Sammy pinkelt seit 2 Jahren!

B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
Hallo, hab mich heute hier angemeldet.
Jemand hat mir den Tip gegeben, hier mal mein Problem zu schildern.

Die Katze:
- Geschlecht
Männlich

- kastriert (ja/nein)
Ja

- Alter
4 1/2 Jahre

- im Haushalt seit
4 1/2 Jahren

- Gewicht
ca. 3kg

- Größe
geht mehr in die Zwerghauskatze

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch
Februar 2008

- letzte Urinprobenuntersuchung
Januar 2008

- bsherige Erkrankungen soweit bekannt
keine

- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze
ja, insgesamt 3 Katzen die alle gesund sind, eine zugelaufene die ein Jahr lang voller Würmer saß.

Lebensumstände:
- wie viele andere Katzen leben im Haushalt
5, davon zwei Freigänger und 3 Wohnungskatzen

- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt
ca. 6 - 8 Wochen

- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..)
Vom Tierschutzverein, er hatte glaub ich nie eine Mutter, wurden ausgesetzt.

- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt?
halbe bis 1 1/2 Stunden

- Freigänger (ja/Nein)
nein

- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel)
Miezi kam Dez. 2004 zu uns, Sammys pieselei fing aber erst im Jan. 2006 an. Und da gab es keine Veränderungen im Haus oder beruflich, nur später, wo er schon lange gepieselt hat.

- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere
sehr gut! Eine Dreiecksbeziehung die man vorher nicht erlebt hat. Sie schlafen fast jeden Tag zusammen im Bett, putzen sich die Ohren, etc. Manchmal gibt es ein wenig Zoff, aber das ist nach ein paar Minuten auch wieder vorbei. Sie beschützen sich gegenseitig, oder wenn einer mal ausversehn eingesperrt ist, sitzen die anderen davor und machen so lange krach bis wir Nr. 3 aus dem Zimmer holen

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es
4

- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe)
Zwei große mit hohen Wänden, eins mit Haube, ein kleines.

- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert
4 - 6 mal täglich werden die Klos gereinigt, komplett einmal im Monat.

- welche Streu wird verwendet
Klumpstreu von Lidl

- gab es einen Streuwechsel
Nein

- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)
gar nicht

- wo steht das Klo bzw. die Klos (bitte genaue Beschreibung)
Drei in der Waschküche, wo auch Waschmaschine, Trockner stehen, eins auf dem Boden wo wenn dann nur Wäsche zum trocknen hängt.

- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau
ist nicht, das Futter steht im Flur an einem ruhigen Platz.

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht
Jan. 2006, nach Silvester. Ich musste morgens zum Betrieb (Pferdehof) und da hat er zum ersten mal gegen meinen Rucksack gepisst. Direkt vor meinen Augen.

- wie oft wird die Katze unsauber
unterschiedlich, ich würd fast sagen Jahreszeitbedingt. Im Frühling wars am schlimmsten, bis zu 6 mal am Tag. Zur Zeit ca. 1 - 3 mal am Tag. Kriegt er aber Antibiotiker (Clavaseptin), hörts auf, genauso wie mit Bachblüten.

- Unsauberkeit durch Urin oder Kot
Urin

- Urinpfützen oder Spritzer
Beides, enweder kleine "Seen" oder einmal schnell markieren.

- wo wird die Katze unsauber
im ganzen Haus, überwiegend Küche (2007 neu) (Stühle, Herd, Schränke, neuerdings Fernseher), in meinem Schlafzimmer (an meine Klamotten - ohne Pferdegeruch zur Zeit, ab und zu in mein Bett und hauptsächlich auf meinem Laminat der Anfang 2007 neu gekommen ist und auf seinem schlafkissen), mein Wohnzimmer (Anfang 2008 neu gemacht, da am Gymnastikball, Sofa, Wände und auf seinem Chefsessel), Waschküche wo 3 Klos stehen, Badezimmer in dem meiner Mutter, in meinem nicht. Wohnzimmer wenn er gelegenheit kriegt dort reinzukommen. Da kommen sie sonst nicht rein, wegen Blumen

- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch)
mehr horizontal, zu 30% vertikal.

- was wurde bisher dagegen unternommen
Zwei Blutuntersuchungen, alle Werte super! Urinteststreifen wo IMMER Leukozyten erhöht sind, im Blut aber nichts feststellbar. Antibiotiker gegen Blasenentzündung, Royal Canin Urinary, sämtliche Bachblütentherapien, spaziergänge im Garten (Freigang geht aber gar nicht, da er sehr ängstlich ist, fast panisch!)

Ich weiß nicht ob das wichtig ist, aber im Dezember 2006 schlug ein Blitz in nem Haus gegenüber ein, seit dem ist er total verstört. Vorher war er eher ein mutiger starker Kater, seit dem totale Panik. Vorallem wenn wir Gewitter haben. Dann zittert er am ganzen Leib und hechelt. Aber da hat er ja schon seit ein paar Monaten gepieselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Warum kriegt er Urinaryfutter?

Wogegen wird Antibiotika eingesetzt? Bei wieviel TA hast Du Urin untersuchen lassen (Entzündung, Kristalle)?

Welche Putz- und Waschmittel verwendest Du?

Hat es mit der Knallerei in der Silvesternacht defintiv mit der Unsauberkeit angefangen?

Zugvogel

PS: Herzlich willkommen :D
 
B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
Eine Tierärztin meinte das er Struvitsteine hatte, aber es hat sich nie wirklich rausgestellt das er die hat. Also durch Untersuchung. Und von den Symptomen her passt es auch nicht. Da er sehr viel trinkt und viel pipi macht, bei Struvit trinken die nicht so viel.
Nun kriegt er die halt so, wenn er die RC nicht bekommt, wirds wieder schlimmer.
Genauso mit den Antibiotikern, die er gegen Blasenentzündung bekommen hat, die sich aber auch nie rausgestellt hat, da die Blutwerte immer super waren. Aber wenn er die Tabletten kriegt, geht er brav aufs Katzenklo. Was er auch sonst jeden Tag macht, nur nebenbei halt noch woanders.
Muttern benutzt mehrere Waschmittel, u.a. Persil, Ariel, etc.

Definitiv kann ich das nicht sagen, ich weiß nur das es im Januar anfing.. ich glaube ca. 1-2 Wochen nach Silvester. Ist halt schon so lange her, wo's anfing :(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bring bitte mal den Urin zu einem andren TA zum analysieren. Wenn keinerlei Kristallausfällungen festzustellen sind und der ph-Wert in gutem Bereich ist, dann versuch, das RC Urinary auszuschleichen, am besten auf ein hochwertiges Naßfutter umzustellen.

Trockenfutter provoziert oft Harngries, WEIL dabei generell zu wenig Flüssigkeit aufgenommen wird.

Das mit den unwahrscheinlich häufigen AB-Gaben stimmt mich bedenklich. Als alleinige Ausweichtherpaie bei Unsauberkeit ist es mehr als ungewöhnlich, solche Hämmer einzusetzen. Sollte denoch eine Blasenentzündung latent vorhanden sein (schmerzhaft, zwingt oft zu Unsauberkeit), könnte man probieren, diese fast chronische Erkrankung mit Homöopathie anzugehen.

Alle Wasch- und Putzmittel mit künstlichen Beigaben, vor allem mit Aromen und Duftstoffen, können in Katzennasen dermaßen fürchterlich miefen, daß sie aus Not mit Urin überdeckt werden.
Laminat kann man sehr gut mit Waschnußbrühe putzen, der ein paar Tropfen Myrteöl als Frischeduft und Klärer beigefügt werden.

Bitte laßt schleunigst nochmal Urin gründlich untersuchen, vielleicht auch Blutbild, aber von einem andren TA als bisher.

Sollte das Erschrecken in der Silvesternacht der Auslöser tatsächlich gewesen sein, könnte der Schock mit homöopathischen Mitteln gelöst werden. Wäre ein Tierheilpraktiker in der Nähe, der um Rat gefragt werden kann?

Markieren in der Wohnung ist oft ein Zeichen, daß irgendwas mit der Dominanz der Katzengruppe nicht geregelt ist. Entweder will er der Oberste sein, doch man läßt ihn nicht, oder er ist so dominant, daß er freiraus markiert, um das immer wieder zu demonstrieren. Wie schätzt Du die Lage ein?

Wurde er bisher für seine Unsauberkeit gemaßregelt oder bestraft oder eher für ordentliches 'Geschäfteln' belohnt?

Zwei Jahre sind eine lange Zeit, es wird Mühe kosten, dieses manifestierte Verhalten aufzulösen und den Armen wieder stubenrein zu kriegen.

Zugvogel
 
B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
Wir sind bereits beim zweiten Tierarzt. Bin am grübeln ob ich eine nahegelegene Tierklinik fahre. Nur hat er natürlich auch panik im Auto.

Bei dem pH-Wert bin ich mir nicht sicher. Ich habe mal gelesen das der Normalwert bei 7.0 liegt. Was drunter ist sind Struvit, was drüber ist Oxlate. Er hatte 6.2 und meine TÄ meinte das wäre im Normalbereich. Gelesen habe ich aber im Netz das es unter dem Normalbereich liegt.

Er frisst nix anderes als Trockenfutter, ich kann ihm Nassfutter von Felix bis Kitekat, von AS bis Julia, usw. hinstellen, er frisst es nicht. Derzeit haben wir noch einen Diabtiker bei uns, Freigänger, der Spezialfutter bekommt ohne Konservierungsstoffe, aber das frisst Sammy auch nicht. Das einzige was er frisst ist das Futter von Aldi, Topic. Aber nur das "grüne" Topic. Leider hat Aldi das grüne immer nur begrenzt da.
Das RC ist momentan soweit das einzige was er frisst, dazu noch von Purina One das Trockenfutter.

Urin wurde bisher immer ins Labor geschickt, nicht von den Tierärzten selbst untersucht. Soweit wir 5ml Urin bekommen haben, haben wir das zum Tierarzt gebracht und der hats ins Labor geschickt.
In einem anderen Forum sagte man mir, das es normal sei das die Leukozyten erhöht sind, da Katzen Bakterien im Mund haben, durch sauber lecken gelangen diese Bakterien an den Penis, dadruch erhöhte Leukozyten?!

Tierheilpraktiker haben wir glaube ich schon, müsste man im Telefonbuch suchen.

Ronny ist hier der Boss, Sammy dadrunter und unter Sammy ist Miezi. Sammy macht absolut keine Revierkämpfe und Ranghöchster könnte er nie sein. Miezi und Sammy sind eher Katzen die sich schnell unterordnen.
Eifersucht zwischen den Katern gibts auch keine. Wir hatten schonmal eine eifersüchtige Katze, daher kann ich das zu 100% ausschließend. Wir haben ihm auch mal Bachblüten gegen Eifersucht gegeben, wie er die bekommen hat, war es noch schlimmer als zuvor mit der pieselei. Also zu 100% keine Eifersucht.

Am Anfang haben meine Eltern den Fehler gemacht und ihn jedes mal bestraft, sogar mit der Nase reingehalten. Machen wir seit über 1 1/2 Jahren nicht mehr, stattdessen bemitleide ich ihn wenn er wieder wo hingepisst hat. Und lob ihn wenn er aufs Katzenklo geht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie lange hattet ihr probiert, das Futter umzustellen?

Wieviel trinken die Miezen, die Trofujunkies?

ph über 7 kann zu Ausfällungen von Struvit führen, unter 6 zu Oxalat. Günstigster Bereich ist ca 6.5 und noch zwei-drei Stunden nachm Futtern ca 6.8 in Richtung 7. Über sieben sollte es nicht dauerhaft kommen, unter 6.2 wegen der Oxalatgefahr auch nicht.

Struvitausfällungen können chemisch aufgelöst werden (mit DL-Mentionin u.a), Oxalat kann nur operativ entfernt werden.

Dauerfuttern von Diätfutter kann zu der Krankheit führen, für die es üblicherweise gegeben wird. Darum finde ich es unabdingbar, vom Urinaryfutter wegzukommen. Nehmt Euch seeehr viel Zeit dazu. Vielleicht machst Du dazu einen eigenen Thread auf in der Rubrik 'Ernährung'?.

Kannst Du mal GANZ GENAU das Verhalten der Miezen untereinander beobachten, ganz speziell an den Kratzmöglichkeiten und am Kaklo, auch am Futterplatz. Wer darf als erster, wer kratzt tiefer, wer kann frei aufs Klo? Gibts das, daß eine Miez die Häufchen von andren verscharrt, weil sie offenliegen?

Wie ist die Auswahl der Schlafplätze, gibts Gerangel darum, oder sind sie fest in einer Pfote?

Wie sieht es mit Wohngiften aus, dazu auch sämtliche Produkte mit Aromen gehören (Reinigung, Waschen, Kosmetik, Raumduft...)?

Kann man erkennen, ob der einzelnen Unsauberkeit bestimmte Situationen vorausgehen?

Die Leuko-Werte auf den Combur 9 sind bei Katzen völlig unwichtig und ohne jede Aussage, Combur 9 kommt ja aus der Humanmedizin. Alle andren 8 Werte sind aussagekräftig.

Wie entduftet ihr die bepieselten Stellen?

Zugvogel
 
B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
Futterumstellung haben wir versucht, das ging knapp 2 Wochen. Aber Sammy tretet dann in den Hungerstreik oder geht mir sehr stark auf die Nerven.
Nassfutter bringt zur Zeit echt gar nichts, weil er nichts mag. Höchstens rohe Rinderleber, aber die haben wir auch nicht 3 mal täglich da.
Und verhungern lassen kann ich ihn auch nicht.. er ist schon so dünn (sportlich!!).

Ja das RC kriegt er schon seit über 1 1/2 Jahren, habs vor 3 Monaten mal abgesetzt, aber dann hat er gar nichts mehr gefressen. Und Tierärztin meint ich soll des ruhig weiter füttern. Warum, weiß ich nun auch nicht so genau.

Das Verhalten:
Wenn es futter gibt, sitzen die drei zu 60% alle gemeinsam vorm Napf und fressen. Ansonsten ist Ronny der erste, anschließend Sammy, da er aber nichts mehr an Nassfutter mag, geht Miezi nach Sammy zum Napf.. sie kriegt eigentlich immer am wenigsten, ist dafür aber die dickste :) (hat im Aug. 07 ein Auge rausbekommen wegen Tumorbefall, seit dem liegt se gut im futter, obwohl die Kater zuerst fressen). Manchmal frisst auch Sammy vor Ronny, je nachdem wie groß sein hunger ist, Sammy fängt dann schon auf der Spüle an zu fressen und Ronny wartet bis er fertig ist. Und ich den Napf dann an seinen vorgesehenen Platz stelle.

Mit dem Klo ist total unterschiedlich.. manchmal sind zwei Katzen grade am Geschäft machen, manchmal nur einer. Aber niemand wird vom anderen gestört. Ronny ist der, der am meisten im Klo scharbt. Also auch von anderen zubuddelt, das Verhalten hab ich bei Sammy auch schonmal gesehen.

Kratzen.. puuhh.. Ronny hat die längsten krallen, dann wird er wohl am meisten kratzen? Er kratzt auch überall wo er nicht soll. Die andern beiden machen es nach. Bei Miezi aber kommt immer am meisten Holz runter. Also wenn Ronny z.B. am Schrank gekratzt hat liegt da kaum was an Holzspähne rum, bei Miezi aber ist der ganze Teppich voll Holzspähne.

Schlafplätze.. alle drei haben so ihre Stammplätze.. Sammy aufm Boden in einer Holzkiste, Ronny daneben in nem alten Hocker und Miezi meistens auf meinem Bett. Die Katzen haben hier auch sehr viele Rückzugsmöglichkeiten. Überall auch so kleine Verstecke, höhlen etc. die ich gebaut habe. Wenn jemand seine ruhe haben will, legen se sich meistens in diese Verstecke. Aber überwiegend sind se alle in einem Raum.
Sie wechseln aber auch oft ihre Stammplätze. Neuerdings liegt Ronny überwiegend in meinem Bett, Miezi in nem Versteck und Sammy im badezimmer auf dem Badeteppich. Dann viel auf den Stühlen in der Küche, wo sammy am liebstens gegenpisst.. immer schön in die Polster rein... oder wenn ich ausnahmsweise mal meine wohnzimmertür auflasse, liegt sammy aufn sessel.. wo die anderen sich auch komischerweise nicht drauf legen, nur er. Und wenn da einer liegt, legt er sich dazu. Er macht aber nichts, also vertreibt die anderen nicht, er legt sich dann dazu.

Also irgendwelche Raumsprays benutzen wir nicht, Parfüm nimmt hier auch keiner.
Seine Pieselstellen machen wir mit Essigreiniger sauber, seit neustem macht Mama auch son Zitrosduft drauf, soll ja abschrecken.. aber wirkung verfehlt!

Also mit den Situationen keine ahnung.. ich kann z.B. ne Stunde mit ihm spielen, geh dann eben schnell für 15 Min. Zigaretten holen und dann ist's passiert. Meistens merkt Mama es dann, da ich (dank) chronischem Schnupfen die Pisse von ihm nicht rieche.
Ich geh stark davon aus, das er pisst, wenn er seinen Willen nicht kriegt. Wenn ich z.B. nach 10 mal hin und her NEIN sage und ihn nicht mehr ins Schlafzimmer lasse nachts, das er dann so sauer ist und dann halt irgendwo hinpisst. Aber auch sobald was neues kommt, pisst er... hab mal dreist einen Karton schräg an die Küchenwand gestellt um mal zu testen.. es hat keine 5 Min. gedauert, da floß die pisse schon vom karton runter. Da ist er auch ganz empfindlich.. aber in letzter Zeit ist nichts neues mehr gekommen, wo er grund hätte zu pissen. Aber er tuts trotzdem.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Futterumstellung geht unter Umständen mehr als ein Jahr, man darf nur net den Mut und die Geduld verlieren.
Anfangen tut man mit gaaanz winzigen Zugaben des neuen und gewünschten, das wirklich fast in winzigen Atommengen dem bisherigen Futter beigemengt wird und die Mixmenge wird erst dann wieder weiter erhöht, wenn alles recht ordentlich gefuttert wird. (Rohe Leber sollte man nicht öfter als einmal pro Woche geben.)
Grad auf RC Urinary weist der Hersteller drauf hin, daß es nicht länger als 6 Monate gegeben werden soll. Kaufst Du es bei der TÄ?

Wer seine Geschäfte offen im Kaklo liegen läßt, ist der Boß, seine Untergebenen haben dies zu beachten und seine Hinterlassenschaften zu versorgen. Das scheint bei Euch ziemlich eindeutig nicht Ronny zu sein.
Ich würde probieren, wie das so geht, wenn noch mindestens ein weiteres Klo dazugenommen wird. Testen, ob es mit anderer Streu angenommen wird oder mit der nämlichen, wie in den bisherigen Toiletten.

Das Kratzverhalten scheint auch drauf hinzudeuten. Grad bei diesem Verhalten wird mit ausgiebigem Kratzen das Brett zusätzlich beduftet (Duftdrüsen an den Pfotenballen), somit die Rangordnung untereinander immer wieder bestimmt. Auch der, der am weitesten oben am Kratzbrett arbeitet, hat höheren Rang.
Biete noch mehr Kratzmöglichkeiten an, vielleicht hilft das, die Möbel zu verschonen. Diese solltest Du eh entduften, um die Markierungen zu neutralisieren, könnte was helfen. Versuch macht kluch.

Fast immer ist es so, daß Pfützen aufm Boden einfach pischern sind, vertikal eher mit Markieren zu tun haben.

Alle Pinkelplätze außerhalb des Kaklo sollten gründlich und immer wieder entduftet werden, wobei ich scharf und kräftig riechende Mittel für nicht geeignet halte, weder Essig noch Zitrusduft. Diese überdecken den Uringeruch nur, neutralisieren ihn aber nicht.

Probiers mal mit Myrte, ein paar Tropfen davon ins Putzwasser geben, ebenso kann mit selbsthergestelltem Raumspray immer wieder die Miefstellen benebeln, um den gesamten Geruch zu entfernen. Das muß sehr sorgfältig und immerimmer wieder gemacht werden. Selbst wenn Menschennasen nix mehr bemerken können, so sind Katzennasen wesentlich feiner und nehmen noch Gerüche wahr, die zum Überdecken bzw. Neumarkieren förmlich zwingen.

In der Brandnacht scheint Sammy ein tiefes Trauma erlitten zu haben, das wäre der intensivste Punkt, an dem ich ansetzen würde: Mit Homöopathie können solche schlimmen Erlebnisse, die nicht ganz verarbeitet sind, wieder gelöst und ganz bewältigt werden. Hast Du einen guten Tierheilpraktiker zur Verfügung, der in dieser Art Behandlung bewandert ist?
Einer sehr gut angepaßten Bachblütentherapie geb ich ebenso eine große Chance.

Zugvogel
 
B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
Hallo,

also das RC kriegen wir von der Tierärztin, die bestellt das dann und ja.
Wir haben davon jetzt noch eine 3,5kg Packung, die noch fast voll ist :(

Aber was soll ich Sammy zu fressen geben? Er mag ja nichts.

Das mit dem Klo wusst ich auch noch nicht. Ronny ist nur sehr führsorglich. Früher Macho und Brutalo, jetzt der liebevolle Onkel der den beiden kleineren im Leben hilft. Ronny ist auch "nur" ein halbes Jahr älter als Sammy, bei Miezi schätzen wir das sie erst 4 ist. Sie war noch relativ klein wie wir sie gefunden haben.
Es ist auch eher selten das jemand sein Geschäft nicht zubuddelt, Sammy lässt es manchmal so liegen. Wer es dann zubuddelt weiß ich nicht, meistens bin ich eher schneller damit es weg zu machen.

Dachte eigentlich das Ronny eher der Boss ist, er macht sich auch immer voll sorgen um die Kleinen, wenn sie mal weg sind (z.B. zum Tierarzt), dann sucht er sie überall. Aber manchmal hat er auch seine brutalen Phasen und dann geht er meist auf Sammy los, sobald Sammy faucht hört er auf und geht auf Miezi los.
Und wie Miezi früher rollig war, war Ronny der erste der drauf ist und Sammy als zweiter, aber auch nicht immer. In der Zeit gab es auch keine Revierkämpfe zwischen den Katern bzw. Kämpfe um die Katze.

Kratzmöglichkeiten haben wir einen großen Kratzbaum und 5 kleinere die im Haus verteilt stehen. Aber die werden eher selten genommen :) eher die Möbel.. hilft da dieses Antispray (Katzen-Fernhalte-Zerstäuber)?

Myrte? Was ist das denn und wo bekommt man das her?

Er hat schon Bachblüten bekommen, gegen seine Angst, wodurch er mir gegenüber auch mutiger geworden ist. Aber bei Gewitter ist er trotzdem noch sehr ängstlich. Werde das heute abend mal mit meiner Mutter besprechen wegen Tierheilpraktiker, sie hat Sammy ja schon komplett aufgegeben.
Die Bachblüten hat meine Tierärztin zusammen gemixt, aus seinem Fell. Irgendwie hat sie das Fell untersucht oder so und daraus was zusammen gemixt, wobei eine Mixtur sehr gut geholfen hat, was das pieseln betrifft.
 
B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
  • #10
Also meine Mutter meint, das tut Sammy schon von klein auf an, das er seine Häufchen überwiegend nicht zubuddelt im Klo. Nur sein großes Geschäft buddelt er zu.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Leider hatte ich Schwierigkeiten mit I-Net und PC, so daß meine letzte Antwort nicht gespeichert werden konnte :mad:

Hier Wissenswertes und Bezugsquelle zu Myrte:

Naturreines Myrte-Öl:

Bei starkem unangenehmen Geruch einige Tropfen pur auf die Stellen träufeln, vorsichtig, damit die Katzen nicht direkt drangehen. Reines Duftöl ist an den Schleimhäuten ätzend.


Wo es möglich ist (Teppich), die Stelle mit reinem Wasser sehr naß machen, zwei-drei Tropfen vom Öl drauftropfen, in der ganzen Nässe verreiben und mit gut saugenden Schwämmen trockensaugen.

Als Spray: in ca 0,5 l Wasser in einer Sprühflaschedrei-vier Tropfen des Öls geben, Düse nach Bedarf einstellen und alles dünn benebeln.
Kann als Raumspray oder als Möbelspray angewendet werden.

Duftstein: Auf einen Duftstein ('Scherbe') ein paar Tropfen des Öls geben und im Raum aufstellen. Vorsicht - katzensicher verwahren.
Wer keine entsprechende Scherbe hat, kann ein Wattepad nach Bedarf beträufeln, auf einem Untersetzer irgendwo im Raum aufstellen.

Wischfeste Teile (Türen, Möbel) können bei hartnäckigen üblen Gerüchen mit eine Wattebausch/-pad und purem Öl dünn abgerieben werden. Den Wattebausch weiterverwenden, s.o.

Zum Kaklo putzen: Zu reinigende Teile zuerst mit milder Seife heiß waschen, dann mit Putzwasser nachträglich gut abreiben. Entsprechends Wasser (1 l / 4-6 Tropfen) kann einige Tage stehen bleiben, es fängt nicht gleich an zu müffeln.

Wo man viel Wasser zum reinigen und putzen braucht, ists angebracht, dazu zuerst mit normalem Putzwasser zu machen und anschließend alles zu benebeln oder abreiben, um den Verbrauch vom Öl in Grenzen zu halten.

Bei Bedarf die entsprechenden Stellen mehrmals besprühen, beträufeln oder abreiben.

Myrteöl kann überall dort eingesetzt und verwendet werden, wo schlechte Gerüche sind, im ganzen Haus, besonders in der Küche, wenn was angebrannt ist, im Keller, im Auto, um Rauchgeruch zu entfernen.
Verschwitze Kleidung kann so behandelt werden, vor allem Mäntel, Anzüge und Kostüme, die nicht gewaschen werden können.

Myrteöl gibts in Umweltläden, Apotheken und im I-Net ( http://www.hautcreme24.de//pi7/pd221.html )

Auf naturreine Qualität ist zu achten!

Das mit Futterumstellen kann eine sehr langwierige Angelegenheit werden aber es ist zu schaffen, wenn man nur langsam genug vorangeht. Probiers einfach mal aus.

Bei manchen Miezen gehts etwas flotter voran, wenn man das Gernfutter zerbröselt und noch zusätzlich über das neue streut, sozusagen als Aroma.

Mariechen buddelt auch nicht immer die Bächlein zu, aber das ist bei dem guten Klumpstreu weiter nicht tragisch, die Häufchen dagegen werden äußerst aufwendig und sorgfältig zugescharrt.
Im Garten markiert Mariechen generell und immer waagrecht in die Hecke, vielleicht wird aus diesem Grund im Haus auch nix mehr zugedeckt, weiß nicht. Aber seit die Blasenentzündung geheilt ist, Struvit zur Zeit nicht im Harn drin, ist meine Fellnase absolut stubenrein.

Bitte probiers mal mit Myrte. Dieses Duftöl hat auch 'klärenden' Charakter, es kann Unsicherheit oder nicht abgeschlossene Konflikte lösen.

Es wäre immerhin eine Möglichkeit, und man soll nix unversucht lassen. Insgesamt scheint es ein stockendes Dominanzproblem zu sein.

Immer mal wieder Urin zum Nachgucken beim TA vorbeibringen, sicher ist sicher.

Zugvogel
 
Werbung:
B

BöHsE-MauS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
14
  • #12
Hallo,

ich habe jetzt super viele Tips bekommen, auch aus anderen Foren und werde diese jetzt erstmal alle befolgen.
Ich hoffe irgendwas davon klappt auch und meine Mutter zieht hoffentlich mit, sie hat Sammy ja schon total aufgegeben.

Werd mich die Tage dann mal melden und bericht erstatten wie es zur Zeit läuft.


Gruß
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
1K
HappyKerky
Antworten
3
Aufrufe
812
Eifelkater
Antworten
4
Aufrufe
205
Claudia70
Antworten
42
Aufrufe
3K
Petra-01
Antworten
6
Aufrufe
756
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben