Schon wieder Durchfall - keine Giardien o. Clostridien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

susi411

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
4
Hallo,

nun brauch auch ich Eure Hilfe. Meine beiden Mietzen (Ellie 19 Wo. und Eddie 10 Wo.) haben seit letzter Woche Donnerstag Durchfall. Seit der Woche davor war der Stuhl am Anfang fest und am Ende breiig (besonders bei Eddie).

Beide bekamen vor zwei Wochen daraufhin nochmal eine Wurmkur (3-Tage-Paste). Meine TÄ wieß mich gleich auch auf Giardien hin u. gab mir ein Röhrchen für die Stuhlprobe mit. Nachdem es wie gesagt letze Woche dann schlimmer wurde, habe ich die Stuhlprobe (3 verschiedene) abgegeben und auf Giardien und wegen der Hinweise hier im Forum auch auf Clostridien testen lassen. Ergebnis: beides negativ. Seit Donnerstag bekommen beide nur noch gekochtes Hühnchen mit Haferschleim und Heilerde und ein wenig Möhrenbrei. Die TÄ hat uns noch eine Paste (Ig-PRO DC) mitgegeben, die ich auch regelmäßig gebe. Am Sonntag sah es dann schon wieder ganz gut auch und ich habe die Möhrchen wieder reduziert, damits keine Verstopfung gibt. Seit gestern dann wieder Matsch.????

Gefüttert hatte ich bisher die Kittenfutter von Fessnapf (Real Nature und Select Gold) und Grau sowie als kleine Zwischenmahlzeit Real Nature TroFu. Bis dahin hatte Ellie (mmit neun Wochen bei uns eingezogen) auch alles super vertragen. Das einzige was beide nicht vertrugen war Katzenmilch.

Kurze Vorgeschichte zu Eddie: Eddie (Cooni-Mischling) ist mit 6 Wochen bei uns eingezogen. Ich weiß, dass es eigenlich viel zu früh ist, aber er kommt von einem Bauernhof und er war der kleinste im Wurf und er hatte eine Wo. bevor wir ihn holten schon eine Bindehautentzündung, die von den Leuten nicht ordentlich behandelt wurde. Außerdem wollten sie die Kleinen auch loswerden. (Eddies Vater wurde inzwischen auch kastriert). Meine Nachbarin hat den "großen" Bruder von Eddie genommen und dem gehts blendend.

Wir sind jedenfalls auf direktem Weg zur TÄ gefahren. Eddie wog 600 g sein Bruder 1 kg. Beide waren total verfloht und voller Haarlinge sodass sie erst mal so ein Mittel, was auch gleichzeitig gegen Würmen ist, in den Nacken bekamen. Beide Eddie bestand der Verdacht auf Katzenschnupfen, sodass die TÄ erstmal ein Antibiotikum spritzte und antibiotische Augensalbe mitgab. Katzenschnupfen hat sich nicht bestätigt (kein Niesen und saubere Nase). Die Bindehautentzündung heilte innerhalb von zwei Tagen ab).

Beide Katzen sind munter und spielen viel und kuscheln miteinander (Ellie ist wahrscheinlich die Halbschwester (gleicher Papa) von Eddie, sie war aber viel gepflegter, als ich sie holte.) und haben auch schön zugenommen (Ellie jetzt ca. 2 kg und Eddie 1,4 kg). Beide fressen auch gut, Eddie allerdings nach der Staubsauger-Methode und wenn er fertig ist versucht er jedes Mal Ellie beiseite zu drängeln.

Was soll ich nun machen?

DANKE Euch schonmal!

Susanne
 
Werbung:
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
Hallo,
wahrscheinlich sehe ich nun Gespenster wo keine sind, aber ich hatte bei meiner Kleinen (10 Wo.) auch das Problem, dass sie Durchfall hatte, aber der Giardientest negativ war. Der Durchfall hat sich partout nicht gebessert und am Sonntag musste ich sie dann in der Tierklinik einschläfern lassen. Dort hat man nocheinmal einen Giardientest machen lassen, der positiv war.
Die TÄ hat mir dann erklärt, dass Giardien nicht immer ausgeschieden werden, sondern schubweise, es kann also sein, dass du einfach drei gute Proben erwischt hast.
Falls der Durchfall nicht besser wird achte bitte darauf, dass du regelmäßig zum TA fährst und deinem Kleinen eine Infusion geben lässt und auch regelmäßig die Temperatur kontrollierst. Die kleinen Würmchen verlieren viel Wasser und Nährstoffe durch den Durchfall und da ann es sehr schnell gehen, dass sie dehydrieren. Hat er einen aufgeblähten harten Bauch? Meine Kleine hat hinterher quasi nur noch gefressen und danach regelmäßig eine kleine Kugel am Bauch gehabt. Am besten auch den Giardientest nocheinmal wiederholen. Eine andere Forine wies mich damals auch noch auf Kokzidien hin, die können auch Durchfall auslösen.
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Die Katze wurde eingeschläfert weil der DF nicht aufgehört hat, weil sie Giardien hatte, oder wie soll ich das jetzt verstehen?:confused:
 
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
Sie wurde eingeschläfert, weil sie durch den Durchfall der durch die Giardien verursacht wurde schon so geschwächt war.
Leider zeigte der Giardientest eben auch keinen Giardienbefall an, weswegen natürlich auch nicht wirklich richtig behandelt wurde. Es wurde zwar ein Antibiotikum gegeben, was auch gegen Giardien helfen sollte, aber das hat leider nicht angeschlagen. Trotz Infusionen und Wasser unters Futter mischen ist sie dehydriert und dann ist ihr Kreislauf einfach zusammengebrochen. Die TÄ vermutet ganz stark, dass durch den Giardienbefall auch andere Organe in Mitleidenschaft gezogen wurden, die dann einfach versagt haben.
Was auch nicht besonders hilfreich war, dass ihr Brüderchen auf die Behandlung mit Diatab sehr gut angesprochen hat und sein Durchfall so gut wie weg war. Es war noch bisschen schleimig, aber sonst relativ fest und dunkel. Weswegen die TÄ dann vermutet hat, dass sie einfach etwas länger braucht um auf die Behandlung anzuspringen. Nun weiß ich, dass gerade dieses leicht schleimige auch auf Giardien hinweisen kann.

Ich kann meine kleine nicht mehr retten, aber ich kann anderen Foris meine Erfahrung mit auf den Weg geben. Mit Durchfall ist nicht zu Spaßen bei so kleinen Würmern. Am Donnerstag Abend waren wir noch beim TA und sie hat vorsorglich eine Infusion gegeben und die Temperatur gemessen, die da noch mit ca. 38° oder 39° im normalen Bereich war. Am Sonntag musste ich sie dann erlösen..
 
Zuletzt bearbeitet:
S

susi411

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2012
Beiträge
4
Oje, Du machst mir ja Mut.

Ich war heute auch nochmal bei der TÄ, weil Eddies DF auch etwas blutig wurde. Sie gab beiden eine Spritze (was entzündungshemmendes und darmberuhigendes) und sagte auch, wenn es in zwei Tagen nicht besser ist, müssten wir nochmal einen größeren Test machen lassen. Sie gab mir auch nochmal ein Röhrchen mit. Futter soll ich erstmal so beibehalten.

Ich werd dann also auch nochmal auf einen zweiten Giardientest bestehen.

Ich werd morgen aber auch nochmal meine alte TÄ anrufen, da die ihre Praxis in meinem früheren Wohnort hat (ca. halbe Stunde Autofahrt entfernt). Sie ist sehr erfahren und arbeitet auch homöopatisch. Mal schauen, was sie sagt.

Danke erstmal für Eure Hilfe.

Susanne
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Sammel drei Tage lang von jeden Haufen den Kot.
Dann lass den in ein Labor schicken.
Großes Kotprofil, mit Giardien, e-Colis, Kokzidien.
Kosten um die 100€

Dann würde ich auf jeden Fall Schonkost füttern, sprich Huhn mit Brühe und KEINEN Reis.
Eher Kartoffeln, wenn überhaupt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
Oje, Du machst mir ja Mut.
Na so schlimm muss es bei dir ja nicht werden ;) Ich wollte damit lediglich sagen, dass Durchfall wirklich schlimm sein kann für solche winzlinge. Besser einmal zu viel zum TA als zuwenig.
Ich schätze aber auch, dass bei meiner Kleinen mehr im Argen war als nur der Giardienbefall.

Ach ja die Kotproben bitte kühl lagern.
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Wenn Du ganz sicher sein willst: Sammle 3 Tage lang ALLES an Kot was aus der Katze kommt. Pack das in ein großes Glas, mische das vernünftig durch (naja, zimperlich darf man da eben mal nicht sein... ;) )und nimm dann aus dem GEMISCH Deine Probe für das Sammelröhrchen.

Dadraus dann ein GROSSES Kotprofil erstellen lassen, im Labor. Nix Schnelltest direkt in der TA-Praxis, das soll eingeschickt werden. Z.B. an Barutzki oder Laboklin.

Entweder das sind tasächlich doch Giardien, oder eben eine bakterielle Fehlbesiedlung, oder beides.
Grade nach längeren Durchfallgeschichten braucht der Darm auch oft eine Weile bis es wieder normal läuft. Ich hab das auch schon durch (wenn Du Lust hast hier nachzulesen, meine "Odyssee" mit Kotuntersuchungen, Darmaufbau etc. etc. - und happy end am Schluss. Falls Du einen Mutmacher brauchst. :D )

Und keine Panik, eine ansonsten gesunde Katze stirbt nicht so schnell an Giardien. Da muss schon noch mehr dazukommen - schlechter Allgemeinzustand, sehr starker Befall etc. etc.. Und grade bei sehr kleinen ist Austrocknen eine Gefahr. Aber das ist wirklich nicht die Regel.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Bei Bauernhofkatzen würde ich auch immer noch Parvovirose (Katzenseuche) im Hinterkopf behalten und auch darauf testen lassen. Da kann es durchaus vorkommen, dass sich zwar alle Kitten anstecken, die kräftigeren damit aber schneller fertig werden als die schwächeren. Und somit bei letzteren der Durchfall viel länger anhält.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
11
Aufrufe
4K
Die zwei ES
D
firaX
Antworten
29
Aufrufe
8K
Zugvogel
Z
M
Antworten
6
Aufrufe
646
pfotenseele
P
Sabrina2206
Antworten
8
Aufrufe
13K
Monet

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben