Schlafzimmer ab sofort TABU - aber wie???

DebbieDeluxe

DebbieDeluxe

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
72
Hallo ihr Lieben!!

Ich habe es zwar schon lange geahnt, aber seit heute hab ich die Gewissheit, das ich wegen Katzenallergie allergisches Asthma entwickelt habe.

Natürlich kommt es gar nicht in die Tüte, daß ich meine Katzen hergebe. Das würde erst in Betracht gezogen, wenn ich dauerhaften irreperablen Schaden zu vefürchten hätte und das muss ich jetzt verhinden.

Wie kann ich meinen Katzen beibringen, daß das Schlafzimmer ab sofort für sie TABU ist? Klar werd ich es abschließen und so lange ich nicht da drin bin ist das auch nur halb so wild...

Aber nachts.....die werden sich durch die Tür kratzen oder drunter durch buddeln wenns sein muss.

Weiß auch noch gar nicht wie ich das ihne Kuschelfaktor überstehen soll! :(

LG
Debbie & Lilly & Sunny & Fina
 
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 April 2008
Beiträge
515
Oh weh - Du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Katzen verbannen oder richtig böse krank werden.

Das ist schrecklich!
Das tut mir soo leid für Euch alle.
Ich hab keine Ahnung, wie Du das den Katzen beibringen sollst.
Hoffe Du bekommst viele gute Tipps.

dF
 
Zooinhaberin

Zooinhaberin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 April 2008
Beiträge
114
Ort
Essen
Ich habe es auch schon mal für meinen ex-freund machen müssen, da er auch allergisch war.

Habe eine schüssel trockenfutter vor die tür gestellt, sie haben zwar anfangs noch laute von sich gegeben, aber da ich nicht reagiert habe, haben sie sich ziemlich schnell mit dem trockenfutter beschäftigt :D

Bei meiner kollegin hat der trick leider nicht viel genützt, daher hat sich sich mit einer platte geholfen ( ich meine aus eisen oder ähnliches) so dass die Tür geschüzt war.. Jetzt nach einen monat, haben sie dadurch verstanden, das das kratzen eh keinen sinn hat :)

Wünsch dir viel Glück das sie es nicht zu schwer nehmen.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
Augen zu und durch..die Katzen nie wieder ins Schlafzimmer lassen, die Tür ggf. gut von außen schützen (z.B. mit Kratzbrettern oder Matten - mit doppelseitigem Klebeband befestigen..) und nie - wirklich nie!! - auf irgendein Gejammer reagieren..

Falls vor der Tür mal Krawall ist wenn du raus willst, dann pass einen Moment ab wo gerade Ruhe ist - auch wenn er noch so kurz ist..damit sie lernen dass du wenn überhaupt nur dann rauskommst wenn Ruhe ist.

Bei mir ist es genau anders herum - meine Beiden dürfen nachts nur ins Schlafzimmer..bzw. mein Zimmer halt..ich wohne in einer Wohngemeinschaft, ich mag meine Mitbewohnerinnen, aber meine Tür ist geschlossen wenn ich schlafe :cool:
Bisher klappts ohne murren - allerdings sind wir erst in der zweiten Woche und sie kennen es nicht anders...ich richte mich innerlich schon mal auf kommende Beschwerden ein..:)
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Wenn sie wirklich an der Türe kratzen, kannst du ja auch mal versuchen Alufolie vor die Türe zu legen, falls deine Katzen "Respekt" davor haben.
 
DebbieDeluxe

DebbieDeluxe

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
72
Also Lilly kann leider Türen aufmachen. Da hilft also nicht nur abschließen. Ich muss den ganzen Türgriff abmontieren, weil sie sonst unentwegt an die Klinke springt.
Da hat sie schon seeeeeehr lange Ausdauer bewiesen.

Ich werd irgendwie eine Platte befestigen. Ich hoffe die akzeptieren das.
Ich meine bis jetzt war die ganze Wohnung ihr Revier und jetzt klau ich denen einfach ein Stück. Ist ja auch gemein. :eek:
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
Drehknauf statt Klinke? Vielleicht versucht sich es irgendwann nicht mehr, wenn sie merkt dass sich da beim ranspringen gar nix tut..oder halt die Klinke nach unten montieren..nur halt nicht nach oben, da kann sich ne Miez ähnlich wie im Kippfenster drin einquetschen..
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
Oh weh - Du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Katzen verbannen oder richtig böse krank werden.

Das ist schrecklich!
Das tut mir soo leid für Euch alle.
Ich hab keine Ahnung, wie Du das den Katzen beibringen sollst.
Hoffe Du bekommst viele gute Tipps.

dF

ganz so schlimm ist es dann doch nicht
allergien können auch wieder vergehen

ich leb trotz allergie mit meine ntieren ganz gut auch im bett
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Such Dir einen sehr guten klassischen Homöopathen oder/und beschäftige Dich mit Bioresonanz.....damit kannst Du Dich gegen Katzen etc. immunisieren...auch ganz speziell gegen Deine!
Kuck mal unter Regumed präsentiert: BICOM Bioresonanz

Ansonsten habe ich gelesen, dass es es wohl 8 Jahre dauert bis das Allergen aus dem Zimmer draussen ist.....insofern kannst Du es auch bleiben lassen.....klar hast Du nicht immer die aktuellen frischen Haare.....

lg Heidi
 
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 April 2008
Beiträge
515
  • #10
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #11
hallo,

ist es denn sicher das sie so reagieren? cindy hat bestimmt auch 2 jahre bei uns im bett mit gecshlafen als dann rabea kam und das schlafzimmer der letzte zufluchtsort unserer pflanzen war und somit die tür zu ist.

sie hat es sehr gut gemacht. sie hat überhaupt nicht eagiert, obwohl ich auch dachte sie kratzt und so. aber nix.
das hat mich immer gefreut.

wenn rabea oder fosco versucht haben zu kratzen, ist kurz ein kuscheltier an die tür geflogene... ist der überraschungsfaktor. nach 3 mal haben sie es verstanden und seitdem ist ruhe... :)

aber das mit der alufolie machen viele... oder klebeband...

lg
kathy
 
Werbung:
morrighan

morrighan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
187
Ort
Rheinland-Pfalz (Hunsrück)
  • #12
ganz so schlimm ist es dann doch nicht
allergien können auch wieder vergehen

ich leb trotz allergie mit meine ntieren ganz gut auch im bett

Aus einer Katzenhaarallergie entwickelt sich nicht nur normales Asthma sondern meistens gleich Belastungsasthma - das wird also nicht einfach so irgendwann mal besser.
Sorry wenn ich dir da widerspreche ;)

Meine Beiden waren es gewöhnt das sie bei mir schlafen durften in der alten Wohnung. In der neuen kam das für micht nicht mehr in Frage. Ich habe offene Schränke wo unter anderem auch meine Anzüge hängen. Auf Terminen konnte ich es mir nicht leisten mit Katzenhaaranzug aufzutauchen *gg* zumal der Dicke immer drin gepennt hat. Also blieb meine Tür zu - aufmachen können Sie es nicht. *gg*
Meistens gehe ich zu Bett wenn die zwei eh Schlafenszeit haben so hat sich eigentlich garnichts geändert. Selten aber hin und wieder kratzt Paulchen nachts an der Wand oder an der Tür aber gibt es spätestens dann auf wenn ich kurz mal gegen die Wand haue und Schluss rufe. Kommando Schluss kennen beide von Anfang an seit sie bei mir sind und hören drauf - ist ihr Zeichen das jetzt Ende ist mit dem was sie gerade tun xD hat sich also jetzt sowieso bewährt ;)

lg morrighan
 
DebbieDeluxe

DebbieDeluxe

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
72
  • #13
Also das mit der Bioresonanz geschichte werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.
Ich meine abgeben werde ich sie so oder so nicht, aber wenn es mir das Zusammenleben erleichtert - warum nicht!

Das Problem ist halt meine Wohnung ist zwar "relativ" groß, aber ich habe nur 2 Zimmer. Eine Dachgeschossmaisonettewohnung. Küche. Flur, Gäste WC, Wohnzimmer und Balkon unten und Schlafzimmer und Bad oben.
Dann wäre also die ganze obere Etage weg für die Fellnasen.

Wenn ich jetzt 3 Zimmer hätte würde ich mir gar nicht so einen Kopf machen, aber ich habe einfach Bedenken, daß es den Mäusen dann zu klein ist.
Obwohl ich da diverse Katzenpfade in der Decke entlang gebaut habe mit Hängehöhlen und so.

Ich werde so eine Therapie mal versuchen! Ich glaube damit kann ich besser leben! ICH WILL MEINE KATZEN NÄMLICH EIGENTLICH AUCH NACHTS BEI MIR HABEN! :D

Über das Thema Haare lass ich mich jetzt hier besser nicht aus! Seit ich die Mädels habe, habe ich nur noch Pelze im Schrank hängen. :mad:
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #14
Hallo Debbie,

das tut mir total leid :(

Ich hatte auch eine massive Katzenallergie, die allerdings irgendwann schlicht aufgegeben hat, weil sie gegen die Katzen keine Chance hatte :cool::D

Allergien kommen und gehen .... aber ASTHMA ist eine ganz andere Dimension und ich denke, dass es wichtig ist, dass Du zumindest nachts ohne die Katzen schläfst, bis vielleicht alternative Heilmethoden greifen / sich etwas bei Dir positiv verändert in Sachen Asthma..

Es wird reichen, wenn Du die Türklinke hochkant montierst statt horizontal. Dann springen sie vergebens dran rum ;)

Vielleicht könntest Du - nur so eine Schnapsidee - einige Tage auf dem Sofa im Wohnzimmer schlafen und die Schlafzimmertüre geschlossen halten und dann langsam dieses im Wohnzimmer schlafen "ausschleichen" ? Macht den Übergang vielleicht etwas milder für die Nasen ?

Ich wünsche Dir, dass Du möglichst wenig Beschwerden hast und sich das Ganze in den Griff kriegen lässt, ohne dass Du zu sehr auf Deine Miezekatzen verzichten musst. :)
 

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
6K
müllers-luise
3 4 5
Antworten
82
Aufrufe
39K
Yuania
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben