Schon feste Nahrung?

M

mimi2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
5
Hallo!
Ich hab da mal ne Frage bzgl. des Umstellens auf feste Nahrung: unsere 6 Kitten sind nun 3 Wochen und 2 Tage alt und schon ziemlich lebendig. Nun haben wir festgestellt, dass sie von der Muttermilch allein kaum mehr satt werden und wir füttern nun mit Katzenaufzuchtsmilch nach. Ich möchte nun gerne wissen, ob ich ihnen zusätzlich schon "feste" Nahrung (dachte an Hipp-Babybrei) anbieten soll, oder ob das noch etwas zu früh ist und sie Probleme mit der Verdauung kriegen könnten? Wäre froh um Ratschläge und Erfahrungsberichte!!

Besten Dank und liebe Grüsse!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Hallo und Willkommen im Forum.

Ja so langsam kannst Du Pastetenfutter mit Wasser vermischt anbieten, sehr kleine Mengen, die oft ausgewechselt werden sollten, weil sie bei der Wärme schnell schlecht werden. Ich würde aber auf jeden Fall Nahrung für Katzen empfehlen, keinen Babybrei.

Es gibt hier sehr viele Züchter die Dir ganz tolle Tipps zur Aufzucht geben können. Viel Spaß mit den kleinen Fellpopos, von denen es sicher auch Fotos gibt...
 
M

mimi2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
5
Vielen Dank für den Tipp! Hab Kittenfutter von Animonda und Hill's hier, werde das am Nachmittag ausprobieren und mal schauen, ob ihnen das schmeckt (die Mama mag es jedenfalls) :)
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
füttere sie doch erstmal wenigstens bis sie 4 wochen alt sind mit der aufzuchtmilch dann kannst du langsam anfangen fleisch oder nassfutter zu fütter
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Vielen Dank für den Tipp! Hab Kittenfutter von Animonda und Hill's hier, werde das am Nachmittag ausprobieren und mal schauen, ob ihnen das schmeckt (die Mama mag es jedenfalls) :)

Du brauchst kein spezielles Kittenfutter. Lieber eine hochwertige Sorte wählen, die einen hohen Fleischanteil und ausgewogene Zusatzstoffe hat. Das kostet dann in vielen Fällen weniger und ist sogar besser :) Würde aber auch noch bis zur 4ten Woche mit Aufzuchtmilch zufüttern. Nichts desto trotz kannst du ja auch schon langsam mit NaFu anfangen.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
Nichts desto trotz kannst du ja auch schon langsam mit NaFu anfangen.

warum muss man das 3 wochen alten saugwelpen antun, wenn absolut keine notwendigkeit besteht?

der verdauungsapparat muss sich grad schon an die aufzuchtmilch gewöhnen und dann schiebt man direkt das nächste hinterher ?
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
warum muss man das 3 wochen alten saugwelpen antun, wenn absolut keine notwendigkeit besteht?

der verdauungsapparat muss sich grad schon an die aufzuchtmilch gewöhnen und dann schiebt man direkt das nächste hinterher ?

Hi Bine,

es ist Anbieten gemeint, nicht Umstellung auf NaFu. Habe ich zumindest gemeint und BKH sicher auch. Wenn den Kleinen noch nicht danach ist, werden sie nicht drangehen. Wenn sie jetzt schon mal daran schnüffeln ist das sicher kein Fehler und wenn sie es schon mal probieren auch nicht.
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Ganz genau so meinte ich das Uli :) Wenn die Kleinen bereits aus ihrer Wurfkiste krabbeln, sollte halt alles parat stehen: Klo, Wasser, Kratzmöglichkeiten, Spielzeug. Und wenn es jetzt schon nicht mit der Milch von "Mama" ausreicht, wie soll es denn dann erst in 1-2 Wochen werden? Kitten sind halt sehr hungrig (die Mutter wird sicher auch das doppelte oder dreifache der normalen Tagesdosierung verdrücken) und das ist auch gut so :)
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
Hi Bine,

es ist Anbieten gemeint, nicht Umstellung auf NaFu. Habe ich zumindest gemeint und BKH sicher auch. Wenn den Kleinen noch nicht danach ist, werden sie nicht drangehen. Wenn sie jetzt schon mal daran schnüffeln ist das sicher kein Fehler und wenn sie es schon mal probieren auch nicht.

ich zitiere mich


warum muss man das 3 wochen alten saugwelpen antun, wenn absolut keine notwendigkeit besteht?

der verdauungsapparat muss sich grad schon an die aufzuchtmilch gewöhnen und dann schiebt man direkt das nächste hinterher ?

es reicht vollkommen wenn man ab der 4-5 woche damit anfangt feste nahrung hinzustellen
 
M

mimi2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
5
  • #10
Danke erstmals für die vielen Tipps! Also es war schon so gemeint, dass ich das Nassfutter zusätzlich zur Aufzuchtsmilch anbieten möchte und nicht gerade ganz umstellen. Weil die Kleinen toben schon ziemlich wild herum, versuchen einem die Ärmel hochzuklettern etc. und verbrauchen so halt auch viel Energie. Sie kriegen auch noch Muttermilch, aber da es 6 Kätzchen sind, reicht diese nicht mehr und sie trinken gierig aus dem Fläschchen. Deshalb meine Überlegung, ob es evt. Zeit wird, Nassfutter bereitzustellen. Ich war mir halt einfach nicht sicher, ob das mit der Verdauung Probleme geben könnte, weil sie schon noch relativ jung sind... hmm, ich werde ihnen jetzt heute noch ausschliesslich Milch geben und dann mal schauen, ob ich es mit NaFu wagen, oder noch 2-3 Tage warten soll, bis ich es anbiete.

Liebe Grüsse
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #11
Ich war mir halt einfach nicht sicher, ob das mit der Verdauung Probleme geben könnte, weil sie schon noch relativ jung sind... hmm, ich werde ihnen jetzt heute noch ausschliesslich Milch geben und dann mal schauen, ob ich es mit NaFu wagen, oder noch 2-3 Tage warten soll, bis ich es anbiete.

Liebe Grüsse

ja es könnte probleme geben (bei menschenbabys gibt man auch nicht alles mögliche an kost auf einmal auch altersentsprechend langsam der reihe nach ;)) , wie gesagt muss sich der verdauungsapparat grade an die aufzucht milch gewöhnen.
du kannst allerdings versuchen die milch auf einem tellerchen oder ein flaches schälchen anzubieten das sie selber lernen sie zu schlabbern wird anfangs einen ziemliche sauerei geben aber das legt sich schnell
 
Werbung:
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
  • #12
Und wenn die Sauerei zu viel wird: einfach in der Badewanne füttern...:)
 
M

mimi2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
5
  • #13
Hab das mit dem Schälchen gleich einmal ausprobiert und das hat bei fast allen auf Anhieb geklappt, und das Ganze erst noch ohne riesen Sauerei! Ein Umzug in die Badewanne scheint also zum Glück nicht von Nöten zu sein :D
Allerdings habe ich mich gefragt, ob die Kleinen die Milch nicht aus Versehen einatmen können? Die steckten gleich Mund und Nase ins Schälchen, was mich ein bisschen besorgt hat...:confused:
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #14
warum fütterst du denn der Mama nciht einfach mehr hochwertiges Futter in der Nähe der Kitten?

ICh persönlich halte es noch für sehr früh, um die Kitten anzufüttern. Das sie bei der Hitze und in dem Alter scheinbar nciht richtig satt werden,ist normal... die Milchkonsistenz stellt sich gerade um udn passt sich den Bedürfnissen der kitten an ( ist bei Menschen genauso)- dadurch wirkt es, als würden sie nciht richtig satt-UND es ist furchtbar warm, sodass die Mama für sich selber schon einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf hat, zudem noch der erhöhte Bedarf der Minis kommt.

Ich würde im Laufe der Woche frisches Rindfleisch anbieten-das ist gut für die Milchbildung der Mama und für die Kitten leicht verdaulich, sodass es nahezu keine Umstellungsprobleme gibt

Wichtig ist,dass du den Kitten freistellst,ob sie Mama oder Napf fressen wollen,und sie nciht zwingst... wenn sie soweit sind,werden sie an den Napf gehen udn dann , wenn sie FREIWILLIG feste Nahrung zu sich nehmen, sind auch keine Probleme zu erwarten
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mimi2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
5
  • #15
warum fütterst du denn der Mama nciht einfach mehr hochwertiges Futter in der Nähe der Kitten?
Naja, sie bekommt ja jetzt eigentlich schon so viel wie sie möchte, deshalb denke ich nicht, dass ich die Menge erhöhen kann, denn sie verlangt gar nicht nach mehr.
Das Futter habe ich nicht in die Wurfkiste gestellt, weil ich Angst hatte, dass die Kleinen dann zu früh davon probieren (einige sind nämlich ganz schön frech) und dann Verdauungsprobleme kriegen. Aber habe ich dich richtig verstanden, sie gehen erst an das Futter, wenn sie bereit dazu sind?
Danke übrigens für den Tipp mit dem Rindfleisch!
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #16
Ich stelle das Futter immer VOR die WK... wenn die kleinen rausklettern können und selber probieren, sind sie auch körperlich in der Lage dazu- zumindest hatte ich noch nie Umstellungsprobleme, habe aber- anders als viele andere Züchter- auch noch nie ein kitten zum Aufnehmen von fester Nahrung gezwungen, sondern sie immer selber entscheiden lassen

ach so..und bitte WEDER für die Mama, NOCH für die Kitten sollte in den näcshten 3-4 Monaten Trockenfutter auf dem Speiseplan stehen
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

2
Antworten
37
Aufrufe
6K
Antworten
10
Aufrufe
7K
Starfairy
Antworten
30
Aufrufe
6K
Paul&Pepe
Antworten
10
Aufrufe
695
dexter_und_dean
Antworten
1
Aufrufe
134
Lehmann
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben