Schorfwunden im Nacken

  • Themenstarter Vicky
  • Beginndatum
  • Stichworte
    schorf weiße krümel wunde

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Vicky

Vicky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
13
Ort
Berlin
Hallo ihr Lieben,

vielleicht könnt ihr uns weiterhelfen.

Seit Anfang April habe ich Vicky. Sie ist 7 Jahre alt und ich habe sie von einer Pflegestelle mit mehreren Katzen und einem Hund. Sie ist eine reine Hauskatze. Sie erhält Nass- und Trockenfutter.

Probleme fingen ziemlich schnell an. An allen möglichen Kanten (Tischbeine, Türrahmen, Kartons,..) streifte sie mit Wange/Ohr/Nacken entlang. Am Anfang dachte ich sie will ihr neues Revier markieren, doch das hörte nicht auf. Dann waren wir beim Tierarzt und der stellte Reudemilben fest. Nach Tropfen im Nacken, die nicht halfen, muss sie nun 10 Wochen lang Penochron in die Ohren bekommen. Und es hat sich gebessert. :zufrieden: Das nur mal kurz erzählt, weil ich nicht weiß wie es sich auf mein eigentliches Problem auswirkt..

Während dieser Reudemilbenzeit fing es schon an. Beim kraulen am Hals/Wange waren verkrustete Stellen. Die waren auf der Haut und weiß krümelig.. Nach und nach wurde es rote Kruste also Schorf..

Dem Tierarzt gezeigt und Panolog Salbe dafür bekommen. Leider half die nicht wirklich, sondern machte das Fell nur fettig :( Eine Wunde war dank Aloe Vera Konzentrat weg doch leider nach einem Tag wieder blutig.. In der Wohnung finde ich auch büschelweise Haare manchmal mit Schorf. Ich weiß einfach nicht was das ist. Die Wunden sind seitlich, dort wo sie sich kratzen kann (was sie auch macht) und im Nacken.

Wisst ihr was das ist? Sind das auch Milben? oder
Könnt ihr mir einen sehr guten Tierarzt in Berlin empfehlen? Meiner scheint wohl nicht so gut zu sein :( oder soll ich in eine Tierklinik?

Vielen Dank für alle Tipps :) Wenn ihr noch was wissen wollt, einfach schreiben!
Liebe Grüße:smile:
 
Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!
Nach Deiner Schilderung würde ich mich an einen anderen TA wenden, irgendwie klingt das seltsam - warum soll sie Penochrom in die Ohren bekommen, wenn die Räudemilben offensichtlich am ganzen Körper sitzen?
Es werden sich bestimmt hier noch einige Foris melden, die Dir evt. einen guten TA in Berlin empfehlen können - oder Du gehst in eine Tierklinik.
Die arme Katze muss ja fürchterlich unter Juckreiz leiden, bitte stell sie schnellstmöglich einem anderen TA vor!
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Schau mal hier - Penochron ist offensichtlich nicht für Räudemilben geeignet.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Schau mal - hier habe ich eine gute Information zu Räude gefunden!
 
Vicky

Vicky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
13
Ort
Berlin
Hallo,

erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort :smile:

mmh vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Räudemilben im Ohr wurden mit Penochrom behandelt (die ersten 2 Wochen alle 2 Tage und danach 8 Wochen einmal) und sind nun weg bzw. streicht sie nicht mehr an jeder Kante vorbei.

Und einem ständigen Juckreiz leidet sie zum Glück nicht. Am Tag kratzt sie sich vllt 3 mal. Sie wirkt jetzt auch nicht anders.. Sie spielt immer noch gerne und frisst ganz normal.

Die Wunden sehen so in etwa wie dein zweiter Link http://www.parasitenfrei.de/50/Erkrankungen/Erkrankungen_der_Katze/Milben.htm und dann Raubmilben ganz unten.

Bei der Pflegestelle hat sie nur Trockenfutter gefressen. Bei mir bekommt sie beides. Vielleicht hat sie eine Allergie? Die Pflegestelle hatte jedenfalls nichts wegen Wunden gesagt.. :grummel: Oder können Reudemilben vom Ohr in den Nacken wandern?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie hat der Tierarzt die Räude diagnostiziert?

Zugvogel
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Meine Sternenkatze hatte das auch einmal - per Blickdiagnostik festgestellt und es stimmte - ich habe die betroffenen Stellen lange Zeit mit irgendeiner Lösung betupft (Namen weiß ich nicht mehr, ist 15 Jahre her) und es hat super geholfen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich kenne Räude gsd nur vom Hörensagen, die Bekanntschaft mit der Krätzmilbe hat mir gereicht.

Vor etlichen Jahren wurden bei solchen Parasiten sehr oft Quecksilberpräparate verordnet, echte Milbenmittel waren noch mit Lindan.

Ich hoffe, daß diese Chemikalien heute nicht mehr im Handel sind.

Zugvogel
 
Vicky

Vicky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
13
Ort
Berlin
Naja ich habe ihr das mit den "markieren" geschildert und gefragt ob es Räudemilben sein könnten. Die Symptome bei Räudemilben (laut Internet) trafen auch bei Vicky zu.

Die Tierärztin (Tochter vom Tierarzt) konnte in den Ohren nichts sehen, hatte Vicky vorsichtshalber was im Nacken geträufelt. Wir dürften 3 Tage dort nicht anfassen. Doch es wurde nicht besser.. -Wunden im Nacken/Hals waren hier noch nicht-

... beim 2. Tierarztbesuch war der eigentliche Tierarzt da und der ist mit einem "Wattestab" ins Ohr. War ein wenig braun und er hat Penochron verschrieben. -Nun erste Wunde am Hals und Unterkiefer- : Panolog bekommen
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #10
Panalog ist eine Cortisonsalbe - soll gegen den Juckreiz helfen - aber bekämpft die Räude sicherlich nicht ursächlich. (wenn es denn Räude ist).
Ich würde an Deiner Stelle mit der Katze in eine Tierklinik fahren!
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #11
Naja ich habe ihr das mit den "markieren" geschildert und gefragt ob es Räudemilben sein könnten. Die Symptome bei Räudemilben (laut Internet) trafen auch bei Vicky zu.

Die Tierärztin (Tochter vom Tierarzt) konnte in den Ohren nichts sehen, hatte Vicky vorsichtshalber was im Nacken geträufelt. Wir dürften 3 Tage dort nicht anfassen. Doch es wurde nicht besser.. -Wunden im Nacken/Hals waren hier noch nicht-

... beim 2. Tierarztbesuch war der eigentliche Tierarzt da und der ist mit einem "Wattestab" ins Ohr. War ein wenig braun und er hat Penochron verschrieben. -Nun erste Wunde am Hals und Unterkiefer- : Panolog bekommen

Eine TK oder einen Hauttierarzt würde ich auch empfehlen.
Das Ganze hört sich für mich nach EG an

http://www.hauttierarzt.de/hautkrankheit/eosinophilesGranulomKomplex.html

http://www.kleintierkrankheiten-fli..._Dermatitis_Eosinophiles_Plaque_VIFK_2008.pdf
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Die Symptome bei Räudemilben (laut Internet) trafen auch bei Vicky zu.

Die Tierärztin (Tochter vom Tierarzt) konnte in den Ohren nichts sehen, hatte Vicky vorsichtshalber was im Nacken geträufelt. Wir dürften 3 Tage dort nicht anfassen. Doch es wurde nicht besser.. -Wunden im Nacken/Hals waren hier noch nicht-

... beim 2. Tierarztbesuch war der eigentliche Tierarzt da und der ist mit einem "Wattestab" ins Ohr. War ein wenig braun und er hat Penochron verschrieben. -Nun erste Wunde am Hals und Unterkiefer- : Panolog bekommen

Symptome sind eigentlich zu wenig, zu einer Diagnose gehören echte Nachweistests, die einen Befall zweifelsfrei feststellen, bevor 'vorsichtshalber' was gegeben wird.

Ich hasse 'vorsichtshalber-Therapien', sie treffen viel zu selten zu, helfen nicht, verschleiern, verschlimmern. Im besten Fall wirken sie nicht.

Wenn ich bei allem 'ein wenig braun' ausm Ohr ein sehr heftiges Mittel nehmen würde, hätte es mir vielleicht schon die Ohren abgefressen?

Mit meinem Ratschlag schließ ich mich Birgitdoll und Romulus an - einen gründlichern Arzt für Diagnose und Therapie suchen.
Zum Stillen des Juckreizes könntest Du die betroffenen Stellen mit verdünnter Calendulaessenz betupfen, dazu noch Bachblüte 'Crab apple' (auch verdünnen) und sogar hauchfein Heilerde draufgeben.
Alle drei Mittel sind unspezifisch, desinfizieren, unterstützen die Hautheilung und entgiften. Sie wirken nicht direkt auf Parasiten, stärken aber die Haut, damit sie auch von sich aus kräftiger und abwehrfreudiger werden kann.

Zugvogel
 
Vicky

Vicky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
13
Ort
Berlin
  • #13
Hallo alle zusammen :smile:

Ich war am Dienstag beim Tierarzt gewesen, weil es mir keine Ruhe gelassen hat..

Und Bingo gleich 2 Spritzen bekommen und heute (Freitag) mussten wir noch einmal hin. Leider ist es bis heute nicht besser geworden (mehr gejuckt, Wunden/Schorf wieder aufgekratzt) und wieder 2 Spritzen stärker dosiert bekommen. Nun muss ich am Dienstag noch mal hin :( Die Kleine merkt die Spritzen zum Glück nicht, hoffe bis Dienstag ist es weg! :glubschauge:

Der Tierarzt meinte, dass die Milben weiter gelaufen sind und das warme Wetter das ganze noch Unterstützt :grummel:

Jut, ich schreib dann nach dem nächsten Besuch wieder
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Was war in den Spritzen drin?

Ich drück ganz fest die Daumen, daß der blöde Spuk ganz schnell vorbeigeht!

Zugvogel
 
Vicky

Vicky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
13
Ort
Berlin
  • #15
Ich weiß leider nicht wie die Mittel heißen.. Der Tierarzt meinte, dass die Milben dadurch sterben
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Bitte frag nach dem Mittelnamen. Eigentlich sollte das auch auf der Tierarztrechnung immer mit draufstehen.

Ich würde auch mal das Trockenfutter weglassen, kann futtermilbenbefallen sein.

Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Vicky

Vicky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
13
Ort
Berlin
  • #17
Hallo,

ist nun einige Wochen her und soweit scheint alles wieder in Ordnung zu sein :) Haare wachsen auch wieder nach

Danke für eure Tipps! ;)
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
5
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben