Schöne Pelzkragen

sinterklaas

sinterklaas

Benutzer
Mitglied seit
12 November 2008
Beiträge
58
Hallo in die Runde!

Einfach mal beim Einkauf daran denken!!!!!

Und ob nun Katze, Hund, Fuchs, Biber oder sonst ein Tier!

Macht endlich schluss mit diesem modischen Firlefanz, für die Pelzkragen leiden und sterben Tiere!!!

Und wer glaubt nun durch ein Pelzimitat besser zu sein der irrt. Ihr unterstützt eine blödsinnige Idee. Zudem sind Tiere sind preiswerter als Kunstpelz!
 

Anhänge

  • katze.jpg
    katze.jpg
    30,4 KB · Aufrufe: 89
Werbung:
M

Mausefan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
552
Schlimme Sache... Auf keinen Fall Pelz tragen! Allein schon das Gerücht, dass die Tiere bei lebendigem Leibe gehäutet werden :mad: :grummel: :eek: :reallysad:!!
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Ich muss zugeben, dass ich sehr gerne Pelz trage: Rotnase auf der Schulter, Frodo und Felix auf den Armen, sogar im Bett trage ich gerne Pelz: auf dem Rücken, als Kragen und als Fußwärmer ;)

Alles andere ist für mich indiskutabel und erkläre ich auch meinen Kolleginnen
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Schlimme Sache... Auf keinen Fall Pelz tragen! Allein schon das Gerücht, dass die Tiere bei lebendigem Leibe gehäutet werden :mad: :grummel: :eek: :reallysad:!!

Das ist kein Gerücht.
Ich habe eine Reportage über Pelztierzucht in asiatischen Ländern gesehen.
Die Arbeiter bekommen sehr wenig Geld pro getötetem und gehäutetem Tier.
Da wird nicht gross darauf geachtet, ob es tot ist.
In dem Film konnte man sehen, dass die Tiere nach der Häutung noch geatmet haben.

Allerdings ist es für mich kein grosser Unterschied ob Ferkel, weil es zuviele in einem Wurf sind, am Gitter des Geheges in dem die Mutter zum Säugen liegt ohne sich bewegen zu können, erschlagen werden oder ob es um Marderhunde in China geht, die für blöde Pelzkragen gekillt werden.
 
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Das ist kein Gerücht.
Ich habe eine Reportage über Pelztierzucht in asiatischen Ländern gesehen.
Die Arbeiter bekommen sehr wenig Geld pro getötetem und gehäutetem Tier.
Da wird nicht gross darauf geachtet, ob es tot ist.
In dem Film konnte man sehen, dass die Tiere nach der Häutung noch geatmet haben.

Allerdings ist es für mich kein grosser Unterschied ob Ferkel, weil es zuviele in einem Wurf sind, am Gitter des Geheges in dem die Mutter zum Säugen liegt ohne sich bewegen zu können, erschlagen werden oder ob es um Marderhunde in China geht, die für blöde Pelzkragen gekillt werden.

Unterschreibe ich so!
 
M

Mausefan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
552
Ohhh, da wird's mir ganz anders:massaker: . Ich glaub, ich muss mal k****!
@Jule390: Das mit den Ferkeln ist ja schrecklich, gut dass ich Vegetarierin bin und wir (fast) nur Bio Eier, Milch, Käse usw. essen, denn den Hühnern in Legebatterien geht's auch nicht besser.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Den Milchkühen geht es auch meist nicht sooo gut.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
... die Enten und Gänse die bei lebendigem Leib gerupft werden nicht zu vergessen!
 
Bärli_29

Bärli_29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
929
Ort
Am Jurasüdfuss
Und wenn wir schon dabei sind: Diesen Winter gibt es fast nur diese Daunenjacken. Toll. Lebenden Gänsen werden die Federn ausgerupft :massaker:
Hab für 2 neuen Winterjacken recht suchen müssen, aber gefunden: Wolle mit Kunstpelz und ein Kunstpelzmantel. Kriege übrigens dauernd Komplimente, wie toll ich ausseh. Wahrscheinlich eben darum, weil ich nicht im Einheitsmodetrend mit Daunenzeugs rumlauf...:cool:
 
kitkatkassel

kitkatkassel

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
54
Ort
Kassel
  • #10
Naja, wenn wir schon dabei sind...
Auch Wolle ist alles andere als tierfreundlich.

@Dodie zum Thema den Milchkühen geht es auch nicht so gut...
Milchkühe erleben eine unglaubliche, kaum beschreibliche Tierquälerei.
Sie werden ohne Erholung besamt, sehen meist nie Tageslicht, stehen festgebunden auf unebenen Bretterböden und müssen unter sich machen um darin zu stehen.
Sie haben entzündete, vereiterte Euter.
Jedes Mal wenn ihnen ihr Kalb entrissen wird leiden Sie unwahrscheinlich und schreien sich tagelang heiser nach ihm. Sie erleben ein wahres Trauma.
Für das Kalb ist es nicht anders. Dieses landet dann nach kurzer Aufzucht auf dem Teller oder wird als erwachsene Kuh das gleiche Martyrium durchleben, das ihrer Mutter zu Teil wurde.

Es gibt div. Filme im Internet zur Information.
 
M

Mausefan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
552
  • #11
Von den Haltungsbedingugen der Tiere mal ganz abzusehen...
 
Werbung:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
  • #12
Ich habe einen tollen Baumwollmantel, ohne Pelzbesatz. Selbst bei "Kunstfell" kann man sich nicht sicher sein, ob es nicht doch echter Pelz ist, von daher verzichte ich komplett.
 
kitkatkassel

kitkatkassel

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
54
Ort
Kassel
  • #13
Ich hab einen, da mussten nur die Polyestiere ;):D für her halten.
 
A

Apfelsternchen

Forenprofi
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
1.296
Ort
Burgdorf
  • #14
Bin ich froh, das ich mir diesen Winter meinen Mantel selber genäht habe....aus 100% Industriell hergestellter falscher Wolle und ohne Pelzkragen :D

Zu den Kühen: Ich krieg seit kurzem keine Milch mehr runter.
Jemand hat mir vor einiger Zeit von Milchkühen mit fiesen Euterentzündungen erzählt, deren Milch trotzdem abgenommen und verkauft wurde zur industriellen Weiterverarbeitung....
Ich bin sofort umgestiegen auf Soja und Reismilchprodukte ...
 
Bärli_29

Bärli_29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
929
Ort
Am Jurasüdfuss
  • #15
Hab noch mal nachgeschaut: 79 % Polyestertierchen, 21 % Wolle...
Wegen der Tierhaltung: da bin ich froh, lebe ich in der Schweiz. Hier sind die Tierschutzgesetze wenigstens einiges strenger.
 
M

Mausefan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
552
  • #16
In Deutschland ist es ja auch noch relativ streng, aber in den südlichen Ländern Europas...
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #17
Ohhh, da wird's mir ganz anders:massaker: . Ich glaub, ich muss mal k****!
@Jule390: Das mit den Ferkeln ist ja schrecklich, gut dass ich Vegetarierin bin und wir (fast) nur Bio Eier, Milch, Käse usw. essen, denn den Hühnern in Legebatterien geht's auch nicht besser.

Ein Film den ich darüber gesehen habe, hat mir den Rest gegeben.
Seitdem ernähre ich mich vegetarisch.

Naja, wenn wir schon dabei sind...
Auch Wolle ist alles andere als tierfreundlich.

@Dodie zum Thema den Milchkühen geht es auch nicht so gut...
Milchkühe erleben eine unglaubliche, kaum beschreibliche Tierquälerei.
Sie werden ohne Erholung besamt, sehen meist nie Tageslicht, stehen festgebunden auf unebenen Bretterböden und müssen unter sich machen um darin zu stehen.
Sie haben entzündete, vereiterte Euter.
Jedes Mal wenn ihnen ihr Kalb entrissen wird leiden Sie unwahrscheinlich und schreien sich tagelang heiser nach ihm. Sie erleben ein wahres Trauma.
Für das Kalb ist es nicht anders. Dieses landet dann nach kurzer Aufzucht auf dem Teller oder wird als erwachsene Kuh das gleiche Martyrium durchleben, das ihrer Mutter zu Teil wurde.

Es gibt div. Filme im Internet zur Information.

Ja, die Sache mit der Wolle - das war mir auch neu, bis ich über Mulesing gelesen und Bilder gesehen habe. Ich war fix und fertig.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #18
@Dodie zum Thema den Milchkühen geht es auch nicht so gut...
Milchkühe erleben eine unglaubliche, kaum beschreibliche Tierquälerei.
Sie werden ohne Erholung besamt, sehen meist nie Tageslicht, stehen festgebunden auf unebenen Bretterböden und müssen unter sich machen um darin zu stehen.
Sie haben entzündete, vereiterte Euter.

In welchen Betrieben werden Milchkühe in Deutschland noch angebunden und stehen auf unebenen Bretterböden? Das ist schon lange verboten und Laufställe sind die Regel, meistens sogenannte Kaltställe, die an einer Seite offen.
Eine Kuh mit entzündetem und vereitertem Euter ist auch nicht im Interesse des Landwirtes, denn dann kann er die Milch nicht abgeben und verdient kein Geld. Gelangt solche Milch in den Milchtank kann er gleich alles wegkippen, denn die Milch wird jeden Tag getestet und sobald eine bestimmte Zellzahl überschritten wird, kommt sie in den Gulli. Ebenso wenn sogenannte Hemmstoffe gefunden werden.
Ob eine Milchkuh mit irrsinniger Milchleistung ein schönes Leben hat, darüber läßt sich wahrlich streiten, aber dazu braucht es keine Szenarien aus dem letzen Jahrhundert.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Na ja, es ist aber doch auch mehr als einmal bewiesen worden, dass morgens ein Veterinär den Betrieb abgenommen hat und alles iO bescheinigt und in der Nacht findet man dann zB seit längerer Zeit verrotete Tiere, sterbenskranke usw.
Papier ist geduldig.

Davon ab: hier schrieb jmd etwas von Bio, bitte mal informieren, was das eigentlich nur bedeutet.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.405
Ort
O-E/NRW
  • #20
Ja, ich kenne das auch noch, bin auf einem Bauernhof groß geworden. 1960 war es üblich, dass Kühe von November bis März in einem Stall in Anbindehaltung lebten. Sie durften aber von April bis November, je nach Wetterlage, nach draussen auf die Weide. Ihre Freude darüber habe ich heute noch vor Augen, sie tobten herum wie kleine Kälber. Leider sieht man in unserer Region jetzt kaum noch Kühe draussen, ob die Laufstallhaltung da so viel besser ist? Sie ist natürlich ein Fortschritt in der Nutztierhaltung, aber warum sieht man nur noch so wenige Milchkühe draussen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
86
Aufrufe
7K
Marlinskie
BKH
Antworten
10
Aufrufe
675
FindusLuna
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben