Schandtat im Garten

S

sabine_neu

Gast
Heute Morgen gegen 6 Uhr 30 stehe ich, noch sehr müde, an der Gartentür und schaue hinaus auf unseren vorderen Garten, der derzeit noch immer eine Brache ist, auf der der Grassamen nicht aufgehen will :rolleyes:. Gestern habe ich stundenlang Stauden gepflanzt, davon auch einige im vorderen Garten. - Ich stehe also am Fenster, starre böse den Grassamen und zufrieden meine Stauden an, als eine schwarz-weiße Katze anspaziert kommt. Sie geht gemächlich durch den Garten bis zu einer der frisch gepflanzten Stauden, schnuppert, scharrt - und macht da hin :eek::eek::eek:! Das darf ja wohl nicht wahr sein! Ich meine - aus Sicht einer Katze ist doch der ganze vordere Garten ein einziges, riesiges Katzenklo! Nur Erde! Warum ausgerechnet meine Margeriten ausgraben?! :mad:
Ich war so platt, dass ich noch nicht mal ein Foto von der Schandtat gemacht habe, obwohl die Kamera direkt neben mir lag.
Und Minnie, die Hüterin des Hauses? Hat nichts mitbekommen, weil sie wieder im Keller auf Abenteuerexpedition war :rolleyes:.

Das böse schwarz-weiße Katzentier hat dann noch seine Krallen in einen der Bäume geschlagen, damit auch jeder weiß, wem das hier alles gehört und spazierte gemütlich weiter. *schnauf*
 
Werbung:
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Sabine,

das ist aus Sicht der Katze ganz einfach. Beim vorderen Garten muss sie das Loch selber graben und wenn die Erde hart ist, ist das ganz schön anstrengend. Du hast ihr die Arbeit ja abgenommen und die Erde gelockert, da kann Katze, dann ganz bequem buddeln. :)


Ich bin ja gespannt was Minnie sagt, wenn sie den Schwarz-Weißen zum ersten Mal sieht.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
:D:D Sorry, mußte grad lachen. Tja, so isses nun mal. Katz sucht sich einfach den Platz zum scharren aus, wo SIE will.

Maggie scharrt auch im Garten zwischen all den schönen Blumen :eek: und nicht dort, wo sie besser scharren könnte und nichts gepflanzt ist.;)
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Sorry, ich mußte gerade etwas schmunzeln, weil mir das alles so bekannt vorkommt.

Ich ebenfalls am Fenster gestanden bzw. Terassentür und sehe wie eine schwarze Mietze über unsere Wiese läuft, richtung Farn. Die Mietze macht ihr Geschäft direkt in den Farn. Von meinen Tigern keine Spur, war ja klar.:rolleyes:

Um deine Stauden tut es mir leid.:(
 
S

sabine_neu

Gast
Sabine,

das ist aus Sicht der Katze ganz einfach. Beim vorderen Garten muss sie das Loch selber graben und wenn die Erde hart ist, ist das ganz schön anstrengend. Du hast ihr die Arbeit ja abgenommen und die Erde gelockert, da kann Katze, dann ganz bequem buddeln. :)


Ich bin ja gespannt was Minnie sagt, wenn sie den Schwarz-Weißen zum ersten Mal sieht.

Guten Morgen! :)

Die Erde im ganzen vorderen Garten ist frisch aufgeschüttet und entsprechend locker... :)
Auf Minnies Reaktion bin ich auch sehr gespannt. Außer der schwarz-weißen beobachte ich hier noch eine rote Katze. Die geht hier auch sehr entspannt durch. Mal sehen, wie das alles wird. - Aber im Augenblick sitzt Minnie sowieso ständig im Keller. Komisches Tier.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nur die Ruhe - diese kleine Spezialistin hat geprüft, ob Du auch gut genug für die Margerite gegraben hast - und Deine Arbeit wurde gelobt!

Hin und wieder ein Katzenpischer düngt recht ordentlich, mach Dir nix draus, wenns mal so besprenzelt wird. Grad in dieser doch ungewöhnlichen Pflanzzeit hilft Dir die freundliche Miez, daß die Pflanzen besser anwachsen :D

Zugvogel
 
S

sabine_neu

Gast
Nur die Ruhe - diese kleine Spezialistin hat geprüft, ob Du auch gut genug für die Margerite gegraben hast - und Deine Arbeit wurde gelobt!

Hin und wieder ein Katzenpischer düngt recht ordentlich, mach Dir nix draus, wenns mal so besprenzelt wird. Grad in dieser doch ungewöhnlichen Pflanzzeit hilft Dir die freundliche Miez, daß die Pflanzen besser anwachsen :D

Zugvogel

Liebe Zugvogel,

diese Interpretation gefällt mir ganz besonders gut :)!
Ja, ungewöhnliche Pflanzzeit, das stimmt schon. Ich wollte eigentlich bis zum Herbst warten. Aber dann klingelte hier vorgestern eine sehr nette ältere Dame und fragte, ob wir ein paar Stauden brauchen könnten. Sie räumt gerade ihren Garten auf. Und als wir gestern vom Einkaufen kamen, lagen sie vor der Tür, alle in Zeitungspapier gepackt und ordentlich beschriftet: Päonien, Margeriten, Phlox, Kornblumen, Rainfarn und vieles andere. Ist das nicht absolut reizend? Wir haben uns riesig gefreut.
Weißt du vielleicht, was Jungfernnabel ist? Habe ich noch nie gehört und ist in meinen Gartenbüchern auch nicht zu finden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nein, diese Bezeichnung ist mir fremd.

Kannst Du ein Foto von dieser Pflanze machen?

Um das Anwachsen etwas sicherer zu machen, solltest Du von jeder Pflanze so viel wie möglich von Blüten wegschneiden - gibt sicher ein prächtiger Strauß - und auch Grünes nur spärlich stehen lassen.

So geht die Pflanzenkraft eher in die Wurzel zur Neubildung, anstatt noch Grün und Blüten versorgen zu müssen.

Kannst Du etwas beschatten?

Wenn ich um diese Sommerzeit neue Pflanzen bekomme, topf ich sie in gutgroße Dippen ein und versenke das ganze in den Boden, wo es etwas schattiger ist, und wo sie gezielter gegossen werden können.
Bis zum Herbst (zumindest vorm Frost) bleiben sie dort geparkt und erst nach der Wuchssaison dürfen sie umziehen an ihren Bestimmungsort.

Toll, solch ne Nachbarin hätte ich auch gern ;)

Zugvogel
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Sabine,

das finde ich klasse, von deiner Nachbarin. Könnte es vielleicht die Jungfer im Grünen sein, eine andere Pflanze mit dem Namen kenne ich auch nicht.

Jungfer im Grünen ? Wikipedia
 
S

sabine_neu

Gast
  • #10
Nein, diese Bezeichnung ist mir fremd.

Kannst Du ein Foto von dieser Pflanze machen?

Um das Anwachsen etwas sicherer zu machen, solltest Du von jeder Pflanze so viel wie möglich von Blüten wegschneiden - gibt sicher ein prächtiger Strauß - und auch Grünes nur spärlich stehen lassen.

So geht die Pflanzenkraft eher in die Wurzel zur Neubildung, anstatt noch Grün und Blüten versorgen zu müssen.

Kannst Du etwas beschatten?

Wenn ich um diese Sommerzeit neue Pflanzen bekomme, topf ich sie in gutgroße Dippen ein und versenke das ganze in den Boden, wo es etwas schattiger ist, und wo sie gezielter gegossen werden können.
Bis zum Herbst (zumindest vorm Frost) bleiben sie dort geparkt und erst nach der Wuchssaison dürfen sie umziehen an ihren Bestimmungsort.

Toll, solch ne Nachbarin hätte ich auch gern ;)

Zugvogel

Danke für die Tipps! Die Pflanzen waren schon zurück geschnitten. Die meisten habe ich in ein Beet gepflanzt, das sich an der Mauer zum Nachbarsgarten entlang zieht. Weiß noch nicht, ob sie dort alle bleiben können/sollen.
Den "Jungfernnabel" werde ich nachher mal fotografieren.

Im Herbst will ich dann eine Wildpflanzenhecke anlegen. Hach! Ich freue mich ja so über den Garten :)!
 
S

sabine_neu

Gast
  • #11
So, hier ein Foto vom "Jungfernnabel". Bin gespannt, was das ist:

cimg1878qq6.jpg


Die Nachbarin ist übrigens gar keine unmittelbare Nachbarin. Sie wohnt irgendwo in der Nähe und geht auf dem Weg zum Einkaufen bei uns vorbei. Ich weiß nicht einmal, wie sie heißt...
 
Werbung:
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #12
Sabine,

das sieht aus wie eine Fette Henne. Auf alle Fälle ein Dickblattgewächs.
 
S

sabine_neu

Gast
  • #13
Sabine,

das sieht aus wie eine Fette Henne. Auf alle Fälle ein Dickblattgewächs.

Danke! Da bin ich mal gespannt, ob das der richtige Standort ist. Wir wohnen ja erst ca. 2 Wochen hier. Mal sehen, wie so über das Jahr die Sonne steht...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Jo, sieht aus wie Sedum, das einem sonnigen Standort nicht abgeneigt ist.
Sedum ist ein Herbstblüher und gehört zu den letzen üppigen Mahlzeiten, an denen sich Bienen, Hummeln und Schmetterlinge eine letzte, reichliche Mahlzeit holen.

Man kann es sehr einfach vermehren, wenn man Stengel in Wasser stellt, zieht zuverlässig Wurzeln.

Alles jetzt neu Gepflanzte täglich wässern.

Zugvogel
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben