Schmetterlingsflieder

  • Themenstarter Mohya
  • Beginndatum
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Ich habe nur eine kurze Frage.
Mir ist auf dem Balkon eine Minze eingegangen (kam zu früh, weil es hier zu warm war, und ist dann erfrohren, als es noch mal kalt wurde), und ich würde in den nun leeren Kübel gerne einen Zwerg-Schmetterlingsflieder pflanzen. Für die Hummeln, die ja angeblich immer zu wenig Nahrung finden.
Habe jetzt versucht rauszufinden, ob der Schmetterlingsflieder für Katzen giftig ist, und keine so eindeutige Aussage bekommen.

Bei Wikipedia steht: "Der Schmetterlingsstrauch wird als wenig giftig eingestuft"
Was heißt das jetzt? Wenn eine Katze dran knabbern würde, würde sie ein bisschen Magengrummeln bekommen? Dann wäre es ja zumindest nicht gefährlich, auszuprobieren, ob sie überhaupt dran knabbern. Hier wird an den meisten Pflanzen nämlich eh gar nicht geknabbert.

Hat jemand hier Erfahrungen mit Katzen und Schmetterlingsflieder? Oder weiß jemand eine andere Pflanze, die Hummeln als Nahrung dient, ungiftig für Katzen ist und gut mit Kübelhaltung klarkommt?
 
Werbung:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Ich kanns nur von meinem Freigänger sagen...der Schmetterlingsstrauch/ Sommerflieder ist uninteressant für ihn. Aber ob man das auf Balkonkatzen übertragen kann, weiß ich nicht.

Hast du bei deinen Katzen keine Sorge, dass sie vermehrt gestochen werden könnten, wenn du extra Hummeln und Bienen auf deinen Balkon lockst?
 
D

Dilani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2015
Beiträge
194
Schau mal da Sommerflieder

Lavendel und Rosmarin kommen im Kübel gut zurecht und werden gerne von den Hummeln angeflogen
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Ich würde bei "schwach giftig" mal vermuten, das eine Katzen schon etwas mehr davon fressen müsste, als nur dran zu knabbern. :confused:

Ich habe ebenfalls Sommerflieder/Schmetterlingsflieder im Garten, meine Freigänger interessieren sich nicht dafür.
Allerdings sitzt der in der Blüte wirklich voller Schmetterlinge, und das ist das schon spannend für die Katzen, die werden nämlich gejagt.

Damit solltest du also tatsächlich rechnen.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Danke euch! Es ist schon mal gut zu wissen, dass der für Katzen eher uninteressant ist.

Rosmarin schaue ich mir auch mal an. Lavendel habe ich schon auf dem Balkon stehen.

Hast du bei deinen Katzen keine Sorge, dass sie vermehrt gestochen werden könnten, wenn du extra Hummeln und Bienen auf deinen Balkon lockst?
Die kommen eh schon wegen des Lavendels. Das hatte ich damals nicht bedacht, als ich ihn angeschafft habe, aber es scheint kein Problem zu sein. Bienen werden zwar manchmal gejagt, aber 1. erwischen sie sie eher selten und 2. wird nicht versucht, sie zu fressen, wenn sie dann man erwischt werden. D.h., im schlimmsten Fall wird vllt mal eine Katze in die Pfoten gestochen. Dann wird sie danach gelernt haben, keine Bienen mehr zu jagen. Im Freigang müssen Katzen ja auch lernen, mit stechenden Insekten umzugehen.
Und wenn ich sie schon alle in die Wohnung sperren muss, weil sie aus diversen Gründen nicht raus dürfen, dann sollen sie zumindest auf dem Balkon so viel Natur erleben wie möglich. Ich denke, für die Katzen ist das auch ein Mehrwert.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Für die Bienen und Hummeln: In einem großen Kübel könntest du z.B. paar Stauden, wie Purpursonnenhut (Echinacea) oder Mädchenauge oder Herbstastern pflanzen. Die Bienen und Hummeln tummeln sich bei mir darin.

Auch Katzenminze zieht hier Bienen an. Als Gehölz in einem großen Kübel könnest du eine gelbe Zaubernuss oder Kornelkirsche (wunderschöne bienen- und hummelbeliebte Frühblüher) pflanzen. Die musst du auch nicht schneiden.

Edit: Ich habe zwar diese Pflanzen, weiß aber nicht, ob sie giftig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Schmetterlingsflieder ist ökologischer Schrott. Er enthält keinen Nektar, von dem sich Insekten ernähren können. Nichtsdestrotrotz werden sie angelockt. Eine totale Mogelpackung also, auch wenn er für Katzen ungiftig ist.

Aber: Ist es überhaupt gewollt, den Katzen (stechende) Insekten zu präsentieren? Bei Freigängern lässt sich das nicht verhindern, die jagen dann aber auch lieber Mäuse ;), aber bei Katzen, die lediglich den Balkon für sich haben, ist das eine andere Hausnummer.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Für Bienen und Hummeln wichtig ist daß sie das ganze Jahr über blühende Pflanzen finden. In unseren Gärten ist im Sommer oft zu wenig Nahrung für die Fliegebiester.
Frühlingsblüher ja und dann im Herbst wieder. Aber es sollte jederzeit Nahrung da sein. Wer also einen Garten hat bitte darauf achten vielfältig und ganzjährig Blüten anzubieten. :)
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
6.592
Ort
Hamburg
Schmetterlingsflieder ist ökologischer Schrott. Er enthält keinen Nektar, von dem sich Insekten ernähren können. Nichtsdestrotrotz werden sie angelockt. Eine totale Mogelpackung also, auch wenn er für Katzen ungiftig ist.
QUOTE]

was man hier alles lernt........................danke , wu0te ich echt nicht
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
  • #10
Aber: Ist es überhaupt gewollt, den Katzen (stechende) Insekten zu präsentieren? Bei Freigängern lässt sich das nicht verhindern, die jagen dann aber auch lieber Mäuse ;), aber bei Katzen, die lediglich den Balkon für sich haben, ist das eine andere Hausnummer.
Echt? Ich hatte mal einen Artikel speziell darüber gelesen, was man für Hummeln tun kann, und da hieß es, Schmetterlingsflieder pflanzen sei eine gute Idee.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Echt? Ich hatte mal einen Artikel speziell darüber gelesen, was man für Hummeln tun kann, und da hieß es, Schmetterlingsflieder pflanzen sei eine gute Idee.

Diese Artikel werden gerne von Leute verfasst, die von Leuten abschreiben, die nicht über tief greifende ökologischen Kenntnisse verfügen. Es gibt weitaus nützlichere Pflanzen für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln.

Wobei das mit dem Nektar allerdings nicht stimmt, aber:

http://nabu-bremen.de/index.php?opt...kirschlorbeer&catid=99:gartentipps&Itemid=614
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
568
Rickie
Rickie
schepi0815
Antworten
75
Aufrufe
234K
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben