Scheuchen verweigert alles

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Hallo ihr Lieben,

gestern gegen 16 Uhr haben wir unseren Neuzugang bekommen.
Beide sind ganz fürchterliche Scheuchen ... Madame hat seitdem wenigstens ein paar Fitzelchen NaFu gefressen, ganz ordentlich getrunken und heute Abend auch eine gewaltige Portion Lamm verdrückt. Soweit also alles i.O.

Monsieur hat seit gestern meines Erachtens weder gefressen, noch getrunken.

Da dreht's mir eigentlich schon längstens den Magen um ... ich weiß gerade echt nicht mehr weiter, er bekommt alles (inkl. Reconvales & Verwandte) ganz nah serviert ... er sitzt in seinem Versteck und rührt nichts an.
Ich warte jetzt noch die Nacht ab und wenn er wieder nichts anrührt, müssen wir dringend etwas unternehmen.

Der kleine Hasenfuß hat eine solche Angst vor allem und jedem ... was würdet ihr machen? Zum TA schleppen oder selbst "Hand anlegen"?
Ist es besser, ihn vom TA ordentlich infundieren zu lassen oder ihn zu Hause zu päppeln (definitv gegen seinen Willen)?

Was würdet ihr tun?
Oder habt ihr Tipps?

Das ist so ein Mist ... nicht wieder dasselbe Dilemma :(

Er tut mir so leid, aber das geht halt einfach nicht :(
Und das arme Kerlchen hat so Angst, ich weiß nicht, was weniger Stress für ihn bedeutet ...
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.753
Ort
Düsseldorf
Erstmal herzlichen Glückwunsch :)

Ich würde zum einen in der ganzen Wohnung Feliway einstöpseln und zum anderen ihn in Ruhe lassen. Ich weiß nicht, wie das bei euch gehandhabt wird, aber wenn ihr i.d.R. nachts die Schlafzimmertüre offen habt, würde ich sie in der ersten Zeit jetzt erst mal schließen. Gerade nachts werden Scheuchen mutig(er), und es ist einfacher für ihn, wenn er keine direkten Geräusche aus dem SZ hört.

Dann würde ich etliche Kartons in der Wohnung verteilen, mit Ausschnitt, so dass er die Wohnung erkunden, aber sich immer in so eine Höhle flüchten kann.

Kennt er das Futter, das du ihm gibst? Wenn nicht, besorg ihm sein bisheriges, selbst wenn es Schrott war. Und wenn er TF frisst, dann gibt ihm RC Calm, da ist Zylkene mit drin. Wenn er dann anfängt zu fressen, und das wird er in Kürze von alleine, da bin ich sicher ;), mach ihm die nächsten Wochen Zylkene ins Futter, einfach einen kleinen Bissen vorab, und da alles rein.

Ihr macht das schon, hab keine Angst. Scheuchen sind anfangs eine Herausforderung für den Menschen, weil wir merken, wie sehr sie leiden und wir keinen wirklichen Einfluss darauf haben, aber es wird besser werden :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Leela, Du hast doch bestimmt über Nacht Futter dastehen gehabt? Dann kannst Du also nicht sicher sein, ob der kleine Hasenfuß nicht doch was gefuttert hat.

Ansonsten würde ich es genauso machen, wie Tina vorschlägt. Zieht Euch zurück, schließt die Tür des Zimmers, in dem die beiden Scheuchen sitzen, sorgt für viele Rückzugsmöglichkeiten und deponiert überall Tellerchen mit leckeren Sachen, legt Trofu und Leckerchen in die Verstecke etc. Thunfisch hast Du sicherlich schon versucht, oder?

Genug leckere Dinge im Haus dürftest Du ja haben.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Erstmal herzlichen Glückwunsch :)

Ich würde zum einen in der ganzen Wohnung Feliway einstöpseln und zum anderen ihn in Ruhe lassen. Ich weiß nicht, wie das bei euch gehandhabt wird, aber wenn ihr i.d.R. nachts die Schlafzimmertüre offen habt, würde ich sie in der ersten Zeit jetzt erst mal schließen. Gerade nachts werden Scheuchen mutig(er), und es ist einfacher für ihn, wenn er keine direkten Geräusche aus dem SZ hört.

Dann würde ich etliche Kartons in der Wohnung verteilen, mit Ausschnitt, so dass er die Wohnung erkunden, aber sich immer in so eine Höhle flüchten kann.

Kennt er das Futter, das du ihm gibst? Wenn nicht, besorg ihm sein bisheriges, selbst wenn es Schrott war. Und wenn er TF frisst, dann gibt ihm RC Calm, da ist Zylkene mit drin. Wenn er dann anfängt zu fressen, und das wird er in Kürze von alleine, da bin ich sicher ;), mach ihm die nächsten Wochen Zylkene ins Futter, einfach einen kleinen Bissen vorab, und da alles rein.

Ihr macht das schon, hab keine Angst. Scheuchen sind anfangs eine Herausforderung für den Menschen, weil wir merken, wie sehr sie leiden und wir keinen wirklichen Einfluss darauf haben, aber es wird besser werden :)

Danke!

Jeder Raum ist Baldrian-beduftet, damit habe ich bessere Erfahrungen gemacht.
Rückzugsmöglichkeiten sind mehr als genug vorhanden, auch Kartons - "hübsche" und einfach nur "Schachteln" ;)

Die SZ-Türe können wir nicht schließen, da Madame nachts auch mutiger wird und so langsam schon die Nähe sucht.

Das Futter kennt er, auf der PS gab es die gleichen Sorten.
Auch das Streu kennt er.

Er darf gerne scheu bleiben und im Eckchen "wohnen", ich mach' mir nur echt Sorgen um Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr :(
Er geistert nachts schon durch die Wohnung, das ist offensichtlich ... aber er will einfach nichts anrühren :(
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Leela, Du hast doch bestimmt über Nacht Futter dastehen gehabt? Dann kannst Du also nicht sicher sein, ob der kleine Hasenfuß nicht doch was gefuttert hat.

Ansonsten würde ich es genauso machen, wie Tina vorschlägt. Zieht Euch zurück, schließt die Tür des Zimmers, in dem die beiden Scheuchen sitzen, sorgt für viele Rückzugsmöglichkeiten und deponiert überall Tellerchen mit leckeren Sachen, legt Trofu und Leckerchen in die Verstecke etc. Thunfisch hast Du sicherlich schon versucht, oder?

Genug leckere Dinge im Haus dürftest Du ja haben.

Sicher, aber es waren - wenn überhaupt! - maximal 20g NaFu weniger.
Das war Madame, da bin ich mir sehr sicher.

Und selbst wenn ... das ist nichts, aber sie hat eben auch fleißig getrunken und heute Lamm wie eine ganz Große verputzt.

Er rührt nichts an ...
Das geht nicht, wenn er wenigstens trinken würde.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.753
Ort
Düsseldorf
Danke!

Jeder Raum ist Baldrian-beduftet, damit habe ich bessere Erfahrungen gemacht.
Rückzugsmöglichkeiten sind mehr als genug vorhanden, auch Kartons - "hübsche" und einfach nur "Schachteln" ;)

Die SZ-Türe können wir nicht schließen, da Madame nachts auch mutiger wird und so langsam schon die Nähe sucht.

Das Futter kennt er, auf der PS gab es die gleichen Sorten.
Auch das Streu kennt er.

Er darf gerne scheu bleiben und im Eckchen "wohnen", ich mach' mir nur echt Sorgen um Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr :(
Er geistert nachts schon durch die Wohnung, das ist offensichtlich ... aber er will einfach nichts anrühren :(


Nee, keinen Baldrian, Baldrian regt an, er soll sich aber beruhigen, deswegen Feliway, das sind Pheromone.

Und Madame wird auch noch in einer Woche neugierig sein - momentan hat er Leidensdruck, deshalb würde ich jetzt zuerst mal nach ihm schauen und dass er es leichter hat. Wenn er bereits rumgeistert wird er auch was fressen, nur halt nicht viel. Silvia hat gute Tipps diesbzgl., versuch das mal umzusetzen.
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Leela, ganz ruhig bleiben. Stell alles in seine Nähe, setz dich in das Zimmer und lies mit sanfter Stimme aus einem Buch, erzähl was, erwähne oft seinen Namen. Bedränge ihn nicht, er kommt schon. Unsere Motte hat im Schlafzimmer unter dem Bett gewohnt über Tage und die ersten 2 Tage auch fast nichts angerührt, den Teller habe ich ihr unter das Bett gestellt. Es dauert halt. Mach dich nicht verrückt, das wird schon. Wie schon gerade geschrieben wurde, bitte kein Baldrian. Manche Katzen reagieren völlig böse darauf.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
TroFu hast du auch schon getestet? Mir wäre in der Situation ja völlig egal, was genommen wird, Hauptsache es wird überhaupt was gegessen.

Ich verstehe dein Gefühlschaos völlig, aber bestimmt haut der Kleine bald richtig rein! :)
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #10
Ihr macht das schon, hab keine Angst. Scheuchen sind anfangs eine Herausforderung für den Menschen, weil wir merken, wie sehr sie leiden und wir keinen wirklichen Einfluss darauf haben, aber es wird besser werden :)

Das sehe ich auch so, Leela. Wenn das Scheuchen Vertrauen fasst und ein wenig sicherer wird, kommt sicherlich auch der Hunger zurück.
Vorerst würde ich ihn nicht zum TA bringen, das bedeutet nur zusätzlichen Stress. Auch mit der Zwangsfütterung würde ich warten. Ich würde nicht davon ausgehen, dass er ernsthaft krank ist sondern "nur" ängstlich.

Bei uns war es ähnlich, tiha. Als unsere eingezogen sind, haben wir auch überall Kartons aufgestellt und Feliway versprüht (es aber sehr schnell sein lassen). Im "Hauptzimmer", das wir für sie eingerichtet haben, haben wir ein Katzenhaus aus Kartons gebaut (+ Kratzbaum), es mit Decken und Kissen ausgelegt und dort auch Leckerlies und Wasser hingestellt. Die erste Zeit haben sie sich nur dort aufgehalten.

Wo versteckt er sich denn? Vielleicht kannst Du ihm dort einen Karton / Höhle o.Ä. mit Futter hinstellen? Evtl. auch direkt das Kaklo in der Nähe aufstellen? Und ihm Rescue-Tropfen geben?

Kann es auch sein, dass Scheuchen den Kurzen riecht und er sich nicht in sein Revier traut? Vielleicht kannst Du Deckchen o.Ä. mit Scheuchens Geruch an verschiedene Stellen legen?
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #11
TroFu hast du auch schon getestet? Mir wäre in der Situation ja völlig egal, was genommen wird, Hauptsache es wird überhaupt was gegessen.

Ich verstehe dein Gefühlschaos völlig, aber bestimmt haut der Kleine bald richtig rein! :)

Wollte ich gerade nachragen ;)
Eben, TroFu oder diese whiskas Knuspertaschen, damit kann man klasse Schnitzeljagd oder Hänsel&Gretel spielen ;)
 
Werbung:
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
1.090
  • #12
deponiert überall Tellerchen mit leckeren Sachen, legt Trofu und Leckerchen in die Verstecke etc. ...

Das selbe würde ich mit Wasser u/o Katzenmilch machen: Stell ihm auch da offene Gießkannen, Schälchen, Töpfe, Behältnisse in unterschiedlichen Formen in der kompletten Wohnung hin.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #13
Er frisst und trinkt gar nichts ... kein TroFu, keine Katzenmilch, keine Sahne, kein gar nichts.
Habe ihn jetzt gerade endlich mal zu fassen bekommen und den "Hautfaltentest" gemacht ... die Falte blieb erstmal "stehen".
Das reicht mir ... ich habe ihm jetzt 10g Calopet, 5ml Bioserin und vor allem auch 50ml Wasser gegeben.
Scheuchen hin oder her, er soll machen, was er möchte, er kann gerne auch noch die nächsten 2 Jahre im Eckchen verbringen. Aber bitte gesund.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.753
Ort
Düsseldorf
  • #14
Er frisst und trinkt gar nichts ... kein TroFu, keine Katzenmilch, keine Sahne, kein gar nichts.
Habe ihn jetzt gerade endlich mal zu fassen bekommen und den "Hautfaltentest" gemacht ... die Falte blieb erstmal "stehen".
Das reicht mir ... ich habe ihm jetzt 10g Calopet, 5ml Bioserin und vor allem auch 50ml Wasser gegeben.
Scheuchen hin oder her, er soll machen, was er möchte, er kann gerne auch noch die nächsten 2 Jahre im Eckchen verbringen. Aber bitte gesund.

Es ist jetzt 22 Uhr. In spät. 2 Stunden wäre Ruhe in der Wohnung gewesen und er hätte die Chance gehabt, sich selber zu bedienen. Jetzt macht er das nicht mehr, denn jetzt ist er zwangsabgefüllt und auch noch verschreckt.

Leela, ich kann deine Angst schon verstehen, auch in Anbetracht, was du die Monate alles durchgemacht hast, aber du musst bitte ihm zuliebe ruhiger werden. Deine Panik spürt man durch jeden Buchstaben hier und es spürt auch der Angstkater in deiner Wohnung, was ihn noch unsicherer und ängstlicher macht.
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
  • #15
Versuch bitte dich zu entspannen. Du hast glaube ich grad mehr Angst als ehr.
Eine gesunde Katze wird nicht am vollen Napf verhungern wenn sie genügend Gelegenheit hat zu fressen. Aber die Gelegenheit (Umgebung, Ruhe, Futter, Zeit!!!) musst du ihm schon lassen.
Meine Scheuchen haben hier teilweise auch über Tage verweigert. Das ist okay. Irgendwann sind sie dann nachts rausgekommen und haben gefressen/getrunken.
Mach dich nicht verrückt. Versuch ihm Ruhe zu gönnen. Ich hab Sirius teilweise nachts in Flur und einem Zimmer "eingesperrt" damit er einen begrenzten Raum für sich ganz allein hatte, den er erkunden konnte.
Er hat sogar drei Tage ohne Herztabletten lässig überstanden.
Das packt dein Kerlchen auch. Aber Zwangsstopfung solltest du lassen. Damit bekommt er nur Angst vor deinen Händen. :(
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #16
Es ist jetzt 22 Uhr. In spät. 2 Stunden wäre Ruhe in der Wohnung gewesen und er hätte die Chance gehabt, sich selber zu bedienen. Jetzt macht er das nicht mehr, denn jetzt ist er zwangsabgefüllt und auch noch verschreckt.

Leela, ich kann deine Angst schon verstehen, auch in Anbetracht, was du die Monate alles durchgemacht hast, aber du musst bitte ihm zuliebe ruhiger werden. Deine Panik spürt man durch jeden Buchstaben hier und es spürt auch der Angstkater in deiner Wohnung, was ihn noch unsicherer und ängstlicher macht.

Tiha, ich würde nichts lieber tun, als ihm seine Ruhe lassen.
Mir macht es Angst, dass er nicht mal trinken will ...

Wahrscheinlich hast du recht.
Aber so lange nicht essen und nicht trinken und dann bleibt die Hautfalte auch noch stehen ...
Da sträubt sich bei mir alles.
Ich versuche mich sowieso schon "zurückzunehmen".
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #17
Aber Zwangsstopfung solltest du lassen. Damit bekommt er nur Angst vor deinen Händen. :(

Ich weiß.
Aber seine Gesundheit steht vor allem anderen.

Ich bin wahrscheinlich echt ein bisschen hysterisch :(

Es ist schwer nach 14 Monaten "Pflegefall" auf "normale" Katzen umzuschalten, ich bemühe mich.
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
  • #18
Ich weiß.
Aber seine Gesundheit steht vor allem anderen.

Ich bin wahrscheinlich echt ein bisschen hysterisch :(

Ja, da hast du Recht. Aber er ist doch bisher gesund oder hab ich was überlesen? Ich bin sicher auch wenn du nichts mitbekommst wird er sich irgendwo ein wenig bedienen (und sei es im Blumenkübel).
Er braucht Zeit um Vertrauen aufzubauen. Hier ist auch niemand gestorben durch die Futterverweigerung. Und das obwohl Lilly mit ihren 2,5 kg nur Haut und Knochen war - ich bin sicher, keine Katze hungert sich zu tode wenn sie sonst gesund ist.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.753
Ort
Düsseldorf
  • #19
Tiha, ich würde nichts lieber tun, als ihm seine Ruhe lassen.
Mir macht es Angst, dass er nicht mal trinken will ...

Wahrscheinlich hast du recht.
Aber so lange nicht essen und nicht trinken und dann bleibt die Hautfalte auch noch stehen ...
Da sträubt sich bei mir alles.
Ich versuche mich sowieso schon "zurückzunehmen".

Es tut mir so leid, ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das ist. Und wenn ich mir anschaue, was du 2014 durchgestanden hast, dann ist auch vollkommen verständlich, dass du total panisch bist. Aber ... er muss freiwillig fressen, du kannst ein Scheuchen nicht zwangsernähren, das funktioniert nicht, sondern bewirkt das Gegenteil, leider :(

Leela, es ist unglücklich, dass er er wenig oder nichts frisst und trinkt, aber das ist für Scheuchen und am Anfang relativ normal und ich bin wirklich sicher, dass das in Kürze von alleine kommt, aber bitte lass ihn. Anbieten kannst du alles, von Dreamies, über gegrilltes Hühnchen, Leberwurst, Parmesan, Thunfisch etc.

Bist du tagsüber arbeiten oder Zuhause? Wenn du Zuhause bist, dann setz ihn morgen mal in ein eigenes Zimmer mit Höhlen, Fressen, Trinken und Klo und mach dir Türe zu. Nur mal morgen, damit er seine Ruhe hat. Und bitte nicht reingehen, lass ihn einfach mal runterkommen und versuch dich ein wenig abzulenken (ja, ich weiß, ein guter Witz, aber es wäre halt schon wichtig für dich).

Es wird alles gut!!!
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #20
Wahrscheinlich.

Mein Kurzer hatte auch grottige Leberwerte (der SDÜ geschuldet) ... wenn 24 Stunden (spätestens im Allgemeinen!) nicht gefuttert wird, geht das auf die Leber ... man hat einfach so viel im Kopf :oops:

Madame lasse ich ja auch in Ruhe ... sie trinkt wenigstens und nimmt ein paar Häppchen zu sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Waterlily28
Antworten
55
Aufrufe
3K
Waterlily28
Waterlily28
C
  • Cindy
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
526
SanRom
E
Antworten
7
Aufrufe
293
ottilie
ottilie
P
Antworten
21
Aufrufe
7K
rlm
M
Antworten
6
Aufrufe
580
PonyPrincess
PonyPrincess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben