lautes Auto vorbei...
Pfffffftsch, Waschbärschwanz und ab ins WoZi hinter den Ofen.....
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Ja unser Kater ist auch so ein Angsthase ;)

Wir werden nach dem Umzugsstress im September eine Tierpsychologin/Heilpraktikerin zu uns kommen lassen u.a. wegen seiner Unsicherheit. Diese Angst gipfelt naemlich in der Transportbox in welcher er sediert ins TH gebracht wurde weil er Panik da drin hat.

wir ueben das dann auch fleissig und es waere schoen, wenn wir ihm mehr selbstvertrauen geben koennen.

Sowas gibt es ?

Unserer ist auch so. Sobald Fremde im Haus sind haut er in die tiefste Ecke ab, die er finden kann. Letztens hat er sich zwischen schwere Kartons geradezu eingeklemmt und blieb dann dort fast 15 Stunden ohne sich zu rühren oder zu fressen.

Beim Tierarzt ist er starr vor Angst und rührt sich keinen Zentimeter und hat dann einen glasigen Blick, so als wenn er in einer anderen Welt ist.

Wir glauben das es daran liegt, das er leider schon mit 8 Wochen von seiner Mutter weg kam. Die Frau, der wir ihn abgekauft haben wollte sich nicht mehr um die Katzen kümmern und sie wären bald verhungert ! Leider konnten wir nur 1 Kätzchen mitnehmen !

Wie kommt man an so eine Tierpsychologin ran und hat jemand Erfahrung damit gemacht ? Also hilft es was oder ist es rausgeworfenes Geld ?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Asiane

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
1.517
Ort
Düsseldorf
Mein Pascha ist 2 1/2 total lieb und anhänglich bei mir.

Aber bei Besuch versteckt er sich sofort unterm Bett und lässt sich nicht mehr blicken, jedes Geräusch erschreckt ihn, sogar wenn ich niese haut er erstmal ab.
Beim Staubsaugen krabbelt er unter die Sofadecke, nach dem Motto "Was ich nicht sehe, sieht mich auch nicht" :grin:

Er hat auch besondere Angst vor Männern :oha: tja, aber sobald der Besuch aus der Tür ist, kommt er wieder raus. Mach mir da eigentlich keine Gedanken drum.

Die beiden Kätzinnen haben keine Angst. Kater sind eh ängstlicher habe ich mal irgendwo gelesen, dafür aber auch schmusiger. :pink-heart:
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Also bei Besuch sind hier beide Schisser - aber das find ich schon wieder normal. Die Leute sind ja immer nur mal wieder und nicht lange hier. Nicht mal Die Schmiegermutter die am selben Grunddstück wohnt wird angenommen :D

Momentan hockt Zeus übrigens wieder unter der Sofadecke weil ihn ne Mücke erschrocken hat...Langsam glaub ich echt der hat ein Psycho-Problem :confused:
 
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
Hallo!
Vielleicht wäre es erstmal eine Massnahme, einen Feliway Stecker zu benutzen, der ja das allgemeine "Hier fühle ich mich wohl- Befinden" steigern kann.
Hat hier bei Einzug meiner psycho-Cat Lucy geholfen...
Es gibt bestimmt auch im Homöopathischen Bereich Möglichkeiten, zur "Selbstsicherheit" und kätzischer "inneren Mitte Findung" beizutragen, da bin ich aber nicht der richtige Ansprechpartner.
Lg von der 9
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Haben deine Katzen Freigang? Freigängerkatzen müssen in den verschiedensten Momenten größet Aufmerksamkeit zeigen und sind daher oft "schreckhafter" bzw. wachsamer als Wohnungskatzen.

Manchen Katzen sind aber von Natur aus solche Schissbuxen, die sich vor jedem Windhauch erschrecken können.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #10
Ja Plum, die gehen beide raus. Zeus allerdings weniger als Caspar...

Feliway is ne gute idee nur weiss ich nicht wie ich das hier bei den ganzen Zimmern und 115qm verteilen sollte :confused:

Sind 8 Zimmer wo die Katzen rein/durch dürfen plus Keller wo die Klos stehen...(sind auch nochmal 2 Räume)....
 
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
  • #11
Musst einfach mal fragen, verteilt sich von allein, zur Not halt 2 Stecker kaufen...
Lg, die 9
 
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #12
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #14
Nein Plum, nicht das ich wüßte.

Haben hier zwar zig Katzen/Kater in der Gegend aber ich hab noch nie mitbekommen das da was passiert ist oder er irgendwelche äusserlichen Anzeichen für ne Prügelei hat. Er ist ja auch schon immer so gewésen. Schon bevor wir hier in das Haus gezogen sind und die beiden nur Wohnungskater waren....
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #15
Vielleicht wurde er in der letzten Zeit gestochen, das würde seine Angst vor Mücken und Insekten erklären. Hast du schon mal Zylkene probiert?
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #16
Hab ich schon mal versucht zur allgemeinen Unterstützung vor ein paar Monaten als wir noch Nelos da hatten zur VG. Aber hatte nicht den Eindruck das es was gebracht hätte damals.

Hätte sogar noch was da...Hab auch schon dran gedacht...Aber damals eben wars leider umsonst...
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #17
Eine Freundin hatte eine Tierpsychologin/Heilpraktikerin wegen ihrer einten Katze dazugezogen und diese hat ihr eine Bachblütenmischung "gemixt". Damit hat sie ihre Probleme (Katze wollte nach Umzug nicht mehr nach Hause kommen) in den Griff bekommen. Sie verhält sich jetzt wieder so wie in dem alten Zuhause.

Da es so geholfen hat, möchte ich unbedingt Eros auch mal auf diesem Weg versuchen zu helfen und ihre Einschätzung wissen.

Feliway Stecker haben wir immer gehabt: Als sie aus dem TH kamen, vor und nach jedem TA-Besuch. Und der steckt dann ja immer ne Weile bis er leer ist und da gibt es bei Eros keinen Unterschied zu sehen.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #18
*autschn*

Gerade eben is mir der Spinner mit seinen fast 5 Kilo quer übern Bauch gesprungen und hätt mir fast mein Nabelpiercing gewaltsam entfernt...um dann anschliessend wieder unter die Sofadecke drunter zu wollen :rolleyes:

wegen einer winzigklitzekleiner Mücke.....

Und während ich hier tippsel hat sich das ganze eben schooooon wieder zu getan...

Langsam wirds seltsam......:confused::confused::confused:
 
DieMita

DieMita

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2009
Beiträge
48
Ort
Solingen
  • #19
Huhu,
wir haben auch so einen ängstlichen Kater und wir haben das Gefühl, das es von Tag zu Tag schlimmer wird mit ihm.
Er ist nun zwei Jahre alt un erschreckt sich vor jedem Piep.
Wir haben seit paar Tagen Dachdecker auf dem gegenüberliegendem Haus und seitdem lässt er sich tagsüber gar net mehr richtig blicken, wenn er mal runter ins Wohnzimmer kommt, dann nur in geduckter Haltung und immer einen Blick auf die Dachdecker, sobald sich dann gegenüber was bewegt ist der Kater sofort wieder weg.
Seine Schwester ist da ganz anders.
Der Feliway Stecker hat bei uns leider auch net geholfen, jedoch bin ich Donnerstag eh beim TA und werde dort mal nach einer BB-Behandlung fragen.

Das dein Kater jedoch Angst vor Mücken hat, finde ich äußerst amüsant, schon alleine die Vorstellung ;-) , erst Recht wenn er auch draußen rum wandern kann, wo ja noch andere Viecher rum kriechen.
Für dich und ihn ist das sicherlich net mehr soo amüsant.
Vielleicht erwischst du mal eine Mücke und hälst sie ihm einfach mal (tot) unter die Nase, damit er sieht, dass dieses kleine Etwas ihm nichts zu tut?

LG Jenny
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #20
Ich weiss ja echt nicht ob er mal drausen was "dramatisches" mit was geflügelten erlebt hat - er geht ja auch immer wieder raus...

Kann natürlich sein, weil es auch mal Zeiten gab wo er alles was Flügel hatte schön brav vernichtet hat. Alles vom Nachtfalter bis zur Schnake (nur keine Vögel....)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
11
Aufrufe
1K
Piepmatz
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben