Sansa wurde Oper einer Betrügerin :(

K

kaufmannt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2014
Beiträge
14
Ort
Köln
Liebe Katzenfreunde,

WICHTIG: schaut bitte mal her.

Die auf den Bildern gezeigte Bengalkatze "Sansa", geboren April 2014 in Köln-Kalk, wurde am 06. September von der Züchterin (neben einer weiteren Bengalkatze "Tyrion") an eine Frau in Olpe/Wenden (Sauerland) verkauft. (vorher hat sie kurzzeitig bei uns gewohnt, aber das hat nicht geklappt) Diese Frau hat die Züchterin finanziell betrogen (aber das ist ein anderes Thema). Binnen weniger Stunden wurde "Tytion" weiter verkauft. Der Käufer von "Tyrion" hat sich nach der Kastration bei der Züchterin bzgl. der Stammbaumpapiere gemeldet. Dadurch ist der Komplott erst aufgeflogen. Wo "Sansa" ist wissen wir immer noch nicht.

***"Tyrion" wurde in den Kreis Lippe verkauft und hat dort einen gutes Zuhause gefunden.***

Von "Sansa" fehlt bis heute jede Spur. Ggf. hat sich der Käufer noch nicht gemeldet, da die Stammbaumpapiere erst nach Kastration ausghändigt werden sollen (Zuchtsperre!). Wir vermuten, dass "Sansa" ggf. als Zuchtmaschine missbraucht werden könnte.

Wer hat ggf. etwas mitbekommen?
Wer weiß wer "Sansa" gekauft hat?
Wer kennt den Aufenthaltsort von Sansa?
Bei welchem Tierarzt wurde sie ggf. schon mal vorgestellt?
Wer kennt die Frau aus Olpe/Wenden (Sauerland)? (von Gießen hergezogen)
Wem wurden Bengalkatzen im Zeitraum Ende August / Anfang September angeboten?
Wem wurden Bengalen zum Schleuderpreis angeboten? ("Tytion" wurde für unter 300€ verscherbelt :( )

Es geht nicht darum sie aus einem guten Zuhause weg zu holen, sondern mehr darum sicherzustellen, dass die Tiere überhaupt ein gutes Zuhause gefunden haben.

Die Frau hat gegenüber dem Käufer (ggf. den Käufern) behauptet, dass durch sich der Verkauf der Bengalen durch Umzugsstress verzögert hat. Die Katzen sind abends gegen 20 Uhr in Köln abgeholt worden und bis 24 Uhr wurde "Tyrion" an jemanden in Dörentrup (Kreis Lippe) verkauft. Da war "Sansa" lt. Aussage des Käufers von "Tyrion" schon weg, bzw. es war eine leere Katzenbox im Auto (dunkler Seat Ibiza mit grünem Puzzlestyle, Olper Kennzeichen OE....). Ggf. wurde sie auch bei der Betrügerin zuhause "geparkt". Das kommt von der Fahrtzeit hin (uns liegen Chatprotokolle von "Tyrions" Käufer vor). Es wurde bei eBay eine Kleinanzeige am gleichen Tag (06.Sept.2014) geschaltet. Die Anzeige ist nicht mehr online, aber die Nummer konnte ich noch herausfinden. Aktuell verkauft die Frau noch einen Perser unter gleichem Account.

Wir haben die Kopie von "ihrem" Ausweis. Es gibt mehrere Handynummern mit der sie an potentielle Käufer ran geht. Auch gibt es mehrere (tote?) Facebook Profile. Die junge Frau ist selbst Mutter von mindestens 1 Kind.

Da das Impfbuch übergeben wurde sollte der neue Besitzer wissen wie die Züchterin heißt und zu kontaktieren ist. Ebenfalls ist der Name der Katze im Impfbuch eingetragen.

Ich bin über jeden Hinweis dankbar. Gerne auch per PN

PS: wegen der Betrugs ermittelt die Krimialpolizei.
Ein Anwalt wird demnächst kontaktiert.
 

Anhänge

  • Sansa1.jpg
    Sansa1.jpg
    84,6 KB · Aufrufe: 86
  • Sansa2.jpg
    Sansa2.jpg
    89,3 KB · Aufrufe: 78
  • Sansa3.jpg
    Sansa3.jpg
    85,6 KB · Aufrufe: 82
  • Sansa4.jpg
    Sansa4.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 64
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Vesteh ich nicht ganz.....Jemand kauft bei einem seriösen Züchter für teures geld Bengalen und verschleudert sie am selben Tag dann wieder weit unter Preis? :confused:
 
K

kaufmannt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2014
Beiträge
14
Ort
Köln
Jain,

es wurde eine Ratenzahlung mit der Züchterin vereinbart.
Trotz Ausweiskopie, bekannter Adresse etc. ist natürlich KEIN Geld geflossen, bis auf die kleine Anzahlung.
Also 50€ gezahlt und dann wurde zumindest der Kater für unter 300€ verscherbelt. Für wieviel die Katze verkauft wurde ist unbekannt; bzw. ob sie verkauft wurde und wenn an wen.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
:confused:
Warum verkauft man an Leute, die sich eine teure Zuchtkatze nur per Ratenzahlung leisten können?
Das heisst doch für mich als Züchter auch: Wenn die schon den Anschaffungspreis nicht komplett vorlegen könne, wie wollen die jemals Tierarztkosten bestreiten, die ja auch schnell mal in den 4-stelligen Bereich gehen können?

Und sowas ist noch ein Grund warum Züchter Katzen nur kastriert verkaufen sollten. Dann würden weniger Schwarzzüchter versuchen sich so eine Katze unter den Nagel zu reissen.

Ich wünsche euch Glück bei der Suche, aber ich denke ihr wisst selbst wie Ausichtslos das vermutlich ist.

Grüsse
neko
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Das ist eine schlimme Geschichte und ich hoffe wirklich ihr findet sie!

Trotzdem ist das leider ein trauriger Beweis dafür, dass man Rassetiere nur gegen den vollen Betrag und am besten Frühkastration abgeben sollte :(
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
Mein erster Beitrag und vielleicht mache ich mich auch gleich unbeliebt...

Die arme Katze, hoffentlich wird sie gefunden?
Wie kann man es verantworten als seriöser Züchter, jemanden ein Kätzchen zu verkaufen, wenn der neue Besitzer noch nicht mal den kompletten Preis bezahlen kann:confused:
Was bitte sind 50€ Anzahlung für so eine teure Rasse? Wir mussten 500€ anzahlen.

Sorry, aber ich stelle mir etwas anderes unter einer anständigen Zucht vor...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
... davon ab wäre ich mit solchen Anschuldigungen vorsichtig, wenn du es so öffentlich machst wie hier. Ich kann dir nur raten, deinen Text zu überarbeiten und weniger emotional zu schreiben, sonst könntest du bald eine Anzeige haben.

Ich drücke dennoch die Daumen, dass die Katze gefunden wird und ein ebenso gutes Zuhause wie der Kater gefunden hat.
 
Tanjuschka

Tanjuschka

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2014
Beiträge
1.466
Ort
NRW
Unglaublich, was Einige für das Geld machen.
Ich finde es aber auch von der Züchterin sehr eigenartig, dass sie die Katze abgegeben hat ohne erstmal die komplette Verkaufssumme dafür zu bekommen :confused:
Ich musste für meine Bengalen 1000 € Anzahlung machen (halber Verkaufspreis) und bei der Abholung dann weitere 1000 € bringen, sonst hätte ich meine zwei nicht abholen dürfen. Alles musste bar bezahlt werden, damit es keine Missverständnisse gibt. Die vor kurzem gemachte Kastration musste ich mit einer vom TA unterschriebenen Bescheinigung bei der Züchterin nachweisen. In Kürze wird sie mir den Stammbaum zuschicken, nach dem sie die Kastrations-Bescheinigung erhalten hat.

Die hier erwähnte Züchterin hat meiner Meinung nach auch teilweise selbst Schuld dran, dass sie kein Geld bekommen hat. Und die Käuferin hat wirklich eine Anzeige verdient.
Hoffentlich wird die kleine Tyrion schnellstmöglich gefunden und bekommt ein schönes Zuhause.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben