Scheue Katze zum Tierarzt

J

Jana176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2016
Beiträge
12
Hallo ihr Lieben :)
Da ich für meinen Kater schon so liebe und hilfreiche Tipps von euch bekommen habe, hoffe ich, dass ihr mir auch bei meiner Katze helfen könnt.

Feli ist jetzt fast genau ein Jahr alt, wir haben sie aus dem Tierheim und soweit ich weiß, wurde sie mit ca. 3 Monaten in einer Futterstation für Wildkatzen eingesammelt. Wir haben sie zusammen mit Oskar (1 Monat jünger, Flaschenaufzucht und demensprechend sehr zutraulich und verschmust) im Dezember bekommen, da war sie also 8 Monate alt.
Sie war anfangs extrem scheu, hat 3 Wochen lang nur in den Einbauschränken in der Küche "gehaust" und ist nur nachts, wenn alles still und ruhig war, zum Fressen und Erkunden aus ihrem Versteck gekommen. Schon nach einem Monat hat sie dann aber langsam Vertrauen gefasst und ist zutraulicher geworden. Mittlerweile lässt sie sich gerne streicheln (sogar am Bauch :D) und erschreckt sich auch kaum noch vor etwas (früher vor dem Staubsauger, lautere Stimme, Tellerklappern, Fernseher, wenn man an ihr vorbeigegangen ist etc.). Wenn wir abends auf dem Sofa liegen mit dem Kater, bleibt sie allerdings lieber auf dem ca. 1 1/2 Meter entfernten Teppich liegen, scheint die Situation aber trotzdem zu genießen.
Soweit ist ja alles gut, wir freuen uns, dass sie sich so gut eingelebt hat und sich so gerne streicheln lässt. Unsere Sorge ist jedoch die anstehende Impfung im Oktober. Es ist zwar noch 6 Monate hin, allerdings graut es mir jetzt schon davor. Sie lässt sich nämlich nicht gerne mit zwei Händen streicheln und auch gar nicht festhalten oder hochnehmen. Dazu kommt, dass ich befürchte, dass sie wieder total verschreckt sein wird, nachdem wir beim Tierarzt mit ihr waren..

Meine Frage an euch jetzt: habt ihr Ideen, wie ich sie daran gewöhnen kann, hochgenommen oder eine gewisse Zeit festgehalten zu werden? Ich möchte ihr den Tierarztbesuch im Oktober so stressfrei wie möglich gestalten und dachte, ich fang besser frühzeitig damit an

Entschuldigt den langen Text :oops:
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich würde anfangen, sie zwischendurch immer nur mal kurz hochzuheben. Also vielleicht so 5 - 10 cm hoch und sofort wieder absetzen. Und je nachdem, wie Feli das aushält, halt immer ein wenig steigern. Und hinterher immer ein Leckerlie geben.

Geht sie in den Transportkorb? Das sonst vielleicht auch üben. Immer stehen lassen und auch da mit Leckerlie arbeiten.
 
Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
Ich würd's mit Clickertraining probieren. Damit kannst Du sie spielerisch an die Transportbox gewöhnen oder auch gezieltes Tierarzttraining mit ihr machen. Am besten besorgst Du Dir mal ein gutes Buch dazu oder liest Dich mal durch's Internet (eine gute Anleitung für Clickertraining findest Du hier: https://katzentraining.wordpress.com/2011/08/20/schritt-1/).
 
MollyMamma

MollyMamma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
268
Ich empfehle für diesen Fall das Buch "Tierarzttraining für Katzen" von Christine Hausschild.
Transportbox wird angesprochen. Aber auch so Dinge wie auf einem Tisch sein und angestarrt werden - Probleme für die Katze, die mir gar nicht bewusst waren, was man aber auch im Vorfeld üben kann.

Meine scheue Katze wickele ich bislang noch in eine Decke / großes Handtuch, falls ich sie hochheben oder auf dem Schoß halten möchte. Damit scheint sie sich ein bisschen sicherer zu fühlen, oder nur ich fühle mich wohler - es hilft jedenfalls.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
Ich empfehle für diesen Fall das Buch "Tierarzttraining für Katzen" von Christine Hausschild.
Transportbox wird angesprochen. Aber auch so Dinge wie auf einem Tisch sein und angestarrt werden - Probleme für die Katze, die mir gar nicht bewusst waren, was man aber auch im Vorfeld üben kann.

Meine scheue Katze wickele ich bislang noch in eine Decke / großes Handtuch, falls ich sie hochheben oder auf dem Schoß halten möchte. Damit scheint sie sich ein bisschen sicherer zu fühlen, oder nur ich fühle mich wohler - es hilft jedenfalls.

Den Tipp mit dem Buch wollte ich auch gerade geben, das hat mir viel geholfen bei meinen scheuchen :)
 
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2016
Beiträge
8.146
Ort
NRW
Oder Bachblüten. ....

....da gibt's doch hier eine Userin vom Fach...
:hmm:

Hab Nick nicht im Kopf :eek:
 
J

Jana176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2016
Beiträge
12
Das Buch habe ich mir direkt bestellt, danke!

Clickertraining haben wir auch schon gemacht, bisher aber nur mit Tricks und oskar drängt sich da immer sehr in den Vordergrund. Ich werde mal versuchen, die beiden dabei zu trennen und mit Feli alleine zu klickern.

Weil Oskar schon öfters zum Tierarzt musste, stand die Transportbox schon öfters offen im Wohnzimmer, da ist sie dann auch manchmal freiwillig reingeklettert und hat sich auch hingelegt. Ob sie das natürlich macht, wenn sie merkt, dass sie da jetzt rein muss, weiß ich nicht :D aber das werde ich dann auch üben

Kurze Randfrage, wenn es zum Tierarzt geht, beide in eine Transportbox oder lieber getrennt?

Mein Freund und ich bauen es immer schon ins Streicheln mit ein, sie mal kurz anzuheben bzw. mit zwei Händen zu streicheln, das ist meistens schon zu viel. Bisher habe ich es zweimal geschafft, sie auf meinen Schoß zu heben und ein paar Sekunden zu streicheln, danach war sie aber auch schneller wieder weg als man gucken konnte :D
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Kurze Randfrage, wenn es zum Tierarzt geht, beide in eine Transportbox oder lieber getrennt?

Ich würde nur getrennt transportieren. Wenn sich eine Katze auf dem Transport erschrickt, könnte es Randale in der Box geben und das gute Verhältnis zwischen den Katzen wäre gestört, da jeder meint, der andere hätte ihm was getan. Wäre mir zu riskant. Man kann die Boxen ja nebeneinander stellen, so dass sie sich sehen/hören.

Wobei ich im Auto und auch auf dem Weg die Transportbox grundsätzlich komplett abdecke. Die Katzen sind dann ruhiger.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Ja, mit Klickertraining wirst du das hinbekommen und da ist es auch super, dass es noch ein halbes Jahr hin ist.

Zum Transport, das würde ich nicht pauschal beantworten wollen. Meine Katzen, vor allem mein ängstlicher Kater, orientiert sich sehr an den anderen Katzen und fühlt sich in Gesellschaft deutlich wohler. Alle Katzen sind ruhiger, wenn sie gemeinsam in einer Box sind. Anfangs habe ich getrennt transportiert und es war ein Geschrei und Geweine, gemeinsam nicht. Meine neigen allerdings nicht zu Aggression.

Wenn zB ein Tier alleine beim Ta war und danach riecht, wurde es hier noch nie angefaucht oä (ein häufig berichtetes Problem).

Decke oä auf die Box wird zwar oft geraten, hat hier aber nie etwas gebracht, meine haben immer so lange dran gerissen, bis die Decke ab war und dann war auch gut. Das habe ich dann schnell wieder aufgegeben.

Im Endeffekt muss mein ein bisschen ausloten, was für die eigenen Tiere "das Richtige" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
9K
S
N
Antworten
5
Aufrufe
2K
G
Antworten
1
Aufrufe
870
Quasy
Antworten
17
Aufrufe
2K
AnnaAn
AnnaAn
Antworten
1
Aufrufe
807
teufeline
teufeline
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben