Scheue Katze in Kennel, helfen da Bachblüten? Gerne auch andere Ideen!!!!

J

JaneDoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2006
Beiträge
10
Hallo Foris,

werde in ein paar Wochen mit meinen zwei Süßen, Oskar und Dora, umziehen.

Will erst ein Zimmer soweit einrichten, daß ich die beiden ein, zwei Tage vor dem 'Restumzug', schon hinbringen kann.

Nun ist das Problem, daß Dorchen noch sehr scheu ist. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich sie STRESSFREI in den Kennel bekommen soll????

Einfangaktionen werde ich auf keinen Fall starten! Sehr wahrscheinlich ist bei so einer schlimmen Aktion im TH bei ihrem Bruder FIP ausgebrochen und ich mußte ihn einschläfern lassen.

Hab versuchsweise mal etwas Tavor Expidet, (Expidet weil geruchs- und geschmacklos (Lorazepam) in einem Leckerlistückchen gegeben (diesen Tipp hatte ich aus dem Internet), doch da lachen beide nur drüber.

Da Dorchen so gut wie NUR ihr RC Babycat Trofu futtert und das auch nur auf dem Kraba (sonst würde Oskar ihr auch alles wegfuttern), und die Leckerliesticks vom Aldi, die sie richtig kaut (daher kann ich da auch nix Bitteres oder so reinkneten), ist es sehr schwierig, etwas in sie reinzubekommen.
Auch ist es nicht möglich, daß ich ihr etwas direkt ins Mäulchen gebe, da sie noch sehr scheu ist. Ich bin froh über ihre Entwicklung, es hat sehr lange gedauert (ca. 2 Jahre, sie ist jetzt ca. 3,5 Jahre bei mir) bis ich sie überhaupt anfassen durfte.
Sie ist zwar eine freche Motte, aber immer auf dem Sprung und auf der Hut.
Ihr Futter oder Lekerlis in den Kennel (hier stehen 4 immer offen herum) zu geben, bringt nichts, da Oskar es sofort futtern würde.
Wenn ich ihr bei unseren Leckerlifangspielen Stückchen in den Kennel werfe, macht sie einen ganz langen Hals und fischt das Stückchen heraus. Der größte Teil von ihr ist aber außerhalb. Eine kleine Bewegung von mir und sie saust ab.

Ihr seht, wir haben ein Problem.

Doch es gäbe die Möglichkeit, ihr mehrmals am Tag etwas aufs Fellchen zu geben.

Da habe ich an Bachblüten gedacht.
Kennt sich jemand von Euch damit aus???

Habe im Netz gesucht:
Soweit ich es verstanden habe, soll man Star of Bethlehem, Walnut und Rescuetropfen mischen. Mglw. noch Gentium und Honeysuckle dazu.
Davon für bis zu vier bis sechs Wochen 3 - 4 x am Tag 3 - 5 Tropfen auf das Fell geben (damit sie es abschlecken kann).

Wenn ihr noch andere Ideen habt, wäre ich und meine Miezen dankbar für Tipps.

LG
JaneD.

PS.: Ein Blasrohr wär noch ne Möglichkeit :rolleyes:
 
Werbung:
U

Ute

Gast
Ich hab hier auch so einen Kandidaten, wobei er sich definitiv gar nicht anfassen lässt, weder streicheln noch sonst irgendwie.

Als es mal zum TA ging hab ich hab ihn einfach schnell und schmerzlos gepackt und schon war er drin im Kennel. Den hatte ich natürlich ausser Sichtweite vorbereitet aufgestellt.

Ich fand es besser schnell zu machen, als versuchen ihn irgendwie zu locken, denn leider wissen Katzen immer schon im Voraus was wir vorhaben und hauen dann ab und verstecken sich.

Wenn Sie erst mal drin ist, dann beruhigt sie sich sicher auch schnell wieder. Sie bleib ja auch nicht lange drin im Kennel.

EDIT: Bachblüten können auf jeden Fall unterstützen, denke ich.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Viele nehmen zur Stressbewältigung Rescue-Tropfen (Original von Bach) für ihre Zauberwesen und für sich selbst ;)Erhältlich in der Apotheke.
Ca. 3 Tropfen eine halbe Stunde vorher im 10-Minuten-Takt im Uhrzeigersinn auf die Stirn einreiben.
Bei meinem Ober-Stress-Anti-Kennel-Merlin hat es leider nicht geholfen,habe aber schon von anderen sehr viele positive Berichte gelesen.:)
Den Kennel selber kannst du mit Rescue-Spray eine Stunde vorher einsprühen.

Viel Glück :)
 
T

Tatzelkoenig

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
84
Ort
Leipzig
Oh Klasse, ich lese endlich wieder was von Oscar und Dorchen!!

Nun gut, der Anlass ist vielleicht nicht so doll - aber ich freue mich trotzdem.

Bitte ganz schnell in die Knuddlerspardose für Dorchen und Oscar gggaaannnzz viele Knuddler ( am besten bis zum Überlaufen) versenken!! Dann bitte regelmäßige Berichte über Dorchen und Oscar - so für mich zur Freude!! ja???

So und jetzt zum Umzug: ich denke auch, dass Du es am besten ganz schnell machen solltest. Kennel bereit stellen und ein Griff und rein mit dem Dorchen!! Alles andere wird wahrscheinlich zu stressig. Das Blasrohr wäre sicher auch eine Möglichkeit, aber das Zielen mit dem Ding ist wirklich nicht einfach - das braucht Übung!!!

Rescuetropfen schaden jedenfalls nicht und meine Hausterroristen reagieren darauf gut. Ich drücke die Daumen und freue mich auf weitere Berichte und Nachrichten.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Jane,

ich freue mich sehr von Euch zu lesen :)

Kennst Du jemanden, der einen großen Hundecontainer hat? Evt. wäre das eine bessere Variante für Dora? Den Container kennt sie nicht, der container ist sehr viel größer.

Wenn Du so einen großen Container bekommen könntest (ich habe z.B. einen in Terrier-Größe für die damaligen Urlaubsfahrten), könntest Du mit Leckerliespielen die Dora etwas daran gewöhnen.

Bachblüten sind auf jeden Fall eine gute Therapieform. Da Du sie der Dora sicher nicht auf den Kopf träufeln kannst, bliebe nur die Gabe über das Futter oder Wasser.
 
J

JaneDoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2006
Beiträge
10
Ganz lieben Dank für Eure Antworten :).

Es freut uns 3 sehr, hier 'alte Bekannte' zu treffen :).
Übrigens, die Knuddler sind erst gar nicht in der Knuddlerspardose gelandet - sie wurden direkt verteilt :D

Die Idee mit dem Hundecontainer find ich prima!
Werde nächste Woche mal beim TH und TA nachfragen, ob sie mir einen für ein paar Wochen ausleihen würden.

Das zusammen mit den BB sollte uns schon weiter bringen!

Bin auch schon dabei, ihnen die neue Wohnung schmackhaft zu machen.
Erzähle ihnen, daß sie dann einen tollen Balkon haben werden, auf dem sie sich den Wind um die Nase wehen lassen, nach Herzenslust alles beobachten können, was so kreucht und fleucht und aus JEDEM Fenster hinausschauen können.
Allerdings erzähle ich ihnen noch nicht, daß ich die Kaklos zumindest um eines (von 4ren) reduzieren werde. Das Kaklo im jetzigen Schlazi wird nämlich gar nicht mehr von ihnen benutzt. Vll. ist es ja möglich, später sogar auf 2 Kaklos zu reduzieren.
Ich hoffe nur, daß Dorchen nach dem Umzug nicht wieder anfängt, mein Plümo zu wässer. :rolleyes: Bisher hat sie keine Pieselattacke mehr gestartet - obwohl daß Plümo jetzt IMMER (zusammengefaltet) auf dem Bett liegt. :cool:

Nun hoffe ich, daß sie die 'Wohnungsverkleinerung' von 7 Zimmer auf 3 Zimmer/65 qm nicht übel nehmen.

Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe, die 3
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Momenta

Gast
Hi JaneDoe,

wenn Du einen großen Container bekommen kannst, wäre es gut, wenn Du richtig abschrubben würdest. Das würde andere Gerüche vermindern und vorbeugen, daß Dora zusätzlich stark verunsichert wird.

Wenn Du den Container hinstellst, versuche mal den Napf in die Nähe zu rücken. Immer ein Stückchen näher, evt. kannst Du ihn dann irgendwann in den Container stellen`?

Sollte das, rein theoretisch, klappen, würde ich Dora dort ein, zwei Wochen das Futter hinstellen, damit sie sieht, daß nichts passiert.

Noch etwas....kannst Du Dora mit Leckerlies locken? Mag sie gekochtes Hühnerbrustfilet? Sollte sie spierlerisch Futter erjagen wollen, dann könntest du auch etwas Fleisch in die Nähe des Containers werfen, dann irgendwann rein. Auch das kann vorsichtig die Angst mildern.
 
J

JaneDoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2006
Beiträge
10
Klar, den Kennel werde ich richtig heiß ausscheuern, damit meine Süßen eine prima Box haben!:)
Und er wird mit BB eingenebelt werden.

Leider geht das mit dem Futter nicht!!! Oskar würde es ihr sofort wegfuttern!
Das einzige was ich machen kann, ist, ihr bei unseren Leckerlifangspielen immer Stückchen in den Kennel zu werfen.
Dorchen futtert außerdem NICHTS ANDERES außer ihrem RC Babycat (nur auf ihrem Kraba) und den Leckerlisticks. Am Ff schleckt sie immer nur mal kurz.

Aber meinem Dicken werde ich seine 'Alle-zwei-Tage-Frischfleischration' ab jetzt nur noch im Kennel kredenzen. Damit werde ich ihn schon überzeugt bekommen.:D (hoffentlich).
Und vll., wenn Dorchen sieht, daß der Große dann so dumdidum immer in den Kennel stapft, um sein Fleisch aufzusaugen...na dann könnnnnttteee es ja sein, daß sie schon dadurch etwas die Scheu vor dem Ding verliert.
Wer weiß...?

Nu hoffe ich nur, daß ich einen großen Kennel irgendwo geliehen bekomme.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielleicht ginge es auch mit einer andren Variante als ein Kennel, nämlich eine Katzentragtasche?

Vielleicht haben andere dazu Erfahrungberichte?

Zugvogel
 
J

JaneDoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2006
Beiträge
10
  • #10
Ach wie schön, noch ein Bekannter :)

Hmmm... ich glaube, daß es mit einer Tragetasche noch schwieriger werden könnte, als mit einem festen Kennel *schulterzuck*
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben