Schon wieder ein Streuner?

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Gestern abend komme ich ins Schlafzimmer und denke, boah, WER hat hier reingepinkelt? Und WO???
Ich suche alles alles ab, Bett, Decken, Schrank, Körbchen. An der Decke vom Fensterbrett denke ich fündig zu werden. Decke in die Waschmaschine. Es stinkt immer noch. Und zwar massiv.
Frag die Azana, was sie denn gemacht hat? Und warum stinkt das so bestialisch?
Ich finde die Ursache nicht.

Nachts dann, ich kann nicht schlafen, plötzlich rast die Azana aufs Fensterbrett und knurrt raus. Ich denke, da will mir jemand sagen, das ich vorne aufmachen soll. Guck kurz raus, ach ja, der Zwerg. Geh rüber, und oops, da liegt der schwarze Zwerg friedlich schlafend im Bettchen.

Und dann fällt der Groschen. Da ist dieser schwarze Kater, der schon seit einigen Monaten immer wieder hier aufkreuzt und von dem ich nicht weiß, wie ich ihn einordnen soll. Im Sommer habe ich ihn gesehen, da sah er gut genährt aus.
Und da er sich mit den anderen eh nicht gut verträgt, die Mädels haben Angst vor ihm, und die Kater singen zusammen Arien, habe ich mich nicht um ihn gekümmert.
Vor einigen Wochen war ein schwarzer Kater auf der Treppe. Da war ich mir schon nicht sicher, ob das nicht der fremde war. Und die anderen haben dann die Treppe so intensiv abgeschnüffelt...
Außerdem wird immer wieder markiert. Wohl da auch schon wegen dem Fremden.
Ja, und gestern hatte ich im Schlafzimmer das Fenster eine zeitlang offen. Und da ist das Futter von der Azana drin.
Das hat er wohl gerochen und ist rein. Und hat dann markiert. Und deshalb stinkt das auch so bestialisch. Dann habe ich nicht mehr nach irgendwo draufgepinkelt gesucht, sondern nach markiert. Und bin schnell fündig geworden.
Der Schwarze hat noch 3 oder 4 mal letzte Nacht probiert, ob er ins Schlafzimmer rein kann.

Daraufhin habe ich ihn jetzt doch als Streuner eingeordnet. Und ihm heute morgen Futter rausgestellt. Allerdings denke ich, das er erst auftaucht, wenn es dunkel wird. Und ich hoffe, wenn er satt ist, das er dann nicht mehr ständig versucht, ins Haus zu kommen.
Wenn er die Futterstelle annimmt, guck ich zu, eine Falle zu bekommen und bring ihn zum Kastrieren.
Nur, was dann?

Ich möchte eigentlich meinen Katzenbestand abbauen (sprich, leer gewordenen Plätze werden nicht mehr besetzt).
Und immer kommen dann solche Katzen, die alles über den Haufen werfen. Zuerst der Strolch. Dann der Robin, und fast zeitgleich der Meiky. Und jetzt wieder dieser hier.
Die anderen waren wenigstens friedlich (wobei ich vom Robin weiß, das er unten im Dorf böse gerauft hat), aber dieser hier ist es nicht.
Aber wer weiß, vielleicht ist er auch nur so giftig, weil er Hunger hat?

Die Tierheime in der Gegend sind voll, das eine hat Aufmahmestopp, das andere nimmt grundsätzlich keine aufgesammelten Katzen an (die haben Leute weggeschickt, die eine ganz junge angefahrene Katze gefunden hatten), das 3. ist sowieso nur ganz klein. Und um einen erwachsenen Streuner reißt sich eh keiner...

Was also tun? Wieder raussetzen, füttern und gucken, wie es sich entwickelt? Aber was, wenn er doch ein Rambo bleibt? Und was, wenn ich ihn dann evtl. kein 2. Mal eingefangen bekomme?

Es gibt hier auch keine finanzielle Hilfe mehr für die Versorgung von so einer Katze. Die Frau, die sich für Aktion Kitty um die Streuner gekümmert hat, ist gestorben. Und damit diese Anlaufstelle nicht mehr da.

Ich selber könnte ihn auch nur kastrieren lassen. Kein Chip, keine Tests, keine Zähne oder sonstiges. Kastrieren und Futter. Mehr ist gerade nicht drin.

Tja. Wie macht man es richtig? Oder welche Option gibt es sonst noch?
 

Herminekatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2012
Beiträge
485
Hier die Kollegin aus Thiersheim!
Ich pack mit an finanziell zumindest, dann geht mehr. Schreib dir später eine PN.
Ja, um die Aktion Kitty Dame ist es elend schade. Die war so aktiv. Ich hab übrigens ihre Beerdigung gehalten, obwohl sie katholisch war und auf ihrem Grab ist auch was mit Katze.
 

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.339
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Leider weiß ich auch keinen Platz wo er bleiben könnte.
Würde gerne mehr helfen. :(
 

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.001
Ort
O-E/NRW
Frag doch mal ob hier nicht einige helfen würden den Kater kastrieren und auch sonst tierärztlich behandeln zu lassen. Ich denke schon dass hier geholfen werden kann. Unkastrierte Kater werden oft auch friedlicher wenn die Hormone erst mal angebaut sind. Könntest du ihn dann nicht an einer abseits gelegenen Stelle erst mal weiter füttern? Was hat der Arme denn sonst für eine Alternative? Ich würde meinen Neuzugang Aaron auch gerne weiter füttern und betreuen aber es fehlt an der Möglichkeit ihn erst mal festzusetzen.

Dass die Neuzugänge irgendwann mal aufhören werden, ist leider eine Illusion.
 
Zuletzt bearbeitet:

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Nee, da ist nichts davon in der Nähe. Hier ist aber auch tiefste Provine, so richtig schön abgelegen.:D

Also das Futter wird gefressen. Ich weiß nur nicht von wem. Ich stell es abends hin, und morgens ist es weg. Hm.
Ich hatte einiges aussortiert und wollte es bei Gelegenheit beim Tierheim abgeben. Weil meine Katzen hier glaubhaft erklärt haben, das ist ungeniessbar und überhaupt, wie kann ich ihnen sowas anbieten?
Tja, und heute stell ich das Futter draußen hin, und die Lisa fängt an davon zu fressen.:dead:
Merke, bereitgestelltes Futter drinnen und gefundenens Futter draußen sind keinesfalls das gleiche.

Mascha, im Prinzip wäre es kein Problem, ihn draußen weiter zu füttern. Ich hab es halt bisher vermieden, weil ich mir nicht sicher war, ob er nicht doch ein Zuhause hat und eben, weil ich ihn nicht noch herziehen wollte weil meine Katzen und der Fremde nicht sonderlich kompatibel sind. Und das sich das nach der Kastra ändert, ist halt leider nicht wirklich sicher.

Aber eine andere Möglichkeit wird es gerade kaum geben, weil selbst wenn ihn ein Tierheim nehmen sollte, was soll so ein Kater in einem Tierheim? Das passt halt nicht wirklich.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Merke, bereitgestelltes Futter drinnen und gefundenens Futter draußen sind keinesfalls das gleiche.
Tröste dich, bei uns ist schon ein halber Meter der Unterschied zwischen "Hast du sie noch alle???" zu "Hmmm, lecker!" :rolleyes:


Ich wünsche dir sehr, dass du eine gute und machbare Lösung für euch alle findest!
 

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.433
Ort
Mittelfranken
Unser (ländliches) Tierheim will Streunerkatzen nicht dauerhaft aufnehmen, weil die Vermittlung so schwierig ist, sagen sie.
Kastration wird schon durchgeführt, aber dann haben sie es gerne, wenn die Katze wieder an den vorherigen Platz zurück kommt
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Unser (ländliches) Tierheim will Streunerkatzen nicht dauerhaft aufnehmen, weil die Vermittlung so schwierig ist, sagen sie.
Kastration wird schon durchgeführt, aber dann haben sie es gerne, wenn die Katze wieder an den vorherigen Platz zurück kommt
Ja, diese scheuen Katzen sind auch schwer vermittelbar. Und das einsperren ist für die auch echt nicht gut.
Nur, ich habe seit ich hier wohne, schon 5 Streunerkatzen aufgesammelt. Bzw. haben sich die hier einfach eingefunden. Warum kommen die alle zu mir? Ich habe einfach schon mehr als genug Katzen.

Na ja, wie auch immer, heute morgen habe ich ihn gesehen. Bzw. der Robin hat ihn gesehen. Der Schwarzling saß ganz ruhig in einer Ecke, ich hätte ihn nicht bemerkt. Aber als ich ihn dann gesehen habe, hat er mich angeblinzelt wie ein Weltmeister. Der Robin damals wäre in so einer Situation in wilder Panik davongelaufen.
Dann hat ihn der Robin wieder angesungen, und sie haben ein Duett geboten. Die anderen Katzen sitzen dann da und lauschen andächtig.:eek::D

Schließlich hat der Schwarze den geordneten Rückzug angetreten.

Was meint ihr, klingt das aussichtslos? Hat schon mal jemand 2 Kater Freunde werden sehen, die sich vorher angesungen haben?
Auf eine echte Rauferei scheinen es sie beide nicht wirklich abgesehen zu haben.
 

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.433
Ort
Mittelfranken
Wenn Robin ihn nur angesungen und nicht verprügelt hat, dann ist es ja keine Eskalation, sonders kätzisches Besprechen auf höherer Frequenz
Auch klingt geordneter Rückzug nicht danach, dass Robin ihn gejagt hätte.
Hatte er hinterher Flaschenbürstenschwanz oder Rückenkamm?
Wirkt für mich irgendwie so, als ob sie sich schon öfter besprochen hätten.
Wenn meine Kater fremde Katzen wegjagen, dann geht das gaaaanz anders ab.

Ist der Schwarzling denn kastriert oder hat er noch Hoden dran?
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Unfug singt auch jeden erstmal an. Und trotzdem hat er sich mit ihnen angefreundet :)
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Ottilie, steht eigentlich oben. Der Schwarze ist nicht kastriert, und ja, die haben sich schon öfter angesungen. Teilweise auch im Duett - mein letzter Findling Meiky hat auch mit gesungen. (Dabei ist der nur eine halbe Portion, den würde der Schwarze wohl im Vorbeigehen niedermachen)

Aber man hat deutlich gesehen, das der Schwarze dann unsicher war, und ja, er kann sich dann langsam davonstehlen. So ganz langsam und steif und vorsichtig. Verfolgt wird er dann nicht.

Robin macht schon eine Bürste, das gibt sich aber recht schnell wieder. Der Robin passt vor allem auf, das der Schwarze nicht an die anderen Katzen rankommt.
 

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.433
Ort
Mittelfranken
Oh, Verzeihung, hab’s dann später noch gesehen.

Also ist Robin draußen Chef?

Das mit dem langsamen Rückzug kenne ich.
Besonders üble Zeitgenossen setzen nach und beißen den Flüchtenden in den Poppes.
Ist meiner früheren Kätzin mal passiert (Es gab damals einen dorfbekannten Streuner)

Mit einem anderen Nachbarskater hat sich meine letztes Jahr so arrangiert, dass er sich oben in der Scheune aufhalten durfte und sie waren im EG. Den mochten sie auch nicht (viel Gesang, wenn sie sich irgendwo auf dem Grundstück trafen), aber so ging es.
 
Zuletzt bearbeitet:

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Robin ist auch in meiner Katzengruppe der Chef. Aber da hat es keine Auseinandersetzungen gegeben, das ist einfach so.
Der Robin war ja selber ein Streuner. Und mit meinen anderen Katzen hat er sich draußen selber bekannt gemacht, das ging so nebenbei, das hatte ich gar nicht bemerkt. So lautstarke Aussprachen gab es da nicht.

Und der Robin ist schon ein imposanter Kater, sehr groß und irgendwie mit einer besonderen Ausstrahlung.

Im Dorf unten war er als übler Raufer verschrieen. Aber hier bei mir gab es da keine Probleme. Er kuschelt auch mit den anderen Katzen. Er ist der Chef, aber er läßt das nicht raushängen.

Ich habe den Schwarzen jetzt einige Male näher gesehen. So extrem scheu ist der gar nicht. Also wenn ich ihn angucke, bleibt er sitzen. Erst wenn man auf ihn zugeht läuft er weg. Und er scheint die Futterstelle anzunehmen.
 

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.001
Ort
O-E/NRW
Ich hoffe, du findest einen guten Platz für ihn oder er kann bei dir bleiben. Ich weiss, irgendwann ist die Grenze des machbaren erreicht und ich bin froh kein Haus oder einen Bauernhof zu haben. Dann würden sicher auch meine Pflegekatzen bei mir bleiben, aber so geht es einfach nicht.

Lass ihn kastrieren, ich bin mir ziemlich sicher dass er sich danach bei dir langsam in die Gruppe einleben wird.
 

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.012
Ort
Hohenbrunn
Schön das du dich kümmerst und sooo schlecht klingt das doch garnicht.
TA....viel könnte ich nicht dazu tun, aber ein 10'er wäre schon drin.
Wenn den auch noch ein paar andere Mitglieder hier übrig hätten, käme vielleicht doch eine etwas umfangreichere Behandlung bei rüber....;)
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
So, nächste Runde. Ich habe jetzt eine Falle bekommen und fütter ihn jetzt in die Falle rein. Und hoffentlich läßt er sich dann bald fangen.
(Mal sehen, wen ich dann als erstes fange. Letztes Mal habe ich bestimmt 20 mal meine Katzen gefangen, bis ich den gewünschten Kater erwischt hatte...)

Seit er Futter bekommt, ist er übrigens bei weitem weniger aggressiv. Und er wurde jetzt mit Sicherheit bereits im Haus gesichtet. Der geht durch die Katzenklappe im Dach rein und hält sich dann bereits im Hausflur oder in der Sattelkammer auf.
 

Daytonafreak

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2020
Beiträge
18
Viel Erfolg beim Fangversuch. Bin gerade auch mal wieder dabei, einen unkastrierten schwarzen Streuner, der seit ~3 Wochen bei mir an der Futterstelle aufkreuzt, mit einer von meinen beiden Fallen einzufangen. Termin zum kastrieren hab ich vorsichtshalber schon mal für nächste Woche gemacht.
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Ich habe die Falle scharf gestellt. Aber bisher geht er nicht rein. Allerdings habe ich einen von meinen gefangen, ich weiß nicht, ob er das gesehen hat.

Daytonafreak, wieviele Katzen fütterst du? Alleine, oder für einen Verein?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben