Schmuseverhalten

FrauK

FrauK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2013
Beiträge
911
Hallo zusammen,

Ich wollte mal fragen ob ihr auch so "Nicht-Schmuser" zu Hause habt wie ich. Kitara kommt nicht ins Bett, legt sich nicht bei einem auf den Schoß und schmust auch sonst nur sehr wenig.
Sie ist nicht scheu oder so, im Gegenteil, obwohl sie noch nicht lange hier ist ist sie seeeeehhhhr zutraulich allem Gegenüber und eine total entspannte Katze. Sie hat keine Angst vor den Hunden, bei Besuch kommt sie immer gleich vorbei um zu kucken, selbst der Staubsauger erschreckt sie nicht sonderlich. Eigentlich kann nichts sie aus der Ruhe bringen, nichtmal ein TA-Besuch. Nur mit dem kätzischen Schmusen wie ich´s bisher von den Katzen meiner Eltern kannte hat sie´s leider so garnicht, was ich sehr schade finde. Ich hab eigentlich gerne Katzen bei mir im Bett oder auf dem Schoß oder auf dem Sofa, Kitara scheint dieses Bedürfniss aber nicht zu haben, vielleicht hat sie es auch nur nicht gelernt, ich weiß ja nicht was sie vorher so erlebt hat.
Wenn sie Futter will kann sie übrigens prima köpfeln und einem um die Beine streichen die Pflaume :D
 
Werbung:
putzi

putzi

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2010
Beiträge
1.769
Ort
Da, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
Ich kenne das auch. Mein Moopi war auch kein Schmuser. War einfach nicht sein Ding. Und Leo ist ein bisschen scheu und kommt wohl deswegen nicht, obwohl er ganz und gar nicht scheu ist, wenns Essen gibt :rolleyes:

Wie alt ist dein Schatz denn? Vielleicht wird er ja mit zunehmendem Alter etwas schmusiger, aber wenn es der Charakter der Katze ist, dann wirst du das hinnehmen müssen.
Wäre eine zweite Katze (eine, die gerne schmust natürlich) vielleicht eine Möglichkeit?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Unsere beiden sind auch nicht die großen Schmuser.
Sie zeigen mir aber auf andere Weise, dass ich die "Mama" bin.
Wenn ich heimkomme, kommen sie sofort her, schleichen um meine Beine, laufen mir hinterher, erzählen mir dabei von Gott und die Welt. Wenn ich irgendwo sitze und sie kommen von draußen rein, muss ich die Hand nach unten halten, dann wird minutenlang um meine Hand geschlichen.
Geh ich in ein anderes Zimmer, kommen sie - auch wenn sie eigentlich schlafen - mit großem Gemecker hinterher und müssen bei mir sein.
Wenn sie irgendwo gemütlich liegen und man beginnt sie zu streicheln, dann genießen sie es sichtlich.
Aber:
sie legen sich nicht auf mich, sie kuscheln sich nur ganz selten an mich und sie schnurren auch nur selten.

Meinem Mann laufen sie nicht so hinterher, aber vor allem eine genießt seine Streicheleinheiten sehr.

Wir finden es auch sehr schade, dass sie nicht verschmuster sind - aber das ist halt ihr Charakter.
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
Ich hab von jedem Kandidaten einen.
Für Mini bin ich definitiv Mama, Kopfkissen und Bettdecke in einem.
Der liegt immer auf oder neben mir inkl. Köpfchen geben, im Winter unter die Decke krabbeln usw usw... :pink-heart:
Elmo ist da ganz anders. Er liegt lieber weiter weg und ist für sich.
Manchmal, wirklich nur manchmal, legt er sich auf oder neben meine Beine und schläft dort.
Bei ihm geht eigentlich nur "Hardcore-Schmusen" wenn ich grad heim komme.
Da will er ein paar Minuten richtig durchgeknetet werden. :grin:
 
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2010
Beiträge
834
Auf den Schoß legen kennen meine leider gar nicht.
Auf den Arm nehmen findet der Kater eine Zumutung, die Katze findet es in seltenen Momenten gut.
Bis sie ins Bett kamen hat es lange gedauert. Jetzt haben wir eine klare "Dosi-Teilung". Das Sofa (mit oder ohne Mensch) gehört der Katz, das Bett dem Kater ;)
 
FrauK

FrauK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2013
Beiträge
911
Oke, dann bin ich wenigstens nicht allein mit meiner unschmusigen Katze ;) Erzählen tut sie mir auch viel, sitzt auch morgens vor meinem Bett sobald sie den Wecker hört und weiß, dass ich gleich aufstehe, da gibt´s aber eben auch Futter :rolleyes: Also sie ist nicht scheu, nur eben nicht schmusig.
Zum Thema zweite Katze: Sie kam ja als trächtige Streunerin zu mir und hat hier ihre 5 Kitten bekommen, davon dürfen 2 hierbleiben. Eigentlich haben wir uns schon entschieden welche, aber ich hab schon spasseshalber gesagt, nur wer schmust darf hier bleiben ;) Wird sich aber erst noch zeigen, die Zwerge sind grad mal 3Wochen alt. Wehe die schlafen in 2Monaten nicht ALLE bei mir im Bett :D
 
Iluvatar

Iluvatar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2013
Beiträge
471
Ort
CH - AG
Das kenn ich auch..

meine Katze ist ziemlich anhänglich und in den meisten Fällen extrem verschmust, sie liebt es Körperkontakt zu haben und ist immer bei mir.
Der Kater findet schmusen nicht ganz so toll, morgens zur Begrüssung und wenn ich heim komme ist es ok. Er liebt es aber, wenn er am Bauch gekrault wird, dann hält er mich sanft mit den Vorderpfötchen fest, schliesst die Augen und schnurrt wie ein Weltmeister :pink-heart: Von auf den Arm nehmen hält er überhaupt gar nichts.
Ich denke, wie auch bei Menschen haben Katzen unterschiedliche Wesen und Vorlieben. Manche mögens, andere nicht. Das muss man halt akzeptieren.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Von meinen 6 kommen nur 2 mal zum schmusen auf den Schoss und auch nur, wenn es ihnen passt. Im Winter kommen sie auch mal ins Bett zum schlafen, im Sommer gefällts ihnen draußen besser.

2 kommen zwar gern köpfeln und an den Beinen schmusen, aber mehr nicht. Und die anderen 2 sind immer noch sehr scheu. Moritz lässt sich nur anfassen, wenn er futtert (so nach dem Motto: mir doch egal, wenn es denn jetzt sein muss, ich hab Hunger) und Polly lässt sich so gut wie gar nicht anfassen.

Katzen sind halt verschieden. Jeder hat seine eigene kleine Persönlichkeit.
 
C

Catma

Gast
Ist hier auch unterschiedlich, habe 2 Schmusemonster, Carlos und Orlando.
Und 2 weniger-schmuser, Leo und Chico.

Bei den beiden letzteren hat sich das aber geändert. Bei Leo (6) wahrschenlich wegen des Alters. Er war schon immer ein "typischer Spielekater", agil und aufgeweckt und auch anhänglich, aber kam wenn, dann nur ganz selten mal zum Schmusen an. Seit er ca 4 Jahre alt ist, genießt er immer öfter mal Schmusestunden. Abends auf Sofa kommt er nach wie vor nicht, aber mittlerweile ist es "sein" Ritual, dass er vorm Einschlafen aufs Bett kommt und ordentlich durchgeschmust werden möchte.

Chico war von Anfang an wuseliger Wirbelwind und ich glaube, er fand "schmusen mit Dosi" einfach uncool :cool: Seit er 2 ist, fing er auch an, sich zum Kampfschmuser zu entwickeln
 
Ivallyn

Ivallyn

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
97
Ort
Norderstedt
  • #10
Teils-teils

Hallo,

bei mir sind die Nicht-Schmuser auch in der Überzahl. Michi ist ziemlich scheu, lässt sich am Kopf kraulen oder auch mal auf den Schoß nehmen, kommt aber kaum von selbst. Er schläft auch irgendwo sonstwo. Die kleine Maus lässt sich gerne streicheln und zur Begrüßung hochnehmen, kommt aber auch nur sehr selten, und wehe, man bewegt sich dann, schon ist sie weg. Lizzy, der einzige Kater, der von klein auf bei mir ist, kommt nachts in die Armbeuge und schnurrt mir ins Ohr, morgens kann man alles mit ihm machen, abends schläft er gerne auf dem Sofa auf meinen Beinen und später im Bett. Felix kommt mal aufs Sofa und kuschelt sich ans Bein, ist aber für Schoß und Hochnehmen überhaupt nicht zu haben. Er schläft allerdings gerne mal im Bett und versucht dabei, meine Körpertemperatur zu verdoppeln.

Lizzy und Mausi sind allerdings so menschenverbunden, dass sie immer in Sichtweite irgendwo herumliegen. Wechselt man den Raum, kommen sie nach einiger Zeit hinterher. Das ist auch ganz schön...:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
5K
Antworten
12
Aufrufe
2K
shurican
Antworten
6
Aufrufe
669
Amonet
Antworten
7
Aufrufe
978
mrs.filch
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben