Salami und Prosciutto - oder: Eine verrückte Story und Zusammenführung mal anders herum!

  • Themenstarter deenille
  • Beginndatum
D

deenille

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
46
Liebe Forenleserinnen- und leser,

ich möchte euch gern von der Geschichte zu meinen beiden Katern berichten die in den letzten 2 Wochen bei mir eingezogen sind. Ich muss mir das einfach mal vom Leib schreiben gerade. Ich bin gespannt auf Kommentare und freue mich über Tips, Meinungen und Einschätzungen.

Meine beiden Kumpel heißen Salami und Prosciutto, beides Kater, beide jetzt ca. 6 Monate alt.

Teil 1: Salami
Fangen wir mal mit Salami an. Salami ist ein waschechter Sarde (Sardinien/Italien) der mir, meiner besten Freundin und Ihrer Tochter in unserem gemeinsamen Sardinien-Urlaub vor ca. 6 Wochen zugelaufen ist. Salami, da ca. 5 Monate alt, kam gleich am ersten Abend zu uns als wir noch draußen saßen und Spiele spielten, laut schreiend vor Hunger! Wir dagegen hatten unseren ersten Abend mit einem ausgiebigen italienischem Menu begangen und konnten uns kaum noch bewegen nach dem ganzen guten Essen. Es war sogar soviel, dass wir uns die Reste haben mitgeben lassen. Salami hat nicht aufgehört mit schreien und uns einfach lautstark gezeigt, dass er irgendetwas möchte, vermutlich einfach Essen!

 Da wir alle drei große Katzenfreunde sind, fingen wir an zu überlegen was wir tun könnten. Nein, Salami gab es nicht! Aber wir hatten da noch Antipasti, klein geschnittener Oktopus in Olivenöl. Hmmmm... Wir wuschen den Oktopus sehr sehr gründlich mit Wasser ab, auch wenn er eigentlich nicht gewürzt war, aber wir wollten seinen Geschmackssinn nicht verderben... dazu Milch, der ist ja fast noch ein Baby.... Der kleine Mann hat sich den Bauch voll gehauen und sich danach zu uns gesellt, unter dem Stuhl der Tochter Sara in einer Höhle durch eine wärmende Decke. Er hat teilweise geschnurrt wie ein Tiger! Ja, er war wirklich so laut!

Er wollte dann natürlich gerne auch mit rein, als wir zu Bett gingen doch das durfte er nicht. Wildes Tier, wir können ihm das nicht angewöhnen, nein Sorry, du must draußen bleiben... Am nächsten Morgen saß er allerdings noch vor der Tür und strich mir erstmal für 5 Minuten um die Beine und hat seine Freude zum Ausdruck gebracht, dann gab es die Reste vom Antipasti und nochmal Milch. Ich war sein Held :)

Der erste Morgen: Endlich mal Kind sein und Spielen
InkedIMG_0771_LI2.jpg

Wir sind dann zum Strand, erster richtiger Urlaubstag und haben auf dem Rückweg aber natürlich auch an Katzenfutter gedacht. Als wir mit dem Auto vorfuhren kam der kleine Mann dann schon freudig aus der Gartenpforte hervorgesprungen und auf uns zugelaufen als wir nur die Türen des Wagens aufmachten. Über das Katzenfutter freute er sich sicher dann noch viel viel mehr und bleib auch diesen Abend bei uns. Sara war froh, denn sie vermisste ihre beiden Jungkater von zu Hause, spielte mit ihm und wir erwachsenen kamen in Grübeln was man machen könnte.
Wir hatten schon am ersten Abend gesehen, dass er hinten am zwischen Schwanz und Schenkel eine Bisswunde hatte, die nicht sehr gut aussah.

InkedIMG_0775_LI2.jpg


Am nächsten Morgen saß der kleine Mann immer noch auf unserer Terrasse, er hatte auch noch viel zu Essen übrig, es gab aber trotzdem erstmal eine ausgiebige Begrüßung mit minutenlangem kuscheln und streicheln... erst dann machte er sich an die Reste und freute sich über frisches Futter... und mir ist der kleine da schon echt ans Herz gewachsen kann ich euch sagen! Ich fing also an mich schlau zu machen, wie und ob man Katzen nach Deutschland bringen kann, wie das ganz funktionieren könnte. Ich Wohne seit 1,5 Jahren in meiner eigenen Wohnung und plane auch hier zu bleiben. 3 Zimmer Maisonette mit großer Dachterrasse und 2. Balkon, kein echter Freigang aber immerhin. Das ich irgendwann mal wieder Katzen haben möchte war klar. Ich hatte allerdings im Frühjahr noch das Angebot 2 Kitten aus dem Bekanntenkreis zu übernehmen mit den Worten abgelehnt: "Wenn die ins Tierheim müssen, dann meldet euch bitte, wenn Ihr ein gutes zuhause findet, dann freue ich mich für sie!"

Immer Dabei:
InkedIMG_0780_LI2.jpg

Und dann kam da dieser kleine Wurm, der mittlerweile Salami getauft wurde und hat sich sooo von seiner besten Seite gezeigt, dazu noch verletzt... was sollte ich machen? Einfach nach einer Woche wieder fahren: Tschüss Salami, war toll mit dir, , schöner Urlaub, ich hoffe du überlebst den Winter und das dein Bein von allein besser wird? Hmmm .... Also klemmte ich mich wieder ans Handy und habe Vereine angeschrieben und Kontakt mit Giulia gefunden. Giulia war bewegt und fing an eine Pflegestelle zu suchen... Nun begann das hoffen und bangen, klappt das? Ist es die richtige Entscheidung?

Wir entschieden uns dazu den kleinen Mann mit ins Haus zu lassen, was er so gerne wollte... Wir dachten uns: Fliesenboden, wenn er hier hinpinkelt nicht so schlimm. Er hatte es sich sogleich auch auf dem Sofa gemütlich gemacht und dort erstmal durchgeschlafen und mich morgens wieder freudig begrüßt.

SOFA!
InkedIMG_0834_LI2.jpg


Natürlich hatte er auf die Fliesen gepinkelt, aber das war ok! Es folgte wieder eine minutenlange Begrüßung am Morgen, eh wir es uns zu zweit auf dem Sofa gemütlich machen.... Und während er so auf meinem Schoß lag kam dann auch die Nachricht von Giulia, dass sie eine Pflegestelle gefunden hat, was wir machen müssen, wie das Prozedere ist und wie ich Ihn nach Deutschland bringen kann. Wir konnten ihn am nächsten Tag in der nächsten großen Stadt abgeben.

Die Nachricht kam :)
IMG_0821-2.JPEG


Ich habe dann aber im Haus aber erstmal nach einem Kloersatz gesucht und eine eine Plastikschüssel gefunden, die als Ersatz für ein Katzenklo fungieren sollte. Die hatte ich dann schon einmal auf den Boden an die Stelle gestellt wo er sich entledigt hatte. Salami hat sie neugierig beschnuppert. Aber ja, da fehlt noch was, das Katzenstreu! Während wir also auf dem Weg zum Supermarkt waren um Katzenstreu zu kaufen hat der kleine die Schüssel schon einmal so eingeweiht :) Wow stubenrein war er also auch schon!?



Ich muss dazu sagen, er war vermutlich lange mit seiner Familie zusammen und muss von einer ganz tollen typisch italienischen Katzenmama, großgezogen worden sein... 



Am nächsten Tag sollte es also losgehen: Transportbox hatten wir nicht, also eine Reisetasche freigeräumt mit Decken ausgelegt und einfach mal in den Raum gestellt. Das fand er toll und hat sich da gleich erstmal zum schlafen reingelegt ;-) Das wir die Tasche dann 1h später zumachen und ihn ins Auto verfrachteten fand er vermutlich nicht so toll, zumindest ungewohnt.... Später während der fahrt haben wir die Reisetasche aufgemacht, jaja ich weiß, soll man nicht, war auch nicht meine Idee, ich war der Fahrer, Sara die Tochter Beifahrer und Lena hinten um ihn zu handeln. 1,5h Autofahrt in einer geschlossenen Reisetasche geht aber auch nicht! Damit er wenigstens was sehen kann und er hat sich dann Schlussendlich ganz tief im Schoß der Freundin vergraben, dicht an sie geschmiegt bis wir ankamen. 



Die Abgabestelle war ein Laden für Tierbedarf in Cagliari. Echtes Cagliari und keine Tourigegend... Da liefen auf dem Boden schon 4 andere Katzen rum. Als wir mit der Dame ins Gespräch kamen zeigte sie uns noch weitere, unter anderem ein kleines Kätzchen mit eiterndem Auge, dass auf seine OP wartete. Während wir sprachen kam eine andere Frau herein, die gerade 4 Baby-Kitten im Müll gefunden hatte. Sie kam mit den 4 kleinen Würmern - die gerade die Augen geöffnet hatten - im Arm, die Würmer gerade so an sich gepresst aufgeregt in den Laden.

Das Leid vieler Tiere auf Sardinien ist groß...

Meine Reisetasche:IMG_0836-2.JPEG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
Reaktionen: Schnitte76, Wasabikitten, Ellenor und eine weitere Person
Werbung:
D

deenille

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
46
Teil 2: Die Reise

Für uns ging es dann die nächsten Tage schon wieder nach zurück Hamburg, kurz vor der Abreise kam noch die Info: Salami sei eine Dame und kein Kater, was wir uns alle tatsächlich nicht vorstellen konnten - "Wir haben die Hoden doch gesehen" - "War das wirklich Salami?" Hmmmm... aber gut, der Tierarzt würde es ja wohl wissen und mir war es letzten Endes auch egal, es ging ja um Salami, so wie er/sie ist/war!

Während Salami in seiner Pflegestelle entwurmt, entfloht und geimpft wurde, letzteres zog sich noch in die Länge, da Salami wegen des Bisses erst noch mit Antibiotika behandelt werden musste machte ich mir also Gedanken, wie ich die kleine Maus jetzt nach Hamburg bekommen würde...

9bda5815-8bda-4eb1-9081-06a87766d6f0.jpg

437e2bb8-6610-41b6-afa4-f0e76642b4c9.jpg

Ich muss sagen, ich habe mir da einen riesigen Kopf drum gemacht! Und auch ob es die richtige Entscheidung ist/war so ein Findelkind aus dem Urlaub nach Deutschland zu bringen? Die Menschen vom Tierschutz haben sich stets sehr bei mir bedankt, ich hatte aber eben auch echt Zweifel! Im Grunde hat mir diese Entzündung gezeigt, dass Salami zumindest ohne die Hilfe - und da hat der Verein recht - keine Zukunft gehabt hätte! Und ja, es ist so eine tolle Katze!!!



Also, wie bringe ich die Maus her? Natürlich am liebsten Fliegen, immerhin kurz aber auch nicht schmerzlos. Aber Flüge von Cagliari nach Hamburg in November - Mission Impossible - oder: Mission very Expensive! Dafür hätte ich auch nach Australien fliegen können.
Der Verein bot auch an Salami mit einem Tierarzt Transport nach Mailand oder an die Grenze Italien/Schweiz zu bringen. Mailand! Also Flüge Mailand-Hamburg gecheckt. Auch nicht gerade günstig aber egal. Das Problem aber: sobald Salamis Bein ok war kommt die 2. Impfung und dann weg aus der Pflegestelle. Das geht dann zack zack, und ist nicht planbar. Ich muss dann in Mailand vor Ort sein, wenn er ankommt. Eine Auffangstation gibt es dort nicht... also der Plan: Kurzfristig einen passenden Flug organisieren, Ihn in Mailand abholen, zum Flughafen, vermutlich kein Direktflug und wenn ich gar keinen Flug an dem Tag finde mit Ihr in ein Hotel? Wie soll ich das denn machen? Ich kann ja schlecht Katzenklo, Streu, Futter etc. alles mit Flugzeug hinbringen? Ich kann sie ja auch nicht die ganze Nacht eingesperrt lassen? Was ist wenn sie sich in dem Hotelzimmer in irgendeiner Spalte verkriecht, wie Katzen das in neuer Umgebung gerne so machen? Ich dann auschecken muss, den Leuten vom Hotel verklickern (Klickertraining hatte ich mit den Hotelangestellten noch nicht gemacht^^), dass da eine Katze hinterm Schrank klebt, ich sie nicht rausbekomme, der Flug aber in 30 Minuten geht? Ufff...

Wer dann einmal die Bedingungen von Lufthansa und Eurowings zu Tiertransporten in der Kabine studiert hat wird auch schnell viele Fragezeichen im Gesicht haben. Also: die Tasche darf nur eine gewisse Größe haben, nicht wie normales Handgepäck, so das sie unter dem Sitz verstaubar ist, also sehr flach, das Tier muss darin aber entspannt stehen können und noch Platz zum Kopf haben. Ok, Salami ist sehr zierlich, aber doch höher als 26cm... Die Tasche muss weich sein, aber Wasserdicht, natürlich aber Luftig, man braucht eine Bewässerungsvorrichtung, darf aber natürlich keine Flüssigkeit selbst mit an Bord nehmen, dazu muss die Tasche auch absolut ausbruchssicher sein, das Tier aber nach draußen schauen können müssen. Man muss zusätzlich aber auch ein Geschirr und eine Leine dabei haben für den Fall, dass man sie an sich Ketten muss... Ahhhh ja!? Ich stellte mir im Kopf nur vor wie das Flugzeug in Turbulenzen ist, die Kabine kreischt und ich einer Katze ein Geschirr anlegen soll, dass sie noch nie in Ihrem Leben gesehen hat und sie damit an meinen Gurt Kette? Hmmmm.... oder der Flug verläuft normal und ruhig und während wir in der Luft sind kotet sich die kleine Maus ein, während ich neben der feinen Dame sitze die gerade vom Shopping bei Prada aus Mailand nach Hamburg zurückkommt.... Hmmmm... Dazu: Ich muss 2h vorher am Flughafen sein, es wäre vermutlich kein Direktflug gewesen... Also: abholen in Mailand, mit ÖPNV zum Flughafen, da zum check-in, dann das ganze Prozedere, dann 2h warten, fliegen mit Aufenthalt irgendwo, 2. Flug, ankommen in Hamburg, check-out, mit ÖPNV oder Auto nach Hause... plus optional noch die Hotelnummer... hmmm
Ich hatte meine Zweifel!

Für mich aber das absolute Worst-Case-Szenario und Albtraum schlechthin: Die launische Dame am Schalter so: "Die Tasche entspricht nicht den Vorschriften, wir können Ihr Tier leider nicht befördern" - Gestrandet in Mailand am Flughafen mit Katze für die ich dann noch ein Tierheim organisieren muss? Hmmmm.... glaubt mir, das ganze Thema hat mir viele Schlaflose Nächte bereitet!

Die Entscheidung fiel dann es doch mit dem Auto zu machen, von der Italienisch/Schweizer Grenze nach Hamburg, 12h durchfahren! Gründe: Oben beschriebene Sachverhalte - und - im Auto kann ich Equipment mitnehmen, eine 2. Box zum umlagern, Futter, Klo, Streu, und viele, viele Handtücher! Dazu: alles in allem ist die Reisezeit insgesamt nicht dramatisch länger, dafür eine konstante Umgebung für die Maus und nicht ständiger Szenenwechsel, ÖPNV, Flughäfen, Flüge und co.

Aber ja: So oder so, da müssen wir beide jetzt durch! Und leider kann ich sie nicht fragen ob sie das wirklich will... ist es purer Egoismus? Wird sie glücklich werden?

Salamis Wunde heilte und es hieß, am Donnerstag den 5.11. kann sie an der Grenze zur Schweiz abgeholt werden! Die fahrt dahin hatte ich minutiös geplant, eine Übernachtung, wo welche Tankstellen angefahren werden (ich fahre Erdgas, da ist das ratsam :)) Ich hatte den Zeitplan so ausgelegt, dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin!

Und ja Schweiz! Da muss ich ein Tier am Zoll anmelden, war ja klar, auch wenn ich nur Transit fahre, aber dafür brauche ich dann korrekte Papiere, muss mich beim Zoll mit der Katze melden, für Untersuchungen bereit halten und ja: was ist wenn etwas nicht passt? Wenn die Dokumente nicht stimmen oder nicht ausreichend sind? Dann einen Umweg fahren über Österreich oder Frankreich? Noch längere Fahrt? Ja... irgendwas ist ja immer... also: Augen zu und durch!

Einen Tag vor Abreise kam noch eine Info: Bei der Kontrolluntersuchung für den Transport wurde ganz sicher und ohne Zweifel festgestellt, dass Salami doch ein Kater ist! Kein Zweifel möglich! Ich dachte nur: "Also doch Hoden!" ;-) Und natürlich: also doch falsche Papiere! denn da war "Female" angekreuzt^^ Ob das nun ein Schweizer Zöllner checkt, wenn der Tierarzt schon unsicher ist, ist eine andere Frage.

Und was soll ich euch sagen: Der Plan funktionierte 1a! Salami hatte zwar 1,5h Verspätung aber das war alles noch im Rahmen. Die Schweizer Grenzbeamten erfreuten sich so sehr an der Katze, dass ich nach schnellem Durchblicken der Papiere durchgewinkt wurde.
Nun also der Ritt: 12h mindestens nach Hause..... Schon an der ersten Tankstelle hinter der Grenze stand das volle Programm an: Er hatte sich eingekotet, also Box reinigen, fütterm, wieder sicher verstauen... Man muss das echt nicht in seinem Leben mal durchgemacht haben... aber wir beide - und vor allem Salami - hat das gut gemeistert! Unterwegs mehrfach füttern, dabei die Box sauber machen, wieder in die Box gehen, nächste Etappe, usw.... das war irgendwie schon fast Teamwork! Und wir haben Glück gehabt, eine Vollsperrung mit alternative 2h Umweg oder 2h warten wurde just in dem Moment wieder aufgemacht, als ich schon den Blinker zur Abfahrt setzte....

An der Grenze! Das erste Wiedersehen!!! (Der Schnurrbart geht auf eine verlorene Wette im Urlaub zurück, noch so eine Altlast... die beidem Mädels Lena und Sara haben mich gefeiert für dieses Bild)
f48087da-377a-46bd-9a83-c953f5d1a5c2.jpg



2:30h am Morgen! Ankunft in Hamburg. Nur noch einmal durch die Tiefgarage und in den Fahrstuhl! Ich habe Ihn in seiner Box auf mein Bett gestellt und mich dazu gesetzt. Dann ein Napf genommen, Futter rein, hingestellt, Box aufgemacht und wutsch! Erstmal Essen! Dabei umschauen, hä, wo bin ich hier? Egal! Weiter Essen! Hunger :)

IMG_0034-2.JPEG



Und dann kam der kleine auf mich zu, laut quickend vor Freude, schnurrend und ist Minutenlang um mich rum und konnte gar nicht genug gekrauelt werden, auf mich hüpfen, quicken :) Aber ja, das Zimmer ist auch spannend, und hey, hier gibt's Falter! Zack! Den fang ich doch mit links, Spielzeug Maus, woooow cool! Katzenklo, ha du weist das ich das schon kann, komm zeig mir den Rest der Wohnung!
Irgendwann um 4:30 bin ich dann todmüde ins Bett gefallen, am nächsten Morgen um 8:30 stand ein Meeting an... der kleine hat noch die Nacht durchgespielt, sich alles angesehen und ist dann im Körbchen neben meinem Bett irgendwann auch Todmüde zu Bett gegangen...

Salami ist da

5 Minuten später...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
  • Like
Reaktionen: Onni, Ellenor, Fibie und 2 weitere
D

deenille

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
46
Teil 3: Prosciutto

Salami hatte sich von Moment 1 super toll eingelebt! Man merkt seinen wilden Ursprung aber auch gute manieren! Im Klo alles gut verbuddeln, kein Quatsch mit dem Essen, und ich habe versucht mit Ihm so zu spielen wie er es kannte, richtig schön Dinge wo er herumfummeln kann, Beute die sich in löchern versteckt, aber ja, ich bin ein Mensch! Kein kleiner Kater... mache zwar viel Home Office aber bin dann auch mal weg und ich denke immer, Katzen sind so gesellige Tiere, sie brauchen einen Kumpel... Alle Sprüche wie, naja da in der Natur hat er ja auch schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht ist er ja ein Einzelgänger.... Nein das ist er ganz sicher nicht... so habe ich Ihn nicht kennen gelernt - nein, so haben WIR ihn nicht kennen gelernt! Und deswegen musste ich einen Kumpel für Salami finden! Arbeitstitel: Prosciutto ;-)

Tierheim zeigte nichts passendes an. Also ebay Kleinanzeigen... Suchraster: ein Kater, der andere Katzen gewohnt ist, auch 6 Monate alt, offen und verspielt. Über meine Erfahrungen da werde ich vielleicht separat mal berichten. Aber ja, 8 Wochen alte "süüüüüüßeeee" Kitten kriegt man quasi hinterhergeworfen, und vermutlich auch diejenigen, die dann nach weiteren 4 Monaten feststellen oh, der benimmt sich ja nicht so wie gewollt, dass ehemals süße kleine Ding, oh und ups, deswegen haben wir jetzt Katzenallergie oder sowas...

Die Auswahl fiel dann auf einen Kater in einer Pflegestelle. Auch ein Findelkind. In der Pflegestelle sehr gut mit anderen Katzen sozialisiert und es klang alles super! Ich also hin und dann auch Nägel mit Köpfen gemacht... So ein "Luxus", dass man eine Katze wie Salami einfach so kennen lernen kann, hat man da ja einfach nicht...

Ich hatte viel über Katzenzusammenführungen gelsesen, Videos angesehen, Trennung, Trenngitter, etc. Mein Plan war auch, Ihn erstmal ankommen zu lassen separat und im besten Fall ist er so erfreut und offen wie Salami und inspiziert er die Wohnung von Anfang an! Dazu konnte mir die Pflegestelle aber keine Auskunft geben... Ich muss auch sagen, ich war von der Pflegestelle nicht sehr überzeugt. Zumal der kleine noch mehr auf den Rippen hatte als auf den Bildern. Es gab da nur Trockenfutter zu gegebenen Zeiten, Morgens und Abends. Er als der aktivste dort hat nun auch am meisten gegessen, sich vor Hunger das Zeugs reingehauen was dann schön im Magen quillt...Aber er kam, war aktiv, die Spielmethoden aber da aber auch Fragwürdig... kein gefiedertes Ding wird dir je so vor der Nase rumfliegen dachte ich nur... aber ja dennoch, vielleicht auch deswegen habe ich es gemacht...

Der kleine Mops traute sich nach einem Bruchteil der Fahrzeit nicht aus seiner Box raus! Dieses mal ging der Plan in die Hose... doch die Trennungsstrategie? 
Die kleine Salami-Wurst nebenan wollte aber auch seine Aufmerksamkeit! Während ich also den anderen bespaßte hat sich der neue, Prosciutto, zwischen Wand und Schrank versteckt... Ich dachte nur: Gut, dass ich mit Ihm nieeee in ein Hotel am Flughafen mit muss ;-)

Prosciutto ist da!


Die Textilien, die ich mir mitgeben ließ fand Salami - die Erstkatze - aber toll, Geruch wurde für gut befunden und er kam immer wieder da hin, legte sich drauf, spielte, wälzte sich darin... Prosciutto lag ängstlich im Schlafzimmer in seiner Spalte und regte sich nicht. Der andere merkte natürlich auch, das was nicht stimmt und mir kamen zweifel an der Trennungsstrategie, denn ich wollte ja auch Salami nicht jetzt auf Nächte aussperren in der Nacht!? Nach langem gedanklichen hin und her habe ich dann aber beim zu Bett gehen doch die Türe offen gelassen....

Natürlich kam was kommen musste, Salami kam rein und inspizierte all die Dinge die im Trennungszimmer standen, neues Klo, eine Transportbox die wie das Handtuch riecht... irgendwas stimmt hier wohl nicht! Und es kam, wie es kommen musste... der ERSTKONTAKT!

Oh da ist ja noch eine Katze!?

Während ich voll Spannung im Bett lag schien Salami überrascht und erfreut! Kuck mal!!! ich hab hier eine andere Katze gefunden! Die hat anscheinend Angst! Es gab kein gefauche, kein geknurre, kein gebrumme, kein aufgestelltes Fell, keinen zuckenden Schwanz! Salami sprang zu mir ins Bett und kuschelte sich an meine Füße...

Und als ich gerade endlich am einschlafen war sprang Salami auf! Prosciutto hatte sich aus der Deckung gewagt und war die Wohnung inspizieren... Salami natürlich hinterher! Die beiden haben sich beschnuppert, wieder keine Aggression! Es folgte dann eine - für mich - Schlaflose Nacht, denn die beiden sind hier durch die Wohnung getobt :) Ich habe die ganze Nacht kein gefauche oder ähnliches gehört, schon mal gepolter, aber keine aggressiven oder ängstlichen Laute. Salami hat gequickt wie es es sonst machte bei voller Freude und so ging es die Nacht durch, Jeder mal jedes Klo ausprobieren (3 Stück) usw. bis ich dann irgendwann auch mal ins Bad musste... als der neue mich dann sah erschrak er sich und flüchtete... ich ließ ihn und ging ins Bett....

Salami hat dann nochmal richtig aufgedreht, als ob er versuchte noch mehr Katzen zu finden, oder eben ihn? Er hat ihn dann hinter der Waschmaschine gefunden und regelmäßig nach ihm gesehen. Ich wollte nicht zu nah ran, denn die Stelle nur so zugänglich, dass der kleine zwangsläufig Angst vor mir bekommen musste... Und das war auch in den nächsten Begegnungen mit Ihm dann mein Fazit, der kleine hat Angst vor mir, nicht vor Salami und von Salami gab es es wie gesagt, bis heute kein gefauche...

Prosciutto hat dann nach einem halben Tag sein Versteck nach oben unter das Sofa verlegt... Und ja, ich merkte wie sehr der kleine erstmal mir gegenüber auftauen muss, ich groß, Mann, tiefe Stimme, in seiner Pflegestelle kannte er nur Damen. Aber ja, er taut mehr und mehr auf, er kommt, am liebsten auch wenn Salami da ist und wir im Doppelpack oben sind, wir haben ein gemeinsames Leckerli ritual und sie dulden sich auch beim Essen (Salami ist aber klar noch die Nummer eins). Bei mir gibt es all-you-can-eat aus 2-3 Näpfen und ich hoffe, dass sich Prosciuttos Übergewicht noch etwas verwächst... Er frisst aber auf keinen Fall mehr als Salami, eher weniger und ist auch bei Leckerlis schneller gelangweilt. Aber er chillt auch noch gern viel unter dem Sofa.

Prosciutto:
IMG_0068-2.JPEG


Gemeinsames Leckerli fangen :)
Leckerli.JPEG


Nach vielen "heimlichen" Entdeckungstouren ins Untergeschoss habe ich Ihn heute mal offiziell nach unten gebeten, sprich gelockt, er war schon jede Nacht hier, aber traute sich wohl noch nicht das zu gestehen :) Die beiden haben festgestellt, dass man im vollen Wäscheständer super fangen spielen kann und sind wie Stunt-Wrestler als Fellknäuel über den Boden gefegt!

Einmal habe ich sie Kuscheln sehen, sonst sind sie oft dicht beieinander, Salami liegt aber lieber offen, während Prosciutto dann unter seinem Sofa liegt, sie begrüßen sich gegenseitig mit einem Stubser und bis heute kein fauchen... Manchmal ein brummen, z.B. als ich gestern eine 2. Angel anschleppte, die neue Beute hat Salami sich nicht nehmen lassen, Prosciutto fand die Maus der 1. alten Angel aber auch noch spannend.

Prosciutto liebt es sich zu strecken
IMG_0075-2.JPEG

So: Ein langer Text! Wenn du bis hier gekommen bist, dann hat dich meine kleine Geschichte echt interessiert! Mich hat das ganze in den letzten Wochen emotional sehr bewegt, alle Zweifel, alle positiven Erlebnisse...

Und ich muss jetzt nach fast einer Woche sagen, dass ich froh bin, dass ich meiner Erstkatze die Zusammenführungsarbeit übergeben habe... der 2. kleine hätte vielleicht immer noch Angst vor mir, wenn ich mich mit ihm separiert hätte und er nicht gesehen hätte wie sehr Salami seine Streicheleinheiten liebt, wie hätte ich positive Erlebnisse mit dem neuen schaffen können, wenn er sich vor Angst nicht raus traut und jede Annäherung ijm Angst macht...?

Ich hoffe, dass ich euch in ein paar Jahren immer noch sagen kann, ja diese Zusammenführung hat geklappt, wenn auch nicht nach Lehrbuch, aber die Story ist ohnehin so verrückt und ja, Salami hat einmal mehr bewiesen, dass er ein ganz außergewöhnlicher Kater ist, der eine Zukunft verdient hatte!

Was denkt Ihr? Bin ich verrückt? Läuft das alles im Rahmen?

Gleich gibts Leckerli
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Love
Reaktionen: BriFi, magicat, Molana und 13 weitere
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
1.019
Ort
Oberhausen, NRW
Guten Morgen!
Herzlich willkommen hier im Forum!

Da haben die Beiden wohl ein wirklich tolles Zuhause gefunden - anhand der ausfuehrlichen Geschichte, steckt da viel Herzblut von dir drin (y)

Da es noch so frueh ist und ich versuche mit meinem Kaffee wach zu werden, konnte ich den Text nur erst einmal grob ueberfliegen.
Ich freue mich schon, ihn heute mittag nochmals genauer unter die Lupe zu nehmen :)

Auf alle Faelle hoert sich das super positiv an und ich bin schon auf Fotos von Euch gespannt!

Olaf
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: Ellenor und Zartfuehlend
Soenny

Soenny

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
1.039
Herzlich Willkommen ;)

Ich habe alles gelesen, auch wenn ich jetzt 5 Minuten zu spät ins Büro kommen, aber ich Hut ab was du da geleistet hast und vor allem, was du alles auf dich genommen hast, um dieses kleine Wesen zu retten
 
  • Like
Reaktionen: magicat, Ellenor, bootsmann67 und eine weitere Person
Sora-Bibi

Sora-Bibi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
115
Ich hab's mir auch zum Frühstück durchgelesen, hat etwas gedauert... so schön, dass du dir die Mühe angetan hast! Die zwei scheinen ja wirklich gut zusammen zu passen! Herzlichen Glückwunsch
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.646
Sehr schöne Geschichte🥰Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Willkommen im Forum!

Sind die beiden eigentlich mittlerweile kastriert? Sorry, falls ich es überlesen habe...
 
Mauseschnauz

Mauseschnauz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
226
Wow, ich bin schwer beeindruckt, wie du alle Hebel in Bewegung gesetzt hast, um dem kleinen Sarden und zusätzlich einem Pflegekatz einen Start in ein schöneres Leben zu verhelfen, Chapeau!👏
Bei so viel Herzblut und Engagement haben die beiden eine tolle Zukunft bei dir, hundert pro; ich mag solche Menschen vom Schlag "geht nicht- gibt's nicht!"!👍
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor
Mauseschnauz

Mauseschnauz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
226
Achso, beinahe vergessen:
Deine Geschichte ist so toll geschrieben, aber zusätzlich ein paar Bilder von deinen kleinen Mafiosis wäre das Tüpfelchen auf dem I🤗!
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor
LakritzNase

LakritzNase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2021
Beiträge
722
Alter
33
Ort
Wanne-Eickel
  • #10
Was eine schöne Geschichte 😊
War zwar ein langer Text, aber dein Schreibstil war so erheiternd und spannend, dass ich gern weiter lese!
Und ja, wir brauchen hier dringend noch Fotos 😇
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
1.785
  • #11
Was für eine tolle Geschichte, du schreibst mit so viel liebe und Begeisterung von deinen beiden Jungs, die werden ein wunderbares Leben bei dir haben.
Und ja, bitte Fotos, bin echt gespannt, wie die beiden aussehen.
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.470
  • #12
Herzlich willkommen!

Was für eine schöne Geschichte!
Das hört sich doch ganz so an als hätten da zwei Katerchen das große Los gezogen!
Und das Katzen-Forum gleich mit, denn die Berichterstattung macht Lust aufs Mitlesen und -fiebern. :)
Danke dafür!

Dass Salami das mit der Zusammenführung übernommen hat ist super gelaufen, man liest das ja oft dass gerade Straßenkatzen sehr sozial sind. Prosciutto wird ganz sicher schnell auftauen, davon bin ich überzeugt.

Wegen Gewicht bzw. eher Körperbau würde ich mir aktuell wirklich keine Gedanken machen - mit 'nem halben Jahr verwächst sich das beim nächsten Wachstumsschub, da wird dann innerhalb kürzester Zeit aus einem bepelzten Kugelfisch ein hochbeiniger Staks und zurück. Lass sie fressen soviel sie möchten (hochwertiges Nassfutter), die sind im besten "Raupe Nimmersatt"-Alter, die brauchen das.
Gespielt und getobt wird auch, alles bestens!

Ich bin jetzt rasend gespannt auf Bilder!
(Viele hier empfehlen dafür https://picr.de/)
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor und Onni
D

deenille

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
46
  • #13
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Kommentare! :) Ich mache das mal als Sammelgruß an alle bisherigen Leser und Schreiber. Ich habe noch Fotos uns Videos eingefügt, so könnt ihr euch auch Salami und Prosciutto vorstellen.

Prosciutto kam auch gestern Abend zum ersten mal ins Bett, das endete irgendwann aber mit einem Wollknäuel ich denke irgendwo in der oberen Etage ;-)
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: Mihasmorgul, Louisella, Ellenor und eine weitere Person
D

deenille

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
46
  • #14
Wegen Gewicht bzw. eher Körperbau würde ich mir aktuell wirklich keine Gedanken machen - mit 'nem halben Jahr verwächst sich das beim nächsten Wachstumsschub, da wird dann innerhalb kürzester Zeit aus einem bepelzten Kugelfisch ein hochbeiniger Staks und zurück. Lass sie fressen soviel sie möchten (hochwertiges Nassfutter), die sind im besten "Raupe Nimmersatt"-Alter, die brauchen das.
Gespielt und getobt wird auch, alles bestens!

Ja ich bin da auch noch guter Dinge! Eine gute Grundmotorik hat er zumindest. Und ja es gibt hochwertiges Nassfutter soviel sie wollen. Und halt ein paar Leckerli am Tag, die aber auch hochwertig :)
 
  • Like
  • Big grin
Reaktionen: Mihasmorgul, Louisella und Ellenor
D

deenille

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
46
  • #15
Sehr schöne Geschichte🥰Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Willkommen im Forum!

Sind die beiden eigentlich mittlerweile kastriert? Sorry, falls ich es überlesen habe...


Dies wäre eine Frage von mir an euch! Prosciutto der 2. ist schon kastriert, Salami der erste noch nicht. Ist aber anscheinend auch noch nicht Geschlechtsreif. Irgendwo hatte ich mal gehört man soll mit der Kastration warten, bis die soweit sind, so haben es bekannt jetzt auch gemacht. Oder quasi der "Gerechtigkeit" wegen bei Salami auch kurzen Prozess jetzt schon machen?

Ich kann auf markieren uns so im übrigen auch gut verzichten. Die letzten Wochen waren so aufregend, dem Thema hatte ich mich bislang noch nicht ausreichend beschäftigt.

Wie würdet Ihr das machen?
 
Soenny

Soenny

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
1.039
  • #16
Danke für die Fotos, die sind ja zum knuddeln hübsch ;)
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
6.016
Ort
Berlin
  • #17
Hey, tolle Geschichte! Danke, dass Du beiden einen offenbar wundervolles Zuhause bietest! 🙂

Kastrieren würde ich ihn sofort lassen. Wenn er erstmal markiert, hört er auch danach evtl nicht mehr damit auf.
Und je jünger, umso schneller verstoffwechseln sie die Narkose.

Noch verstehen sie sich ja offensichtlich gut, aber man muss auch im Hinterkopf haben, dass unkastrierte Katzen immer ranghöher stehen als Kastraten. Das kann also unter Umständen demnächst Probleme geben.
 
  • Like
Reaktionen: Mihasmorgul, Louisella, Ellenor und eine weitere Person
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.646
  • #18
Dies wäre eine Frage von mir an euch! Prosciutto der 2. ist schon kastriert, Salami der erste noch nicht. Ist aber anscheinend auch noch nicht Geschlechtsreif. Irgendwo hatte ich mal gehört man soll mit der Kastration warten, bis die soweit sind, so haben es bekannt jetzt auch gemacht. Oder quasi der "Gerechtigkeit" wegen bei Salami auch kurzen Prozess jetzt schon machen?

Ich kann auf markieren uns so im übrigen auch gut verzichten. Die letzten Wochen waren so aufregend, dem Thema hatte ich mich bislang noch nicht ausreichend beschäftigt.

Wie würdet Ihr das machen?
Sofort kastrieren, besser gestern als heute. Es kann ansonsten auch Stress zwischen den Katern geben.
 
  • Like
Reaktionen: Louisella und Cat_Berlin
Ellenor

Ellenor

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
1.693
  • #19
Oh man, was für eine tolle Geschichte. 😍
Hut ab, wirklich. Wie du den kleinen zu dir geholt hast, was du alles auf dich genommen hast. Ich habe deine Liebe im Herzen richtig gespürt.
Soooo schön👏

Und die Zusammenführung ist ja 1a gelaufen.

Wenn ich an meine zwei Wochen denke, wo ich extra Urlaub für genommen hatte, ist das ein Traum, was du da erlebst hast.

Aber evtl. auch Salamis Geschenk an dich, da du soviel auf dich genommen hast, um ihm ein schönes Leben zu schenken.
Hat sich bestimmt gedacht „Ach der arme, ist bestimmt KO, erfreuen wir ihn wenigstens damit, dass er kein Nervenzusammenbruch wegen einer Zusammenführung bekommt“ 😁🤷🏻‍♀️

Wie dem auch sei, die sind echt sowas von süss.

Bitte weiterhin Bilder und Videos hochladen. Und nochmals willkommen an euch drei☺️
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.470
  • #20
Irgendwo hatte ich mal gehört man soll mit der Kastration warten, bis die soweit sind, so haben es bekannt jetzt auch gemacht. Oder quasi der "Gerechtigkeit" wegen bei Salami auch kurzen Prozess jetzt schon machen?

Ich kann auf markieren uns so im übrigen auch gut verzichten. Die letzten Wochen waren so aufregend, dem Thema hatte ich mich bislang noch nicht ausreichend beschäftigt.

Wie würdet Ihr das machen?
Schnellstmöglich kastrieren - nicht darauf warten bis er anfängt zu markieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
28
Aufrufe
6K
tigerlili
tigerlili
The Kingston´s
Antworten
4
Aufrufe
499
JuLch3n.
J
N
Antworten
12
Aufrufe
1K
krissi007
krissi007
Dinalina
Antworten
32
Aufrufe
3K
Dinalina
Dinalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben