"schlitten fahren" auch nach Wurmkur und Ausdrücken der Analdrüse

katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
guten morgen katzenfreunde,

ich bin neu in diesem forum und hoffe, ihr könnt mir vielleicht helfen.

ich habe seit ca. 4 Monaten eine Katze, als wir sie geholt haben, war sie ungefähr 3 1/2 jahre alt. sie ist eine reine wohnungskatze und war nicht kastriert.

wir haben sie zeitnah kastrieren lassen, weil ihre rolligkeit nicht auszuhalten war. nach der kastration war sie super drauf, total verschmust und wesentlich ruhiger als davor, sie hat sich super eingelebt.

uns ist aufgefallen, dass sie sehr oft "schlitten fährt". deshalb waren wir beim TA und haben die Analdrüsen ausdrücken lassen. es wurde trotzdem nicht besser, sie fährt teilweise 8 mal am tag schlitten. auch durch wurmkuren ist es nicht besser geworden.

dabei ist es auffällig, dass sie es nicht unbedingt nach dem klo-gang macht, sondern eher beim spielen.

wir waren schon häufiger beim TA deswegen, haben auch schon den TA gewechselt, da der erste uns auch nicht zu helfen wusste.

unser jetziger TA meint, es könnte eine futtermittelallergie sein.
wir sollten unserer misu über eine dauer von 15 tagen kortison und nur das selbe futter geben. es wurde durch das kortison besser, jedoch als die dosierung weniger wurde, fing das "schlitten fahren" wieder an. auch beim versuch eine andere marke zu füttern, wurde es nicht besser.

könnte das "schlitten fahren" auch eine marotte von ihr sein??????

ich würde mich sehr freuen, wenn jdn einen rat hat....
katzendame misu ist gerade online Beitrag melden Beitrag bearbeiten/löschen
 
Werbung:
Rosalie1968

Rosalie1968

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
30
Ort
NRW, Brühl
Also wir hatten Ende des Jahres mit unserem 2 1/2 jährigen Kater auch das Problem ... er ist plötzlich Schlitten gefahren und wir sind zum Tierarzt. Er war gerade frisch mit Advocat oder Panacur entwurmt und darum dachte ich auch es handelt sich um die Analdrüse. Der Tierarzt hat sie ausgedrückt und sagte, es wäre nicht viel zu "holen" gewesen. Habe dann den Kot abgegeben und dort wurde eine klitzekleine Spur von Bandwürmern gefunden. Da wir Ende 2010 unser Kitten bekommen hat, die auch mit Hunden zusammen groß geworden ist, wird sie die Würmer mitgebracht haben, denn Bandwürmer sind in der Regel durch Flöhe oder Freigängerkatzen oder z. B. auch Hunde übertragbar, aber unsere Katzen sind weder Freigänger noch haben sie Flöhe oder Kontakte zu Hunden. Der Tierarzt hat uns dann Milbenmax verordnet 1 x und nach 4 - 6 Wochen ein 2 x und nun hat das Schlittenfahren ein Ende.

Also es kommt darauf an welche Wurmkur Du hast, sollte es sich hierbei wirklich um einen Bandwurm handeln, der im Kot in geringen Spuren nicht sichtbar ist und auch sonst keine Symptome zeigen muss, dann hilft weder Panacur oder Advocat, dann müsstest Du z. B. Milbenmax nehmen.

Ist nur meine eigene Erfahrung, lass den Kot mal untersuchen, meine Erfahrung sagt Bandwurm.

Ganz liebe Grüße und gute Gesundheit für die Stubentiger
Rosalie
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
Das ist ein guter Tip, ich werde mal bei unserem damailgen TA nachfragen welche Wurmkur Misu bekommen hat und dann bei unserem aktuellen TA eine Kotprobe abgeben... Hoffentlich hat dann das andauernde Schuppern ein Ende.

vielen dank! :)
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
ich habe bei dem damaligen TA angerufen, Misu hat schon Milbemax bekommen.

sie fährt aber immer noch schlitten... :sad:

ich weiß nicht was wir noch tun sollen
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
vielleicht hat der TA recht?
dann wären 6-8 wochen ausschlussdiät angesagt.

oder aber es ist tatsächlich eine marotte?
hinterlässt sie denn kot?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.066
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
Misu hinterlässt keinen Kot und sie hat auch keine Verstopfung, sie geht regelmäßig auf das Katzenklo.

Unser Tierarzt meinte, dass es auffällig ist, dass als wir mit ihr beim Tierarzt waren und er sich ihre Analdrüse angeguckt hat, sie schon beim Schwanz hoch heben, gekotet hat. Außderdam sah ihr Darm wohl auch gereizt aus.
Er vermutet, dass sie eine Futtermittelallergie hat, aber die typischen Symptome wie "am ohr kratzen" oder "augenrötung" hat sie nicht.
Bei dem Vorschlag das Katzenstreu zu wechseln, meinte er, dass das wohl eher nicht der auslöser sei. könnte Misu auch vlt. gegen eine Pflanze allergisch sein?

Da wir keinen Kontakt zu dem Vorbesitzer haben, bekomme ich auch nicht raus, ob sie vlt. schon immer "Schlitten gefahren" ist. Als wir sie bekommen haben, hat sie das auch gemacht, aber sie war da auch hochgradig rollig und war eh allgemein total unruhig und gereitzt, da ist uns das schlitten fahren nicht total aufgefallen. erst nach der kastration, als sie ausgeglichen war, aber trotzdem noch geschuppert hat, ist uns das bewusst aufgefallen.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

meine hatten auch eine futtermittelallergie und hatten kein ohrkratzen oder sowas.

warum machst du nicht einfach mal eine ausschlussdiät mit pfer 6-8 wochen und vll. eine darmsanierung.
dann weisst dus.

kostet ja nix.

liebe grüsse
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Schlitten gefahren wird deswegen, weil sich Wurmeier am Popo festsetzen können, die jucken dann und das wird mit Schlittenfahren zu beruhigen versucht.
Damit ist erklärt, daß nicht jede Wurmart und Befall damit auch zu diesen Poporutschen führen muß.

Bitte nicht immer auf Verdacht entwurmen, sondern nur ganz genau nach Wurmart, wenn eine Kotprobe positiv ist. Entwurmer sind immer eine Belastung fürn ganzen Organismus, darum gibt man sie nur, wenn es wirklich nötig ist.

Entzündete Analdrüsen können auch zu dem Rutschen führen, dabei müssen sie noch nicht mal überfüllt oder sichtbar gerötet sein. In diesem Fall wäre ein sehr genaue Inspektion nötig, ob es eine bakterielle Infektion der äußeren Haut vielleicht ist, könnte aber nur eine eiterlose Entzündung (Reizung) sein. Beides wird unterschiedlich behandelt.

Bei Problemen mit der Analdrüse ist bei uns das Mittel der Wahl nach wie vor Johanniskrautöl, täglich mehrmals einen winzigen Tupfer auf die zu behandelnde Stelle.
Dr. Becvar empfiehlt eine kleine Gabe von Rotöl rektal eingebracht, aber das dürfte dann nur vom TA durchzuführen sein.
Crab apple verdünnt auf die Stelle getupft (auch mehrmals täglich) kann viel Linderung bringen.

Frage: Gibts bei dem Rutschen auch 'Kondensstreifen' auf Boden oder Teppich? Wie riecht es in der hinteren Region, sehr aufdringlich? Wie ist das Putzverhalten dort?


Zugvogel
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
  • #10
@ mioleo: was ist denn eine darmsanierung? wir wollen es jetzt mit einer ausschussdiät probieren, aber welches futter sollen wir über die dauer von 6-8 wochen geben? gibt es da etwas spezielles? Misu mag eigentlich nur feuchtfutter. ich habe gelesen und vom TA gesagt bekommen, dass es besser wäre bei der ausschussdiät futter zu geben, das sie vorher noch nicht zu essen bekommen hat? wo bekomme ich denn solch ein futter? rind, geflügel, kaninchen, truthan, fisch etc... hat sie vorher alles bekommen.
wir haben auch vom TA kortison bekommen, dass wir in den ersten 15 Tagen morgens dazu geben sollen? ist das gängig?

@ zugvogel: "Spuren" hinterlässt Misu nicht und sie riecht auch nicht unangenehm am popo, ist alles normal, rötungen hat sie auch nicht und putzt sich auch nicht auffällig oft am hintern...
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #11
hello

wie ich geschrieben habe: mit pferd. oder mit känghuru. wenn sie rentier nicht kennt, geht auch rentier.
es geht darum, dass es ein protein ist, das sie nicht kennt.
und dann 6-8 wochen lang reines pferd zb. füttern. das bekommt man am ehesten. in nafu sind meist noch zusätze, auch wenn sie 'sortenrein' deklaliert sind. daher rohes pferd besorgen, 6-8 wochen ausschliesslich das. wenn das klappt, immer wieder für ca 2 wochen eine weitere komponente dazu. zb. rind. dann kalb. dann weissichwas. und vll. gehts dann bei kaninchen ? wieder los. oder bei reis. oder bei xy.
und dann weisst du, auf was sie reagiert.
aber anfangs sollte sie was bekommen, das sie nicht kennt. absolut sortenrein. sonst bringt das ganze nichts.
wenn sie nach 6-8 wochen pferd immernoch schlitten fährt, dann liegts nicht am futter.

darmsanierungen sind leicht gemacht. da gibts entweder von lunderland ein pulver zum unters futter mischen oder von grau das sanofor; das ist eigentlich tonerde, heilerde. das sanofor ist pechschwarz allerdings, färbt das futter ebenso, schmeckt erdig, die katzen fressen es allg. aber sehr gut (ich habs auch versucht, ich versuche alles, ;) riecht easy, eben erdig)... das macht man ebenso ca 4-6 wochen. das beruhigt den darm, die bakterien, bringt die flora wieder in schwung. alles nicht teuer.
vorteil von lunderland: pulver, verdirbt nicht, wie ich finde bessere akzeptanz. und es ist hellgrün. ;)

zum kortison weiss ich grad nichts. wozu soll das denn bitte sein? schmerzen? einfach mal rein damit?
kortison ist ja ne gute sache, ohne kortison wäre die menschheit nicht da, wo sie ist - aber immer rein damit muss man trotzdem nicht.

ich an deiner stelle würde erstmal kurz darm sanieren, dann sehen. du siehst eigentlich nach einer woche, obs besser wird oder nicht. wenn nicht, dann ran mit der ausschlussdiät.

so. hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. liebe grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #12
könnte das "schlitten fahren" auch eine marotte von ihr sein??????
wenn eine Erkrankung, Würmer, Analbeutelentzündung etc, komplett ausgeschlossen wurde sage ich deutlich JA!;)

Eine Katzen unserer Tochter macht das auch, nicht ganz so oft, aber sie macht es.;)

Bei ihr wurde nichts, aber auch garnichts krankhaftes festgestellt, ebenso ist der Po sauber nach dem Kaklogang.
Sie macht es dennoch.;):smile:

LG
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
  • #13
ich hoffe, dass es eine marotte von misu ist, möchte aber davor noch eine schusschussdiät probieren.

wo bekomme ich den pferdefleisch her und ist das nicht ziemlich teuer?????

ich war eben auf eine i-net seite wo extra für hunde und katzen pferdefleisch angeboten wurde, fande es aber schon recht teuer. aber da stand auch, dass das ideal für eine ausschussdiät geeignet ist.

also auf jeden fall einen versuch wert.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #14
Sortenreines Futter mit z.B.Lamm könnte auch schon ausreichen,gibts von Animonda.Ist allerdings auch reis drin müsstest Du ausprobieren,ob sie das verträgt.
Dann gibts von Animonda noch Beutel mit Känguru und Amaranth,die gleiche Sorte gibt es auch mit Pferd.
Beide Sorten werden unter dem Namen Animonda Protect verkauft,ich habe bei meinem Allergiekater damit gute Erfahrungen gemacht.
Gibts in jedem Fressnapf und Futterhaus
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
  • #15
ja super, dann schau ich mal bei fressnapf... ich war gestern nämlich noch bei einem kleinen tierladen bei uns in der nähe und der hatte zwar im sortiment känguru, aber das futter bestand aus 80% aus rind... das bringt dann ja auch wenig...

vielen dank für den tip :smile:
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #16
elia: aber die sind nicht sortenrein. was bringt mir ein ausschluss mit 2 komponenten. oder gar 3. dann weiss ich ja immernoch nicht woran es liegt.

@misu: ich weiss nicht, wies bei euch in dland ist, aber ich zahl beim barfshop pro kg pferd 7.50 CHF und das ist gleich teuer wie rind.
bedenke: barf wird viel weniger gefressen. man rechne ca 30gramm pro kg katze und tag. also eine 4 kg katze frisst lediglich 120gr pro tag. ;)

liebe grüsse
 
Rosalie1968

Rosalie1968

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
30
Ort
NRW, Brühl
  • #17
und nach der 1. Milbenmaxkur auch nach 4-6 Wochen noch einmal ? Oder war das ggf. nur einmalig?


ich habe bei dem damaligen TA angerufen, Misu hat schon Milbemax bekommen.

sie fährt aber immer noch schlitten... :sad:

ich weiß nicht was wir noch tun sollen
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
  • #18
nach der wurmkur wurde es nicht wirklich besser, sie hat trotzdem weiter geschuppert...

ich mache die tierarzthelferinnen schon richtig bekloppt, aber ich will auf nummer sicher gehen, dass wir auch wirklich das richtige machen... ich habe heute schon bestimmt 3-4 mal da angerufen und fragen gestellt.

wir haben jetzt folgendes problem: misu hat seit gestern abend rentiertrockenfutter bekommen, sie hat das kaum gefressen, dann haben wir heute nochmal eine probe rentierfeuchtfutter bekommen, das guckt sie kaum an... ich mache mir meine gedanken, wenn wir wirklich eine ausschlußdiät mit dem trockenfutter machen und misu das kaum frisst... das geht doch auch nicht...

ich habe heute auch schon einen katzentrinkbrunnen bestellt, ich hoffe sie trinkt dann mehr, weil sie bis jetzt die wasser fast ausschließlich über das feuchtfutter aufgenommen hat...

das spezialfutter vom tierarzt ist nicht wirklich günstig...

lohnt es sich da nicht eher schon eine blutuntersuchung machen zu lassen? hat jdn. damit erfahrung? wie teuer ist so etwas?
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #19
hello

lies dich bitte ein in das thema ausschlussdiät. was die logik hinter einem ausschluss ist.
trofu enthält getreide. sonstige nebenerzeugnisse. und dann noch bisschen rentier. das ist dünnsinn.

du muss reines fleisch nehmen. rein!! und sonst nix.
okay?
und schon garnicht trofu. auch nach der ausschlussdiät nicht. das macht krank.

BB sind sinnvoll, natürlich! und nicht teuer.
wenn das tier krank ist?

liebe grüsse
 
katzendame misu

katzendame misu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
15
  • #20
ich habe bei meinem TA auch schon nachgefragt, ob man nicht nur pferd füttern könnte, mir wurde gesagt, dass man da auf jeden fall noch was dazu geben soll, das müsste man dann aber nochmal mit dem TA abklären...

in den letzten tagen haben wir versucht Misu erst Rentier und jetzt Strauss schmackhaft zu machen, aber sie mag beides nicht :sad:

werden das jetzt mal in angriff nehmen es mit pferd zu versuchen, muss aber erstmal bestellt werden, beim TA gab es keinen proben...

hoffentlich frisst sie das
 
Werbung:

Ähnliche Themen

aenscha
Antworten
7
Aufrufe
5K
aenscha
aenscha
H
Antworten
2
Aufrufe
259
Hundemensch
H
W
Antworten
6
Aufrufe
3K
Starfairy
S
L.u.Mi
2
Antworten
29
Aufrufe
3K
L.u.Mi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben