Schädel Hirn Trauma: Wesensveränderungen

  • Themenstarter Kalli&Mölli
  • Beginndatum
  • Stichworte
    psyche schädelhirntrauma

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
Hallo liebe Zwei und Vierbeiner,
gerne würde ich mich und meine beiden Racker hier vorstellen, oder auch Geschichten schreiben, zu euch geführt hat mich allerdings ein aktuelles Thema.
Nach Hilfe suchend, bin ich auf das Forum gestoßen. Habe in den letzten Nächten fasziniert und sehr berührt die Geschichten von Lisa und Emilio gelesen.
Da ich neu bin und keine Erfahrung mit Foren habe, weiß ich nicht, ob ich das hier richtig mache...hoffe auf eure Unterstützung.
Nun aber mein Hauptanliegen:
Gestern vor 4 Wochen wurde mein Kalli (auf dem Bild der Rote) von einem Auto angefahren, lag im Freitagabendverkehr mitten auf der Bundesstraße auf einer weißen Markierung der Abbiegespur. Ein (!) junges Pärchen hat ihn wahrgenommen und gesehen, dass er noch lebt. Durch klingeln an allen Haustüren haben sie mich gefunden. Da er aus dem linken Auge, Nase und Mund blutete, dachte ich, wir machen unsere letzte Fahrt zum TA. Der aber sah zuerst, dass Kallis Ohren aufmerksam waren und nach erster Untersuchung meinte er, er habe eine kleine Chance. Das konnte ich kaum glauben, aber habe mich an diesen Strohhalm geklammert.
Dazu war nach anderthalb Tagen sichtbar, was für einen enormen Lebenswillen der kleine Mann hatte. (Einzelheiten der Zeit würde ich bei Interesse ausführlicher schreiben)
Heute sind wir auf dem Stand: Alle äußeren Verletzungen sind abgeheilt. Er ist noch deutlich wesensverändert. Es gibt irgendwie einen Kalli nach dem Trauma (mir gegenüber lieb, schmusig, auf der Couch liegend fernseh guckend), seinen Kumpel Mölli ignoriert er aber. Dann kommt zeitweise sein altes Verhalten durch (Macho, größenwahnsinnig, alles meins ;-) Dann vermöbelt er den Mölli, haut oder beißt auch mal mich. Habe den Eindruck, dass er Dinge wie ...den Haufen im Katzenklo auch wieder zukratzen...einfach vergessen hat.
Und nun unser eigentliches Problem...scheinbar auch vergessen hat, dass man essen muss. Ich habe in den letzten 2 Wochen alles probiert...von stückig klein geschnitten über püriert bis flüssig, Babyflocken, Katzenmilch, Pudding, Selbstgekochtes...wird alles ignoriert. Das Einzige was er annimmt sind "Dreamies" und gerade so viel, dass er nicht verhungert.
Organisch ist lt TA alles in Ordnung.
Hat wer von euch Erfahrung? Was könnte die Ursache sein, wenn es psychisch bedingt ist? Braucht es einfach noch Zeit?
Fühle mich da ziemlich hilflos, da wir doch die ganz schlimmen Dinge so gut gemeistert haben, soll es doch daran nicht scheitern...
Nun ist es doch schon eine kleine Geschichte geworden...warte gespannt auf eure Reaktionen!
 
Werbung:
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
Leider hat es mit dem Hochladen des Fotos nicht geklappt...die Datei ist zu groß...wie bekomme ich die kleiner?
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Du kannst sie z.B. kostenlos bei pic.r
hochladen und dann reinkopieren.
 
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
Danke, wie ich jetzt sehe, ist das Bild doch dabei...wobei mir "gesagt" wurde, dass das Hochladen fehlgeschlagen ist...bin erst gerade dabei und fühle mich noch ziemlich unsicher im Umgang hier.

Vielleicht kannst du mir noch eine Frage beantworten? Habe diesen Beitrag ja in "Katzengeschichten" geschrieben...unter neueste Beiträge sehe ich ihn aber nicht...hätte ich woanders posten sollen?
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Danke, wie ich jetzt sehe, ist das Bild doch dabei...wobei mir "gesagt" wurde, dass das Hochladen fehlgeschlagen ist...bin erst gerade dabei und fühle mich noch ziemlich unsicher im Umgang hier.

Vielleicht kannst du mir noch eine Frage beantworten? Habe diesen Beitrag ja in "Katzengeschichten" geschrieben...unter neueste Beiträge sehe ich ihn aber nicht...hätte ich woanders posten sollen?

Es wäre sinnnvoll wenn du ihn durch einen Moderator in die Rubrik "Erkrankungen" verschieben lässt.
Dazu einfach den Beitrag mit dem roten Dreieck melden und um verschieben bitten.
 
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
Oh, danke, hab ich gemacht, LG:yeah:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
Ich schieb dich mal hoch.

Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten,aber bestimmt werden sich hier noch andere melden die dir dazu etwas sagen können.
Bekommt dein Kater vom Tierarzt etwas zum Appetit anregen.

Meine hat damal Peritol bekommen.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Tut mir leid, von Kallis Schicksal zu lesen. Wirklich beitragen kann ich nicht zum Problem.

Was sagt denn der Arzt zur Wesensänderung? Dass bei schweren Kopfverletzungen auch Menschen hinterher wesensverändert sein können, habe ich schon öfter auch von Neurologen gehört. Allerdings habe ich mich nie damit befasst, was man dann/dagegen/zur Besserung tun kann - wenn es da überhaupt eine Möglichkeit gibt. Schlimm ist halt das mit dem Essen.

Ich drücke die Daumen, dass die Zeit vielleicht noch eine Besserung bringt und dass der kleine Mann wieder von allein das normale Futtern beginnt.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Kalli&Mölli,

es tut mir leid, was mit deinem Kater passierte...........finde aber super, dass ihr ihn nicht aufgegeben habt und wie er sich berappelte.

Wie sieht es aktuell mit futtern aus, will er nun etwas?

Wenn nicht, wie wärs dann mit füttern?............also Mäulchen auf, etwas Futter rein, Kinn etwas höher halten und dann, wenn das Futter z. B. pastetenartig ist, einfach nur noch schlucken.
Das könnte durchaus nach ein paar Tagen regelmäßiger Fütterung helfen.

Ich drücke für euch die Daumen

*zu der Verhaltensänderung kann leider nichts beitragen, hoffe aber, dass es sich auch noch gibt*
 
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
  • #10
Hallo Eli und krissi,
danke für eure Anteilnahme.

Essen bleibt unverändert, aber er nimmt soweit ich sehen kann, auch nicht weiter ab. Futtern tut er besagte "Dreamies", die kann er knacken. Alles Nasse ignoriert er. Dazu muss ich sagen, im Anfang, als noch alles geschwollen war, musste ich ihm auch mit ner Spritze ins Maul träufeln, oder ihm Paste mit Spatel an die Nase schmieren. Das hat er dann gezwungenermaßen abgeleckt. Sobald die Schockstarre weg war, hat er mir aber auch deutlich gezeigt, was er davon hält...ich hatte alle 5 quer über die Hand:grr:
Darum möchte ich ihn ungern zwingen. TA ist am Freitag wieder angesagt...habe schon einen ganzen Fragenkatalog zusammengestellt.

Liebe Grüße
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
  • #11
Frag deinen TA bitte nach einen Appetitanreger.

Hast du mal Quark, Kochschinken,Rinderhack,Fisch usw.probiert?
 
Werbung:
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
  • #12
Hallo Birgitt,

danke, Nahrungsmittel habe ich alle durch. Nach dem Appetitanreger werde ich fragen.
Ich habe so den Eindruck, dass Kalli nicht mehr riechen kann, da seine Nase bei Nassfutter so gar nicht reagiert. Trockenfutter nimmt er, wenn ich es gezeigt habe...das "hört" er ja. Kann es aber leider nicht knacken...
Hast du da eine Erfahrung?

Liebe Grüße
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #13
Ja, das mit dem riechen, kann schon sein. Wenn sie nicht gut riechen, dann wollen sie auch nicht futtern.

Hast du schon versucht, NaFu etwas zu erwärmen? Dann riecht es kräftiger.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #14
Wenn das Riechen nicht mehr funktioniert, ist es wahrscheinlich, dass er auch nichts mehr schmeckt. Das heißt, dass ab da die Konsistenz wichtig wird. Oder stelle Dir mal vor, Du würdest verschiedene Sachen ganz ohne Geschmack vorgelegt bekommen. Einen Pudding ohne Geschmack stelle ich mir ... unter Umständen eklig vor. So ähnlich wird es ihm auch gehen.

Hast Du schon mal rohes Fleisch probiert? Vielleicht zuerst kleine Würfel?
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #15
Sollte es so sein, dass Kallis Geruchssinn beeinträchtigt ist (ich kann nicht sagen, ob und wie man das bei Katzen medizinisch nachweisen kann, könnte aber mal im Kraft/Dürr nachgucken, ob dazu was drin steht), aber ich denke da automatisch auch an die Geruchssignale, mit deren Hilfe Katzen miteinander kommunizieren.

Mölli kommuniziert Kalli wie gewohnt "Hi Alder" oder "Ey, Alder, ey, lass mich in Ruhe schnarchen!" per Duft, und Kalli kann das nicht lesen. Also kommt es dann zu Missverständnissen, die eben auch in Rauferei usw. enden können. Oder Kalli faucht und prügelt aus Unsicherheit, weil Mölli für ihn fremd (= nach nix) riecht.

Bitte frag auch deinen TA danach und was es für Testmethoden bzw. potentielle Abhilfe geben könnte!

Und zum Thema Ernährung:
Wenn Kalli nun in diesem Sinne ein Handicat ist/sein sollte, fände ich persönlich es weitaus wichtiger, dass er evtl. ein kürzeres Leben hätte, als wenn er hochwertiges Nafu (das er nicht riechen und schmecken kann und das man ihm reinzwingen muss) - mal überspitzt gesagt! - "reingeprügelt" kriegen würde! Dann lass ihn nötigenfalls (sollte er sich dafür erwärmen können) Trofu fressen, wenn es besser in ihn rein geht!

Oke, das ist jetzt eine sehr ketzerische Aussage, aber ich denke bei diesen Dingen mehr an die (nicht work-/life-, aber die) eat-/life-balance eines Handicats!
Konkret denke ich an unser Handicat Nine, die - etwas vereinfacht ausgesagt - einen kaputten Magen-Darm-Trakt hat und nur wenige Futterarten verträgt und fressen kann. Neben einer bestimmten Trofusorte ist das böser Lidl-Mist Richtung Kittewürg und ******** von der Qualität her, und seit neuestem nun immerhin auch Bozita, was wenigstens nicht ganz so übel ist wie Lidl.
Aber: Nine frisst diese ganzen wunderbar gesunden Sorten nicht, sondern hungert dann auch konsequent, oder sie kotzt sich die Seele aus dem Leib oder bekommt wieder einen Schub (Allergie: in Windeseile hat sie sich dann wieder den Kragen blutig gekratzt) und muss Cortison nehmen.
Nine ist jetzt fast 5 und lebt mit der Krankheit seit ihrer Kittenzeit. Nein, sie wird sicherlich nicht 20 Jahre alt werden, aber lieber hat sie ein fresstechnisch sinnvolles Leben, als dass ich sie rund um die Uhr plage und in der Folge dann auch mit Medis traktiere!

Ich denke, da sollte ein Mittelweg gegangen werden, also dass es nicht zuuuuu ungesund ist, wohl aber dem Katz Lebensqualität gibt!!! Und: zwischendurch kann man immer probieren, ob hochwertigeres Futter reingeht, z. B. auch durch das Vorbild der Mitkatze(n)!

LG
 
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
  • #16
Liebe Elin und Krissi, danke, aber "nass" hab ich wirklich alles durch.
Aber hey nicker, was du da schreibst gibt für mich wirklich Sinn...wäre zwar ein unschöner...aber überhaupt mal einer.
Das würde auch zu seinem Verhalten gegenüber Mölli passen. Auf jeden Fall werde ich das mit dem TA besprechen!
Verhungern tut der Kalli ja nicht, es ist schon so, dass er an das trockene ran will, (wenn ich es ihm zeige, bzw Geräusche damit mache), aber es nicht knacken kann (der Kiefer ist nach dem Unfall wohl noch nicht stark genug). So sind es eben die "Dreamies", haben ja nur außen etwas harte Haut und sind innen weich. Wenn sich der Kiefer weiter bessert finde ich da vll was geeignetes. Zwingen, mit Spritze o.ä. will ich nicht, das hat mir schon in der Akutzeit gereicht mit Medikamenten usw.
Dazu kommt, dass er auf dem linken Auge sehr wahrscheinlich blind, oder stark eingeschränkt ist...wobei er damit gut umgeht. Aber das evtl eingeschränkte riechen und damit herabgesetzte soziale Umgehen mit Artgenossen, hab ich in meinem "was füttere ich ihm" Wahn nicht weiter bedacht...das schockt mich jetzt schon, wenn ich da an die Zukunft denke...:reallysad:
Danke dir sehr für den Hinweis, darfst mir auch gerne noch mehr mitteilen, wenn du zu dem Thema noch etwas findest. Ich berichte dann nach dem TAbesuch weiter.
Liebe Grüße
 
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
  • #17
Und PS...das hätte ja auch massive Folgen für Mölli...der ist ja jetzt schon ziemlich "allein gelassen" und man merkt ihm an, dass ich kein ausreichender Ersatz bin...wäre da ggf eine dritte Katze von Vorteil?
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #18
Wenn sich Kallis Zustand nicht ändert in den nächsten Wochen würde ich das schon mal in Erwägung ziehen. Vielleicht kann sich Nicker nochmals dazu äußern, sie weiß viel besser, wie sich das auf Kalli auswirken könnte (Mölli tut es sicher gut).
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #19
Ja, berichte bitte weiter was der TA sagt.

Ich drücke auf jeden Fall weiterhin die Daumen, dass sich alles bessert.
 
KerstinB

KerstinB

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2013
Beiträge
1.573
Ort
Mitten im Pott!
  • #20
Hey, willkommen im Forum.
Ich habe dieses Thema eben gefunden und kann dir unsere Lina beschreiben, sie hat ein unbehandeltes Schädel-Hirn-Trauma, welches verheilt ist. Zurückgeblieben ist ein fast blindes Auge, sie kann evtl hell und dunkel noch sehen, ausserdem kann sie ihr linkes Auge nicht schliessen, beim Schlafen. Sie ist auch auf einem Ohr taub und riecht schlechter. Was uns aber aufgefallen ist, sie kommuniziert anders mit unseren anderen drei Katzen, leider hat sie die Tendenz zum Starren, langsam haben sich die restlichen Katzen dran gewöhnt, verstehen ihr Starren nicht als Bedrohung. Lina ist auch etwas risikofreudig, kann Gefahren nicht richtig abschätzen und springt schonmal mit Spielzeug in den Vorderpfoten von der Couch und landet auf dem Kopf oder auf der Seite. Im Moment kämpfen wir mit Leckanfällen, die anscheinend neurologischer Natur sind, weil sie sich sehr verkrampft dabei.
Gefressen wird auch sehr minimalistisch, manches gute Futter rührt sie nicht an, wiederum stark riechende Sachen, da wird sie wie wild und geht einem schonmal am Hosenbein hoch. Mein Tip, wärm das Futter mal an, das riecht stärker. Vielleicht gibts bei euch auch ein Problem mit dem Kiefer, der ist bei Lina völlig schief aber trotzdem so verheilt, dass sie sehr gut futtern kann, Trockenfutter allerdings nimmt sie lieber als Nass, das kann sie eher runterschlucken und muss nicht viel kauen.
Vielleicht magst du mal bei den Nottfellchen und da bei den Glückspilzen, da kannst su Linas Geschichte nachlesen.

Liebe Grüsse Kerstin
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben