Schlechte Nierenwerte - bitte um Rat

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
Hallo Katzenfreunde,

ich bin ganz neu hier und aus Sorge um meine Stubentiegerin hier gelandet.

Hier ein paar Daten zu meiner Süßen:

Fragenkatalog

Allgemein
Name der Katze: Lisa
Alter: 12,5
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: 6,5 --> sie hat schon seit Jahren dieses Gewicht, laut TA mind. 1kg zuviel, aber sie nimmt nicht dauerhaft ab (Schwankungen von 0,5kg sind mal drin, aber nicht dauerhaft)

Rasse: Europa-Kurzhaarmix (Hauskatze)

Diagnose
Neudiagnose seit: 29.12.2011

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): Auffälliges vermehrtes Trinken

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): entspannt (ausser fauchen beim setzen der Spritze)

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit): Verstärktes Trinken

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: keine Änderung

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): leichter Zahnstein

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: Milben um die Augen, erfolgreich behandelt

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Nass- und Trockenfutter 50/50. Morgens eine handvoll Trockenfutter, Abends 1 Beutel/Schale Nassfutter

Wenn Na/TroFu, welche Marken: TroFu: Purina One (verschiedene Sorten wie Steril Cat, Lachs, Huhn..)

Nassfutter: 90% von Lidl (Opticat), 10% gemischt (Shiny Cat, Perfect Fit, Almo Nature,Kattovit --> frisst sie alles aber nicht so gerne)

Bekommt sie jetzt Diätfutter: Aktuell ja, verordnet vom TA (Futter: Hill's "Prescription Diet" / K/D Feline Renal Health "Nieren-Gesundheit") in Form von Trocken- und Nassfutter

Frißt sie das Diätfutter: Mässig (Trockenfutter), das Nassfutter wiederwillig bis gar nicht

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):

Sie will ihr gewohntes Futter fressen, laut TA darf sie aber nicht.
Das Diätfutter nimmt sie wiederwillig an. Das Trockenfutter scheint ihr halbwegs zu schmecken (sie geht sofort dran und frisst, zwar nicht ganz so viel wie vom gewohnten Futter, aber ich denke sie wird satt).

Das Diät-Nassfutter frisst sie nur, wenn sie absoluten Hunger hat, ansonsten lässt sie es stehen, scharrt um dem Napf und bettelt um etwas anderes.


Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): Bisher nicht

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann: Nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum): Renes Viscum, Therapie über 1 Monat, aktuell in der zweiten Woche

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor): Nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel: Nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche: Nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): Nein

-----------------

Vor ca. 2 Wochen war ich mit Ihr beim Tierarzt, weil sie um die Augen ganz rot war. Es handelte sich um Milben, welches wir mit einem Mittel vom Tierarzt und einer Augensalbe gut in den Griff bekommen haben.

Der TA hat vorsorglich noch ein Blutbild gemacht, da wir auf das vermehrte Trinken hingewiesen haben .. und da kamen schlechte Nierenwerte zum Vorschein :-(

Hier ein Auszug aus dem Blutbild mit den auffälligen Werten:

****
Vollständiges Blutbild siehe hier: vollständiges Blutbild (klick)
****

--------------------------------------------------------------

Blutbild vom 29.12.2011:
Serum EDTA-Blut Ausstrich
Code:
[B]Niere:[/B]

Harnstoff-N    Wert: 54.2  Normalwert: 16-38  mg/dl
Kreatinin      Wert: 2.4   Normalwert: <1.9   mg/dl

[B]Blutbild:[/B]

Leukozyten      Wert: 4.9     Normalwert:  6-11  G/l
Erythrocyten    Wert: 10.61   Normalwert:  5-10  T/l
Hämatokrit      Wert: 47      Normalwert:  28-45 %
MCHC            Wert: 29      Normalwert:  31-35  g/dl

[B]Differential-Blutbild:[/B]

Eosinophile Gr.  Wert: 8   Normalwert:  0-6 %
------------------------------------------------------------

Alle anderen Werte (es sind noch viel mehr aufgeführt, war wohl ein großes Blutbild) liegen im Normbereich und sind unaufällig.

Der TA meinte, die Nierenwerte wären noch nicht im kritischen Bereich, aber man müsste halt zumindest versuchen diese wieder auf bessere
Werte zu bekommen - ob das klappt, konnte er nicht sagen.

Er hat uns erstmal die Behandlung mit einem homöophatischen Mittel sowie einer speziellen Futterdiät empfohlen.
Doch hier gibt es schon Probleme.

Das Mittel soll gespritzt (eigentlich unmöglich bei meiner Süßen) oder oral verabreicht werden, am besten mit dem Futter meinter der TA.

Bei dem Mittel handelt es sich um:

Hersteller: PlantaVet
Produkt: Renes/Viscum comp PLV


Bei dem Futter:

Hill's "Prescription Diet" / K/D Feline Renal Health "Nieren-Gesundheit"

Das Futter hat er uns als Nass- (Beutel mit Soße sowie Dosen mit Paste) und Trockenfutter mitgegeben.

Das Nassfutter (Beutel und Dose) hat sie dreimal gefressen, seitdem rührt sie es kaum noch an.
Sie schleckt ein paar mal drüber und dann scharrt sie neben dem Futternapf und läuft weg - sie will wohl sagen "das ist bäh".
Das Problem ist, dass sie dadurch natürlich auch nicht das Medikament zu sich nimmt.

Das Trockenfutter frisst sie einigermassen.

Der TA meinte, nach 4 Wochen wird nochmal ein Blutbild gemacht um zu sehen,ob sich die Werte gebessert haben. Anschliessend wird
entschieden, wie es weitergeht.

Von meiner Seite kann nur sagen, ich habe ausser dem vermehrten Trinken bisher keine Auffälligkeiten bei ihr festgestellt.
Sie ist genauso frech und verschmust wie immer.

Jetzt meine Fragen:

Das Futter: Ist das wirklich zu empfehlen? Wenn ich mir so die Inhaltsstoffe ansehe, bekomme ich Zweifel. Da sind auch wie bei Billigfutter
pflanzliche und tierische Nebenerzeugnisse drin.
Auf der Packung steht, dass es einen reduzierten Protein-Gehalt aufweist.
Sollte ich auf ein anderes Futter umsteigen? Was ist zu empfehlen?`

Die Nierenwerte: Wie beurteilt ihr die Werte? Wie gehts meiner Katze, bleibt sie mir (hoffentlich!!) noch ein paar Jahre erhalten oder reden wir
schon von Monaten ? :-( :-(

Was kann ich noch tun, um sie weiter so fit wie möglich zu halten?

Ich würde mich sehr über Antworten und Hilfe freuen...ich mache mir solche Sorgen um meine geliebte Katze :-(

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Es gibt hier viele Spezialisten zum Thema CNI, da wird sich sicher noch jemand äussern.
Zum Anfang möchte ich Dir diese Seite empfehlen:

http://www.felinecrf.info/
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Du hast ja schon den Fragebogen gesehen .. bitte füll den vollständig aus und gib so viel Infos wie möglich.
Das Nachfragenmüssen ist etwas nervig.

Auch beim Blutbild gib bitte immer alle Werte an, auch wenn sie "normal" sind.

Bevorzugtes Futter: Trocken- und manches Nassfutter / Morgens frisst sie eine Hand voll Trockenfutter und Abends 1 Beutel Nassfutter
s. Fragebogen - welches Futter denn genau?
Ich vermute mal da du von Beutel schreibst, wurde sie bisher alles andere als optimal ernährt.
Mit 12 Jahren kann man durchaus noch versuchen, sie - behutsam - vom TroFu weg und zum Naßfutter zu bekommen.

Ich persönlich würde kein Diätfutter geben, sondern hochwertiges Naßfutter.

Gewicht: 6,1kg --> sie hat schon seit Jahren dieses Gewicht, laut TA mind. 1kg zuviel, aber sie nimmt nicht dauerhaft ab (Schwankungen von 0,5kg sind mal drin, aber nicht dauerhaft)
Das könnte sich nun als Vorteil erweisen, da es bei CNIchen immer Phasen gibt, wo sie sehr schlecht fressen. Immerhin hat sie so einen Polster.

Prinzipiell hast du 2 Möglichkeiten - jetzt nichts machen und in 2-3 Wochen noch einmal die Werte ansehen.
Oder jetzt schon mit einer Therapie beginnen und von nun an kontinuierlich behandeln.

Das Mittel soll gespritzt (eigentlich unmöglich bei meiner Süßen) oder oral verabreicht werden, am besten mit dem Futter meinter der TA.
Läßt sie sich nicht von dir anfassen oder ist das TA-Phobie?
Wie soll es denn gespritzt werden? Subkutan?
Eigentlich ist spritzen nicht zwingend nötig.

Renes V. wirkt primär positiv auf den Kreatininwert - da aber auch Harnstoff erhöht ist, solltest du dann Lespedezza dazugeben.
Oder du versuchst es einmal mit SUC.
SUC hat bei vielen Katzen gut auf beide Werte gewirkt und kann oral (mit ein bißchen Lieblingsfutter, Katzenmilch etc.) gegeben werden.

Sollte ich auf ein anderes Futter umsteigen? Was ist zu empfehlen?`
Ich halte nicht viel von Diätfutter ..
Kommt aber auf die Katze und den Fall an.
Wenn sie es aber partout nicht frißt, hast du ja eh keine andere Option.

Die Nierenwerte: Wie beurteilt ihr die Werte? Wie gehts meiner Katze, bleibt sie mir (hoffentlich!!) noch ein paar Jahre erhalten oder reden wir
schon von Monaten ? :-( :-(
Die Nierenwerte sind auffällig, aber keineswegs katastrophal.
Sieh es mal so - du hast die Veränderung früh erkannt und mit der richtigen Behandlung hat sie noch etliche gute Jahre.

Was kann ich noch tun, um sie weiter so fit wie möglich zu halten?
Viel lesen. Vor allem jetzt ins Thema Ernährung und CNI.

In der Linksammlung findest du im Bereich Nieren zahlreiche weiterführende Links, u.a. den zu Tanyas CRFInfo Seite (s. auch den Link oben).
Das ist die Startseite für dich, dort wird alles erklärt (laß dich nicht von der Flut an Information erschlagen, du mußt nicht alles sofort lesen und wissen).

In 4 Wochen laß bitte Fructosamin und die Schilddrüse auch mitmachen bzw. zeig hier mal den kompletten Befund (ist ja ev. schon dabei).

Ich würde mich sehr über Antworten und Hilfe freuen...ich mache mir solche Sorgen um meine geliebte Katze :-(
Die Diagnose ist sicher ein Schock, sie ist aber kein Todesurteil.
Deiner Maus geht es jetzt gut, du hast das Problem erkannt und mit ein bißchen Glück und deinem Einsatz hat sie noch ein schönes, gutes Leben.

P.S. Wenn du mal den kompletten Befund abgetippt hast, kannst du dich auch noch bei der Yahoo Nierenkranke Katze Gruppe anmelden:
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/
Anmeldung ist etwas umständlich, lohnt aber. Kompletter Befund ist Grundvoraussetzung. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Guten morgen!

Erstmal keine allzu grosse Panik!

Das Verhalten und Befinden Deines Mädchens ist im Grunde sehr gut, bis auf das vermehrte Trinken - was wohl wirklich auf die Nieren zurückzuführen ist.

Das Mittel - Renes - vom TA ist schonmal eine sehr gute Wahl.
Gib es regelmäßig und mache nach 4 Wochen den Blutcheck.
Frage ihn aber auch mal nach der "SUC - Therapie" von der Fa. Heel

http://www.heel.de/upload/Heel_de_CNI_Kleintier_4296.pdf

Aber bitte nicht beide Therapien - Renes und SUC - mischen!

Das Futter ist nicht so dolle :oops:
Trockenfutter bei Nierenproblemen ist generell nicht das wirklich Wahre!
Bitte stelle sie ausschliesslich auf Nassfutter um!
Wenn der Phosphatwert im Blut ok ist (Du meintest ja alle anderen Werte wären ok) dann musst Du auch nicht zwingend proteinreduziert füttern.
Die Proteinreduzierung wird nur vorgenommen bei evtl. zu hohem Phosphor im Blut. Scheint bei Dir evtl. noch nicht der Fall zu sein, also gib ihr normales NASSfutter und davon qualitativ hochwertiges - belies Dich dazu bitte im Ernährungebereich!

Viel Erfolg und alles Gute!

Ich denke nicht, dass Eure letzten Wochen oder Monate schon gekommen sind :)

Mein Kleiner lebt seit über 2 Jahren mit CNI - vor über einem jahr sollte er laut Erstprognose des TA schon der zeitliche gesegnet haben - er fühlt sich pudelwohl und nimmt kräftig zu :p
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

ich schliesse mich den anderen an....

Hab auch die SUC Therapie mit meinem Kater gemacht und gebe ihm nun 1 x die Woche SUC und war überrascht, wie gut es gewirkt hat. Übrigens auch mein TA.

Alles Gute

Gruss Ulli
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.
Es hat mich schon etwas beruhigt von euch zu lesen, dass es noch viel Hoffnung und ggf. ein langes Leben für mein Mädchen gibt.

Ich werde das Blutbild heute Abend komplett abtippen und oben vervollständigen.

Bez. eurer Fragen:

Welches Nassfutter hat sie bisher bekommen?

Alles was sie bisher angenommen hat (sie ist sehr wählerisch).
Im letzten Jahr hauptsächlich das Nassfutter von Lidl (Opticat).

Dazwischen immer wieder mal Shiny Cat, Perfect Fit, Almo Nature,Kattovit .. aber das hat sie immer nur 1-2 mal gefressen und dann für die nächsten Tage/Wochen verschmäht.

Welches Trockenfutter hat sie bisher bekommen?

Im letzten Jahr ausschliesslich Purina One, davon verschiedene Sorten (Steril Cat, Lachs, Huhn ...)

Bez. des Spritzens des Medikaments:

Natürlich lässt sich meine Katze von mir anfassen (ist ein absolut verschmustes Mädchen), aber wenn ich versuchen würde sie zu spritzen, würde sie mich in Stücke reissen/kratzen ;) .. Sie hasst es über alles, wenn man sie gegen ihren Willen festhält. Das liegt aber wohl eher an mir, dass ich das nicht richtig hinbekommen würde.
Aber der Tierarzt meinte, übers Futter geht das auch problemlos (sofern sie es denn frisst...)

Bez. Nassfutter:

Könnt ihr mir ein hochwertiges Nassfutter empfehlen? Oder am besten mal 2-3 verschiedene?

Es gibt so unheimlich viele Sorten, von mittelpreisig bis teuer und ich habe echt keine Ahnung, womit ich anfangen soll oder was geeignet ist und was eher nicht.
Klar ist mir, dass das Futter natürlich keinen Zucker und sonstiges Gift für Katzen enthalten sollte.

Aber es wäre echt hilfreich für mich, wenn mir jemand 2-3 Produkte (namentlich) empfehlen könnte.

Den Fragebogen werde ich auch noch komplett ausfüllen und oben ergänzen.

Vielen Dank an euch!
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Zum Spritzen: das ist gar nicht so schwierig wie man erst denkt!
Ich hatte eine Katze mit Diabetes, sie musste täglich Insulin bekommen. Ich hab es ihr gespritzt wenn sie auf meinem Schoss gesessen hat. Ganz entspannt, dann einfach ein wenig Haut hochgezogen und die Spritze gesetzt.
Und sie war eigentlich eine ziemliche Zicke! :)

Wegen des Nassfutters: schau Dich mal bei Sandras Tieroase im Internet um. Sie verkauft keinen Schrott.
Ich kann Dir z.B. Mac`s empfehlen.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

wie sieht es aus?????


Gibt es was Neues???

Kann man Euch irgendwie helfen??

Gruss Ulli
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
Hallo!

Also ich verabreiche ihr das Medikament nun mit Putenfleisch, das frisst sie ja für ihr Leben gern. Ich gebe Ihr das Fleisch roh, das ist doch hoffentlich in Ordnung?

Das Medikament zusammen mit dem Diätfutter vom TA zu verabreichen klappte ja nicht, weil sie das nur wiederwillig und manchmal gar nicht frisst.

Der TA meinte zwar, sie dürfe nur noch das Diätfutter fressen (für mindestens 1-3 Monate), aber ich denke besser so, als gar nicht...

Ansonsten warte ich das neue Blutbild ab, welches in 2 Wochen gemacht wird.
Die kompletten Werte vom aktuellen Blutbild werde ich heute Abend endlich mal im ersten Post von mir einfügen, wäre toll wenn dann nochmal jemand was dazu sagen könnte.

Ausserdem bin ich immer noch auf der Suche nach einem hochwertigem Nassfutter, besser 2-3 Sorten (Abwechslung)... das Mac's habe ich jetzt mal bestellt, über weitere (Nierenfreundliche) Empfehlungen würde ich mich freuen!

Viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #10
Schön, dass die Medis erstmal genommen werden!

Dass sie rohes Fleisch frißt ist Klasse - birgt allerdings das Risiko, dass Phosphor überdosiert wird, denn das ist in gewissen Mengen im Fleisch enthalten.

Der Phosphorgehalt im Fleisch ist der Grund für eine "proteinreudzierte Nierendiät"

Solange der Phosphorwert Deiner Kleinen im Blut ok ist, könntest Du mit völlig normalem aber hochwertigem Nassfutter füttern (www.pfotenliebe.de) ist aber Nierendiät angesagt (weil Phosphor zu hoch), dann versuch mal das von www.vet-concept.de

Ich selbst beschäftige mich grad intensiv mit dem Thema Barfen - auch CNI Katzen kann man barfen, da Deine rohes Fleisch zu lieben scheint wäre das vielleicht auch eine alternative für Euch - gesünder kannst sie nicht ernähren!!!
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #11
So, ich habe hier jetzt mal das komplette Blutbild (hat oben nicht mehr reingepasst).
Die auffälligen Werte sind fett+rot markiert.

Welches ist denn der ausschlaggebende Phosphorwert?

Blutbild vom 29.12.2011:
Serum EDTA-Blut Ausstrich

Geriatrisches Profil:

T4 (Basalwert) Ergebnis: 2.8 Normalwert: 0.8 - 4.7 ug/dl

Erläuterung:
<0.8 subnormal
0.8 - 4.7 normal
2.3 - 4.7 graubereich bei alten und symptomatischen Katzen

>4.7 vereinbar mit Hyperthyreose


Niere:

Harnstoff-N Wert: 54.2 Normalwert: 16-38 mg/dl
Kreatinin Wert: 2.4 Normalwert: <1.9 mg/dl

Natrium Wert: 156 Normalwert: 149-163 mmol/l
Kalium: Wert: 4.1 Normalwert: 3.3 - 5.8 mmol/l
anorg. Phosphat Wert: 1.6 Normalwert: 0.8 - 2.2 mmo/l

Leber:

Bilirubin Wert: <0.1 Normalwert: <0.3 mg/dl
ALT (GPT) Wert: 54.4 Normalwert: <175 U/l
Alk. Phosphatase Wert: 25 Normalwert: <73 U/l
y-GT Wert: 4 Normalwert: <5 U7l
AST (GOT) Wert: 17.5 Normalwert: <71 U/l
GLDH Wert: 1.19 Normalwert: <11 U/l
Gesamteiweiß Wert: 7.3 Normalwert: 6.2 - 8.6 g/dl
Albumin im Serum Wert: 3.96 Normalwert: 2.9 - 4.6 g/dl
Globulin Wert: 3.33 Normalwert: 2.5 - 5.0 g/dl
Albumin-Globulin-Quotient Wert: 1.19 Normalwert: > 0.57

Pankreas:

Glucose Wert: 107 Normalwert: 63 - 140 mg/dl
Cholesterin Wert: 158 Normalwert < 329 mg/dl / (nüchterne normalgewichtige Katzen) : <200 mg/dl
Fruktosamin Wert: 219 Normalwert: 190-365 umol/l

Muskel:

CK Wert: 124 Normalwert: <542 U/l
LDH Wert: 69 Normalwert: <182 U/l
Calcium Wert: 2.7 Normalwert: 2.2 - 2.9 mmol/l
Magnesium Wert: 0.8 Normalwert: 0.6 - 1.1 mmol/l
Triglyzeride gesamt Wert: 117 Normalwert: 21-432 mg/dl / (nüchterne normalgewichtige Katzen): 21-100 mg /dl


Blutbild:

Leukozyten Wert: 4.9 Normalwert: 6-11 G/l
Erythrocyten Wert: 10.61 Normalwert: 5-10 T/l
Hämoglobin Wert 13.6 Normalwert: 9-15 g/dl
Hämatokrit Wert: 47 Normalwert: 28-45 %
MCV Wert: 44 Normalwert: 40-55 fl
HbE Wert: 13 Normalwert: 13-17 pg
MCHC Wert: 29 Normalwert: 31-35 g/dl
Thrombocyten Wert: 175 Normalwert: 150-500 G/l

Differential-Blutbild:

Basophile Gr. Wert: 0 Normalwert: 0-1 %
Eosinophile Gr. Wert: 8 Normalwert: 0-6 %
Segmentkernige Wert: 64 Normalwert: 50-75 %
Lymphocyten Wert: 26 Normalwert: 15-50 %
Monocyten Wert: 3 Normalwert: 0-4 %
Basophile Gr. (absolut): Wert: 0 /ul
Eosinophile Gr. (absolut) Wert: 389 Normalwert: 0-600 /ul
Segmentkernige (absolut) Wert: 3131 Nornalwert: 3000-11000 /ul
Lymphocyten (absolut) Wert: 1272 Normalwert: 1000-6000 /ul
Monocyten (absolut) Wert: 138 Normalwert 0-500 /ul
atypische Zellen: 0 (negativ)
Anisocytose: 0 (negativ)
Polychromasie: 0 (negativ)

Anmerkung:

Katzen mit einer T4-Konzentration oberhalb des Referenzbereichs und typischer Symptomatik leiden mit großer Wahrscheinlichkeit an einer Hyperthyreose.
Bei älteren Katzen mit typischer Symptomatik einer Hyperthyreose und einer T4-Konzentration im Graubereich sollten gleichzeitige nicht thyreoidale Erkrankungen und die Verabreichung
bestimmter Medikamente abgeklärt sein oder ein Frühstadium der Erkrankung in Betracht gezogen werden.
Wir empfehlen gegebenenfalls eine Nachtestung in 2-8 Wochen oder evt. die BEstimmung des freien T4 mittels Dialyseverfahren.
Katzen mit einer erniedrigten T4-Konzentration leiden meist an einer nicht-thyreodialen Erkrankung (NTI) oder sind im Rahmen er Hyperthyreose-Therapie überdosiert.
Wiederholte T4-Konzentratonen im unteren Referenzbereich schließen das Vorliegen einer Hyperthyreose weitgehend aus.
Bei einer Therapie mit Methimazol liegen die T4-Konzentrationen normalerwesie im unteren Refrenzbereich.
Bitte beachten Sie, dass die Referenzbereiche basierend auf aktualisierten aten angepasst wuren.
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #12
Ich möchte Dir ein paar Tips zum Futter geben.
Viele Tierärzte geben den Katzenhaltern das Diätfutter mit der Aussage mit,daß die katze das jetzt unbedingt fressen müsste.Im Prinzip ist das Futter ja auch geeignet da speziell für CNI Katzen entwickelt.Nur leider sehen die katzen das oft ganz anders und eine fatale Spirale beginnt.
Die Katze mag es nicht der Besitzer ist verzweifelt und versucht mit aller "Gewalt"die katze dazu zu bringen es zu fressen.In Folge nimmt die Katze ab was natürlich fatal ist.
Es gibt etliche Futtersorten mit einem moderaten Phosphorgehalt mit mal besserer mal schlechterer Qualität die man ausprobieren kann.Meist ist irgendwas dabei was die Katze mag.Ich nenne Dir mal ein Futtersorten die Du ausprobieren könntest.
Dann gibt es auch Phosphatbinder die man über Futtersorten die einen hohen Phosphorgehalt haben geben kann.Der im Moment gängigste Binder ist Renalzin.
Phosphorred.ist auch wichtig wenn der Phosphorgehalt im Blut noch normal ist.
Die Futtersorten im Handel
Nierenschonkost:
Kattovit low protein
Beaphar Niere
Animonda integra
Vet Medica(Fressnapf)
Normal Futter mit moderatem Phosphorgehalt
Terra Felis
Hills Senior,Pate oder Stückchen in Sauce
Real Nature Senior(Fressnapf)
Granata Pet,nur die Sorte Seelachs und Meeresfrüchte
Whiskasmmm
Animonda Carny und vom Feinsten
Miamor milde Mahlzeit Huhn und Schinken ist fetthaltiger als die anderen Sorten.
Leonardo
Schmusy Vollwert Flakes
Sehr empfehlen kann ich das Futter Natural Cat gibts nur im Inet unter Cats Country(Shop)
Es gibt noch einige mehr aber das ist schon mal eine kleine Auswahl.
Zu den Blutwerten:Was mir auch aufgefallen ist,daß der Hämatokrit Wert recht hoch ist.Du solltest schauen,daß Deine Mietz viel trinkt und auch ein bisschen Wasser übers Nassfutter geben.
Wahrscheinlich pieselt Deine Mietz schon viel,da ist Flüssigkeit ganz wichtig,deshalb würde ich Trockenfutter nur als Leckerlie geben.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #13
@Siegfried der Phosphorgehalt hat nichts mit dem Protein im Futter zu tun.
Da ist allein der Phosphorgehalt des Futters maßgebend.
Bei erhöhten Harnstoffwerten ist es wichtig nicht zu Proteinhaltiges Futter zu füttern.Deshalb halte ich auch das Futter"Pfotenliebe"bei CNI für nicht geeignet,es ist zwar vom Phosphorgehalt ok.aber viel zu proteinhaltig.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #14
Nur ne Frage:

Wurde Deine Katze auf Parasiten getestet? Mir sieht das BB so aus, als hätte sie Würmer oder ähnliches......

Gruss Ulli

wegen Futter: ich hab mit normalem Futter gearbeitet und Phosphatbinder drüber. Ich hab das Lauminiumhydroxid verwendet. Ist Geschmacksneutral und immer warmes Wasser über das Fressen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Die Katze zum Trinken bringen, ist generell gut, aber der Hämatokritwert ist vernachlässigbar. Der ist sowieso stark störanfällig.

Ich würde (bzw. habe) meiner Katze lieber hochwertiges tierisches Protein füttern (bei steigenden Phosphor ggf. mit Phosphatbinder) als in irgendeiner Form Proteinreduktion zu betreiben.

Rohes Putenfleisch ist in Ordnung, jedenfalls fallweise. Auch sonst würde ich dir zu hochwertigem Futter raten (def. keine low protein).

Bei Animonda integra Nieren beachte bitte, daß es extreme Mengen an Vit. A enthält und wenn, nur selten gefüttert werden sollte.

Und wie gesagt, statt nur Renes V. würde ich dir zu SUC raten oder aber du nimmst noch Lespedezza dazu.

Wenn ich das jetzt richtig sehe, bekommt sie noch keinen ACE-Hemmer - das würde ich mit dem TA besprechen.
Ich halte das schon für eine sinnvolle Maßnahme.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #16
Daß der Hämatokrit Wert sehr störanfällig und vernachlässigbar ist kann ich so nicht bestätigen.
Der Hämatokrit beschreibt den Anteil aller festen Blutbestandteile wie die Erys,Leukos und die Thrombozyten.
Bei Flüssigkeitsmangel steigt der Hämatokrit.Entsprechend muss dann durch vermehrtes trinken oder ggf.Infusionen der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden.Das ist gerade bei CNI ganz wichtig,da es meist zu einer Polyurie(erhöhte Urinausscheidung) und in Folge zu einer Dehydration(Austrocknung)kommt.
Es gibt natürlich auch noch andere organische Erkrankungen bei denen der Hämatokrit ansteigt das ist aber hier nicht so wichtig.
Der Dehydrationsgrad wird anhand des Hämatokrits und ggf auch anhand des Plasmaproteins ermittelt.
Bei stark erhöhten Harnstoffwerten wird auch weiterhin eine Fütterung mit Futtern mit moderaten Protein Werten empfohlen,die müssen natürlich nicht unbedingt so niedrig sein wie bei den Nierendiäten beim Tierarzt.Aber über 10%würde ich nicht hinausgehen.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #17
@Siegfried der Phosphorgehalt hat nichts mit dem Protein im Futter zu tun.
Da ist allein der Phosphorgehalt des Futters maßgebend.
Bei erhöhten Harnstoffwerten ist es wichtig nicht zu Proteinhaltiges Futter zu füttern.Deshalb halte ich auch das Futter"Pfotenliebe"bei CNI für nicht geeignet,es ist zwar vom Phosphorgehalt ok.aber viel zu proteinhaltig.

Sorry, diesen Post verstehe ich nicht.
Wo kommt der Phosphorgehalt im Futter her, wenn nicht aus dem Fleisch? :confused:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #18
Hämatokrit ist störanfällig, das fängt schon damit an, wie lange die Probe steht.
Hämatokrit allein, wenn er so minimal über der Referenz ist, sagt daher nichts aus. Da muß man sich das TP ansehen bzw. das überhaupt stärker gewichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #19
Sorry, diesen Post verstehe ich nicht.
Wo kommt der Phosphorgehalt im Futter her, wenn nicht aus dem Fleisch? :confused:

Jedes Nahrungsmittel enthällt Phosphat.
Phosphat spielt wie Kalzium eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel und Knochenaufbau.
Beide Mineralstoffe werden mit der Nahrung aufgenommen,im Knochen gespeichert und über die Nieren ausgeschieden.
Im Körper stehen der Kalzium und Phosphatspiegel im Gleichgewicht..
Die Nierenfunktionsstörungen verhindert,daß die Nieren das überschüssige Phosphat ausscheiden.Zu viel Phosphat im Blut entzieht dem Knochen Calzium,ein Ungleichgewicht entsteht.
In Folge können die Knochen brüchig werden und die Gefäße verkalken,das widerum schädigt die Nieren,Herz und andere Organe.
Deshalb ist es wichtig schon zu Beginn auch wenn der Phosphatspiegel im Blut noch normal ist die Phosphataufnahme zu begrenzen.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #20
Danke ELIA für die Erläuterung der Zusammenhänge im Körper - meine Frage hast Du damit aber leider nicht beantwortet. :oops:

Jedes Nahrungsmittel enthält Phosphat? - Käse, Möhren, Äpfel, Brot ... ???! :confused:

WOHER, ausser aus dem Fleisch, kommt das Phosphat im Futter noch? :confused:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
5
Aufrufe
15K
G
Alminada
Antworten
0
Aufrufe
632
Alminada
Alminada
Sunshine181280
Antworten
7
Aufrufe
14K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
tanja161179
Antworten
7
Aufrufe
4K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
T
Antworten
2
Aufrufe
2K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben