Schlechte Verdauung!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bine64

Bine64

Benutzer
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
52
Fritzikater ist 15 Jahre alt und hat eine schlechte Verdauung! Er macht oft tagelang kein Häufchen und manchmal hat er schlimme Bauchschmerzen, der Kot ist oft steinhart..was ihm natürlich beim absetzen weh tut!Ist das erste Stück raus,dann ist der rest normal geformt und bereitet auch keine Schwierigkeiten!

Hat jemand einen Tip? Malzpaste und Milchzucker hab ich probiert! Der Milchzucker hilft ab und an,da er aber nicht gerade schlank ist,darf er davon nicht ständig was bekommen!

Schön wäre wenn ihr vielleicht das eine oder andere hausmittelchen kennt!!!

Lieben Gruß
Bine
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Milchzucker ist ein Hausmittel und so viel Kalorien hat das wirklich nicht.
Davon gibt man doch auch nur ganz wenig.

Ansonsten kannst du noch Flohsammenschalen oder andere Balaststoffe geben.

Movicol ist auch ein gutes Mittel.
 
Bine64

Bine64

Benutzer
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
52
Movicol? Wirklich? Das hab ich sogar hier zu Hause (von meiner Mum) :stumm:

Wie gibt man das denn der katze? Hast du Erfahrung?

Bine
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
unsere Gustav ein Tonankanesenkater geht es genaus so, wir massieren ihn dann immer den Bauch, er kommt dann steltl sich vor usn und mautzt und dann wissen wir schon was los ist.
Wir vermeiden weitesgehend Torfu zugeben, achten darauf das er gut trinkt und sein Nassfutter mit viel Sosse und Gelee ist.

Er bekommt immer mal ein Leckerchen von Aldi und das macht den Kot auch etwas weicher.
Wir wissen aber wie belastend das sein kann wenn ein Kater so schlechte Verdauung hat.
 
Bine64

Bine64

Benutzer
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
52
also TroFu ist bei uns nicht...er frisst es nicht

Nassfutter wird zusätzlich mit Wasser angereichert und ein bißchen Malzpaste kommt in jede Mahlzeit!

Er trinkt jeden Tag ein Schälchen Milch !!! Keine Sorge, das macht er immer schon,solang ich ihn hab, rund 15 Jahre! Bekommt ihm gut!

ja und eigentlich müßte alles seinen Gang gehen...TA sagt das nichts organisches festzustellen ist...der Kater sei zu faul und träge..ein bißchen Bewegung wäre gut!
Aber...was soll ich machen,ihn aufs Laufband stellen???:aetschbaetsch2:

spielen klar... aber Fritzi WILL nicht spielen,er guckt ziemlich gelangweilt,während ich mich abmühe!

LG
 
R

romantikcandy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2010
Beiträge
141
Ort
Duisburg
Das Problem hatte ich bei meiner 16jährigen Candy auch. Steinharter trockener Kot, Schmerzen beim Absetzen. Dann wurde es immer schlimmer, sie musste mehrmals in die Klinik zum Darmausräumen, sie hatte keine Kraft mehr.

Ich hatte schon alles ausprobiert, Öle, Butter, Milch, Lactulose, Nux vomica usw.usw. Dann bekam ich DEN Tip:

Movicol junior aus der Humanmedizin, verschreibungspflichtig.

Etwas Pulver übers NaFu gestreut und nach 2-3 Tagen geht der Kotabsatz problemlos, schön weich!

Und das verblüffte Gesichtchen von Candy war bemerkenswert: Oh, was ist denn das? Ein Würstchen, wo sonst nur Köttelchen kamen, und dann auch noch ohne Drücken? Boah:smile:
 
Bine64

Bine64

Benutzer
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
52
Etwas Pulver übers NaFu gestreut und nach 2-3 Tagen geht der Kotabsatz problemlos, schön weich!

Ja der Tip kam ja heute morgen schon mal mit Movicol!
Meine Frage:
Wieviel Pulver sollte ich drüber streuen??? Einen Teelöffel voll? Oder ist das zuwenig?

:confused:
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Movicol? Wirklich? Das hab ich sogar hier zu Hause (von meiner Mum) :stumm:

Wie gibt man das denn der katze? Hast du Erfahrung?

Bine

Puuh das weiss ich leider nicht. Ich kenne es aus der Humanmedizin und weiss das hier im Forum es einige bei ihre Katzen anwenden.
Schreib mal lulu39 an, die wendet es z.B. an.
 
R

romantikcandy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2010
Beiträge
141
Ort
Duisburg
Ich nehme bei jeder Futtergabe eine gute Messerspitze voll. Bei Überdosierung gibt's starken Durchfall!

Candy bekommt ca. 6 x täglich 1-2 Löffelchen NaFu und mit einem Beutel Movicol komme ich 2 Tage aus.
 
Bine64

Bine64

Benutzer
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
52
  • #10
Habe heute einen Termin beim TA zur Kontrolle des Auges,da werd ich ihn fragen.

Danke für den Tipp...:)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #11
Dosierung Movicol Junior:


eine Messerspitze bis ein/viertel Teelöffel 2x pro Tag ins Nassfutter mit 2 Esslöffeln Wasser. Man kann diese Dosis, basierend auf den Ergebnissen, nach oben oder unten anpassen. Die Dosis muß nach den ersten 5 Tagen angepasst werden, man kann sie erhöhen bis auf einen halben Teelöffel oder senken, je nach Kotbeschaffenheit. Movicol wirkt nicht sofort, der Wirkspiegel baut sich nach 5-7 Tagen auf.

Movicol Junior ist geschmacklos (das für Erwachsene schmeckt nach Zitrone - nicht lecker für Katzen) und läßt sich ganz einfach unters Futter mischen, egal ob Dose oder BARF. Es ist ein feines Pulver, was man auch auflösen kann (Trofukatzen).

Caesar hat jetzt täglich Kotabsatz und ich bin zufrieden.

Übrigens konnte ich Movicol Junior problemlos in der Apotheke kaufen .. Man erklärte mir, das es "verschreibungswürdig" ist , nicht pflichtig.

Wer ein Kind hat und mit Rezept kommt, bekommt es von der KK bezahlt - alle anderen müssen voll zahlen - das ist der einzige Ansatz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Bine64

Bine64

Benutzer
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
52
  • #12
Danke..ich habs besorgt und hab es problemlos in der Apotheke bekommen.Kostenpunkt:7,80 Euro.Ist ja OK,wenn man bedenkt wie lange man davon hat!

Allen ein schönes WE und Grüße
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben