Scheu und agressiv nach Spot-on-Behandlung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Hallo ihr Lieben,
vielleicht habt ihr ja einen Rat. Unsere beiden hatten Untermieter, also gab's Frontline. Während Moon die Behandlung ohne viel Murren und Knurren über sich ergehen lässt und danach nur ein bisschen genervt ist wegen des nassen fettigen Flecks in ihrem Fell, habe ich mit Kater echte Probleme.
Sobald ich ihm das Spot-on auftropfe, rennt er wie ein Wilder durch die Gegend, krallt, wenn man versucht, ihn zu beruhigen und ist dann erst mal mindestens die nächsten drei bis vier Stunden verschwunden. Kommt er dann wieder, ist er immer noch scheu, hat sichtlich Angst vor der Hand und mag sich nicht anfassen lassen. Kommt man ihm zu nahe, wird gekrallt.
Dieser Zustand dauert dann so drei bis fünf Tage, dann ist das Katertier wieder er selbst - bis zum nächsten Spot-On. *seufz*

Unsere Tierärztin versichert, dass das Auftragen von Frontline nicht schmerzt, also nicht in der Haut brennt oder sowas. Aber warum geht Kater dann so ab? Irgendwas muss da doch sein. dass er das Zeug nicht verträgt. Kann Frontline zu so kurzzeitigen, aber wirklich heftigen Wesensveränderungen führen, hat das schon mal jemand erlebt? Ich werde auf jeden Fall bei ihm auf ein anderes Antiparasitikum umstellen, aber ich wüsste schon gern, ob das schon mal jemand erlebt hat mit seinen Tieren.
Mir tut der arme Kerl einfach nur Leid. ich arbeite im MOment hart daran, sein Vertrauen wiederzugewinnen. Echt doof. :(
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie häufig machst Du denn Frontline auf den Nacken? In dem Mittel sind u.a. Antioxidantien drin, deswegen nehme ich sie nicht.

Zugvogel
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Allerhöchstens alle 2-3 Monate, und auch dann nur nach Bedarf. Wenn nichts ist, bekommen sie auch nichts, das muss ja nicht sein.
Ich bin schon am überlegen, ob ich ihm Rescue geben soll, aber das kommt ja auch in den Nacken. Ich will ihn da nicht "überstrapazieren". Wir müssen demnächst eh mal wieder mit Moon zum TA wegen ihrer Zähne, dann werde ich Kater gleich mit einpacken und sie soll ihn sich mal ansehen. Vielleicht hat er ja überempfindliche Haut.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.998
Ort
Nähe Trier
Vielleicht solltest du dir mal Gedanken machen über Alternativen zu Frontline.

Meine haben bisher einmal Advantage bekommen (aber nur, weil sie akuten Flohbefall hatten).

Nach Zecken schaue ich täglich und entferne diese dann direkt.

Ebenso gibt es hier täglich eine Bierhefe Tablette für jede Katze (wird wie ein Leckerchen gefressen).

Meine gehen täglich raus und haben trotzdem seit einem Jahr keine Flöhe mehr gehabt (auch das kontrolliere ich regelmäßig).
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Bierhefetabs gebe ich auch ab und zu, die findet gerade Kater toll. Und ab und zu bekommt er auch mal ein Eigelb übers Futter, aber das mag er nicht so gern.
Ich bin bei Flöhen einfach ein echt gebranntes Kind, bei unserem ersten Kater Tiger hatten wir über mehrere Monate voll die Plage und ich war einfach nur fertig mit der Welt und mir mir, das möchte ich einfach nie (nie) wieder haben. Ich hatte Tiger damals mindestens dreimal am Tag ausgekämmt und hatte jedesmal an die 30 Flöhe im Kamm. jeden Tag wurde zwei-bis dreimal gestaubsaugt. Mit der chemischen Foggerkeule wollten wir bei uns nicht rummachen, weil wir Aquarien haben, da gings wirklich nur, unseren Tiger direkt zu behandeln. Der fand Frontline auch nicht toll, aber er war danach nicht tagelang so unnahbar.

Wie ist das mit Advantage oder Program? Sind die genauso agressiv wie Frontline?
*wandert ins Parasitenforum ab*
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Das kann man nicht ausm Stegreif beantworten, wenn man die Beipackzettel = Inhaltsangabe nicht auswendig weiß.
Von Advantage hab ich gehört, daß unmittelbar nach dem Auftragen die Haut am Spotplatz gerötet war und sehr schnell das ganze Fell ausging :confused:


Zugvogel
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Aua. Dann fällt Advantage wohl flach.
Tiger bekam nach einer Weile von frontline Schuppen an der Auftropfstelle, aber das war auch alles. Kater schuppt irgendwie immer ein bisschen, das sehe ich immer beim Bürsten (hasst er auch wie die Pest).
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.998
Ort
Nähe Trier
Eva ich sehe Advantage als das geringere Übel.
Bei meinen habe ich keine Nebenwirkungen gehabt. Auch der Kater meiner Tante nicht (der reagiert aber auf Frontline mit Haarausfall).

Advantage hilft auch nur gegen Flöhe - nicht gegen Zecken.
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Zecken sind das kleinere Übel, die puhle ich auch so raus. Ich behandle nur bei Flöhen mit der Chemiekeule, und auch nur, wenn's sein muss.
 
N

NPunkt

Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
46
Ort
Hamburg
  • #10
Schon mal versucht vorbeugend mit Kokosnussfett (Reformhaus) zu behandeln? Ins Fell reiben, hält für ein paar Std. Parasiten fern und ist für die Katze völlig unbedenklich, sogar gesund.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Eva ich sehe Advantage als das geringere Übel.
Bei meinen habe ich keine Nebenwirkungen gehabt. Auch der Kater meiner Tante nicht (der reagiert aber auf Frontline mit Haarausfall).

Advantage hilft auch nur gegen Flöhe - nicht gegen Zecken.
Ich möchte nicht sagen, welches der üblichen Flohmittel besser oder schlechter ist, dazu habe ich keine Erfahrung. Und was die eine Katze scheinbar unbeschadet übersteht, kann eine andre sehr beeinträchtigen und quälen.

Ich habe weiten Abstand von all diesen Mitteln genommen, vor Jahren war eh nur einmal Advocat im Einsatz, da wußte ich es noch nicht anders.

Unsere Tiere sind soweit gesund, daß es minimal zu Flöhen kommt. Bei dem Hund ist abwechselnd Formel Z und Hefeflocken im Napf, es scheint eine gute Repellentwirkung zu haben.


Zugvogel
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.998
Ort
Nähe Trier
  • #12
Mittlerweile gebe ich auch Formel Z und Bierhefe.
Leider brachten meine Mädels damals nach der Kastration Flöhe aus der Klinik mit. Und da musste ich handeln ;)
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #13
Irgs, Flöhe aus der Klinik? Das ist ja nicht nett.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben