Scheue Katze auftauen

  • Themenstarter DerTommy86
  • Beginndatum
D

DerTommy86

Gast
Hallo,

seit ner Weile haben wir nen Neuzugang in der Wohnung, der sehr scheu ist. Schoki ist 10 Monate alt und wurde von der Straße aufgelesen, ist also den Kontakt zu Menschen nicht von Kindesbeinen an gewöhnt. Bei uns hat sie sich jetzt neben dem Schrank verkrochen, oder besser gesagt zwischen Schrank und Wand, in einer engen Niesche.

Mit der alteingesessenen Katze versteht sie sich noch nicht wirklich, aber zu uns fasst sie langsam vertrauen.... zumindest aus ihrem Versteck heraus. Das spielte sich so ab: Ich hab vor ein paar Tagen versucht, sie mit nem Stängli rauszulocken. Das hat zwar nicht geklappt, dafür hat sie aber angefangen zu schnurren. Das hab ich zum Anlass genommen, meine Hand in ihr Versteck zu halten und ihr so das Leckerli zu geben. Ich hatte zwar Bedenken, weil sie sich ja dadurch eingeengt fühlen könnte, aber das Leckerli hat sie geradezu inhaliert und dann angefangen wie wild mit meiner Hand zu schmusen, Köpfchen zu geben, die Finger abzuschlecken usw.

Gestern hab ich mich wieder ihrem Versteck angenähert und dabei mit ihr gesprochen, als ich dann von oben reingekuckt hab, stand sie auf den Hinterpfoten, die Vorderpfoten an den Schrank gelehnt (und das NICHT in der hintersten Ecke, so als hätte sie Angst), hat sich ganz lang gemacht und eine Pfote nach mir ausgestreckt und dabei gemaunzt.

Damit hat sie sich ihr Leckerli natürlich wieder verdient :pink-heart:

Aber mir kommen langsam Zweifel, ob das wirklich die richtige Methode ist, um sie aufzutauen... Ziel sollte ja sein, dass sie aus ihrem Versteck rauskommt und sich dann das Leckerli bei mir abholt... und nicht dass sie den ganzen Tag über in ihrem Versteck bleibt und dafür auch noch belohnt wird. Die Tierärztin meinte neulich, wir sollten den Futternapf auf den halben Weg zwischen ihrem Versteck und uns legen, sodass sie zum Fressen auf uns zugehen muss. Und dann halt den Abstand langsam aber sicher verringern. Sollte das mit den Leckerlis nicht ähnlich ablaufen?

Was kann ich sonst noch tun, damit sie auftaut? Nach der Angel zum Spielen ist sie zwar ganz wild, aber das gestaltet sich n bissl schwierig weil dann sofort die andere Katze auf der Matte steht und die Schoki sich dann nimmer ran traut...
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.334
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
hallo :)

erst mal ist das doch gar nicht soooo übel, wie es läuft.

geb dem kobold ruhig etwas zeit und hab geduld. er muss ja auch mit ALLEM erst einmal anfreunden und alles kennenlernen.

auch eure andere katze braucht jetzt ihre schmuseeinheiten - nicht vergessen ;)

dann was heißt "eine weile", wie lange ist schoki jetzt bei euch?
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Bitte nicht ungeduldig werden, bisher machst du alles richtig. Ich würde genau so weitermachen, und sie auch nicht mit dem Futter aus ihrem Versteck zwingen. Viel schöner ist es doch, wenn sie freiwillig kommt, und das wird ganz bestimmt passieren, nur Geduld.
Ich habe schön öfter solche Katzen aufgenommen und sie alle zahm bekommen.
Fiene z. b. lebt sei 5 Jahren bei uns. Nach 2 Jahren konnte ich sie anfassen, nach 3 Jahren auch draußen und gestern (also nach 5 Jahren!) sprang sie zum ersten Mal auf meinen Schoß und ließ sich kraulen. Ich habe mich soooo gefreut.:smile:
SO lange wird es aber bei euch nicht dauern, in ein paar Tagen seid ihr mit Sicherheit schon viel weiter.
Aber: Wenn man sich Vertrauen verdient und nicht erzwingt, ist es viiiel mehr wert.
Berichte doch bitte weiter, mich interressiert es:smile:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben