Schock nach Prügelei?

tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
Es kann ja nicht mal einfach Weihnachten sein... heute früh habe ich unseren Kater ziemlich apathisch im Kratzbaum vorgefunden, eine kleine blutige Wunde an einem Öhrchen. Fressen wollte er auch nicht (ist sonst die totale Fressmaschine). Also Alarmstufe rot (bei mir zumindest).
Unser Stammtierarzt hat heute leider zu, deshalb sind wir zu einem anderen. Der hat
a) Fieber gemessen (Kater hatte Untertemperatur, 37, irgendwas)
b) geröntgt (dabei festgestellt, dass das Herz etwas größer ist als die Norm)
und deshalb
c) noch einen Herzschall gemacht, der aber unauffällig war.

Seine Diagnose war dann: Schock nach heftigem Prügelerlebnis (wegen dem blutigen Ohr).
Behandlung: AB, Kreislauf stärken.

Zuhause hat Katerchen dann wieder gefressen, wenn auch nicht mit voller Hingabe. Jetzt döst er, wirkt aber durch den Wind.

Kennt ihr sowas, haltet ihr das für möglich mit dem Schock? Mein Kater ist eigentlich kein Weichei und geht Kämpfen nicht aus dem Weg, sucht aber auch nicht von sich aus die Konfrontation...
Kann ich noch was für den kleinen tun, dass es ihm bald besser geht?

Danke fürs Lesen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Eine von meinen Katzen war auch mal sehr geschockt nach einer Prügelei, kam kotverschmiert und verstört nach Hause. Sie ist aber auch ein richtiger Angsthase und zudem hat sich einige Zeit später ein übler Bissabszess gebildet, also hatte sie vermutlich auch Schmerzen und war nicht einfach nur geschockt.

Ich würde ihn mal beobachten und wenn es nicht bald besser wird nochmal zum TA gehen - falls es doch mehr ist als ein Schock.

Das sowas aber auch immer an den Feiertagen sein muss - mit besagtem Bissabszess musste ich auch an den Weihnachtsfeiertagen zum spühlen hin und bin bei der Tierärztin mit laut miauender Katze und geliehenem Auto im Schnee stecken geblieben. :rolleyes:
 
J

jeanny1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2013
Beiträge
102
Ort
Ostfriesland
Hallo wenn deine Katze einen Schock hat nach einem Kampf,könnte man auch Rescue Tropfen geben.Die können unterstützend wirken um den Schock/Angst zu verarbeiten.Alle Stunde 1 Tropfen direkt auf die Zunge der Katze geben.Danach alle 3-5 Std. 1 Tropfen.Die Tropfen hab ich mittlerweile immer hier zur Hand,man sollte nur darauf achten das diese alkoholfrei sind.Kann man so in der Apotheke kaufen.Wenn es aber nicht besser wird heute,würde ich auf jeden Fall nochmal zum TA da man einen Abzess nicht immer sofort bemerkt.


LG und frohe Weihnachten Jeanny 1
 
A

Anni2013

Gast
Mein Kater Tom hat solche "Schockzustände" ziemlich regelmäßig.
Je nach Heftigkeit des Kampfes zieht er sich manchmal bis zu 24 Stunden zurück und liegt dann irgendwo versteckt.

Da Dein Kater ja schon AB usw. bekommt, würde ich ihn einfach in Ruhe lassen, damit er den Kampf "verdauen" kann. Wenn er seelisch wieder im Gleichgewicht ist, wird er wieder "normal";)

Einfach in Ruhe lassen ist die beste Medizin. Ist jedenfalls meine Erfahrung.:)
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
Danke für eure Antworten, beruhigt mich ein bisschen. Hatte auch einen kleinen Schock :verstummt:. Wir sollen am Donnerstag eh noch mal zum TA, zwecks Kontrolle. Wenn vorher nix weiter ist, tendiere ich auch zu in Ruhe lassen.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Kennt ihr sowas, haltet ihr das für möglich mit dem Schock? Mein Kater ist eigentlich kein Weichei und geht Kämpfen nicht aus dem Weg, sucht aber auch nicht von sich aus die Konfrontation...
Kann ich noch was für den kleinen tun, dass es ihm bald besser geht?

Das hatten wir auch mal nach einer bösen Niederlage. Wobei die Schmach der erlittenen Niederlage wesentlich mehr wog als die Verletzung ;) Rescuetropfen, ein paar Stunden Ruhe und die Welt war wieder in Ordnung. ;)

Normalerweise geht so etwas schnell vorüber. Schlimm wird/ist es nur, wenn der Schock so tief sitzt, dass man sich nicht mehr raus traut.
 
SinginLene

SinginLene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2011
Beiträge
156
Ort
OF, Hessen
Mein Mikesch war eine Woche " durch den Wind" nach dem schlimmen Kampf als er die Einblutung im Auge davon getragen hat. Er zog sich tagelang zurück, hat zwar gefressen, war aber deutlich neben der Spur, wollte nicht kuscheln und war für seine Verhältnisse sehr still...Er wollte zwar nach 2 Tagen unbedingt wieder raus, kam aber immer bald zurück und hat sich auf den Schrank zurück gezogen...wir mussten in dieser Zeit halt auch 3 x am Tag Augentropfen rein machen das fand er noch dazu oberdoof....aber so nach und nach hat er das Erlebnis verdaut und war wieder ganz der alte Schreihals und Schmuser...Sie brauchen Zeit und wir müssen Geduld haben mit den Fellpopos nach so einem traumatischen Erlebnis...Gruss Barbara
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
Also, es geht dem kleinen "Helden" besser. Gestern abend hat er schon wieder ganz ordentlich gefressen, dann mit uns und seiner Katzenfreundin auf der Couch rumgelegen und geschmust - überall anfassen war aber noch nicht erlaubt. Die Nacht hat er bei mir im Bett verbracht und heute morgen hat er auch einen Streifzug durchs Revier unternommen
:yeah:

Bin erleichtert, zumal sich bereits die nächste Baustelle abzeichnet, da unsere Katze seit gestern am Niesen und Schnupfen ist.... Im zweifelsfall pack ich morgen gleich beide ein und zum TA, seufz. Irgendwas ist wirklich immer... Aber verglichen mit anderen Geschichten hier darf ich echt nicht jammern...
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Schön, dass es ihm besser geht - ehrlich, immer diese Freigänger :rolleyes:

Für die Schnupfenkatze kannst du erst mal eine Schale mit heißem Wasser, Salbei und Meersalz auf ein Stövchen stellen und verdampfen lassen. Oder, wenn sie arg schnieft, sperre sie in den Kennel, stelle die Schale davor und dann ein Handtuch über alles für 10 Minuten - aber aufpassen, dass es nicht zu warm wird. Ist zwar nur eine unterstützende Maßnahme, aber manchmal reicht das schon.

Dass sowas immer wahlweise auf Feiertage oder das Wochenende fallen muss... :sad:
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
  • #10
Ja, das machen die absichtlich, mit den Feiertagen :grin:.
Schnupfennase gehts besser, hab Engystol gegeben und abends feuchte Tücher auf die Heizung.
Mittlerweile ist auch die Ursache für den Trouble erkannt: New cat in Town :oha:, genauer gesagt bei den Nachbarn. Da muss halt das Revierzeug neu ausgekartelt werden .... Seufz.
Aber irgendwann ist das hoffentlich geklärt.
 
Werbung:
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
  • #12
Tja, das hoffe ich auch....
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
  • #13
So, hab den alten Thread nochmal hochgeholt: mittlerweile alles Friede, Freude, Eierkuchen! Keine weiteren kostenträchtigen Prügeleien, heute saß mein Kater mit der Nachbarsmietz einträchtig auf dem nachbarlichen Holzschuppendach, ca. ein Meter Sicherheitsabstand, aber ohne Grummeln oder Fauchen. Bin echt froh,dass das alles so harmonisch verläuft :pink-heart:

Und: die Herzgeschichte haben wir mittlerweile auch nochmal von unserem Stammtierarzt abklären lassen, auch da ist alles ok! :yeah:
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #14
Super, jetzt scheint die Rangordung ausgekämpft - und das Herz ist auch okay, was will man mehr... :)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben