schnelle, unregelmäßige Atmung- mit Video

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dove

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2018
Beiträge
65
Hallo zusammen,

könnt ihr euch bitte mal das verlinkte Video meiner Katze anschauen und eure Einschätzung dazu mitteilen? Es geht um ihre Atmung. Ich werde das natürlich auch vom Tierarzt abklären lassen, kann jedoch kommende Woche voraussichtlich nicht hingehen, sondern frühestens übernächste Woche.

Ich hatte schon früher hin und wieder den Eindruck, dass sie schneller als ihre Schwester atmet. In den letzten Tagen ist mir das verstärkt aufgefallen. Vor allem beunruhigt mich, dass sie auch manchmal unregelmäßig atmet, d.h. mal zwei kurze flache Atemzüge hintereinander, dann wieder ein paar längere...und das auch im Liegen oder beim Schlafen. Sonst macht sie einen fitten, normalen Eindruck. Hecheln oder husten habe ich bislang nicht beobachtet. Mir ist allerdings die letzten Tage auch aufgefallen, dass sie öfters langgestreckt liegt wie in dem Video, das hat sie früher seltener gemacht. Kurz bevor das Video aufgenommen wurde hat sie ruhig mit einem Ball gespielt, also nicht wirklich getobt.

Beide Katzen sind 1 Jahr alt und Sibirische Katzen von einer Vereinszucht, die die Vorfahren hat herzultraschallen lassen ( um HCM auszuschließen). Jedoch ist ausgerechnet die Mutter der "Video-Katze" nicht geschallt worden, da sie noch zu jung war (unter 2 Jahre).

Ich habe nun natürlich große Sorge, dass meine Katze HCM oder etwas anderes Schlimmes haben könnte :(

Sollte ich damit direkt zu einem Spezialisten/Kardiologen? Ich weiß gar nicht, ob mein Tierarzt Herzultraschall anbietet.

Beim Abhören bei vergangenen Tierarztbesuchen ist nichts aufgefallen. Die Kastration war kurz vor Ostern, soweit ich weiß, wurden da in derNarkose auch die "Vitalfunktionen" (ich denke EKG und Atmung?) kontrolliert, da ist soweit ich weiß auch nichts aufgefallen.

VIDEO:

https://sendvid.com/ylppj03m


Vielen Dank für eure hilfreichen Einschätzungen!
 
Werbung:
ja.fu

ja.fu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
1.287
Ort
Hamburg
Also, ich sehe da jetzt nix auffälliges... :confused: Atmen nach dem Spielen, aber jetzt nix dramatisches...

Neigen Waldkatzen generell zu Atem- bzw. Herzproblemen?
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.134
Im Grunde finde ich da jetzt auch erstmal nichts auffällig. Allerdings sagst du, dass ihre Schwester langsamer atmet, durch das Video sind Witterung und andere Umstände nicht einzuschätzen usw.
Ich bin der Ansicht, wenn du es auffällig findest, lass es demnächst mal abklären.

Beim Abhören bei vergangenen Tierarztbesuchen ist nichts aufgefallen. Die Kastration war kurz vor Ostern, soweit ich weiß, wurden da in derNarkose auch die "Vitalfunktionen" (ich denke EKG und Atmung?) kontrolliert, da ist soweit ich weiß auch nichts aufgefallen.
Das sagt meiner Erfahrung nach leider gar nichts aus.
Meine Shiyuu wurde im Januar kastriert (7,5 Monate alt) und dabei eben auch entsprechend durchgecheckt. Alles unauffällig, kastriert, fertig.
Knapp drei Monate später im April hechelte sie beim Spielen plötzlich. Sie blieb sitzen, atmete ein paar wenige Atemzüge durchs Maul und spielte dann weiter als sei nichts gewesen. Ich war beim Tierarzt, die erste Ärztin (ist eine Klinik) hörte sehr lange ab und meinte dann, sie ist sich nicht sicher. Ich bin überzeugt, hätte ich nicht die Symptome im Gepäck gehabt, wäre beim Abhören nichts aufgefallen. Shiyuu sollte der Kardiologin vorgestellt werden, doch sie sagte gleich, sie möchte erst eine Röntgenaufnahme von Herz und Lunge. Darauf zeigte sich das Herz leicht vergrößert. Ich hatte insofern Glück, dass wir gleich noch am selben Abend einen Ultraschall machen konnten, denn nur darüber lässt sich eindeutig feststellen, ob es wirklich HCM ist. Ja, ist es (mittlerweile liegt das sieben Jahre zurück). Und durch das Hecheln sehr frühzeitig erkannt.
Und deswegen sage ich, wenn du es auffällig findest, lass es abklären. Vielleicht ist da wirklich nichts. Wenn aber doch, dann bist du froh, dass die Krankheit wahrscheinlich noch nicht weit fortgeschritten ist.
 
D

Dove

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2018
Beiträge
65
@ja.fu: die Rasse gilt eigentlich als robust, aber das muss ja nichts heißen...wirklich viel gespielt und gerannt, ist sie kurz bevor das Video aufgenommen hatte, nicht. Die Atmung ist im Schlaf auch ähnlich.

@Kuro: Ja, ich werde es definitiv beim Tierarzt ansprechen. Es beruhigt mich zu lesen, dass deine Katze die HCM Diagnose so früh bekommen hat und - wie ich jetzt einfach mal annehme- 7 jahre später noch fit damit lebt. Bei mir ist jetzt natürlich direkt Kopfkino losgegangen, dass das ein sehr frühes Todesurteil sein könnte. Also erst mal zum "normalen" Tierarzt und der verweist dann gegebenenfalls auf einen Kardiologen?

Im September müssen die beiden eh zum Impfen, aber ich weiß nicht, ob ich so lange warten sollte, ich denke ich geh dann besser doch früher.
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.134
Ja, sie ist mittlerweile 8 Jahre alt.
Topfit ist bei ihr ganz relativ. Denn diese Erkrankung beschränkt sich langfristig nicht nur unbedingt auf das Herz. Bei ihr hat sich daraus eine CNI entwickelt, die aber auch schon seit Anfang 2015 bekannt ist. Wenn man Shiyuu anschaut, sieht man ihr davon nichts an. Sie zeigt diese Sachen irgendwie immer sehr früh, was für die Therapie halt gut ist.

Ich würde direkt einen Termin beim Kardiologen machen. Das Abhören allein tuts nicht. Wenn das Röntgenbild eine Auffälligkeit zeigt, wird es eh den Kardiologen brauchen und wenn nicht, ist halt die Frage, ist da wirklich nichts oder erkennt der allgemeine Tierarzt es nur nicht? Kardiologen haben halt einfach mehr Fachwissen und Fachblick. Dafür haben sie sich ja auf diesem Gebiet zusätzlich ausbilden lassen.
Übrigens, wenn sich das doch als Herzerkrankung herausstellen sollte, würde ich ihre Schwester vorsorglich auch untersuchen lassen. In so jungen Jahren sind diese Erkrankungen fast immer genetisch bedingt (zumindest HCM, ich bin mit anderen Herzerkrankungen nicht sonderlich vertraut).

Und ja, ich würde auch vor September gehen.

Was deine Befürchtung zum frühen Todesurteil betrifft, das ist ganz individuell. Ich weiß von einem Kater, der auch in etwa so jung wie Shiyuu war, als HCM diagnostiziert wurde. Da hieß es, die Werte seien noch so gering, es brauche noch keine Medikamente. Drei oder sechs Monate später war die Kontrolle und alles drastisch verschlimmert. Insgesamt hat der Kater nach der Diagnosestellung nur noch maximal ein Jahr gelebt. Ich bin absolut sicher, selbst wenn er sofort therapiert worden wäre, wäre das bei ihm schneller vorangeschritten. Daher lassen sich nie wirklich Prognosen wagen. Aber gerade deswegen ist es wichtig, das vorsorglich untersuchen zu lassen, finde ich.
(Und die Geschichte soll dich nicht abschrecken oder verunsichern, sie soll nur ein Beispiel für die Individualität sein.)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben