Schlimmer Milbenjuckreiz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
SAM_1494.jpg

Nein es nicht das letzte Einhorn sondern leider Pepper heute Morgen
bevor ich die Kralle (bzw Krallenhülle) entfernen konnte.
Schuld an der Misere ist wohl eine böse Milbenallergie.
Ozzy ist ebenso betroffen, allerdings juckt es ihn (im wahrsten Sinne) recht wenig.Der Milbenbefall an sich ist sehr gering,aber Pepper reagiert super heftig
auf die Viecher mit Ohrenentzündung und schwerem Juckreiz.
In der TK hat er am Sonntag Advocate bekommen sowie Surolan für die Wunden.
Leider hat er zusätzlich mit schweren Hautirritation im Nacken auf den Spot
reagiert sowie mit 3 Tagen Dauermattheit.Das Auftragen des Surolans ist mittlerweile unmöglich weil er panisch vor mit flüchtet.Heute Abend gehts zur Wundreinigung nochmal in die TK,hab Angst das sich da noch was entzündet.
Laut Auskunft der Klinik können sie außer Wunden leicht reinigen nicht mehr machen,der Juckreiz würde erst mit der Zeit nachlassen.Trichter fällt aus, er reagiert derart unkontrolliert und panisch dass ich Angst habe er verletzt sich noch zusätzlich.
Heute sinds 3 Tage nach dem Spot ON und meine Nerven werden immer angespannter.
Aktuelle bekommt Pepper noch Revet H8 Globuli,Tinkturen oä fallen bis auf weiteres aus,dafür müßte ich ihn quasi unterm Bett hervorzerren und fixieren, eben das möchte ich dem Angstkaterchen ersparen.
Ich wäre sehr dankbar für Tips und Erfahrungswerte!Vor allem auch für Letzteres.
 
Werbung:
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Wurden die Ohren denn gründlich gespült?

Ich hatte mal einen Pflegekater mit wirklich massivem Milbenbefall, bei ihm musste zwei Mal in Narkose gespült werden, weil das Gehörgangsgewebe so mitgenommen war und das so weh tut (beide Male konnte das zum Glück mit einer sowieso nötigen OP verbunden werden), zusätzlich bekam er jeweils ein Spot-On (Stronghold - musste nach 3 Wochen wiederholt werden), Surolan und wenige Tage später ein Antibiotikum (wegen etwas anderem, aber den Ohren half es auch). Also, ein AB müsste auch eine Alternative zum Surolan sein, wenn Du mit Surolan lokal nicht dran kommst.
Gute Erfahrungen habe ich auch mit einem lokalen Milbenabtötemittel gemacht, mir fällt gerade der Name nicht ein, das ist sehr wirkungsvoll und dann kommt ihr um das Spot-On drum herum (muss aber ähnlich wie Surolan direkt in den Gehörgang eingebracht werden).

Der Juckreiz sollte nach Spülung, Abtöten der Milben und Entzündungsbehandlung (bei schlimmer Entzündung eher AB als Surolan, würde ich sagen) sehr schnell nachlassen.

Bei Rasmus hat die Erstbehandlung damals eigentlich umgehend geholfen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.775
Ort
Düsseldorf
Wie wäre es mit kurzzeitig Kortison? Ich bin wirklich kein Freund davon, aber wenn es so schlimm ist, fände ich das richtig, das ist ja neben der Infektionsgefahr psychischer Stress pur für das Tier.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Du scheinst ja schon mit einem Homöopathen zusammen zu arbeiten?!?
Dann sprich ihn/sie mal auf Gunpowder an.
Mein Kater ist allergisch auf die Grasmilben, Bisse entzünden sich , Jucken extrem und lange, Wunden entzünden sich ....
Er hatte jedes Jahr mehrere Kortisonspritze. Dafür bekommen.
Nun bekommt er Gunpowder als Notfallmittel und schnell beruhigt sich alles.
 
ssandra

ssandra

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
97
Ort
schweiz, 3322
hallo
oje das sieht schmerzhaft aus. ich würde auch zu cortison zusätzlich zu ab und surolan raten.
oswin kam mit starkem milbenbefall zu mir und die biester waren erst nach langer behandlung weg. oswins knicköhrchen könnten das resultat von langem nicht behandelten milbenbefall sein (genaueres weiss man nicht da er ein streuner war). in den ohren waren schon gewebewucherungen die operativ entfernt werden mussten.
21153520bw.jpg


kieran hat eine flohbissallergie (neben anderen allergien) und erhält regelmässig cortison damit er sich nicht oberhalb der augen blutig kratzt.
"daumendrück" dass ihr das bald in den griff kriegt.
gruess ssandra
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Gegen Juckreiz hilft sehr gut verdünnte Calendulaessenz, die mehrmals täglich aufgetupft und sanft eingerieben wird, das aber nicht als 'strikte' Behandlung, sondern eher im Spiel und bei Streichelzeiten.

Wenn möglich, würde ich auch Heilhonig einsetzen (gibts beim Tierarzt hier), evtl. noch eine sehr natürliche Propolissalbe (Improlin).

Bachblüte Crab Apple beruhigt die Haut, ist ein sehr gutes Mittel zur Unterstützung bei allen Hautproblemen.

Effektive Mikroorganismen ('EM') regulieren das Haut-Mikrobion, so daß Juckreiz nachläßt und die Haut besser regenerieren kann.

Solange all diese Mittel nicht im Einsatz waren, würde ich auf Cortison und AB verzichten, Surolan & Co. nur dann einsetzen, wenn noch wirklich starker Milbenbefall nachgewiesen wird. Aber auch da könnte man auf mildere Mittel ausweichen, z.B. Neem.



Zugvogel
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
Dank euch für die Tips und die Anteilnahme!
Cortison Depot hat er letzen Freitag vor der Klinik schon von einer anderen Arzt (den wir auch nach dieser Horrorbehandlung nie nie wieder aufsuchen werden..) schon bekommen,das hats eigentlich nur verschlimmert.Die Ohren wurden bereits gründlich per Kamera untersucht und gereinigt,die sind blitzblank, es sind weniger die Milben als mehr Peppers gernerell Neigungen zu Hautproblemen und Allergien.
Laut Klinikinfo brauchts vor allem Geduld meinerseits aber eben die habe nicht wenn ich die blutigen Kratzspuren sehe..


Gegen Juckreiz hilft sehr gut verdünnte Calendulaessenz, die mehrmals täglich aufgetupft und sanft eingerieben wird, das aber nicht als 'strikte' Behandlung, sondern eher im Spiel und bei Streichelzeiten.

Wenn möglich, würde ich auch Heilhonig einsetzen (gibts beim Tierarzt hier), evtl. noch eine sehr natürliche Propolissalbe (Improlin).

Bachblüte Crab Apple beruhigt die Haut, ist ein sehr gutes Mittel zur Unterstützung bei allen Hautproblemen.

Effektive Mikroorganismen ('EM') regulieren das Haut-Mikrobion, so daß Juckreiz nachläßt und die Haut besser regenerieren kann.

Solange all diese Mittel nicht im Einsatz waren, würde ich auf Cortison und AB verzichten, Surolan & Co. nur dann einsetzen, wenn noch wirklich starker Milbenbefall nachgewiesen wird. Aber auch da könnte man auf mildere Mittel ausweichen, z.B. Neem.



Zugvogel

Kann ich die Calendulaessenz von Weleda nehmen oder taugt das nichts?Welche Verdünnung würdest du empfehlen?
Improlis Tropfen sind unterwegs,ich denke das Immunsystem aufbauen (event. auch mal von einem THP einen vernünftige Therapieplan ausarbeiten lassen) ist auf jeden Fall der Langzeitplan nachdem das hier ausgestanden ist.
Ist mit Heilhonig der Manuka Honig ua aus dem Reformhaus gemeint?

LG
Julia
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
Du scheinst ja schon mit einem Homöopathen zusammen zu arbeiten?!?
Dann sprich ihn/sie mal auf Gunpowder an.
Mein Kater ist allergisch auf die Grasmilben, Bisse entzünden sich , Jucken extrem und lange, Wunden entzünden sich ....
Er hatte jedes Jahr mehrere Kortisonspritze. Dafür bekommen.
Nun bekommt er Gunpowder als Notfallmittel und schnell beruhigt sich alles.

Ich habs mal gegoogelt-das ist ja tatsächlich Schießpulver :wow:
Ich bin noch auf der Suche nach einem guten THP,die Empfehlung mit dem ReVet Komplexmittel kam von einer Apothekerin die sich mit Tierhomöpathie beschäftigt.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.775
Ort
Düsseldorf
Calendula ist bekannt dafür, dass es ein Allergieauslöser ist. Ich würde das bei einer Katze, die eh schon mit dem Thema Allergie kämpft, nicht anwenden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Calendula ist bekannt dafür, dass es ein Allergieauslöser ist. Ich würde das bei einer Katze, die eh schon mit dem Thema Allergie kämpft, nicht anwenden.

Eigentlich ist Calendula eine der wenigen Korbblütler, die sehr geringes Allergiepotential haben, auch darum hat es sich als Naturheilmittel sehr bewährt. Sollte man in Sorge sein, ob im jeweiligen Fall nicht doch eine Allergie provoziert werden könnte, kann man mit einem winzigen Tupfer der Verdünnung (mindestens 1:10) eine Probe machen.

Auf jeden Fall ist Calendula wesentlich verträglicher als Cortison und sämtliche Milbenmittel, die allgemein üblich sind. Die Essenz von Weleda ist geeignet.

Mit Heilhonig meine ich diesen: Manuka lind.

Allerdings enthält er auch ätherische Öle, drum würde ich diesen auch nur sehr, sehr zurückhaltend einsetzen, bis sich rausstellt, ob er zu einer neuen Allergie führt oder doch nicht.

Ob der Reformhaushonig geeignet ist, kann ich nur vermuten. Es ist sicher der reine Honig ohne jede Zusätze, das macht ihn wohl sehr verträglich.



Zugvogel
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #11
Calendula Essenz habe ich bei Fixis Futtermittelallergie mit starkem Juckreiz bereits sehr erfolgreich eingesetzt.

Zur Zeit hat sie wieder eine allergische Reaktion auf irgend etwas. Am rechten Hinterbein.TA hat untersucht, keine Milben, kein Pilz, aber erhöhte Allergiewerte im Blut.
Wir behandeln mit "Fuciderm" und Bierhefeflocken täglich übers Futter. Seit einer Woche. Und es ist bereits eine Besserung zu sehen.

Vielleicht wäre das auch etwas für deinen Pepper.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Fuciderm enthält ein AB, ob das in diesem Fall wirklich ein Mittel der Wahl ist, bezweifel ich :confused:

Warum hattest Du nicht erneut Calendula genommen?



Zugvogel
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #13
Ich habs mal gegoogelt-das ist ja tatsächlich Schießpulver :wow:
Ich bin noch auf der Suche nach einem guten THP,die Empfehlung mit dem ReVet Komplexmittel kam von einer Apothekerin die sich mit Tierhomöpathie beschäftigt.

Ich empfehle Dir klassische Homöopathie! Das ist gerade bei Allergien und chronischen Krankheiten wichtig!
Da gehört eine gründliche Anamnese dazu, die repertorisierung eines passenden Mittels und nicht eine Mischung von Mitteln/Komplexmitteln die von Heilpraktikern und TA's gerne empfohlen werden.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #14
Fuciderm enthält ein AB, ob das in diesem Fall wirklich ein Mittel der Wahl ist, bezweifel ich :confused:

Warum hattest Du nicht erneut Calendula genommen?



Zugvogel

Hab ich versucht, aber mein Mann ist dann doch lieber mit ihr zum TA. ich war in Urlaub.
TA hat Fuciderm verschrieben und wir versuchen es nun mal damit.
Wie gesagt, es scheint besser zu werden.
Aber normalerweise ist Calendula immer meine erste Wahl. Den Tipp hatte ich dankenswerter Weise damals von dir.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben