Schmusekitte wird zu Terrorkitte!

M

MarcSVB

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
18
Hallo,

seit Juli haben wir eine kleine Main-Coon-Kitte im Hause. Sie ist gestern 5 Monate alt geworden. Aber seit Sonntag hat sie eine kleine Macke. Aber erstmal Step by Step.

Sonntagnacht/morgen saß sie vor der Schlafzimmertür und kratzte und miaute um 1 Uhr die ganze Zeit und um 5 Uhr nochmal. Das Katzen Ausdauer haben ist ja nichts neues. Aber um 5 hielt ich es nicht mehr aus und ging im Wohnzimmer schlafen. Nach ein bisschen Freude bei der Katze legte sie sich zu mir und wir schliefen bis 9 Uhr.

Montagnacht/morgen ging es genauso weiter. Bloß diesmal war es nur um 5 Uhr. Raus ging dann meine Freundin da sie um kurz vor 6 eh aufstehen muss.

In der vergangenen Nacht war es wie in der ersten Nacht.

Wir wissen nicht was uns die Katze sagen will, essen hat sie, trinken auch und im Schlafzimmer hat sie sonst auch nie Zutritt gehabt. Also kann sie ja nicht in ihr Revier eindringen. Ich bin gespannt was die Nacht kommt.

Aber wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann ggf. Hilfe geben?:)
 
Werbung:
M

MarcSVB

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
18
Nein, sie hat nur uns. Klar können wir eine Gefährten nicht ersetzen. Der Gedanke kam uns auch schon. Aber warum kommt das jetzt nach ca. 3 Monaten bei uns? Ich hätte es verstanden wenn es von Anfang an so wäre. Aber die erste Zeit schlief sie ohne Probleme alleine im WZ bis wir aufgestanden sind.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Wie lange ist die Katze schon bei euch?

Aber zuerst: Ein Kitten darf nicht alleine gehalten werden! Es braucht einen gleichaltrigen Gefährten! Mit wem soll es spielen und toben, Sozialverhalten lernen?

Das könnte die Lösung für eurer Problem sein:Holt ganz schnell ein zweites Kitten.Es ist unverantwortlich, ein so junges Tier in Einzelhaft zu verfrachten.

Es benötigt Aufmerksamkeit und fühlt sich alleine, höchst wahrscheinlich randaliert es deshalb vor eurer Schlafzimmertür.

Es kann auch noch in den nächsten Wochen dazu kommen, dass das Kleine an die Tapeten geht, Gardinen runterholt und Sachen kaputt macht und das pinkeln anfänft, da es unausgelastet und alleine ist.

Holt ein zweites dazu! GANZ WICHTG
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Ou, ich lese gerade ihr habt das Kleine schon mit 2 Monaten zu euch genommen? Das war leider viel zu früh :(
 
M

MarcSVB

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
18
Ou, ich lese gerade ihr habt das Kleine schon mit 2 Monaten zu euch genommen? Das war leider viel zu früh :(


Am 13.4 wurde sie geboren und am 13.7 hatten wir sie bei uns. Heißt es nicht ab der zwölften Woche können sie von der Mutter getrennt werden? :wow:
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Aber warum kommt das jetzt nach ca. 3 Monaten bei uns? Ich hätte es verstanden wenn es von Anfang an so wäre. Aber die erste Zeit schlief sie ohne Probleme alleine im WZ bis wir aufgestanden sind.

Vielleicht: Erst mal eingeschüchtert. Erst mal alles neu. Erst man hält man ganz schön was aus, wenn es sein muss.

Irgendwann geht es nicht mehr.

Bitte lies dir die Erfahrungsberichte aus den genannten Links vorurteilsfrei durch.

Du hast deine Katze lieb und du möchtest ihr bestimmt nichts antun, was sie quält.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Dann hatte ich mich vertan. Ich hatte gelesen dass sie 5 Monate alt ist und ihr seit 3 Monaten die Probleme mit ihr habt, daher kam ich auf den Gedanken.

nein, mit 12 Wochen ist ok!

Aber gebt dem Kleinen einen Spielgefährten, nicht nur er wird davon profitieren.
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #10
Ich denke auch, daß sie sich langweilt, außerdem könnte es sein, daß sie in der Pubertät ist. Ich würde über ein zweites Kitten nachdenken, das ist nicht doppelte Arbeit, sondern halbe. Wenn ihr den ganzen Tag arbeitet, und die kleine alleine ist (vielleicht ist es ja auch nicht so), dann ist der Tag schon furchtbar lang für die kleine Maus. Und dann muß dringend eine zweite Katze her.
Mein Felix ist auch alleine, weil meine Katze Fiene es vorzieht, mehr draußen als drinnen zu sein. Aber ich freiberuflich tätig und sehr viel zu Hause, und dann darf er auch nach draußen, wobei er sich eigentlich immer in der Nähe der Terrasse aufhält (zum Glück). Trotzdem hätte ich gerne einen Spielgefährten für ihn, aber da habe ich bei meinem Mann keine Chance, er ist absolut dagegen. Felix war ein Notfall, sonst hätte ich niemals ein einzelnes Kitten genommen. Eigentlich wollte ich für ihn ein neues Zuhause suchen, aber nun bleibt er , und auch mein Mann liebt ihn auch sehr, aber noch eine Katze würde den Bogen überspannen............
Wir beschäftigen uns extrem viel mit ihm, und er ist abends einigermaßen müde und schläft bei uns und auch so lange wie wir.
 
M

MarcSVB

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
18
  • #11
Ich werd mal mit meiner Freundin drüber reden. :zufrieden:

Könnt ihr mir denn schon Tipps geben? Es ist wie gesagt eine Main-Coon-Russisch-Blau Mix und 5 Monate alt. Wird kommenden Monat unters Messer gelegt damit es keinen Nachwuchs gibt.

Sollte es eher eine kleine Katze sein oder ein stillgelegter Kater?

Die Katzenzüchterin meinte auch als wir die Katze abholten, sie wurde von ihren Geschwistern unterdrückt und als sie die letzte war hat sie ihre Mama etwas terrorisiert.

Welche Rasse passt und in welchem Alter?
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #12
Hmmm, eine Züchterin war das wohl eher nicht, oder?

Ich würde zu einem gleichaltrigen, ebenfalls kastrierten Kater raten! :)Das ist meist unproblematischer als ein weibliches Tier, da sich Katze und Kater allein schon im Spielverhalten sehr unterscheiden.

Wenn ihr euch für eine zweite Katze entscheidet (was ganz toll wäre :) ) , solltet ihr darauf achten, woher ihr sie nehmt und zu gegebenem Zeitpunkt hier auch gerne nochmal um Rat fragen!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Hmmm, eine Züchterin war das wohl eher nicht, oder?
Ich würde auch sagen, Vermehrer ums schnelle Geld!

Wenn Coon drinsteckt, würde ich zu einer Coon raten. Entweder aus dem Tierschutz (da gibts grad nen Fall von 'Zuchtauflösung' mit irre vielen Coons und auch Kitten) oder aber vom Züchter.

Ach ja ... mit 12-16 Monaten sollte Euer Tier UNBEDINGT auf HCM und PKD geschallt werden.
Schall ist dann jährlich zu wiederholen.

Die 2 Krankheiten sind leider bei Coon und den Russischen Bleus ziemlich verbreitet und einen Vermehrer intressiert das nen Sch.... ob seine Tiere (und deren Vorfahren) Gen Negativ und auch negativ geschallt sind.
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #14
Hmmm, eine Züchterin war das wohl eher nicht, oder?

Ich würde zu einem gleichaltrigen, ebenfalls kastrierten Kater raten! :)Das ist meist unproblematischer als ein weibliches Tier, da sich Katze und Kater allein schon im Spielverhalten sehr unterscheiden.

Wenn ihr euch für eine zweite Katze entscheidet (was ganz toll wäre :) ) , solltet ihr darauf achten, woher ihr sie nehmt und zu gegebenem Zeitpunkt hier auch gerne nochmal um Rat fragen!

Wenn ich den Text des TE richtig verstanden habe, dann handelt es sich um eine weibliche Katze. Also sollte auch eine weibliche Katze dazu geholt werden und kein Kater.
Und solange die vorhandene Katze nicht kastriert ist, kann auch eine unkastrierte zweite Katze dazu genommen werden. Die Kastra von Beiden kann man dann ja zusammen machen.

LG Claudia
 

Ähnliche Themen

U
2
Antworten
27
Aufrufe
3K
Ulli&Amy
U
L
Antworten
68
Aufrufe
5K
frau-kuchen
F
M
Antworten
9
Aufrufe
4K
ensignx
ensignx
SogiSokrates
Antworten
3
Aufrufe
975
SogiSokrates
SogiSokrates
MuffinCleo
Antworten
18
Aufrufe
2K
MuffinCleo
MuffinCleo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben