Schon wieder Krallen schneiden?!?

  • Themenstarter Taddel
  • Beginndatum
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
Hallo zusammen!

Seit 5 Wochen haben wir nun eine zweite junge Katzendame bei uns. Sie ist ca. 2 Jahre alt und kommt aus dem Tierschutz. Sie ist eine reine Wohnungskatze. Als wir sie bekommen haben waren ihre Krallen etwas zu lang, sodass sie damit bei jedem Schritt im Teppich oder Bettlaken hängen geblieben ist und spielen für sie eigentlich nur doof war, weil man ihr permanent helfen musste wieder los zu kommen. Daher waren wir mit ihr beim TA und haben die Krallen kürzen lassen. Danach war alles gut.
Nun, nach nur 5 Wochen, geht es schon wieder los. Bei jedem Schritt bleibt sie hängen!! :-( Mit allen vier Pfötchen. Dabei ist sie ganz fleißig beim Kratzen am Kratzbaum und an der Kratzwand. Wobei da ja auch nur die Vorderpfoten bearbeitet werden.
Ich könnte jetzt alle 5-6 Wochen mit ihr zum TA fahren und die Krallen schneiden lassen. Allerdings hasst sie Auto fahren und muss dabei immer kotzen... Und sie ist FIV+, weshalb sie ja möglichst wenig Stress haben sollte... Ich würde sie ihr auch zu Hause scheiden. Doch sie wehrt sich sehr, wenn man das versucht. d.h. ich krieg es einfach nicht hin.

Was würdet ihr mir raten?

Liebe Grüße, Natalie
 
Werbung:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
Bei Simba und Nepomuk wachsen die Krallen irgendwie auch recht schnell und die beiden sind erst 1,5 Jahre... das war von Anfang an so. Nach ca. 3 Monaten fängt es an, dass sie mit den Vorderkrallen hängen bleiben. Und sie sind auch beide viel an Kratzbaum und Kratzpappe dran.

Unsere TÄ meinte, es gäbe einfach Katzen bei denen die Krallen schneller wachsen.

Wir gehen tatsächlich alle ca. 4 Monate zum Krallen schneiden... Ich will aber versuchen, ob ich das nicht selber hinkriege... mir das zeigen lassen und dann mal versuchen... Bei meinen Meeris habe ich das auch selber gemacht... aber bei den Katern traue ich mich noch nicht...

Wenn es Stress für die Katze ist und sogar alle ca. 5 Wochen nötig ist, ist das allerdings schon schwierig... Kannst du nicht vielleicht versuchen, ob jemand, der sich mit Krallen schneiden auskennt zu dir nach Hause kommt und das da macht? Und dir das dann am besten beibringt, damit du das dann selber machen kannst?


Ansonsten würde ich noch versuchen, ob andere Kratzmöglichkeiten mehr bringen. Das will ich bei Simba und Nepi auch noch testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde ihr ein Kratzbrett aus reinem Holz hinhängen, gut gehobelt sollte es sein und nicht allzusehr splittern.
Ich hatte Bretter aus Kieferholz, gut gelagert. Das wurde gern angenommen.

Noch besser wäre ein Scheibe aus einem frischen Baumstamm, kannst Du sowas auftreiben?



Zugvogel
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
Wie sind die Krallen denn beschaffen? Mein Tiger z. B. hatte regelrechte Luchskrallen. Die Krallen waren sehr dick und recht stumpf, er ist auch immer am Teppich hängengeblieben. Abwetzen konnte er sie nicht, die Krallen waren einfach zu dick und "rund".

Die TÄ musste auch immer die Hundenagelzange nehmen.

Wenn es bei deiner Miez nur wenige Millimeter sind, würde ich auch vorschlagen, dass du es dir ein paar Mal zeigen lässt. Vielleicht kann der TA ja zu euch kommen.

Ansonsten vielleicht Clickern? Oder ganz langsam anfangen: Pfötchen nehmen, vorsichtig massieren und Krallen etwas "rausdrücken", dann Pfötchen absetzen und Leckerlie geben. Manche Katzen sind auch extrem kitzelig unter den Pfoten! Vielleicht kannst du es mit Geduld schaffen, dass du bald die Krallen selbst kürzen kannst.
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
Vielen lieben Dank für eure schnellen, hilfreichen Antworten!

Ich denke, ich könnte eine Scheibe aus einem frischen Baumstamm besorgen. Ich werde mal meinen Vater beauftragen ;-) Muss die dann auch aus Kiefer sein oder ist das da egal?

Die Krallen sind normal beschaffen, also nicht besonders dick. Und auch ehr spitz als abgerundet. Von daher muss da kein Profiwerkzeug ran.
Ich hab sie ja noch recht neu, weshalb sie erst langsam Vertrauen aufbaut. Wir clickern allerdings schon von Anfang an. Da kann ich das "Krallen schneiden üben" gut einbauen, das stimmt! Das werde ich tun.

Ich hatte es mit einer Freundin, die Tierarzthelferin ist ja schonmal versucht, aber Nouri hat sich gesträubt. Beim TA ist es ja doch auch immer eine andere Situation, als zu Hause. Da geht vieles einfacher, hab ich das Gefühl, aber viel üben hoffe ich, dass man es schaffen kann.

Im allergrößten Notfall, wenn es gar nichts wird, kann ich den TA ja mal fragen, ob er nach Hause kommen würde.

Nochmal danke für die tollen Tipps!
Liebe Grüße, Natalie
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei uns im Garten war ein alter Fliederstamm der Treffpunkt aller Wetzer im Umkreis. Dem Flieder hats nicht geschadet und die tollen Kerls und Damen haben ihre Nachrichten ausgetauscht, und je höher die Kratzspuren waren, umso mehr hatte der Kratzer das Sagen :p


Zugvogel
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Bei uns im Garten war ein alter Fliederstamm der Treffpunkt aller Wetzer im Umkreis. Dem Flieder hats nicht geschadet und die tollen Kerls und Damen haben ihre Nachrichten ausgetauscht, und je höher die Kratzspuren waren, umso mehr hatte der Kratzer das Sagen :p
l

OT: Irgendein Tier (eine Sorte Bär glaube ich) stellt sich doch sogar im Handstand hin und pieselt an Bäume - damit alle später vorbei Kommenden denken "Boah, was für ein riesiger, gefährlicher Kerl!!! :eek:"

Wie das rein schwerkrafttechnisch ohne Schweinerei funktionieren soll... :D
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
OT: Irgendein Tier (eine Sorte Bär glaube ich) stellt sich doch sogar im Handstand hin und pieselt an Bäume - damit alle später vorbei Kommenden denken "Boah, was für ein riesiger, gefährlicher Kerl!!! :eek:"

Wie das rein schwerkrafttechnisch ohne Schweinerei funktionieren soll... :D

Dieses "irgendein Tier" heißt Hund Nando! Nando steigt mit Begeisterung mit den Hinterbeinen an Bäumen hoch, um möglichst hoch zu pinkeln.
Er hat es sogar schon geschafft, im "Handstand" an einen Maschendrahtzaun zu kacken.;)

Was die Krallen anbelangt: Bei manchen Katzen hilft alles nichts, da muss man einfach mit der Krallenschere ran. Mit Leo geh ich alle drei oder vier Monate zu Krallenschneiden, dazwischen kürzen wir die Krallenspitzen selber.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Ich denke, ich könnte eine Scheibe aus einem frischen Baumstamm besorgen. Ich werde mal meinen Vater beauftragen ;-) Muss die dann auch aus Kiefer sein oder ist das da egal?

Kiefer ist halt Weichholz und ich denke schon eher geeignet.

Du könntest auch eine Kratzecke aus Kiefernbrettern basteln.

Kratzt/wetzt sie sich den überhaupt irgendwo ihre Krallen?

Benutzt sie denn Sisalstämme?

Es scheint Katzen zu geben, die mit Sisalsäulen nicht anfangen können.
Ziva ist auch so eine Kandidatin. Alle vorhanden Sisalsäulen interessieren sie nicht die Bohne, es muss Holz sein. Hier ist es Kiefernholz.
Trotzdem muss ich von Zeit zu Zeit die Vorderkrallen kürzen. Festhalten mag sie gar nicht, aber da muss sie notfalls durch.


Da geht vieles einfacher, hab ich das Gefühl, aber viel üben hoffe ich, dass man es schaffen kann.


Wenn sie schläfrig ist/döst. Notfalls auch erst nur eine Pfote und beim nächsten Mal die andere Pfote.
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
  • #10
Du könntest auch eine Kratzecke aus Kiefernbrettern basteln.

Kratzt/wetzt sie sich den überhaupt irgendwo ihre Krallen?

Benutzt sie denn Sisalstämme?


.

Sie benutzt Sisal ;-) Sowohl die Kratzbaumstämme, als auch die Sisal-Kratzwand! Sie geht da eigentlich täglich ran, aber ich werde es mit Kiefernholz zusätzlich trotzdem versuchen! Das Problem hierbei ist ja allerdings, dass sie dabei nur die Krallen an den Vorderpfoten bearbeiten...

Ich werde jetzt wohl noch einmal mit ihr zum TA fahren, um die Krallen zu kürzen. Und bis zum nächsten Mal hoffe ich, haben wir genug geübt, um es vielleicht selber zu schaffen. Mal schauen!

Danke :)
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
33K
NaMa
kleine66
2
Antworten
29
Aufrufe
3K
Petra
Venya
Antworten
3
Aufrufe
801
Venya
Junis
Antworten
25
Aufrufe
5K
Salutary
Salutary
N
Antworten
0
Aufrufe
202
nala.miau
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben