Schreck gestern abend...

Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Gestern abend hat Felix mir einen ordentlichen Schrecken versetzt: Ich sah ihn im Flur, wie er gerade ein rosa Plastikband von einem gelben Sack fraß :eek: (die sind so lang wie gelbe Säcke, da könnt ihr ausrechnen...). Ich nahm schnell das Ende und zog ihm das Band wieder aus dem Hals, die Hälfte war schon verschluckt! Zum Glück ist nichts passiert, aber es war reines Glück, daß ich gerade vorbeikam! Das Band muß meine Mitbewohnerin übersehen haben, als sie die gelben Säcke rausbrachte. Danach habe ich die ganze Zeit nachgegrübelt: Was hätte ich machen sollen, wenn Felix das ganze Band verschluckt hätte? Gleich in die Tierklinik? Was hätten die da genau gemacht, Narkose und Band rausholen oder sowas? Oder hätte ich lieber abwarten sollen, ob das mit einem Haarballen vorne wieder rauskommt (daher wird so Zeug so gerne geschluckt) oder hinten rauskommt? Bei der Wanderung durch den Darm besteht ja die Gefahr eines Darmverschlusses. Und das Band ist ja ziemlich lang! Wäre es Lametta gewesen, hätte ich abgewartet, aber bei diesem Band bin ich mir unsicher, was die richtige Reaktion darauf gewesen wäre, und wie hoch das Risiko einer Komplikation überhaupt gewesen wäre. Was hättet ihr denn in so einem Fall gemacht?

Alannah
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Abwarten würde ich bei so einem Fall nie.

Als Baghira Nadel + Faden verschluckt hatte wurde erst abgewartet (aber nur weil der Faden noch an der Nadel hing) und als die Nadel im Darm nicht weiterwanderte wurde operiert.

Der TA sagte, wenn es nur ein Faden gewesen wäre, müsste sofort notoperiert werden, da die Gefahr besteht, dass sich der Darm zuschnürrt.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Der TA sagte, wenn es nur ein Faden gewesen wäre, müsste sofort notoperiert werden, da die Gefahr besteht, dass sich der Darm zuschnürrt.
Wie, wenn eine Katze einen Faden verschluckt, muß man gleich notoperieren? :eek: Kann man da nicht erstmal abwarten, ob überhaupt was passiert?
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Baghira hatte etwas mehr wie nur einen kleinen Faden in sich (waren wohl so um die zwei Meter) sie hat irgendwo eine komplette Rolle herausgefischt.

Ja also der Arzt meinte zu mir, dass man operieren muss.
Muss auch dazu sagen, dass die Katze eines Bekannten an Fadenfressen gestorben ist, weil eben der Darm sich zugeschnürrt hat.

:confused: kann dir nur das sagen was ich selbst erfahren habe
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
So einen Faden sieht man halt nicht auf einem Röntgenbild..die Nadel bei konnte man bei Baghira ja beobachten...

Ich weiß halt echt nicht, wieviel Zeit einem bleibt, wenn so ein Faden den Darm erstmal abgeschnürt hat und woran man das möglichst schnell merkt..kann mir gut vorstellen, dass eine OP da die sicherste Methode ist..
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Eine brandgefährliche Sache ist das!

Meine beiden sind auch ganz verrückt auf Geschenkbänder. Wenn ich Geschenke einpacke, muss ich furchtbar aufpassen. Genauso ist es auch mit Gummibändern, da kaut Anubis liebend gerne drauf herum. Die sind jetzt alle unter Verschluss.

Der Kater meiner Freundin hatte vor etwa zwei Wochen einen Tag Brechdurchfall. Am nächsten Tag ging es ihm immer noch nicht so gut, allerdings waren Kötzelei und Durchfall vorüber. Am Abend darauf sah sie, dass ihm hinten am After ein festes (!) Kotwürstchen heraushing mit einem Wollfaden dran.

Sie zog ganz vorsichtig und hat es rausbekommen. Ist aber ein ganz gefährliches Spiel, weil, wie oben schon erwähnt, der Darm zugeschnürt werden kann - je nachdem, wie lang der Faden ist. Sie ist allerdings selbst Ärztin - zwar "Menschenärztin", aber sie wusste, wäre es nicht weitergegangen, wäre sie sofort in die nächste TK gefahren. Ich hätte mich nicht getraut zu ziehen!
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Man soll niemals einer Katze einen verschluckten Faden aus dem Mund oder dem Popo ziehen. Ich habe es auch einmal bei Aimy gemacht. Ich hatte einen Faden als Zugseil für ein Stromkabel vorbereitet, ein Ende war zu lang und ich schnitt ca. 80 cm ab. Drehte mich kurz um, sah wieder auf Aimy und bemerkte, dass sie schon fast die Hälfte des Fadens verschluckt hatte. Nur weil ich absolut sicher war, dass der Faden unmöglich schon im Darm war, habe ich mich getraut den Faden wieder herauszuziehen.

Ansonsten ist wirklich sofort der TA angesagt. Eine Bekannte hatte einen Kater der mit Wollknäueln gespielt hatte. Plötzlich trat der Faden am After heraus. Sie ist sofort zum TA und der hat dem Kater eine Sauerkrautdiät verpasst, mit viel Öl. GsD hat das geklappt, sonst hätte er zur OP gemusst. Er sagte, es wäre lebensgefährlich an einem Fadenende zu ziehen, schon mit ganz wenig Kraftaufwand können tödliche innere Verletzungen auftreten.
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
So einen Faden sieht man halt nicht auf einem Röntgenbild..die Nadel bei konnte man bei Baghira ja beobachten...

Ich weiß halt echt nicht, wieviel Zeit einem bleibt, wenn so ein Faden den Darm erstmal abgeschnürt hat und woran man das möglichst schnell merkt..kann mir gut vorstellen, dass eine OP da die sicherste Methode ist..

Genau, der Faden konnte aufgrund der Nadel verfolgt werden, deshalb wurde vorerst nichts unternommen. Nachdem aber die Nadel sich in die Darmwand gebort hatte, hat die Tierklinik sofort operiert (das war um 22 oder 23 Uhr nachts)... ich sage dir, seitdem gibts bei mir keine Nadeln, keine Fäden etc. im Haushalt :) und wenn, dann sind sie mit einem Schloss gesichert ;)
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Man soll niemals einer Katze einen verschluckten Faden aus dem Mund oder dem Popo ziehen.
Die Regel kenne ich auch, aber was hätte ich sonst machen sollen? Felix war noch am Kauen, das Teil konnte maximal im Magen sein. Daß das so gefährlich ist! Ein paar Horrorgeschichten hab ich schon in den Foren gelesen. Früher hat unsere alte Katze jahrelang an Weihnachten immer Lametta gefressen, und wir fanden das noch gut, weil damit die Haarballen besser rausgingen! :oops:
Weiß jemand, wie das funktioniert, wenn der TA etwas aus dem Magen holen will?
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #10
Die Regel kenne ich auch, aber was hätte ich sonst machen sollen? Felix war noch am Kauen, das Teil konnte maximal im Magen sein. Daß das so gefährlich ist! Ein paar Horrorgeschichten hab ich schon in den Foren gelesen. Früher hat unsere alte Katze jahrelang an Weihnachten immer Lametta gefressen, und wir fanden das noch gut, weil damit die Haarballen besser rausgingen! :oops:
Weiß jemand, wie das funktioniert, wenn der TA etwas aus dem Magen holen will?

Aus dem Magen ist nicht das Problem. Dann bekommen sie Brechmittel und schwups ist der Magen leer.

Schmimmer ist es wenn der Faden im Darm ist. Dann kann es gut gehen und der Darm verstopft nicht oder der Darm kann verschließen und dann geht es nur noch per OP. Eine Darm-OP ist für eine Katze echt heftig, oft müssen ganze Darmstücke entfernt werden. Und eine Darmnaht muss verheilen, das dauert und so lange muss die Katze über Infusionen ernährt werden.

Ich hatte selbst einmal eine Darm-OP, da waren die Ärzte aber vorsichtig mit mir. Das ist wohl saugefährlich, ich musste ganz vorsichtig mit Tee anfangen und durfte erst Tage später etwas essen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #11
Aus dem Magen ist nicht das Problem. Dann bekommen sie Brechmittel und schwups ist der Magen leer.
So einfach, das wußte ich noch nicht! Na dann würde ich im Notfall einfach zum TA fahren und Brechmittel geben lassen. Ich dachte, dazu braucht man eine Narkose und dann ne Endoskopie mit Entfernung der Schnur. An die einfachsten Sachen denkt man nicht :oops:
Na ich bin froh, daß ich den Faden noch rausbekam, ich hab kein Auto und hätte extra ein Taxi bestellen müssen, um zur Tierklinik zu fahren (TA macht keine Notsprechstunde, glaub ich).
 
Werbung:
blitzi

blitzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 April 2008
Beiträge
865
Ort
Eschwege
  • #12
irgendwie scheinen diese gelbe-sack-bänder sehr köstlich zu sein....

hab das schon von so vielen katzenbesitzern gehört dass die mäuse da wild drauf sind....

meine sind es im übrigen auch...genauso wie auf dies "ziehband" für geschenke...


ts ts ts....
da hilft nur : AUFPASSEN AUFPASSEN AUFPASSEN
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #13
Na ich bin froh, daß ich den Faden noch rausbekam, ich hab kein Auto und hätte extra ein Taxi bestellen müssen, um zur Tierklinik zu fahren (TA macht keine Notsprechstunde, glaub ich).

Glaube mir, dann wäre es sicher schon zu spät gewesen. Das geht innerhalb ganz kurzer Zeit bis der Faden in den Darm wandert, abhängig davon, wir voll der Magen zum Zeitpunkt des Fadenschluckens war. Letztens hat der Hund einer Bekannten Brechmittel beim TA bekommen, ich weiß aber nicht warum. Der hatte auch etwas verschluckt was nicht gut für den Darm war, einen Kinderschuh oder so etwas.
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
  • #14
Aus dem Magen ist nicht das Problem. Dann bekommen sie Brechmittel und schwups ist der Magen leer

Jaaaa....Wenn die Katze nach dem Brechmittel auch bricht. Vielleicht habt ihr ja mitbekommen, dass Michel vor ein paar Tagen so ein langes geschenkbändel verschluckt hatte, weil er plötzlich Schubladen öffnen konnte.:eek:Sofort zum TA,dreimal Brechmittel, nichts. Aber das Bürschen hat Sauerkraut gefressen:eek:Erstaunlich für 'ne Katze, und ein paar Stunden später war das Mistding raus. Aber ziehen darf man wirklich nicht, wir haben diese Anweisung auch eindringlich vom TA mit auf den Weg bekommen. Wenn der Bändel rausgeguckt hätte hinten, hätten wir ihn stückchenweise abschneiden müssen. Das blieb uns erspart.
Also bringt euren Katzen für solche Notfälle das Sauerkrautfressen bei;);)
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
  • #15
Also bringt euren Katzen für solche Notfälle das Sauerkrautfressen bei;);)

WIE???? Ich glaube, das würden unsere beiden niemals tun!!!

Aber bei meinem Sohn hat es geholfen. Er war damals 10 Monate alt und kam mit seiner kleinen Babyhand in die gesicherte (!) Küchenschublade. Er schluckte ein Stück Metallgeschenkband, blutete im Mund und Rachen, aber es landete im Magen. GsD (oder leider - siehe oben!) hat dieses Kind alles problemlos gegessen, auch Sauerkraut. Und so ist nix passiert.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #16
Glaube mir, dann wäre es sicher schon zu spät gewesen. Das geht innerhalb ganz kurzer Zeit bis der Faden in den Darm wandert, abhängig davon, wir voll der Magen zum Zeitpunkt des Fadenschluckens war.
So schnell geht das :eek: Ich dachte, das bleibt doch sicher eine Stunde im Magen oder so. Dann bringt Brechmittel also vermutlich auch nichts. Dann bleibt nur die Wahl zwischen Bauch aufschneiden und abwarten :(

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie eine Katze freiwillig Sauerkraut fressen kann. Sowas könnte ich bei meinem sowieso vergessen, der frißt ja nicht mal freiwillig Butter oder Sahne!
 
Zuletzt bearbeitet:
Minibocki

Minibocki

Forenprofi
Mitglied seit
4 November 2006
Beiträge
1.621
Ort
Bremen
  • #17
Genauso hatte ich das mit meiner Sternenkatze Beverly.

Sie hat das Band vom gelben Sack abgeknabbert. Wir hatten es nicht gemerkt und morgens hatte sie Durchfall. Ich die elendig langen Haare am Hintern sauber gemacht und dann hatte ich den Faden vom gelben Sack entdeckt.

Ich hab gar nichts mehr gemacht - außer in aller Hergottsfrüh (5.30 Uhr) beim TA angerufen, Beverly in ein T-Shirt eingepackt und alles zugeknotet damit sie nicht an ihren Hintern rankam und dann mit einem ganz neuen Band in der Tasche zum TA.

Dort wurde eine Röntgenaufnahme gemacht und nachdem der Arzt sehen konnte, dass sich das Band nicht um Magen oder Darm verschlungen hat, hatte er es ganz ganz vorsichtig gezogen.

Wir haben dann noch die Längen vom Band, das er aus Beverly rausgeholt hatte mit den Resten vom Sack und ein ganz neues Band verglichen - es war alles draußen. War ich froh - den Stein konnte man meilenweit plumpsen hören.

Die Alternative (wenn das Band nicht frei gelegen hätte) wäre eine Not-Op am frühen Morgen gewesen. :eek:

Seitdem habe ich eine Phobie was Bänder, Fäden, Geschenkschleifen etc. angeht. :rolleyes:
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #18
Na super, heute ist es tatsächlich passiert :( Meine Mitbewohnerin ließ den Balkon offen stehen, als ich noch schlief, und als ich aufstand, sah ich Felix am Balkon an der Plastikschnur vom gelben Band knabbern. Ich hab schnell die Schnur rausgezogen, aber es fehlen ca. 20cm, weiß nicht, ob sie verschluckt sind oder vorher schon gefehlt haben. Das ist jetzt 1h her, werde mal versuchen, einen TA zu erreichen und fragen, was ich machen kann. Für Brechmittel ist es vermutlich zu spät? Bis ich beim TA wäre, würde sicher noch mindestens 1/2h vergehen.
Ach ja, am liebsten würde ich ausziehen :mad:
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
  • #19
Ich würd echt schleunigst versuchen, den TA zu erreichen- vllt. kann er ja auch zu dir kommen!
Ist ja jetzt schließlich schon das 2. Mal, dass Felix daran knabbert und auch jetzt evtl. was verschluckt hat!

Meine Freundin hat damals den Adventskranz auf den Schrank gestellt, als sie zur Arbeit musste, aber ihre Katze Mona (übrigens die Katze, mit der meine Maxi zusammengelebt hat) hat ihn entdeckt und sämtliches Engelshaar rausgezupft und gefressen.
Einen Tag später hatte die Katze Brechanfälle und es kam noch ein kleiner Miniböller hinten raus- brechen ging bis abends weiter!
Hab sie gebeten, mit Mona zum TA zu fahren, denn ich hatte ein echt komisches Gefühl wegen Mona... tja, hingefahren- Darmverschluß!
Not-OP!!!

So schnell kanns gehen!
Und Mona war wohl auch den Abend schon so komisch, aber meine Freundin hat sich nix dabei gedacht, weil Katzen können ja auch mal nicht so gut drauf sein!

Heute lässt sie nix mehr liegen, packt Paketband etc. nur noch in Schubladen oder so, wo Mona absolut net ran kann.

Hier genauso!
Ich weiß, dass Fray Schubladen und Schranktüren öffnen kann...hab alles weggetan.
Oder manches hab ich auch in Tupperdosen gepackt und in den Schrank gelegt!

Sei bitte vorsichtig!
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #20
Haben mit dem diensthabenden TA telefoniert, er meinte, für Erbrechen auslösen sei es jetzt zu spät (ist 1h her). Ich solle beobachten, ob Felix erbricht und ob er Kot absetzt, falls es Probleme gibt, Sauerkraut verfüttern, notfalls dann zum TA. Da muß ich wohl abwarten :(
Ich weiß ja, wie gefährlich Plastikschnüre sein können, aber was soll ich machen, wenn meine Mitbewohnerin nicht aufpaßt und den (ungesicherten!) Balkon offenstehen läßt, während ich noch schlafe. Ich glaub ich entferne jetzt alle Plastikschnüre von den noch ungenutzten gelben Säcken, dann kann das wenigstens nicht mehr passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben