Schlafen im Bett / Schlafzimmer

  • Themenstarter schnabeltier
  • Beginndatum
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Hallo
wir haben seit knapp 3 Wochen zwei junge Kätzchen (13 Wochen), die sich hier gut eingelebt haben. Sie sind sehr anhänglich (an mich) und verschmust. Wenn ich abends irgendwo hingehe, rennen sie mir wie von der Tarantel gestochen nach, damit sie ja nicht verpassen, wenn ich ins Bett gehe. Zunächst haben sie unter dem Bett geschlafen, inzwischen sind sie aber so fit, dass sie problemlos aufs Bett springen und dies auch tun. Wir möchte das allerdings nicht. Der Hauptgrund ist der, dass unser Bett eh schon überfüllt ist :D, weil unsere Tochter darin schläft. Ein anderer ist der, dass die Katzen morgens früher als wir wach sind. Nachdem wir 3 Jahre darauf gewartet haben, dass unserer Tochter - jetzt 4 - uns endlich mal ausschlafen lässt, haben wir nun zwei Wecker mehr im Bett. Das möchten wir einfach nicht!
Wie läuft das bei Euch? Dürfen die Katzen ins Bett, ins Schlafzimmer? Ich hätte einerseits gerne, wenn sie nicht im Schlafzimmer schliefen, andererseits bringe ich es nicht übers Herz, sie auszusperren. Sie sind einfach so zuckersüß :oops: und mir täte es einfach so leid, da sie ja wirklich an mir hängen. Andererseits war mein Mann nicht zu 100% von der Katzenanschaffung überzeugt (wobei er absolut tierlieb ist), ist aber dennoch voll dabei, hat auch bisher noch nie gemeckert und hat die zwei in sein Herz geschlossen; nur ins Bett möchte er sie halt nicht mitnehmen.

Wie handhabt Ihr das???

Danke
Ina
 
Werbung:
rowlf79

rowlf79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2008
Beiträge
895
Alter
42
Ort
Island
Kino war als erstes da und hat deswegen den Platz zu meinen Füßen, für die kleine Indie haben wir ein Körbchen direkt neben dem Bett das sie auch direkt als Ihres angenommen hat und wo sie jetzt immer schläft. Vielleicht ist das ne Lösung?

(hält sie natürlich nicht davon ab trotzdem beide über mich drüberzutrampeln wenn sie Hunger haben :D)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Junge und lebhafte Katzen sind natürlich manchmal mühsam, aber auch die älteren, die die Angewohnheit haben, sich über Nacht in Felsblöcke zu verwandeln und die Beine einzuzementieren, können anstrengend werden. ;)

Ob man damit leben kann und will, muß jeder selbst entscheiden, nur entscheidet schnell.
Denn wenn sie sich dran gewöhnt und auch ein Gewohnheitsrecht erworben haben, wäre aussperren doppelt anstrengend und auch ein bißchen unfair.

Die zwei Pelzchen haben einander und werden nach kurzer Umgewöhnung nicht leiden, wenn sie über Nacht nicht bei euch sein dürfen. Wenn ihr es also nicht wollt, dann schickt sie raus.

Töchterchen wird ja auch nicht ewig bei euch schlafen und auch die Miezen werden älter.

Alternativ könntet ihr probieren, mit den zwei abends noch fest zu spielen und danach - vor dem Schlafengehen - zu füttern.
Das könnte auch etwas Ruhe bringen.
 
Ava

Ava

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2008
Beiträge
4.216
Alter
33
Ort
im schönen Münsterland :)
Also bei mir dürfen eigentlich beide im Bett schlafen :smile: Kann aber auch verstehen, wenn ihr das nicht möchtet. Yuma (jetzt 7 Monate) ist ja auch noch ein Baby und die dreht um 7 Uhr morgens (leider ja auch am Wochenende) so richtig auf. Und dann wird mit allem gespielt, was irgendwie zu finden ist. Dachte schon, ich hätte alles weggepackt, aber sie findet immer etwas. :D
Denke, du kommst wohl nicht drum herum, die beiden auszusperren. Katzen lassen sich nämlich glaube ich nur schwer verbieten, im Schlafzimmer zu schlafen, aber nicht im Bett. Außer natürlich sie wollen es!
Bei uns klappt das ab 7 eigentlich immer ganz gut. Die Nacht über sind die beiden nämlich ruhig (oder ich merke es einfach nicht!) Und in der Woche bin ich ja sowieso um diese Zeit wach.
wichtig ist nur, dass ihr konsequent seid, auch wenn es anfagns wegtut. Sehe das wie Gwion. Die beiden haben ja sich. Das reicht zumindest nachts als Beschäftigung. Euch haben sie ja noch am Tag :smile:
Erst gibt es Futter und dann lege ich meinen Mädels noch etwas Spielzeug hin. Dann sind sie eigentlich beschäftigt. Gracie maunzt dann manchmal noch etwas vor der Tür, aber dann geht es eigentlich. Gut, aber bei sowas ist ja auch jede Katze anders :smile: Da gilt: Probieren über studieren!
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
ICh habe teilweise 8 oder 9 Katzen mit im Bett.. die jüngsten sind (noch) jetzt 8 Monate alt.
TUAs gelten asl überaus lebhaft und agil- als echte Powerfrösche- trotzdem lassen sie mich am Wochenande auch mal bis 10 oder 11 uhr schlafen.
Sicher, sie sind meist vor mir wach... schauen anch,ob och auch wirklich noch schlafe und sie sich wirklich nicht irren... ob es wirklich noch nicht Zeit endlich zum frühstücken ist... schliesslich erzählt ihr bauch ihnen ,dass er leer ist... aber neuin... die olle liegt da noch udn macht keine Anstalöten ,aufzustehen... dann muss sich wohl doch der Bauch irren...und dann rollen sie sich wieder zusammen und schlafen weiter,bis ICH entscheide,dass es Zeit zum Aufstehen ist.

Wichtig ist Konsequenz.. in dem Falle konsequentes ignorieren bis ihr bereit seid, auszustehen...
innerhalb kurzer Zeit werden sie sich daran gewöhnen ( und zwar DEUTLICH schneller, als eure Tochter ;) )
 
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7. September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
ohne meine Katze im Bett kann ich nicht schlafen :D
es ist einfach nur schön neben einem schnurrenden Motor einzuschlafen :smile:,
er ist meine Schlaftablette :aetschbaetsch1:
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Ohne Daaruk im Schlafzimmer wäre ich schon längst pleite.... ich neige nämlich dazu, im Halbschlaf den Wecker auszustellen.... aber glücklicherweise ist Daaruk da sehr gewissenhaft!! In der Woche weckt er mich spätestens um halb 7 ("auf, Katzenfutter verdienen"). Dafür darf ich am Wochenende so lange schlafen, wie ich will ( ähh, naja, nicht länger als 9 - im Winter..).

Ich weis gar nicht, wie ich früher jemals ohne Katzen aus dem Bett gekommen bin:confused:

turmalin
 
Die Melli

Die Melli

Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
71
Alter
41
Ort
Hamburg
Sunnie durfte von Anfang an mit ins Schlafzimmer und mit ins Bett, das ist heute noch so. Und sie genießt auch sichtlich das Recht dies zu dürfen, liegt ständig zu meinen Füßen auf der Decke. Leo möchte dies jetzt natürlich auch. Theoretisch kein Problem, aber lieber erst dann, wenn das Flohproblem gelöst ist. Ich hoffe das geht schnell! Heute Nacht war Leo hartnäckig, er ist immer wieder rein ins Bett. Aber ich wurde quasi erdrückt von meinen dreien. Bei den Füßen lag Sunnie, Leo lag bei mir auf Brusthöhe im Arm, und mein Schatzi kam auch aufeinmal immer näher. Da musste Leo leider mal wieder raus, konnte mich überhaupt nicht bewegen :D
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
  • #10
Hallo
danke erst einmal. Da habe ich ja schon viele Anregungen bekommen.

Ich kann - inzwischen (früher hatte ich ja keine KAtze) - alle verstehen, die ihre Katze mit ins Bett nehmen. Aber bei uns wird es wohl doch auf den Rausschmiss aus dem Schlafzimmer hinauslaufen :(. Es ist nämlich leider nicht so wie bei Raupe, dass die 2 sich wieder hinlegen, sondern sie tapsen übers Bett, über meinen Kopf etc.. Ich glaube nicht, dass sie sich das abgewöhnen lassen.

Bin mal gespannt, ob ich noch ein paar Erfahrungen lesen werde.

GLG Ina
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #11
Ich weis gar nicht, wie ich früher jemals ohne Katzen aus dem Bett gekommen bin:confused:

:yeah: Das geht mir auch so! Ich brauch immer ewig, um wach zu werden und stelle manchmal nachts den Wecker aus, weil ich im Halbschlaf denke, es wär Wochenende. Dank Toska bin ich aber jetzt trotzdem immer mehr als rechtzeitig wach! :D

Ina, wenn du nicht möchtest, dass deine Katzen im Schlafzimmer/Bett schlafen, würde ich auch schnell damit anfangen, sie daran zu gewöhnen.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Da hilft vermutlich nur, konsequent die Schlafzimmertüre zu schließen.
Wir haben auch meistens den Foxi auf dem Bett, aber festgestellt, dass er, wenn einer von uns mal zu unruhig schläft, sich irgendwann verzieht und lieber in seinem Körbchen im Wohnzimmer schläft. Oder er öffnet den Kleiderschrank und schläft dort.
 
D

diddl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2008
Beiträge
161
  • #13
Bei uns war von Anfang an klar dass unser Kater nicht ins Schlafzimmer kommt. Der Grund war und ist einfach der, dass er raus kann und ich möchte nicht jeden Tag meine Bettwäsche wechseln, nur weil er mit seinen schmutzigen Pfoten das ganze Bett schmutzig macht, finde ich auch nicht sehr hygienisch. Das andere ist, dass ich keine Lust habe Nachts im Schlafzimmer den Mäusen nachzurennen, die er häufiger nach Hause bringt. Ich finde es toll wenn Leute ihre Katzen im eigenen Bett schlafen lassen, nur für uns ist da ganz klar die Grenze. Mittlerweile weiss er auch dass das Schlafzimmer tabu ist. Es war jedoch ein harter Kampf, denn am Anfang wollte er immer noch schnell reinschlupfen, aber mittlerweile sitzt er brav vor der Türe und will nicht mehr rein. Am Tag lassen wir auch konsequent die Tür zu. Es ist uns auch nicht leicht gefallen eine miauende Katze vor der Schlafzimmertüre zu lassen, aber wir haben es geschafft und es scheint ihn auch nicht mehr zu stören.

Viel Glück bei eurem Versuch und ich wünsche Euch viele starke Nerven.
 
hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
  • #14
Stine schläft bei mir im Bett, seit dem sie bei mir eingezogen ist. Ich wollte es erst auch nicht, aber dann hat die kleine Maus so doll vor der Tür geweint, und sie war doch so klein und das erste Mal von der Familie weg und ganz allein...

Lange Rede kurzer Sinn, sie schläft seit Fenja da ist nicht gleich mit im Bett, kommt aber später zum Kuscheln, dockt an meinem Arm an und schnurzelt ihn ab und tretelt dabei und schnurrt.

Fenja kommt auch jede Nacht ist aber, wie, berichtet zurückhaltender.

Wenn der Wecke um 5 Uhr klingelt stehen sie müde mit auf, um ein Leckerli am Frühstückstisch zu ergattern und ein Schlückchen Katzenmilch zu trinken. Fressen tun sie dann noch nicht. An freien Tagen kann ich aber gut bis 9 Uhr durchschlafen. Null Problemo.

Toben höre ich sie dann nur in der Stube.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #15
Es ist nämlich leider nicht so wie bei Raupe, dass die 2 sich wieder hinlegen, sondern sie tapsen übers Bett, über meinen Kopf etc.. Ich glaube nicht, dass sie sich das abgewöhnen lassen.

Bin mal gespannt, ob ich noch ein paar Erfahrungen lesen werde.

GLG Ina

nimm dir die Zeit, sie KONSEQUENT zu ignorieren
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
  • #16
Hallo
@Raupe: ja, ich werde es versuchen. Gestern abend haben sie sich brav unter mein Bett gelegt (da ist ein Nestchen und ein Kissen, das sie mögen). Heute morgen haben sie dann erst geschnurrt, als meine Tochter irgendwas gemurmelt hat :oops: Das war das grüne LIcht. Glücklicherweise ist meine Tochter mit den Zweien dann allein aufgestanden (hätte sie nie gemacht, bevor die Katzen da waren). Es war 6.30 Uhr :glubschauge:. Aber immerhin .....

GLG Ina
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #17
na siehste... das ist doch ein Anfang ( so kriegste vielleicht auch das Kind irgendwann aus dem Bett ;) )
 
U

Ursula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2006
Beiträge
956
Alter
61
Ort
stuttgart
  • #18
Hallo,

meine beiden schlafen meistens auch im Bett, aber unten an den Füßen.

Gerade Rosie bekommt als heftige Schmusegelüste aber nachts um 12 Uhr,

oder am Wochenende um 7 Uhr, bei uns hilft immer einfach heftig anpusten,

dann weiß sie jetzt nicht und geht wieder. So haben wir es von anfang an

gemacht, wir bekamen die Beiden ja auch ganz klein.

Viele Grüße
Ursula
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #19
Meine Katzen dürften auch von Anfang an bei uns im Bett schlafen. Meinen Mann hat das nicht gestört, weil die Mitzen immer auf meiner Seite geschlafen haben oder über MEIN Gesicht gelatscht sind.

Leider schlafen sie nicht mehr bei uns im Bett seit es die Katzenhängematte gibt.:sad: Da quetschen sie sich lieber zu zweit rein als dass sie im 1,60m breiten Bett schlafen.
Versuchs doch mal mit einer Katzenhängematte und häng sie an die Heizung. Dein Bett ist gar nichts dagegen! :rolleyes:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
  • #20
Da bei mir keine Schlafzimmertür existiert, kann ich auch keine schließen ;) ergo muß ich mich der Situation stellen - egal, ob ich will, oder nicht :p


Frau härtet ab -- und lernt schlafen, auch wenn die Fellchen wie Felsblöcke auf der Decke/den Beinen liegen, quer über's Gesicht drapiert die letzte Atemluft nehmen oder herrlich wärmend die Nacken- und Magenschmerzen auf natürlichem Wege bekämpfen.


Ohne meine Miezen im Bettchen würde mir was fehlen - auch, wenn es manchmal vorübegehend etwas eng wird.
Aber der zur Verfügung stehende Platz bzw. die Agilität des schlafenden Menschen regeln das dann schon wieder .......... :aetschbaetsch2: ......früher oder später...........
schlaf0034.gif
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
42
Aufrufe
2K
DieCandii
D
M
Antworten
41
Aufrufe
2K
Muffinx95
M
M
Antworten
5
Aufrufe
1K
Meinereiner
M
D
Antworten
14
Aufrufe
881
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben