Savannah - Ich bin beeindruckt

  • Themenstarter Annki
  • Beginndatum
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Hallo Ihr Lieben,

ich war gestern bei einer Kundin die zwei Savannahs hält. Sie selbst ist Engländerin und hat Sie auch aus England mitgebracht, beide Tiere sind F1-er.

Ich war schwer beeindruckt von der Eleganz, der Bewegung - dem Komplettpaket. Gegenüber Hauskatzen sind sie ja wohl reaktionsschneller und flinker, merkt man eindeutig im Spiel. :verschmitzt:

Dafür das da direkt der Serval drinsteckt, muss ich sagen fand ich die relativ gemäßigt. Trotzdem nicht vergleichbar mit einer Hauskatze.

Hält hier jemand diese Rasse? Sind Eure auch so groß? :wow:
Ich würde mir vermutlich solche Tiere nicht anschaffen, war aber sehr fasziniert von dieser rauhen Zärtlichkeit. Ganz sanft aber doch irgendwie Rabauken ...

Liebe Grüße!
 
Werbung:
S

sarilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2009
Beiträge
457
Ort
34286 Spangenberg
Hab noch nie was von der Rasse gehört und sie deswegen gerade mal gegoogelt. Die sehen ja von der Musterung Bengalen sehr ähnlich.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Bist du sicher, dass es F1 er waren? Mal davon abgesehen, dass die fast unbezahlbar teuer sind, sind das ja auch richtige Kolosse. Zumal ich mir F1er nicht in reiner Wohnungshaltung halten würde.:eek:

Ich mag die Fellzeichnung, wobei mir an sich eher die späteren Generationen von der Gesamtoptik gefallen. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann würden mir aber andere Rassen besser gefallen. :D
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Japp, definitiv F1er!
Der Kater hatte 46 cm Schulterhöhe, die Kätzin "nur" 42 cm.

Und ja, die waren sauteuer, ich wär fast umgefallen. Die hält die nicht ausschließlich in der Wohnung, die haben ein 180 m² Freigehege mit drei Etagen. (man gönnt sich ja sonst nix, meine Wohnung ist kleiner .... :omg:)

Geht auch überhaupt nicht wenn ihr mich fragt, dann kann man vermutlich einmal pro Monat komplett renovieren wenn die in der Wohnung gehalten werden. Die springen ohne Mühe 2 Meter aus dem Stand. (Live gesehen - UNFASSBAR)

Ich konnte mich gestern überhaupt nicht auf das Briefing-Gespräch konzentrieren, eigentlich wollte sie ne Kampagne für ihr Geschäft besprechen, ich konnt nur auf dem Boden rumkriechen und mit den Tieren rumtüddeln. :muhaha:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Japp, definitiv F1er!
Der Kater hatte 46 cm Schulterhöhe, die Kätzin "nur" 42 cm.

Und ja, die waren sauteuer, ich wär fast umgefallen. Die hält die nicht ausschließlich in der Wohnung, die haben ein 180 m² Freigehege mit drei Etagen. (man gönnt sich ja sonst nix, meine Wohnung ist kleiner .... :omg:)

Geht auch überhaupt nicht wenn ihr mich fragt, dann kann man vermutlich einmal pro Monat komplett renovieren wenn die in der Wohnung gehalten werden. Die springen ohne Mühe 2 Meter aus dem Stand. (Live gesehen - UNFASSBAR)

Ich konnte mich gestern überhaupt nicht auf das Briefing-Gespräch konzentrieren, eigentlich wollte sie ne Kampagne für ihr Geschäft besprechen, ich konnt nur auf dem Boden rumkriechen und mit den Tieren rumtüddeln. :muhaha:

Hehe, genau deshlab meinte ich das. Oh nee, die wären mir ja zu groß die Katzen und zu wild. Aber, wenn man so ein Freigehege hat, ist das natürlich optimal.:)
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
@doppelpack:
Ja, die Haltung war wirklich einwandfrei, dass kann ich nicht anders sagen.

Ich schätz mal die Anschaffung, der Bau eines Geheges und das ganze drumherum liegt grob in der Preisklasse von einem netten Kleinwagen.

Ich kam mir gestern echt vor wie im Wildpark.

Aber wirklich tolle Tiere.
Ich kam dann heim und hab meinen Kater begrüßt und ihn dann gekrault, der wirkte auf einmal so klitzeklein ... :grin:

Was mich betrifft: Zum anschauen und schmusen super, anschaffen würd ich mir sowas aber auch nicht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Hihi... ach, ich tippe eher auf zwei Kleinwägen :D:D
 
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
F1 habe ich nicht.
Aber eine F2 Katze 5 Jahre alt (aber sie fällt relative klein aus nur 8 kg) sie springt aber auch ca. 2 m aus dem Stand ,

einen F5 Kater (meine große Liebe und der Anfang der Savannah Liebe) fast 4 Jahre alt ca.35 cm ca. 7 kg, springt 2,50 aus dem Stand

und einen F6 Kater (taub) 1,5 Jahre alt grade mal 4,5 kg also winzig (in meinen Augen) und springt aber auch auf jeden Schrank aus dem Stand. Unser kleiner Clown und rüpel....

Also an der Generation liegt es nicht das sie hoch springen können. Und wild sind sie alle :) Engergiebolzen halt....

Ich hatte noch einen F2 Kater den ich leider voe kurzen über die Regenbogenbrücke gehen lassen mußte ( er hatte einen Milztumor und einen Tumor am Herzen). Er war ca 45-46 cm hoch und 12 kg schwer und sprang so gut wie nie, war auch viel ruhiger als die anderen drei Savannahs die ich habe und extrem scheu.

Dazu haben wir dann noch einen ganz normalen Hauskater ca. 6 kg und sehr ruhig (jedenfalls im vergleich) er versteht sich mit allem und jedem und nimmt neuzugänge als erstes unter seine Pfoten :)

Wir haben auch ein Gehege , demnächst auch mit Teich im Moment ca. 75 -80 qm, wird aber noch auf 150 qm vergrößert, wir sind nicht reich *gg* so machen wir alles Stück für Stück.
lg
Manuela
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Hi Zahir,

hast Du Bilder?

Ich bin ganz fasziniert von diesen Tieren, nach wie vor kommt eine Haltung für mich zwar nicht in Frage, aber ich bin einfach ein bissl verliebt! :aetschbaetsch2:

Liebe Grüße!
 
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #10
Von Faun und Kajumba noch nicht aber von Mufasa (F2) und Zahir(F5), kannst mal hier schauen.
http://savannahkatzenundco.blogspot.com/
Von den anderen mache ich mal die Tage Fotos, bei Faun ist das so schwer weil er schwarz ist und nie ruhig stehen oder liegen bleibt wenn man das möchte :verschmitzt:, Kajumba ist noch in der Eingewöhnungsphase.

Auf den Fotos im Blog sieht Mufasa heller aus als er wirklich war, er war richtig dunkelgrau mit schwarzen Flecken.

lg
Manuela
 
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
  • #11
Hallo Zahir,

ich habe deinen Blog schon über den Link im anderen Savannahthread gelesen und finde ihn sehr informativ und spannend.

Dass du Mufasa verloren hast, tut mir sehr leid. Ich habe seine Geschichte in deinem Blog gelesen. Schön, dass er ein so wundervolles zu Hause bei dir hatte.

Ich bin schon gespannt auf die Bilder deiner anderen Schützlinge. (Zahir kenne ich ja aus deinem Blog.) Besonders gespannt bin ich auf Faun. Ist er black smoke oder black solid? Ich liebe schwarze Katzen im Wildkatzenlook. :pink-heart:

Die schwarzen Savannahs sind doch sehr selten, oder? Werden sie eigentlich gezielt gezüchtet?

So weit ich weiss, ist das bei den melanistic Bengals ja nicht so. Und auch die schwarzen Ocicats sind eigentlich in der Zucht nicht erwünscht, fallen aber trotzdem ab und zu. Ich glaube, die Egyptian Mau ist die einzige "Tupfenkatzerasse" bei der die Farbvariante Black smoke offiziell anerkannt ist.

Liebe Grüße
Cosmi
 
Werbung:
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #12
Faun ist schwarz solid und sieht irgendwie komisch aus, halt so dürr und schmal gebaut wie Zahir aber viel kleiner, ich glaube so einen schmalen Kopf hatte Zahir damals auch nicht, aber ich bin mir da auch nicht mehr 100 prozentig sicher. Bei Faun sieht das auch so aus als ob die Augen noch dichter beieinander stehen und etwas kleiner sind. Nun gut er ist ja auch erst 1,5 und die anderen sind auch lange gewachsen, wer weiß wie er aussieht wenn er 3 ist. Ich habe Faun auch nur genommen weil er taub ist, denn eigendlich wollte ich nur noch Savannahs aus den ersten beiden Generationen mit Problemen aufnehmen.
Aber er ist echt witzig und so voller Energie das ich froh bin wenn er mal ein paar Stunden schläft. Ansonsten hält er hier alles auf trab. Zahir ist so ruhig geworden , wühlt nicht mehr in allen Schubladen rum, bricht nicht mehr in Schränke ein ( außer Kühltruhe aber da haben wir eine Kindersicherung angebracht), schmeißt nix mehr um beim rumtoben, also richtig manierlich. Und Faun steckt noch voller tatendrank und wuselt überall rum, nur das ich da nicht hinterherrennen und *Nein*rufen kann, das hört der ja nicht. Komischer weise kommt der aber aus dem Versteck und mautzt total laut wenn man ihn sucht....
Er lässt sich aber von uns allen anfassen und auf dem Arm nehmen so das nicht nur einer hinter ihm herrennen muß.
Zur Zeit bin ich ein bisschen in hektik und hier ist es nur am regnen, sogar die Katzen bleiben lieber drinne....aber ab nächste Woche wirds wieder ruhiger dann mache ich auf alle fälle Fotos

Bei Savannah ist schwarz selten aber erwünscht denn es gibt auch schwarze Servale, zwar selten aber es gibt sie. Ansonsten sollten Sie Ocker farbend mit Schwarzen Tupfen sein, halt wie der Serval.
Die Farbe ist mir eigendlich wurscht, denn mich faziniert eher der Charakter der Tiere. Sie haben so starke Persönlichkeiten und sind extrem Interlligent

lg
Manuela
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
  • #13
Fauns Beschreibung klingt trotzdem sehr liebenswert und toll. Dass er taub ist, muss ja den Alltag nicht beeinträchtigen. Ich glaube, hier im Forum sind einige Dosis mit tauben Katzen unterwegs. Da kannst du dir sicher Tipps holen. Ich warte weiter gespannt auf die Bilder des kleinen Wirbelwinds. Aber lass dir Zeit. Das Thema habe ich ja abonniert und in deinen Blog schaue ich auch regelmäßig rein. ;)

Darf ich dich trotzdem noch mal nach der Zucht der schwarzen Savannahs fragen? Werden die gezielt gezüchtet? Es interessiert mich einfach, weil ich eine schwarze Ocicat habe und überhaupt total auf die schwarze Variante der Tupfenkatzen stehe....

Liebe Grüße und und ein aufmunterndes Lächeln.
Der Stress wird wieder vorbei gehen und dann kannst du die Zeit mit deinen Katzen wieder voll und ganz genießen. :)

Edit:
Ups, jetzt hast du den Beitrag ja schon um die gewünschten Infos ergänzt. :) Interessant zu wissen, dass es sogar schwarze Servale gibt. Das wusste ich bisher nicht. Da muss ich gleich mal die Bildersuche quälen. Danke für die Info.

Und klar ist die Farbe egal, wenn man ein Tier ins Herz geschlossen hat. Meine Vorliebe für die schwarze Variante der Tupfenmiezen kam auch erst durch meinen Kater. Vorher wusste ich gar nicht, dass es auch die solid Variante bei den Tupfenmiezen gibt. Aber er ist so ein toller Kerl und ich freue mich über Jeden, der meine Liebe zu solchen Katzen teilt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #14
Mit Zucht kenne ich mich nicht wirklich aus, habe ja auch nicht vor zu züchten, ich glaube ich könnte kein Tier weggeben man kann die Leuten nur vor den Kopp gucken und nicht rein und ich finde es gibt auch schon genug Züchter, drum setze ich mich da mit den Farben icht so auseinander.

Hm gibt es die ALC denn ich schwarz? Wenn nicht ist ja klar das die Farbe schwarz bei den Bengalen nicht erwünscht ist.

Und Ocicat soll die nicht dem Ozelot ähnlich sehen? Den gibt es nämlich auch nicht in schwarz.
Soweit ich weiß gibt es nur schwarze Servale, Geparden, Leoparden und Jaguare.

lg
Manuela
 
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #15
Ne die werden eigendlich nicht gezielt gezüchtet , passiert halt. Aber es gibt eine Savannah Züchterin die eine Schwarze Zuchtkatze hat und die hat öfter mal schwarze Savannah Babys, soweit ich weiß hatte Fauns Mutter auch flecken im Schwarzen Fell.
http://www.of-sooleawe-savannah.de/index.php?content=start

Außer Faun habe ich ja noch unseren Hauskater Maya der überwiegend schwarz ist, aber Fauns schwarz ist viel schwärzer und wenn er im Schatten sitzt sieht man ihn überhaubt nicht.
Faun ist auch von obengenannter Züchterin und die vorbesitzerin von Faun hatte noch eine Savannah von ihr und auch der soll sehr sehr zutraulich und anhänglich sein.
Zahir, Mufasa und Kajumba sind ja fremden gegenüber sehr scheu. Faun überhaubt nicht. Also ich finde das spricht für die Züchterin :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
  • #16
Und Ocicat soll die nicht dem Ozelot ähnlich sehen? Den gibt es nämlich auch nicht in schwarz.

Der Unterschied bei der Ocicat ist ja, dass sie den Namen nur bekommen hat, weil die Babies aus einer Abessinier-Siam-Kreuzung zufällig dieses Muster zeigten. Mit dieser Verpaarung wurde dann weiter gezüchtet. Ocicats haben kein Wildblut in ihren Linien.

Ob es die ALC auch in schwarz gibt, weiss ich leider nicht. (Werd ich aber gleich mal nachforschen.)

Der schwarze Serval gefällt mir aber schon mal sehr gut. :pink-heart:

Edit: Die ALC scheint es nicht in schwarz zu geben. Zumindest habe ich keine Bilder oder andere Angaben bei Google gefunden.... Aber die Frage ist sehr interessant. Hier sind ja einige Bengalenhalter. Vielleicht weiss jemand mehr....

Ich hatte früher übrigens auch eine schwarze Hauskatze. Auch sie war nicht so schwarz wie mein Ocicatkater. Das liegt aber wahrscheinlich an dem enger anliegendem Fell der Ocis. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, liegt das Fell der Savannahs ja auch sehr eng an und reflektiert daher das licht eher, als dass es die Geisterzeichnung sichtbar macht.

Im Sonnenlicht sieht mein Kater je nach Lichteinfall sehr unterschiedlich aus.

Tief schwarz und sehr glänzend
3177728.jpg


oder mit getupfter Geisterzeichnung
4391869.jpg


Konntest du das bei Faun auch schon beobachten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #17
Hihi, ja ich hoffe ja doch das niemand auf die dumme Idee kommt einen Ozelot mit einer Katze zu kreuzen denn der Ozelot hätte die Katze zum fressen gerne. Ich habe da schon einige Schauergeschichten gelesen.

Ne bei Faun habe ich das noch nicht gesehen mit der Zeichnung ich glaube der hat keine. Auf dem ersten Bild sieht deine Katze ihm schon sehr ähnlich, Faun ist vieleicht etwas länger und der Kopf etwas schmaler noch. Mal schauen vieleicht schaffe ich es schon morgen ein brauchebares Foto von ihm zu bekommen, wir haben alles Energiesprarlampen und das Licht ist doof zum Fotopixeln....
Heut war er richtig sauer, ich bin Duschen gegangen und ihm war das Wasser zu heiß, der ist durchs Badezimmer getobt wie ein wilder und hat immer wieder versucht doch mit reinzukommen, war ihm aber zu warm . Zahir wartet immer ab bis ich fertig bin und in die Dusche einmal kaltes Wasser rein lasse...

lg
Manuela
 
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
  • #18
lol! Argo, das keine Wasserschwein, springt auch zu mir in die Dusche, wenn ich nicht aufpasse! Cosmo, mein Russisch Blau macht das allerdings auch. :D Wir haben allerdings ne Badewanne als Dusche. Da können die Kater schön am kühleren Ende warten.

Was hast du denn für Schauergeschichten gelesen? Ocicats sind doch schön, so wie sind. Sag bloß, da versucht wirklich jemand ne Kreuzung aus Ozelot und Hauskatze zu züchten? *schauder*
 
Z

Zahir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
390
Ort
in der nähe von Bonn
  • #19
Nein Ocicats sind schön wie sie sind. In den 70 iger Jahren wurde schon einiges an Mischungen versucht und es gab die Kleinkatzen in Zoohandlungen zu kaufen. Du konntest damals alles bekommen, von Oncilla, Margay, Ozelot war sehr beliebt, zu Serval, Luchse, Gepard und so weiter. Es gab keine Haltergenehmigungen und so, es wurde den Leuten weiß gemacht das die Tiere wenn sie als Kitten in die Wohnung kommen, total zahm werden wie eine normale Hauskatze. Es gab dann viele die dann diese Tiere unbedingt halten wollten und sich kauften.
Hier findet man einen Auszug aus dem Buch von der Fahrenholz:

http://www.wildkatzen.de/haustier.htm

Es gab wirklich Leute die sich einen Ozelot zu Hauskatzen geholt hatten und natürlich haben die die Katzen später schwer verletzt. Vor ein paar Jahren hatte ich von jemanden gelesen der eine Zirkusnummer mit einem Ozelot und einer Hauskatze einstudiert hatte. Der Ozelot hat die Hauskatze dann auch später getötet.

Und sogar der Oncilla obwohl viel kleiner als eine Hauskatze könnte diese leicht töten.

Wir hatten dann Anfang der 80 iger Jahren einen Luchs der uns zugelaufen ist, total zahm, aber natürlich am markieren wie wild, er war Freigänger und kam nur zu den Fütterungszeiten ins Haus. Ich nehme an er wurde ausgesetzt als man ihm überdrüssig war. Die Nachbarn damals haben es uns gedankt denn da wir ihn gefüttert hatten , ließ er die Kleintiere der Nachbarschaft und deren Mülltonnen in ruhe und war total verliebt in unseren damaligen Hund *gg*

Ich meinte nur , wenn man sich anschaut was zur Zeit alles angeboten wird und was die Amerikaner alles für Kleinkatzen halten. Da wird der Karakal mit dem Serval gepaart oder Karakal mit Hauskatze oder die Geoffrey cat mit Hauskatze. Sogar Fischkatze wird mit Hauskatze gepaart was ich total verrückt finde. Eine Fischkatze ist in der Lage einen Leoparden zu töten obwohl sie kleiner als ein Ozelot ist (hatten von so einen Fall mal gelesen)
Ich finde mit dem Bengal , Savannah und der Ocicat hat man genug Katzen die wild aussehen (und ja auch wilder sind*gg*)

lg
Manuela
 
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
  • #20
Ich hab es vorher nicht gewagt zu schreiben, aber...

ich finde, dass die Zucht von Wildkatzenhybriden immer unnötig ist. Und ich denke, das siehst du genauso. Ich habe mir den Auszug von Fahrenholz durchgelesen und ich kenne deinen Blog. Ich weiss, dass du dich für die "ungeliebten" Savannahs einsetzt. Dass du Tiere aus schlechter Haltung aufnimmst, von Menschen, die gerne ein modisches Ascesoire haben wollten, das zum "Lifestyle" passt. Ich freue mich für diese Katzen, dass sie bei dir ein Leben ohne Erwartungen führen dürfen. Du akzeptierst sie wie sie sind und lässt sie bei dir "Katzen" sein.

Ich werbe unermüdlich für die Ocicat. Das ist eine kaum beachtete Rasse, die der Savannah sehr ähnlich sieht. Aber leider will ja scheinbar jeder, der etwas von sich hält, ein wilderes und exotischeres Tier. Die Oci ist eine tolle, wildaussehende Rasse, die absolut kein Wildblut in ihren Linien hat. Auf youtube gibt es sogar ein video von einer Oci und einer Savannah, bei dem man dem man echt überlegen muss, wer die Oci und wer die Savannah ist....

Das ist zwar nicht das video, das ich meinte.... Aber das das zeigt auch, dass Ocis durchaus auch tolle Gefährten sind.

http://www.youtube.com/watch?v=r53zhg2PIqA
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben