Schaden in der Wildvogelwelt

  • Themenstarter Meike1
  • Beginndatum
M

Meike1

Gast
Schön war die Zeit
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Bei DER Frage war Google nicht genug, dafür musstest du dich extra hier anmelden? Ohne Begrüßung, einfach mal motzend rein platzen?
Ich rotz dir dann entsprechend um die Ohren, dass du zu diesem Thema hier genug zum Nachlesen findest.

Bei jedem realen menschlichen Umgang wundert sich keiner, dass es entgegen schallt, wie man hinein ruft.
Internetmotzköpfen sind da höchst empfindlich.

Warum ist das so?
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
Wie kommst du darauf, dass Katzen der Wildvogelwelt erheblichen Schaden zufügen? Eine seriöse Quelle dazu wäre schön.
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Da ich Wohnungskatzen habe betrifft mich das zwar nicht,aber ich würde sagen der Grund ist,dass man das nicht verhindern kann.

Die Katzen sind allein unterwegs und eben keine Hunde,die man so erziehen kann,dass sie aufs Wort hören.

Ich kenne auch eine Familie bei denen der Hund mehr wie ein "Freigänger" also echt wie eine Katze lebt und die verhindern auch nicht,dass er kleinere Tiere reißt,weil sie einfach nicht dabei sind und nicht drauf aufpassen.

Was wäre denn dein Lösungsvorschlag?
Alle Katzen einperren?
Selbst die jahrelangen Freigänger?
 
D

DaisyPuppe

Gast
Ja, ich habe mich hier extra angemeldet.
Mich interessiert es einfach, was Katzenbesitzer dazu sagen, ohne das ich hier irgendwelche Vorwürfe machen möchte.

Sorry, ist wohl das falsche Forum.

Was heißt falsches Forum?
Unglücklicher Start würde ich sagen. Du kannst ja kurz etwas über dich erzählen, bevor du hier direkt offensiv wirst? Und das meine ich jetzt ganz wertfrei.
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Wie kommst du dann darauf,dass wir eine Lösung hätten,wenn du weißt das es keine gibt?:confused:
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
ich denke, dass die Menschen selbst viel stärker in den Wildvogelbestand eingreifen als Katzen das jemals schaffen können. Jeder, der ein Haus im Grünen baut und deswegen etwas Natur roden läßt, hat ein paar Wildtiere auf dem Gewissen. Und auch jeder, der mit dem Auto von A nach B fahren will. Oder in einem großen Einkaufscenter mitten in der Wildnis shoppen geht. Verzichtet deswegen jemand? Nein. Also schieben wir die Schuld nicht auf die paar Katzen, die dann auch wirklich einen Vogel erwischen.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Ich finde es einfach ganz schrecklich, was ich alleine die letzten paar Tage alles gesehen habe. Wie Nester geplündert wurden, die toten Jungen lagen überall rum, wie Mäuse minutenlang gequält werden, bevor sie tot liegen gelassen werden u.s.w.


Und nochmal: Ich möchte hier niemanden angreifen.

Du wirkst aber so als ob du Menschen angreifst, wenn du gleich unterstellst, dass es niemanden juckt :rolleyes:
Das ist nunmal die Natur der Katze.
Und wie überall kommt es bei Überpopulationen - meisten verursacht durch den Eingriff des Menschen - zu einer erhöhten Belastung der Umwelt bzw. bestimmter Spezien. Von einer Freigängerplage hab ich allerdings noch nichts gehört..
 
D

DaisyPuppe

Gast
Ich wollte nur wissen, warum es so normal ist, daß Katzen so viele Tiere zu Tode quälen.

Weil das die Natur der Katze ist. Sie spielt mit ihrer Beute, bevor sie sie tötet - und das nicht aus Nahrungsgründen. Das ist ein Trieb - ein Instinkt. Was soll man da dagegen machen?
Fragst du jetzt ernsthaft warum Katzen sind, wie sie sind?
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.581
Ort
BaWü
  • #10
Frägst Du auch in Landwirtschaftsforen, warum Landwirte ganze Vogelpopulationen mit Pestiziden und Insektiziden zerstören?

Frägst Du auch in Gartenforen, warum ganz, ganz viele Leute so dumm sind und Hecken und Bäume während der Brutzeit beschneiden oder fällen? Und frägst Du auch, warum man heute die Gärten ausräumt und nur nutzloses Zeug pflanzt?

Frägst Du auch bei den Chemiefirmen an, warum sie das Gift produzieren und verkaufen?

Frägst Du auch in Urlaubsforen an, warum die Italiener und Malteser einen guten Teil unserer Zugvögel in ekelerregenden Netzen und Leimfallen fangen und fressen, warum sie das tun?

Nein. Du willst nur Stunk.
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
  • #11
Hast du jemals eine Katze kennen gelernt?:D

Wie schon geschrieben wurde: Es ist die Natur der Katze,sie spielt aus Instinkt mit den Tieren(ja,Katzen sind oft brutale Sadisten),aber wenn man Freigänger hat kann man dies nicht verhindern.


Ne,als Hundehalter hat man nicht unbedingt mehr Probleme: Der Hund von dem ich im ersten beitrag schrieb,hat auch schon die ein oder andere Katze auf dem Gewissen(was den Besitzern bekannt ist,also von Katzen und Hund) und er hat keine Probleme deswegen gehabt.
Ich hätte die nicht einfach davon kommen lassen(die Besitzer).

Bei Hunden ist es meist so,dass sie dem Menschen gefährlicher werden können(also Gefährdung der Allgemeinheit,deshalb ist wohl die Rechtslage etwas anders,denk ich mal.),vllt. wirkt das dehsalb so anders auf dich?
 
Werbung:
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
  • #12
Weil das die Natur der Katze ist. Sie spielt mit ihrer Beute, bevor sie sie tötet - und das nicht aus Nahrungsgründen. Das ist ein Trieb - ein Instinkt. Was soll man da dagegen machen?

So isses! :)

Meike1,
Dir ist schon klar, dass Katzen Raubtiere sind und das ihre Natur ist. Geh mal nach Afrika zu den großen Katzen. Auch dort gibt es Fälle (hat ein Bekannter erst erlebt), dass Löwen mit einer Wildcat gespielt haben, bis sie ihr Leben ausgehaucht hatte und danach war sie nicht mehr interessant....

Ich würde an Deiner Stelle aber auch nicht mehr Auto fahren (wenn überhaupt), denn da kommen viele Schmetterlinge und andere Insekten Milionenfach zu Schaden.... :D
 
S

Sacred

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
232
Ort
BW
  • #13
Schau doch mal in deinem Link auf die linke Seite :cool:

Viele die über Katzen schimpfen haben einen ziemlich geleckten Garten. Da stehen Thuja, Kirschlorbeer, japanische Säulenkirschen, ...
Da fehlt schon mal das Futter für Vögel, die die es trotzdem schaffen, haben wenig Deckung.

Katzen sind nur eine Seite des Problems. Eine Heckenrose, ein Brombeergebüsch und viele Vögel und sonstige Kleintiere könnten der jagenden Katze und der Elster und dem Marder die Stinkekralle zeigen.

Wer wildes Leben will, muss wenigstens ein bisschen Wildnis zulassen.
Auf Katzen schimpfen ist natürlich einfacher. :rolleyes:
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #14
aha, so einen Hund habe ich noch nie kennen gelernt.
Ich kenne auch keine Hunde, die auf Bäume klettern und die Nester plündern.
Ich kenne auch keine Hunde, die Mäuse fangen und die langsam zu Tode quälen weil sie Spaß daran haben. Wenn das ein Hund machen würde, tagtäglich, da wäre der Riesenärger aber vorprogrammiert. Und auch als Besitzer würde man das niemals zulassen.

Naja, lassen wir das.

Als Besitzer gehtst du mit deinem Hund spazieren. Wie soll das bei Freigängern möglich sein :confused:
Hunde scheissen und pinkeln dafür die Städte voll - was enorme Kosten verursacht. Ich kenn keine Katzen die sowas machen :rolleyes:
Und ich freu mir jedesmal einen Ast ab, wenn so eine Töle mal wieder mein Auto anpisst - und die nächsten drei Hunde pinkeln drüber. Ist zwar eine öffentliche Straße, aber trotzdem mein Privateigentum.
Und mal nebenbei - weißt du was für Schäden Urin an Hausmauern verursacht?
Ich persönlich kenne einige Hunde, die ganz gerne mal eine Maus ausbuddeln - und die Besitzer lassen die Tiere gewähren. Das ist nunmal so.
Muss ich die Liste weiterführen, oder sind der schwachsinnigen Vergleiche genug :rolleyes:
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
  • #15
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #16
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
  • #17
aha, so einen Hund habe ich noch nie kennen gelernt.
Ich kenne auch keine Hunde, die auf Bäume klettern und die Nester plündern.
Ich kenne auch keine Hunde, die Mäuse fangen und die langsam zu Tode quälen weil sie Spaß daran haben. Wenn das ein Hund machen würde, tagtäglich, da wäre der Riesenärger aber vorprogrammiert. Und auch als Besitzer würde man das niemals zulassen.

Naja, lassen wir das.

Oh um Satan's Willen.:rolleyes:

Natürlich klettert er nicht auf Bäume.
Ich meinte mit "wie eine Katze",dass er unbeaufsichtigt draußen rumläuft.
Ich weiß nicht wieviele Mäuse und Vögel er geschnappt hat,wenn überhaupt,aber ich weiß von einer Katze und zwei (kranken) Frettchen die er totgeschüttelt hat,weil beides live von den Besitzern gesehen wurde.

Die Besitzer können tun was sie wollen,der hört nicht,einfach falsch erzogen worden. ;)

Und es gab für sie keine Konsequenzen,weil die Besitzer der getöteten Tiere sich so gut mit den Besitzern dieses Hundes verstehen.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #18
Ja, und das finde ich traurig.
Eine Wohnungskatze würde das nicht machen.

Manche Hunde haben auch Jagttrieb.
Und der Besitzer hat dafür zu sorgen, daß der Hund nicht jagt, auch wenn er es doch so gerne tun würde.

Ein Wohnungskatze würde das auch machen, wenn sie die Gelegenheit dazu hätte.
Ich finde das völlig widersinnig, ein Tier, das sich seiner Natur gemäß verhält, menschlichen moralischen Wertvorstellungen unterwerfen zu wollen?
Ich hab mal selbst erlebt, wie Windhunde in einer Hundezone, einen Dackel gejagt und ihm das Genick durchgebissen haben. Was der Besitzer zu tun hat - und was er tatsächlich tut, ist zweierlei.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.764
  • #19
...
Eine Wohnungskatze würde das nicht machen.

Unsinn, meine haben leider schon so einiges vom Balkon rein gebracht.
Schmetterlinge, Falter, eine Maus und 2 Vögelchen waren auch dabei.
Das waren noch nie Freigängerkatzen, stammen auch nicht von solchen ab, der Jagdtrieb steckt trotzdem in ihnen
und ich kann es nicht verhindern, außer ich würde sie völlig von der Außenwelt abschotten.
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
  • #20
ja, der Hund ist falsch erzogen. So ein Hund ist nicht normal.

Und Katzen sind nicht erziehbar, daher gehören Katzen nicht nach draußen.

Meine Meinung.

Aaaah,also hast du doch eine Lösung!:pink-heart:

Was ist dann mit anderen Tieren,die andere Tiere töten?
Eulen?Füchse?Wölfe?Wildkatzen?

Alle nicht erziehbar,gehören alle nicht nach draußen?

Du bist lustig.:D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
12
Aufrufe
6K
Jorun
CupcakeCinderella
2
Antworten
38
Aufrufe
50K
Nessarose
Nessarose
W
Antworten
259
Aufrufe
27K
Bea
tiedsche
Antworten
52
Aufrufe
4K
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben