Savannah Katzen

Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #41
:grin:

Ich hab mich auch vor 3 Monaten in einen Orientalen verschossen :pink-heart:
und wollte von der lieben Bekannten auch ein Kitten aufnehmen welche auf mitte Sommer geplant sind, aber die riet mir total davon ab!

Orientalen sind anscheinend die gleichen verd**** Rassisten wie die Savannahs :mad:

Immer diese Rassisten! :grummel: :omg:

Tja, und als ich bei unserem Züchter sah, wie ABGEGRENZT die Norweger und die Savannahs frei herumliefen (Haus), glaubte ich das mit dem Rassismus sofort.

Wirklich? Dabei sagt man doch immer, das gerade die Orientalen, Thais & Co so super soziale Tiere sind... aber vielleicht geht es, wenn es nur 2 Tiere sind, und so keine Grüppchenbildung stattfindet :cool:.

Ansonsten: TinTin, Du hast vollkommen recht! Deine Beträge sollten fettgedruckt werden. Auch wenn ich trotzdem finde, dass man eine aktive Katze am besten mit einer anderen aktiven Katze vergesellschaftet. Denn meisten holt man sich doch diese bestimmte Rasse, weil man das mag, oder? ;)
 
Werbung:
Jeannie -

Jeannie -

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juni 2010
Beiträge
1.796
Ort
Hamburg
  • #42
Orientalen sind keine Rassisten. Das ist Quatsch.

Bei jeder Rasse gibt es solche Frechdächse.... man sollte sowas echt nicht verallgemeinern. ;)

Mein Orientale wohnt hier mit einer Perser, 3 Hauskatzen, 1 Brite und er versteht sich mit allen..:)
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #43
Mein Siam-Mix liebt meinen schwarzen Kater, obwohl der doppelt so groß ist wie sie :pink-heart: Also Oris sind keine Rassisten.

Aber die Combi Savannah und Langhaar und Semi-Langhaar nicht so toll!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #44
Wenn du den Thread gelesen hättest, dann wüsstest du das sie hier kein Vermehrer unterstützt sondern sogar das Gegenteil getan hat (sh. Meldung der Züchterin beim Verband) Und dann wüsstest du auch dass sie den Kater aus schlechten Verhältnissen herausgeholt hat.

TA Kosten können immer entstehen, egal ob Rassekatze oder nicht, egal ob aus guter Haltung oder nicht. Es gibt nirgends eine Garantie auf eine gesunde Katze!!! Das sollte aber allgemein bekannt sein.
Und ich denke, das war ihr auch egal aus sie sah unter welchen Bedingungen der Kater dort leben musste.

Ich hab den Thread gelesen.
Der Kater wurde aus schlechter Haltung geholt, ja. Sie hat ihn aus Mitleid mitgenommen und ihn NICHT vom Tierschutz bekommen sondern von der Vermehrerin. Ich glaube nicht, dass die Frau ihr den Kater kostenlos in die Hand gedrückt hat, als sie ihr sagte, dass sie sie melden werde, oder? Ich gehe davon aus, dass sie der Vermehrerin Geld gezahlt hat. Ob sie sie danach gemeldet hat oder nicht ändert nichts daran, dass sie die Vermehrerin unterstützt hat.
Wenn ich da falsch liege, korrigiert mich.
Dir ist sicher nicht entgangen, woher sie das zweite Kitten bekommt, oder? Von einer Freundin, die mit ihrer Rassekatze Babys bekommen hat. Da unterstützt sie also die zweite Vermehrerin.

Natürlich können FWW-Katzen genauso krank sein wie Rassekatzen. Aber bei Rassekatzen aus unseriöser Zucht ist das Risiko nunmal größer, dass sie z. B. Erbkrankheiten mitbringen, weil diese Leute sich nicht mit Genetik auseinandersetzen, was bei diversen Rassen absolut nötig ist.
FWW-Katzen haben dabei einfach bessere Karten, weil der Genpool viel größer ist.

Und ich finde 3 Monate (mindestens) für ein Kitten sind wirklich sehr lang. Ich hab gesehen wie meine Kitten das Spielen miteinander genossen haben, und die Kindheit ist einfach schnell vorbei.
Es mag nicht omgwieschrecklichgrausamketzerketzer sein, aber es ist deswegen noch lange nicht richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #45
Ich habe auch 3 Savannahs in verschiedenen Generationen und einen Hauskater . Mit den Hauskater vertragen sich alle ausnahmslos, er ist der ruhige Pool. Besonders meine F2 Katze hängt sehr an ihm und wo er ist ist sie auch nicht weit. Das also zu Savannahs sind Rassisten. Die F2 Katze ist von den Savannahs die ruhigste, der wildeste ist unser F7 Kater. Die beiden Savannah Kater ist eher den Menschen zugetan als den anderen Katzen. Unser F7 zieht sogar die Hunde den Katzen vor und liegt viel lieber bei denen im Korb als mit einer Katz.
Alle meine Savannahs sind Kampfschmuser und würden am liebsten den ganzen Tag beschmust werden, die fangen sogar richtig an zu sabbern beim schmusen.

Ich habe schon von anderen gelesen die Savannahs mit Maine Coon zusammengehalten haben und es gab dort anscheinend nie Probleme.

Bei uns zog auch der Hauskater als erstes ein, war gar nicht so geplant und kam halt so. Wochen später kam dann der erste Savannah Kater dazu. Den Maya hat es nicht geschadet.
lg
M.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
18
Aufrufe
4K
Anke
Lost-Solution
Antworten
15
Aufrufe
19K
Girly Sue
G
R
Antworten
16
Aufrufe
2K
M
Z
Antworten
19
Aufrufe
3K
Z
P
Antworten
9
Aufrufe
11K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben