Sammy will nicht mehr fressen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
Hallo ich bin neu hier und brauche mal euren Rat.

Es geht um meinen ca. 9 Jahre alten Kater Sammy.
Er ist Asthmatiker und bekommt morgens 1/2 Tab Solosin ret mite und inhaliert 2 x täglich Flutide forte.

So um Ostern rum ist mir aufgefallen, dass er nicht mehr so gut gefressen hat.
Also bin ich am Mittwoch mit ihm zum TA. Dort wurde nur festgestellt, dass
er geschwollene Lymphknoten hat und mir wurde Baytril mitgegeben. Welches
ich aber nur geben soll, wenn in den nächsten 2 Tagen keine Besserung eintritt. ( 1/2 Tab mittags für 5 Tage ) Am Samstag hab ich die Erste gegeben.

In den ganzen Tagen hat er zwar nicht viel aber immerhin etwas gefressen.

Ganz anders gestern. Da wollte er gar nichts zu sich nehmen. Wasser trinkt
er aber noch. Ich bin dann abends nach der Arbeit in die TK. Da wurde mir gesagt, dass er wahrscheinlich Schmerzen hat und deswegen nichts Essen mag. Beim Abtasten gab es da eine Stelle am Rücken, bei der er sehr Druck-
empfindlich war. Es wurde Novalgin gegen die Schmerzen und Cerenia gegen
Übelkeit gespritzt.

Leider konnte ich keine Besserung feststellen.:sad:

Für zu Hause soll ich 2 -3 x täglich Novalgin Tab geben. Leckerlies nimmt er noch meistens, deswegen kann ich die Tab. geben. Aber nach wie vor nimmt er kein richtiges Futter an. Dabei war er immer mein kleiner Vielfrass.:pink-heart:

Ich biete ihm immer wieder Nafu und auch Trofu an, aber er nimmt höchstens mal ein Bissen. Vorhin hab ich noch schnell Katzenmilch gekauft, davon hat er etwas mehr genommen.

Morgen haben wir einen Termin bei der Haustierärztin. In der Tk wurde geraten
Blut abzunehmen und ein geriatrisches Blutbild mit Bauchspeicheldrüse machen zu lassen.

Habt ihr sonst noch einen Rat oder eine Idee was los sein könnte? Was sollte noch kontrolliert werden?

Und vor allen Dingen, was kann ich machen, damit er frisst?
( anwärmen, Futter mit warmen Wasser, Futter mit kaltem W.,Trofu drüber streuen, Rinderfett untermischen, versch.Sorten anbieten hab ich leider erfolglos schon versucht )

Ich möchte mich im voraus schon mal bei euch bedanken.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Morgen haben wir einen Termin bei der Haustierärztin. In der Tk wurde geraten
Blut abzunehmen und ein geriatrisches Blutbild mit Bauchspeicheldrüse machen zu lassen.

Habt ihr sonst noch einen Rat oder eine Idee was los sein könnte? Was sollte noch kontrolliert werden?

Und vor allen Dingen, was kann ich machen, damit er frisst?
( anwärmen, Futter mit warmen Wasser, Futter mit kaltem W.,Trofu drüber streuen, Rinderfett untermischen, versch.Sorten anbieten hab ich leider erfolglos schon versucht )

Ich möchte mich im voraus schon mal bei euch bedanken.

Geriatrische Profil ist auf jeden Fall wichtig, dazu Bauchspeicheldrüse (fPLI-Test) und Schilddrüse testen lassen.

Wichtig wäre auch das Mäulchen und Rachen genau anschauen zu lassen.

Welche Futtersorten hast du so und ihm bereits angeboten?
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
Danke für deine Antwort.

Ich füttere Granatapet, Macs, Grau, Bioforcats, Sandras Schmankerl, Taffys,
Katzengenuss, Feringa, Nehls....alles außer Fisch. ( habe noch eine SDÜ-Katze)
Thunfisch habe ich aber versucht, da ich dachte er riecht schlecht.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
ach man...

ich versuch jetzt schon seit 40 Min. ihm seine Tabletten zu geben, aber
bisher hat er nur ein kleines Stück von dem Schmerzmittel intus.
Auf den Leckerlies beißt er nur rum und spuckt die Hälfte mit Tablette wieder aus.
Er hat 3 bissen Futter genommen, etwas Katzenmilch und ein paar Fitzen Leckerlies. Jetzt muss ich zur Arbeit, ohne dass er seinen Bronchienerweiterer
oder das Schmerzmittel komplett eingenommen hat.:reallysad:

Unser Arzttermin ist erst heute Mittag.

Er läuft rum, will auch mit seiner Stoffmaus spielen, lässt sich streicheln, geht aufs Klo macht also keinen sehr kranken Eindruck. Nur vom Essen scheint er regelrecht angewidert zu sein.
 
W

Wühlschrat

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
1.318
Ort
Nümbrecht / NRW
Das hört sich wirklich an, als wäre dem Herrn entweder speiübel, oder er hat Zahnweh. Speiübel kann ich mir unter Cerenia nicht so recht vorstellen, aber möglich ist es sicher trotzdem.
Zum Futter fiele mir höchstens noch pürieren ein, aber wenn ich an das weiche Nehls denke, puh.

Lass heute Mittag mal genau in seine Schnute sehen, ob da alles in Ordnung ist und wenn er nicht eh mitbestimmt wurde, fordert den fPli nach.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Zur Zwangsernährung empfehle ich Reconvales Tonicum. In einer Flasche ist alles drin, was die Katz an 1 Tag zum Überleben braucht. Habe ich immer Zuhause, für den Notfall. Kann man mit einer Spritze (ohne Kanüle) prima verabreichen.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
Danke für deine Antwort.
Kann das mit dem zitieren leider nicht. :oops:

Ich vermische ja immer mit Wasser. Da ist es bei einigen Sorten schon Brei.
Mochte er auch eigentlich immer. Alles. Hauptsache Futter.

Ja, Zähne lass ich auf jeden Fall checken. Kann ein normaler Tierarzt denn Zahnprobleme feststellen oder muss ich dafür zu einem Zahntierarzt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ja, Zähne lass ich auf jeden Fall checken. Kann ein normaler Tierarzt denn Zahnprobleme feststellen oder muss ich dafür zu einem Zahntierarzt?

Zahntierarzt ist besser, wenn der ein dentalröntgengerät hat. Längst nicht alle Zahnprobleme sind von außen zu erkennen.

Ich würde allerdings auch ein geriatrisches Blutbild machen und wenn das ohne Befund ist, auch den Bauchraum schallen lassen.

Was ich allerdings nicht verstehe: Du fütterst wegen der SDÜ-Katze keinen Fisch, aber Mac's und Granatapet? Wenn Du auf Jodgehalt achtest, sollte man nicht unbedingt Futtersorten verfüttern, die ziemlich hohe Jodzusätze haben. Da gibt es Fischarten, die weniger Jod enthalten;)

Ich würde im Moment auch versuchen, den kleinen Patienten mit allem Möglichen zu locken. Thunfisch oder auch mal Bäh-Futter wie Gourmet Gold oder Felix-Tütchen, Hauptsache, er frisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wühlschrat

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
1.318
Ort
Nümbrecht / NRW
Aach, ich bin zu doof zum Lesen.
Hatte das vorhin so verstanden, dass das BB schon unterwegs wäre, wieso auch immer. Wenn ihr aber heute erst Blut einschickt, dann ist die Empfehlung der TK schon passend, also geriatrisches BB plus fPli.

Ich bin hier gerade noch einmal die "Notfallsorten" der letzten Wochen durchgegangen. Miamor Ragout Royale hat sich bewährt und abartigerweise auch das Nierenfutter von Kattovit, ziemlich gut und deutlich magenfreundlicher ist Schesir Lachs. Wenn es mundet ist bestimmt auch Herrmanns NaFu gut zum Päppeln geeignet, die Empfehlung von 85g pro Tag ist ja schon gigantisch, wurde allerdings hier nicht so gut angenommen.
Calo Pet Paste könnte auch noch etwas sein, wenn Reconvales nicht gemocht wird.
Öhm, bist du einigermaßen hier in der Nähe?

http://tierzahnaerzte.de/
Hier lässt sich leicht suchen.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
  • #10
Zur Zwangsernährung empfehle ich Reconvales Tonicum. In einer Flasche ist alles drin, was die Katz an 1 Tag zum Überleben braucht. Habe ich immer Zuhause, für den Notfall. Kann man mit einer Spritze (ohne Kanüle) prima verabreichen.

Ok, werde ich gleich ansprechen und auch kaufen. Ich hoffe die TÄ hat es da.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
  • #11
Zahntierarzt ist besser, wenn der ein dentalröntgengerät hat. Längst nicht alle Zahnprobleme sind von außen zu erkennen.

Gut ich werde mir dann gleich mal jemanden raussuchen.

Ich würde allerdings auch ein geriatrisches Blutbild machen und wenn das ohne Befund ist, auch den Bauchraum schallen lassen.

Danke, dass habe ich notiert. Ich denke die Blutergebnisse kann ich Freitag haben, dann könnte ich Sa noch mal in die TK.

Was ich allerdings nicht verstehe: Du fütterst wegen der SDÜ-Katze keinen Fisch, aber Mac's und Granatapet? Wenn Du auf Jodgehalt achtest, sollte man nicht unbedingt Futtersorten verfüttern, die ziemlich hohe Jodzusätze haben. Da gibt es Fischarten, die weniger Jod enthalten;)

Oh, dass war mir gar nicht bewusst. Ich dachte, da Fisch generell ja schon viel Jod enthält lieber ganz weglassen und ansonsten zwischen den Sorten wechseln mal mit mal ohne Jod.:oops:

Ich würde im Moment auch versuchen, den kleinen Patienten mit allem Möglichen zu locken. Thunfisch oder auch mal Bäh-Futter wie Gourmet Gold oder Felix-Tütchen, Hauptsache, er frisst.

Ich werde gleich nach dem TA-Besuch einkaufen gehen.
 
Werbung:
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
  • #12
Aach, ich bin zu doof zum Lesen.
Hatte das vorhin so verstanden, dass das BB schon unterwegs wäre, wieso auch immer. Wenn ihr aber heute erst Blut einschickt, dann ist die Empfehlung der TK schon passend, also geriatrisches BB plus fPli.

Ich bin hier gerade noch einmal die "Notfallsorten" der letzten Wochen durchgegangen. Miamor Ragout Royale hat sich bewährt und abartigerweise auch das Nierenfutter von Kattovit, ziemlich gut und deutlich magenfreundlicher ist Schesir Lachs. Wenn es mundet ist bestimmt auch Herrmanns NaFu gut zum Päppeln geeignet, die Empfehlung von 85g pro Tag ist ja schon gigantisch, wurde allerdings hier nicht so gut angenommen.
Calo Pet Paste könnte auch noch etwas sein, wenn Reconvales nicht gemocht wird.
Öhm, bist du einigermaßen hier in der Nähe?

http://tierzahnaerzte.de/
Hier lässt sich leicht suchen.

Sorry, das mit dem zitieren krieg ich noch nicht richtig hin, aber ich übe weiter.

Danke, das du dir die Mühe gemacht hast nachzuschauen.
Hab ich mir aufgeschrieben und wird alles mögliche ausprobieren.

Danke auch für den Link mit den Zahn-TÄ. Da komme ich gut hin.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #13
Ok, werde ich gleich ansprechen und auch kaufen. Ich hoffe die TÄ hat es da.

Meistens haben es die Tierärzte nicht.
Es gibt auch Reconvaleszenzmittelchen zum anrühren, das wird dann so was wie eine Art Pudding. Ist aber schwierig, das mit der Spritze zu füttern.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
  • #14
So, den Arztbesuch haben wir erst mal geschafft.

Eine Ursache warum er nicht fressen mag, konnte bisher nicht festgestellt werden.

Ohren, Augen, Nase und Atmung sind O.K. Der rechte Lymphknoten ist noch leicht geschwollen, das ist aber wohl nicht schlimm. Er hat ja heute noch die
letzte Tabl. von dem AB bekommen. Netterweise hat die TA ihm die gegeben,
da es bei mir heute nicht funktionieren wollte.
Fieber hat er keins.
Was irgendwie auch komisch ist, ist das er nicht dramatisch viel abgenommen hat. Natürlich bin ich froh darüber, aber mich wundert das bei den kleinen Häppchen. Sein Normalgewicht liegt bei 5 Kilo. Jetzt waren es ca. 300 g weniger.:confused:

Es wurde dann gründlich ins Maul geschaut, doch auch da keine Auffälligkeiten.
Zunge, Rachen, Zahnfleisch und Zähne top in Ordnung.
Ich habe die TA auf FORL angesprochen, doch sie geht nicht davon aus, daß er
Probleme mit den Zähnen hat. Sie sagt sie kennt sich mit Zähnen aus und hat schon viele Zahn-OP´s durchgeführt. Sollte es FORL sein, würde man was
an den Zähnen sehen.

Beim Abtasten des Rückens war es ihm, wie am Montag in der TK auch, sehr
unangenehm. Da er aber normal läuft, aufs Sofa springt und den Kratzbaum
hochklettert um auf den Kleiderschrank zu kommen glaubt unsere TA nicht, dass die Rückenschmerzen der Grund für die Futterverweigerung sind.

Als Schmerzmittel wurde jetzt Metacalm gespritzt, da es länger hält als Novalgin.

Jetzt müssen wir bis Freitag warten, was die Blutergebnisse ergeben.:sad:

Wenn die nichts ergeben, müssen wir weiter schauen. Sie sagte was von Hals röntgen evtl. Bauch schallen.

Reconvalesenz hatte sie leider nicht da. Hat mir aber Hill`s a/d mitgegeben.
Dies wäre in etwa das Gleiche.
Außerdem bekam ich zum Probieren noch Kitten-Trofu mit.

Habe dann vorhin im Mega-Zoo und bei Aldi diverse Tütchen und Döschen geholt und hoffe irgendwas mag er futtern.

Also inzwischen hat er 3/4 von dem Hills a/d genommen. Selbst in die Küche zum fressen kommt er nicht, aber wenn ich zu ihm gehe und ihm den Napf direkt unter die Nase halte nimmt er was. Auch von dem Trofu hat er ein paar wenige Bröckchen gefuttert.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.795
Ort
Mittelfranken
  • #15
Wenn die Katze sich nicht an Rücken gut abtasten lässt, dann würde ich mal zum Tierheilpraktiker geben. Das sind die Energiebahnen nicht in Ordnung, das können die denn ganz genau herausfinden
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #16
Noch ein Tip zum Füttern:

Wenn er schläft und du ihn dann weckst und ihm dann DIREKT den gefüllten Futternapf unter die Nase stellst, noch bevor er weiss, was los ist, dann wird er fressen. Da schaltet sich bei Katzen sowas wie ein Autopilot ein, warum auch immer :confused:
Ich mach das schonmal bei unserer Omakatze Tiggie, die ist ausgesprochene Wenig- und Häppchenfresserin und könnte echt mal ein Kilo zunehmen :rolleyes:
 
W

Wühlschrat

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
1.318
Ort
Nümbrecht / NRW
  • #17
Hmmm, neun Jahre jung der gute Sammy.
Empfindlicher Rücken und kein Appetit gab es Anfang des Jahres auch bei Mutterns Shadow, da war der Grund ein Spondylose-Schub. Allerdings hat er schnell wieder das Essen angefangen, als die Schmerzen weniger wurden und Novalgin habe ich hier als sehr potentes Schmerzmittel kennen gelernt.

Aber wenn ihr nichts anderes findet und er in ein paar Tagen nicht wieder zu Ordentlich Hunger kommt, wäre vielleicht trotz des jungen Alters (Shadow ist 14) ein Röntgenbild sinnig. Das ist jetzt völlige Spinnerei, aber möglicherweise beim nächsten TA Besuch trotzdem mal ansprechen.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
  • #18
Wenn die Katze sich nicht an Rücken gut abtasten lässt, dann würde ich mal zum Tierheilpraktiker geben. Das sind die Energiebahnen nicht in Ordnung, das können die denn ganz genau herausfinden

Werde das mal im Hinterkopf behalten. Wenn unsere derzeitige Baustelle beseitigt ist, sehen wir weiter.

Noch ein Tip zum Füttern:

Wenn er schläft und du ihn dann weckst und ihm dann DIREKT den gefüllten Futternapf unter die Nase stellst, noch bevor er weiss, was los ist, dann wird er fressen. Da schaltet sich bei Katzen sowas wie ein Autopilot ein, warum auch immer :confused:
Ich mach das schonmal bei unserer Omakatze Tiggie, die ist ausgesprochene Wenig- und Häppchenfresserin und könnte echt mal ein Kilo zunehmen :rolleyes:

Ich werde mal testen, ob es bei Sammy auch klappt.

Hmmm, neun Jahre jung der gute Sammy.
Empfindlicher Rücken und kein Appetit gab es Anfang des Jahres auch bei Mutterns Shadow, da war der Grund ein Spondylose-Schub. Allerdings hat er schnell wieder das Essen angefangen, als die Schmerzen weniger wurden und Novalgin habe ich hier als sehr potentes Schmerzmittel kennen gelernt.

Er hat ja in der TK Novalgin und beim TA Metacam bekommen, aber eine wirkliche Verbesserung konnte ich nicht feststellen. Deswegen habe ich Zweifel ob er überhaupt Schmerzen hat.

Aber wenn ihr nichts anderes findet und er in ein paar Tagen nicht wieder zu Ordentlich Hunger kommt, wäre vielleicht trotz des jungen Alters (Shadow ist 14) ein Röntgenbild sinnig. Das ist jetzt völlige Spinnerei, aber möglicherweise beim nächsten TA Besuch trotzdem mal ansprechen.

Ausschließen kann man ja nichts. Wir warten jetzt erst mal auf die Blutergebnisse morgen und dann sehen wir wie es weiter geht.


Ein wenig vom Felix-Tütchen hat er von selbst genommen. Das Hill`s nimmt er
nur, wenn er es vom Finger lecken kann. Nicht viel, aber immerhin.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
  • #19
Die Blutergebnisse sind da...

...nur leider mit keinem so schönen Ergebnis. :sad:

Die Leberwerte sind erhöht. Montagmorgen geht's zum Röntgen.

Alle anderen Werte sind lt. TA ok. Hab sie leider selbst noch nicht vorliegen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #20
Um die Leber würde ich mir jetzt noch keine so großen Sorgen machen.
Die hat mit der Entgifung des Körpers und den abbau der Medikamente im Moment viel zu tun.Das kann die Leberwerte schon ganz schön beeinträchtigen.
Und die Leber ist ein Organ das sich gut wieder regenerieren kann.

Wie geht es Sammy den sonst?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
40
Aufrufe
930
Antworten
32
Aufrufe
6K
Petra-01
Antworten
4
Aufrufe
7K
Antworten
5
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben