Scheue Tierheimkatze, Zusammenführung und mehr

  • Themenstarter Lady Jenks
  • Beginndatum
Lady Jenks

Lady Jenks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
164
Hallo Zusammen,
wie viele vielleicht mitbekommen haben, ist mein kleiner Louis vor einer Weile leider gestorben. Damit Leyla nicht alleine bleiben und aufwachsen muss, habe ich mich bemüht ihr eine Partnerin zu suchen. Mir kam es so vor, als ob ihr definitiv der Spielpartner fehlt. Also habe ich mich in Tierheimen umgesehen (von Privat will ich keine Katze mehr haben, die Lektion habe ich gelernt), mich gewundert wie groß der Unterschied zwischen Vorstellung und Realität ist, letzten Endes aber ein Kitten gefunden. Das Tierheim zeigte mir eine getigerte Katze mit ihren Kitten und meinte, sobald die Kleinen geimpft und entwurmt sind, kann ich eine haben. Ich habe mich daraufhin für ein Kitten entschieden das eher zurückhaltend und etwas ängstlich war, allerdings - als die mich alleine im Raum gelassen haben - dann doch neugierig in meine Richtung kam. Ich dachte die Kleine muss einfach nur auftauen und wird es sicherlich schwerer haben ein Heim zu bekommen als ihr Schwesterchen das ständig um uns herum pezte.


Nun bin ich gestern in das Tierheim gefahren und habe die Kleine abgeholt. Dabei waren einige Dinge etwas komisch für mich. Zum einen ging man davon aus das ich die mutige Katze haben wollte, die die ganze Zeit um uns herum gelaufen ist und nicht die kleine Schüchternde. Man meinte dann ob ich nicht doch lieber die Mutige möchte, ich habe aber verneint, weil ich meinte das die Mutige sicherlich schnell ein Heim findet, so kontaktfreudig wie sie ist. Naja. Was mir komisch vor kam, war das man etwas launisch wirkte und davon sprach sie mit einem Netz einfangen zu müssen. Hab ich noch nie gehört. Mit Handschuhe vielleicht aber mit einem Netz? Das ganze Manöver war schon Stress pur für die Kleine. Menschenkontakt sagte man, hätte die Kleine nur über den Tierarzt gehabt, sonst nicht so wirklich. Ich dachte in Tierheimen versucht man sich mit den Tieren zu beschäftigen? Ich war irgendwie arg erschrocken, aber entschlossen das sie es bei mir besser hat und das das schon werden wird. Die Fahrt verlief dabei ziemlich ruhig. Ich habe in der Transportbox eine Wolldecke liegen, in der sich die Kleine verkrochen hat. Zuvor hatte ich mit einer guten Freundin gesprochen, die schon ewig Katzen hatte und meinte, man könne die Katzen direkt aufeinander los lassen. Die machen das schon. (Sorry, überall im Internet steht etwas Anderes, aber ich hab ein schlechtes Gefühl wenn ich meine Leyla oder den Neuzugang in einem Zimmer einsperren muss). Naja ich habe die Transportbox gestern also aufgestellt, aufgemacht und die Kleine in Ruhe gelassen. Habe Wasser und Futter in die Nähe aufgestellt und Katze einfach Katze sein lassen. Leyla hat natürlich gemerkt das da was ist und ging immer wieder mal gucken, wirkte aber offen und keineswegs genervt oder aggressiv oder so. Irgendwann hat die Kleine sich raus getraut, ich habe mich auf dem Sofa bewegt und sie ist sofort wieder in die Transportbox gehuscht und dort versteckt geblieben über mehrere Stunden. Irgendwann kam sie wieder raus und obwohl ich dachte Leyla ist tiefenentspannt, hat Leyla sie plötzlich angefaucht. Die Kleine hat sich in eine Ecke verkrochen, Leyla hat sie wieder in Ruhe gelassen, ging aber immer wieder gucken. Hatte das Gefühl der Kleinen ist das etwas viel und als sie sich erneut in der Transportbox verkrochen hat hab ich die Transportbox ins Schlafzimmer gebracht, Katzentoilette, Näpfe und alles was sie braucht ebenfalls ins Schlafzimmer gestellt und sie dort alleine gelassen (mit verschlossener Türe). Alles wurde ruhig und entspannter. Leyla hat sich zu mir gelegt und mit mir gekuschelt und im Schlafzimmer war es ruhig. Irgendwann fing die Kleine aber im Schlafzimmer an zu jammern und ich war mir unsicher ob das gewöhnliches Jammern nach Geschwister und Mama und gewohnter Umgebung ist oder ob wirklich etwas los ist. Also habe ich nachgesehen. Sie hat sich verkrochen und ich wusste nicht wo sie war, also hab ich gesucht, aus Angst es wäre vielleicht etwas passiert. Als ich sie dann gefunden habe, ist sie quer durchs Zimmer geflitzt und hat sich fauchend woanders verkrochen. Ich habe sie dann in Ruhe gelassen. Die Nacht habe ich das Schlafzimmer offen gelassen. Sie war mal in der Küche, aber hat sich wieder ins Schlafzimmer zurück verkrümelt. Leyla war die gesamte Zeit bei mir. Sie scheint eigentlich gar nicht soooo mies auf die Kleine zu sprechen zu sein. Ja, sie hatte sie angefaucht, aber die meiste Zeit ist sie ruhig. Nur die Kleine ist eben total verschüchtert.

Ich habe die Nacht auf dem Sofa geschlafen, weil ich Angst hatte das die Kleine im Schlafzimmer panisch ist, wenn ich da drin bin. Als ich heute morgen dann nach ihr geguckt habe, meine ich Fußspuren im Katzenklo gesehen zu haben, die nicht zu Leylas mittlerweile doch größeren Pfoten passt und sie scheint wohl auch etwas Futter gefressen zu haben. Dennoch sitzt sie seit heute morgen an ein und der selben Stelle im Schlafzimmer neben dem Bett, mit dem Gesicht der Wand zugewandt und kommt da nicht weg. Dort steht ein kleiner Hocker auf dem eine künstliche Pflanze steht (ich habe keine echten wegen Vergiftung und so), wo sie kontinuierlich drunter bleibt. Leyla ist bei mir im Wohnzimmer als wäre nix, guckt aber zwischendurch ins Schlafzimmer. Man hört nix. Kein Knurren, kein Fauchen. Zumindest mal nicht von Leyla. Die Kleine ist echt verängstigt, wenn ich ihr nahe komme, dann zittert sie wie Expenlaub und faucht.

Ich weiß, sowas braucht Zeit und Geduld und ich weiß das gestern ein harter Tag für die Kleine war. Dennoch möchte ich nichts Falsch machen. Soll ich nun einfach wirklich warten und gucken ob sie sich irgendwann freier bewegt? Soll ich zwischendurch ins Zimmer gehen, mit ihr reden oder gar irgendwie versuchen sie mit Spielzeug zu locken. Leckerchen will sie nicht, die hat sie liegen gelassen, als ich ihr diese hingelegt habe, die liegen noch immer da. Ich möchte ja, dass sie versteht das nichts Schlimmes passiert, aber auch nicht das sie glaubt total alleine zu sein.

Bin mir irgendwie unsicher, wie ich jetzt verfahren soll und irgendwie frag ich mich auch jetzt ob ich nicht doch die kontaktfreudigere hätte nehmen sollen. Andererseits: Wie gut könnte sich die Kleine denn wo eingewöhnen, wo vielleicht Kinder oder so sind, die die Kleine gar nicht alleine lassen? Da ist es vielleicht besser das es bei mir ruhiger ist. Und auch solche Katzen können ja eigentlich später total zutraulich werden. Ich möchte das es der Kleinen gut geht und ich denke, sie käme schnell mit Leyla klar, wenn sie nur mal aus dem Zimmer raus käme und sich umsähe und so.

Vielen Dank erstmal und bitte nicht zu hart mit mir sein, weil ich nicht direkt getrennt habe und so. Wie gesagt Leyla hat sie zwar angefaucht aber im großen und ganzen ist sie ruhig und eher beobachtend und so.
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
Fauchen ist normal .... eine Fremde in Leylas Haus, das ist ihr nicht geheuer.
Wie alt sind die beiden denn?

Du solltest Dich auch um die Kleine kümmern, der gehts grad richtig schlecht: von Mama & Schwester weg, neues Heim, alles fremd, und niemand "will sie haben": Leyla faucht, Du läßt sie allein....

Also setze Dich bitte viel zu ihr, schlaf auch wieder im eigenen Bett.


Sie hat nur schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht: TA, anfassen - festhalten - pieksen - Ohrengefummel - alles sehr traumatisch für ein Kitten.


Wäre es meine, ich würde sie mir vorsichtig nehmen und probieren, sie "zwangszuschmusen" - bei einigen meiner Wildlings-Kitten hat das gut geholfen.
Bei anderen geht's halt nicht .... kommt immer auf das Individuum an.


Wichtig ist, daß Du die Kleine nicht schutzlos und einsam (GENAU SO fühlt sie sich nämlich gerade) sich selbst überläßt.
Versuche, sie von Dir zu überzeugen, langsam, vorsichtig, in kleinsten Schrittchen.

Das Sitzen mit abgewandtem Blick zur Wand ist nämlich wirklich ein SEHR deutliches Zeichen.

Das tun auch Kranke, Schmerzgeplagte, wenn sie glauben, daß es zu Ende geht.
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
164
Leyla ist sieben Monate alt und die kleine weiß man nicht genau. Etwas jünger halt. Zwangschmusen kann auch arg nach hinten los gehen oder?

Eine Freundin meinte jetzt in das Zimmer bisschen reden. Sonst in ruhe lassen. Hmmm
 
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
6.157
Ort
S-H
Eine Freundin meinte jetzt in das Zimmer bisschen reden. Sonst in ruhe lassen. Hmmm
Zwangsschmusen würd ich auch nicht unbedingt machen.
Ruhig ins Zimmer gehen und mit ihr reden, vll ihr was vorlesen. Ein wenig versuchen mit einer Spielangel aus der Reserve zu locken.

Der Altersunterschied ist etwas suboptimal, aber fauchen ist per se nicht schlechtes und bedeutet nichts weiter außer "Geh weg!"
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
164
Es gab halt keine katze genau in leylas Alter. Zu alt wollte ich auch nicht dazu holen. Also mittlerweile liegt sie an der Wand. Nicht mehr mit dem Gesicht dahin sondern zum Zimmer. Leyla liegt auf dem Bett und döst.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
15
Aufrufe
1K
Kalintje
Kalintje
racoonie
Antworten
43
Aufrufe
4K
CampinoundFibi
C
L
Antworten
0
Aufrufe
611
Lataria
L
T
Antworten
8
Aufrufe
3K
snowflake
snowflake
C
Antworten
37
Aufrufe
5K
Bambus

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben